Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Rosafarbene Wand hinter hellblauem Sofa

Ihre eigenen vier Wände stellen den wichtigsten Rückzugsort dar, den Sie haben. Damit Sie sich hier vollkommen wohlfühlen können, ist auch die Wandgestaltung nicht zu unterschätzen. Natürlich sollte diese Ihrem Geschmack entsprechen und ein Gefühl von Wohnkomfort verkörpern. Außerdem sollte Ihr Zuhause gemütlich sein und eine gewisse Behaglichkeit ausstrahlen. Dafür eignen sich zum Beispiel warme Wandfarben sehr gut. Unsere Interior-Experten verraten Ihnen in diesem Guide tolle Tipps und Stylingideen und alles, was Sie über warme Wandfarben wissen müssen. Lassen Sie sich inspirieren!

Was sind warme Wandfarben?

Warme Farben gehen im Farbbereich von Rot über Rosa und Orange bis hin zu Gelb. Aber auch Sand- und Erdtöne zählen dazu. Besonders für die Wände sind Farben wie Braun und Beige sehr beliebt, da diese sehr neutral sind. Aber auch knalligere Farben wie Rot, Gelb und Orange können als warme Wandfarben in der Einrichtung eingesetzt werden. Sie bieten meist eine natürliche und frische Wirkung, die auf Sie harmonisch und gemütlich wirken kann.

Wirkung von warmen Wandfarben

Warme Wandfarben zeichnen sich – wie der Name schon sagt – dadurch aus, dass sie eine gewisse Wärme ausstrahlen. Das sorgt für mehr Gemütlichkeit in Ihren vier Wänden. Warme Wandfarben wirken einerseits auf den Betrachter aktiv, erregend und belebend. Andererseits kann man mit ihnen eine gewisse Stabilität vermitteln. Besonders neutrale, warme Farben wie Braun, Beige und Creme wirken sehr beruhigend. Zudem stellen sie eine gute Alternative zu einer eintönigen, weißen Wandgestaltung dar.

Das sollten Sie bei der Raumgestaltung mit warmen Wandfarben beachten

Warme Wandfarben sorgen im Nu für ein gemütliches und harmonisches Gesamtbild in Ihrem Zuhause. Allerdings müssen trotz dessen bei der Gestaltung ein paar Dinge beachtet werden. Wenn Sie eher neutrale, warme Farben wie Braun und Beige für Ihre Wände präferieren, können Sie diese ruhig großflächig auftragen. Knallige Farbtöne, wie zum Beispiel Rot, hingegen sollten Sie eher reduziert verwenden. Tragen Sie diese am besten nur an einer Wand auf.

Auch die Helligkeit der Farbtöne spielt eine entscheidende Rolle bei der Farbgestaltung Ihrer vier Wände. Dunkle, warme Farben, wie Dunkelbraun, eignen sich zum Beispiel weniger für kleine Räume, da diese dadurch noch kleiner wirken. Helle, warme Farben hingegen lassen Ihre Räume weiter und größer wirken und können eigentlich in jedem Zimmer verwendet werden.

Unsere Top 6 Ideen für warme Wandfarben

Sie möchten noch eine bessere Vorstellung von der Raumgestaltung mit warmen Wandfarben? Oder brauchen Sie noch ein paar inspirierende Wohnideen? Unsere Interior-Experten zeigen Ihnen die 6 schönsten Looks für Ihr Zuhause:

Pastellfarben

Egal ob Apricot, Zitronengelb oder Hellrosa – besonders in Pastell haben warme Wandfarben eine erfrischende Wirkung auf den Raum. Vor allem wenn Sie auf zu kräftige Farbnuancen auf den Wänden verzichten möchten, sind Pastelltöne eine hervorragende Wahl. Kombinieren Sie Ihre pastellfarbene Wandfarbe am besten mit Möbeln der gleichen Farbfamilie. Das sieht super modern aus und schafft ein ruhiges und harmonisches Gesamtbild. Oder Sie mixen zwei Pastelltöne miteinander. In Kombination mit Schwarz, Weiß oder Grau bringen Sie die Nuancen dann erst recht zum Leuchten.

