Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Nach Farbe einrichten

Von monochromer Einrichtung bis zur Villa Kunterbunt: Jeder Interior Fan hat seine Lieblingsfarben. Dank der unendlichen Auswahl an Farbtönen und Kombinationsmöglichkeiten sind hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Auch wir von Westwing lieben das Spiel mit unterschiedlichen Tönen in unserer Einrichtung. Um unsere geheimen Tricks mit Ihnen teilen zu können, haben unsere Interior Experten Ihnen alles rund um das Thema Farben zusammengefasst.

Welche Farben passen zusammen?

Grundsätzlich gilt, dass Weiß die Basis und einfachste Kombinationsmöglichkeit mit jeglichen Farben darstellt. Der neutrale Ton kann eine bunte Einrichtung beruhigen und Ruhe in den Raum bringen.

Sattes Grün und strahlendes Blau können beispielsweise auf einer schwarzen Grundlage zum Leuchten gebracht werden. Für ein größeres Farbspektrum kann auch ein kühles Gelb oder die Mischfarbe Türkis zu beeindruckenden Kombinationen führen.

Rot, Gelb und Orange sind kräftige, warme Farben. Für die Extraportion Frische lassen sich die Töne mit hellen Farben wie Creme oder Metallic kombinieren. Eine extravagante Wahl wäre der Colour-Blocking-Liebling von knalligem Pink und kräftigem Orange.

Grau, Beige und Schwarz sind die neutralen Klassiker in der Inneneinrichtung. Für einen monochromen Effekt können die gedeckten Töne einfach miteinander kombiniert werden. Kleine Farbtupfer in Form von Zierkissen, Wandbildern oder Vasen in Ihrer Lieblingsfarbe setzen gekonnte Akzente.

Lila, Flieder oder kräftiges Weinrot sind Mischfarben aus Rot und Blau. Je nach Anteil der beiden Komplementärfarben und der Hinzugabe von Weiß entstehen so die unterschiedlichsten Nuancen. Für ein gewagtes Gesamtbild können natürlich die Grundfarben mit in die Inneinrichtung eingefügt werden. Achten Sie hierbei jedoch auf eine sparsame Dosierung, die die Einrichtung nicht überlädt.

Einführung in die Farblehre

Als hilfreicher Guide für das Dekorieren mit Farben kann die altbekannte Farblehre dienen. So kann nicht nur schnell bestimmt werden, welche Farben harmonieren, sondern auch die Farbkomponenten eines jeden Tons und die richtige Kombination erkannt werden. Wir haben Ihnen die zwei wichtigsten Begriffe der Farblehre zusammengefasst. So können Sie gleich beginnen, das Farbkonzept Ihres neuen Projektes fachmännisch zu planen.

Primär-, oder auch Grundfarben, sind die drei Töne Gelb, Blau und Rot. Aus ihnen können alle anderen Farbtöne gemischt werden, sie können also als die Basis des ganzen Farbspektrums bezeichnet werden.

Der Begriff Komplementärfarben hingegen beschreibt jene zwei Farben, welche sich auf dem Farbkreis gegenüber liegen. Eine Mischung beider Töne ergibt einen neutralen Grauton. Das wohl bekannteste Beispiel hierfür ist das Komplementär-Paar Blau und Gelb.

Die beste Farbwahl für Ihr Zuhause

Nachdem Sie nun die Basics der Farbwelt aufgefrischt haben, kann das Styling beginnen. Nur welche Farbe passt zu welchem Raum?

Im Schlaf– und Wohnzimmer sind zumeist beruhigende und gedeckte Farbtöne die beste Wahl. Neben den Klassikern wie Creme, Weiß und Grau können mit Tönen wie Hellblau, Rosa oder hellem Flieder Akzente gesetzt werden, ohne den Raum zu überladen.

Auch kräftige Farbtupfer können Sie in Ihr Zuhause integrieren. Hierfür eignen sich gesellige Räume wie die Küche gut. Wenn Sie keine permanente Änderung, wie eine neue Wandfarbe, verwenden möchten, können Sie auch gerne mit kleineren Dekoartikeln arbeiten. Mit Zierkissen, Vasen oder Wandbildern können Sie so dezente Farbkleckse in den Raum integrieren. Diese können jedoch auch nach Belieben oder Jahreszeit im Handumdrehen ausgetauscht werden. So wird ein komplett neues Raumgefühl geschaffen.

Für mehr Anregungen, Tipps und Ideen können Sie gerne durch unsere Artikel hier auf Westwing stöbern. Welche Farben zusammenpassen und wie Sie Ihren liebsten Farbton in Ihre Wohnung geschmackvoll integrieren können, erfahren Sie hier. Viel Spaß beim Lesen!