Sandtöne

Die Wandfarbe Sand ist ein neutraler Farbton wie Weiß, wirkt aber als warme Farbe weniger steril und kühl. Sie ist zeitlos und modern und versprüht auf den Wänden eine gewisse Leichtigkeit. Sie passt außerdem zu fast jedem Einrichtungsstil und lässt sich auch so gut wie mit jeder anderen Farbe kombinieren. Für ein mediterranes Flair sorgen Sie, indem Sie die Wandfarbe mit roten Akzenten – am besten in Terracotta – mischen. Die Scandi-Fans unter Ihnen können die warmen Sandtöne mit Grau und hellem Holz kombinieren. Das lässt den Raum nicht nur hell und freundlich wirken, sondern bringt auch eine ordentliche Portion Gemütlichkeit in Ihr Heim.

Altrosa und Lila

Eine Spur femininer, ohne jedoch zu kitschig zu wirken, sind die Wandfarben Altrosa und Lila. Auch diese Farbnuancen sind ein richtiges Allround-Talent und passen zu fast jedem Wohnstil. Besonders die Farbe Grau ist als Farbpartner ideal. Vor allem wenn Sie nur eine Wand in Altrosa oder Lila streichen möchten, eignet sich graue Wandfarbe perfekt als Kombination. In puncto Einrichtung lassen sich die beiden Wandfarben aber auch gut mit neutralen Farbakzenten aus Weiß, Schwarz oder Beigetönen sowie Möbeln aus Holz kombinieren.

Dunkle Erdtöne

Mit dunklen Erdtönen als Wandfarbe steht einer warmen und wohnlichen Atmosphäre nichts mehr im Wege! Vor allem dunkles Braun wirkt sehr edel und strahlt eine gewisse Natürlichkeit aus. Diese Natürlichkeit macht es dem Farbton leicht, ihn mit anderen warmen und neutralen Farben zu kombinieren. Besonders Creme oder Sandfarben sowie goldene Highlights unterstreichen den warmen Look. Für alle Farbenfrohen unter Ihnen, machen sich auch Rottöne toll als Farbpartner. Die versprühen nämlich in Kombination mit Erdtönen ein schön rustikales Chalet-Feeling. Aber Achtung: Wählen Sie hier einen etwas helleren Ton für die Wandfarbe! Sonst kann das Gesamtbild schnell zu erdrückend wirken.

Korallenrot

Das schreit nach Sommer! Warm, aber auch erfrischend, wirkt die Wandfarbe Korallenrot. Sie ist in der Raumgestaltung der Hingucker schlechthin und sollte daher nur als Akzentfarbe eingesetzt werden. Sonst kann der Gesamteindruck schnell zu überladen wirken. Besonders schön machen sich zur Wandfarbe Koralle weiße oder rote Akzente. Möchten Sie hingegen intensivere Kontraste schaffen, ist Dunkelblau die beste Wahl. Maritimes Flair inbegriffen!

Gelb und Gold

Sie möchten die Sonne ein Stück weit zu sich nach Hause holen? Dann ist eine gelbe Wand genau das Richtige für Sie! Denn auch die Farbe Gelb zählt zu den warmen Nuancen der Farbpalette. Genauso wie Korallenrot wirkt auch dieser Farbton frisch, aber nicht zu intensiv und aufdringlich. Deshalb lässt er sich auch hervorragend mit edlen Tönen und Materialien kombinieren. Vor allem goldene Accessoires harmonieren mit einer gelben Wand und schaffen in Kombination mit Weiß einen eleganten Look.

Welche warme Wandfarbe passt in welches Zimmer?

Die Wirkung von warmen Wandfarben kann sich je nach Farbton erheblich unterscheiden. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bei der Gestaltung verschiedener Räume in Sachen Farbwahl Gedanken zu machen. Wir haben unsere Favoriten für jeden Raum für Sie zusammengestellt:

Warme Wandfarben fürs Schlafzimmer

Im Schlafzimmer wünscht man sich besonders viel Ruhe und Harmonie. Das können Sie insbesondere mit hellen Farbtönen erzielen. Beige, Rosa oder auch Apricot: Das alles sind warme Wandfarben, die ohne langweilig zu sein, besonders beruhigend auf den Betrachter wirken. Dunkle Farben sind zwar etwas edler, empfehlen sich aber nur bei großen Zimmern. Von intensiveren warmen Wandfarben, wie kräftigem Rot oder grellem Gelb, ist im Schlafzimmer jedoch abzuraten. Diese können schnell zu aufdringlich wirken und für ein unruhiges Gesamtbild sorgen. Setzen Sie diese Farbtöne lieber als Akzente in Form von Deko, Möbeln oder Wohnaccessoires ein.

Warme Wandfarben fürs Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist ein Raum, in dem man sich viel und gerne aufhält. Aus diesem Grund ist die Farbwahl besonders wichtig, um das Zimmer gemütlich und wohnlich gestalten zu können. Die Farbmöglichkeiten sind hier aber zum Glück sehr weitreichend, denn Sie können fast alle Wandfarben im Wohnzimmer verwenden.

Für eine helle und freundliche Atmosphäre sorgen Sie mit creme- oder beigefarbenen Wänden. Auffälligere Möbelstücke in bunten Farben kommen so besonders schön zur Geltung und werden zum absoluten Eyecatcher. Etwas extravaganter wird es mit der Wandfarbe Terracotta. Diese strahlt pure Wärme aus und versprüht einen Hauch orientalisches Feeling.

Warme Wandfarben fürs Esszimmer

Warme, harmonische Wandfarben eignen sich gut für Ihr Esszimmer, da diese für eine einladende und gastliche Atmosphäre sorgen. Besonders schön machen sich aber natürliche, frische Farben. Ihnen wird nachgesagt, dass Sie den Appetit sowie die Kommunikation anregen. Ein Esszimmer in Beige mit natürlichen Materialien und schwarzen Akzenten kombiniert, ist unglaublich modern und strahlt Ruhe und Gemütlichkeit aus. Aber Sie können im Esszimmer – genauso wie im Wohnzimmer – durchaus auch gerne mal zu etwas kräftigeren Farben greifen. Unser Favorit ist hier definitiv die Wandfarbe Terracotta.

Warme Wandfarben fürs Kinderzimmer

Auch für die Zimmer Ihrer Sprösslinge sind warme Wandfarben geeignet. Diese sollten allerdings nicht zu grell oder intensiv ausfallen, da die Dekoration im Kinderzimmer meistens schon sehr bunt auftritt. Mit eher neutralen, aber hellen Wandfarben im Kinderzimmer, wie Rosa, Gelb oder Beige, schaffen Sie dafür eine tolle Grundlage, auf der Sie auch mit Mustern arbeiten können.

Unsere Produktfavoriten in warmen Farben

Die Einrichtung mit warmer Wandfarbe hat Sie überzeugt und Sie möchten Ihr Interior an Ihre neue Lieblingsnuancen anpassen? Dann finden Sie in unserem Onlineshop bei WestwingNow viele schöne Möbel und Deko-Accessoires in warmen Farben. Klicken Sie sich ganz in Ruhe durch unser Sortiment und holen Sie sich eine große Spur Behaglichkeit nach Hause. Wir wünschen Ihnen schon mal viel Spaß beim Shoppen, Einrichten und Dekorieren!


Lese-Tipp: Entdecken Sie noch viele weitere Wandfarben Ideen und gestalten Sie Ihren Flur, das Büro, die Küche, das Babyzimmer und das Esszimmer mit modernen Wandfarben!