Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Neutrale Farben Bett Schlafzimmer Beige

Wir machen es heute wie die Schweiz und sind neutral. Denn neutrale Farben sind für die eigenen vier Wände unsere geheimen Lieblinge. Also pssst! Neutrale Farben werden vorrangig durch die Kombination von Weiß und Schwarz erzeugt. Aber auch das Mischen von zwei Komplementärfarben – für zum Beispiel unterschiedliche Brauntöne – ist möglich. Es verleiht Ihrem Zuhause in diesem Fall ein gemütliches Ambiente zum Wohlfühlen.

Grundsätzlich sind neutrale Farben in ihrer Intensität keinesfalls gleich. Es gibt Nuancen, die sind hell oder mittel. Und auch dunkle Tönen können selbstverständlich neutral ausfallen. Das breite Spektrum an neutralen Farben verdeutlicht, dass sich hier für jeden von uns etwas Schönes finden lässt. Unsere Interior-Experten verraten Ihnen, mit welchen Tipps und Tricks Sie den Look in Ihr Zuhause einziehen lassen.

Neutrale Farben und ihre Farbwirkung

Generell besitzen „unbunte“ Farben zwar nur wenig Leuchtkraft, wirken aber alles andere als langweilig. Wussten Sie übrigens, dass es eigentlich gar keine neutralen Farben gibt? Tatsächlich entsteht diese Tonalität aus unterschiedlichen Mix-Verhältnissen von beispielsweise Rot, Blau, und Gelb. Ob weiß oder bunt: alle Farben wirken auf ihre ganz eigene Weise neutral.

Das Schöne an der Wirkung ist, dass neutrale Farben für Ruhe, Wohlbefinden und Sicherheit stehen. Sie helfen optimal gegen Unruhe, Stress und geistige Hyperaktivität. Gleichzeitig fördern neutrale Töne die Kommunikation und Konzentration.

Aus diesem Grund lassen sich neutrale Farben besonders gut im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Arbeitszimmer einsetzen. Auch im Kinderzimmer werden zarte Nuancen im neutralen Stil, die zudem geschlechtsneutral sind, immer beliebter.

Vorteile neutraler Farben

  • Die Farben sind einfach zu Kombinieren.
  • Der Raum wirkt einheitlich, ruhig, aber auch gemütlich und natürlich.
  • Sie dienen als Basis für kräftige Farben, die als Akzentfarben dazu wirken können.
  • Die Möbel bleiben im Vordergrund.
  • Muster sind erlaubt.
  • Als Wandfarbe lenken sie den Blick in die Weite.
  • Neutrale Farben lassen den Raum heller und zugleich größer wirken.
  • Sie vermitteln eine stimmungsvolle Gelassenheit.
  • Sie verleihen Ihren vier Wänden einen eleganten Touch.

Einrichten: Neutrale Farben zum leichten Kombinieren

Aufgrund ihrer Vielseitigkeit sind neutrale Farbtöne ideal für eine geschmackvolle Inneneinrichtung. Dank ihres zurückhaltenden Charakters können Sie mit verschiedenen Tönen spielen und nach Herzenslust kombinieren.

Besonders schön sehen neutrale Farben in Grau, Schwarz, Weiß, Sand, Braun und Creme aus. Diese Nuancen verleihen Ihrem Zuhause sofort einen eleganten Touch und harmonieren zu fast allen Einrichtungsstilen, Möbelstücken, Mustern und Deko-Elementen. Grundsätzlich können Sie mit neutralen Farben einfach nichts verkehrt machen.

Extra-Tipp: Um den Look nicht zu überladen wirken zu lassen, sollten Sie zwei oder maximal drei Töne miteinander mixen. Das reicht für eine wohlige Atmosphäre vollkommen aus!

Das passt: Neutrale Farben und Akzentfarben

Wenn es in Ihren vier Wänden zeitweise doch ein wenig farbenfroher zugehen darf, können Sie mit passenden Akzentfarben stilvolle Kontraste schaffen.

Eine Raumausstattung im neutralen Stil ist in den verschiedenen Jahreszeiten gerade prädestiniert dazu, um mit bunten Nuancen aufgehübscht zu werden. Mit Akzentfarben lassen sich Sofa, Textilien, Kissen oder Sessel jederzeit auffallend in den Mittelpunkt des Raumes rücken.

Das sind unsere liebsten Akzentfarben zu einer neutralen Einrichtung:

  • Grau: Dunkelgrün, Petrol und Senfgelb
  • Weiß: Rot, Naval und Rosa
  • Schwarz: Gold, Violett und Pastell
  • Creme: Aquablau, Orange und Zitronengelb
  • Braun: Grün bzw. Tannengrün, Koralle und Dunkelblau

Neutrale Wandfarben: Unsere Empfehlungen

Als Wandfarbe sind neutrale Töne sehr beliebt. Das liegt zum einen an ihrer außerordentlichen Kombinationsfähigkeit, aber auch an ihrer Wirkung.

Neutrale Farben lassen den Raum optisch sofort heller und größer wirken. Herrlich! Allerdings raten wir von weißen Wänden im eigenen Zuhause ab. Denn tatsächlich besitzt Weiß für die meisten Menschen doch keinen echten Wohlfühleffekt, sondern schafft oftmals eher ein kühles, steriles Ambiente.

Möchten Sie auf Weiß als Wandfarbe trotzdem nicht verzichten, sollten Sie diesen Farbton mit neutralen Farbtönen kombinieren. Zum Beispiel mit einem cremefarbenen Sofa vor der hellen Wand oder soften Textilien in verschiedenen Brauntönen. Passende Produkte dazu finden Sie in unserem Onlineshop WestwingNow. Hier gibt es übrigens auch schöne Tapeten für Ihre Wände und weiteres Zubehör!

Tipp für Mieter: Dass die Wohnung beim Auszug in Weiß gestrichen sein müssen, ist heutzutage in der Regel nicht mehr der Fall. Wenn Sie neutrale, helle Farben für Ihre Wandgestaltung verwendet haben, sollten diese vom Nachmieter problemlos übernommen werden.

Neutrale Farben und Materialien

Das Zusammenspiel von neutralen Farben und Materialien ist für die Wirkung der Räume enorm wichtig und sollte nicht unterschätzt werden. Sehr schön machen sich die gedeckten Töne übrigens zu natürlichen Materialien. Gerade Holz ist als Kombinationspartner durchaus beliebt.

Achten Sie aber darauf, dass sowohl die Wand als auch der Holzboden seine Farbe an die Umgebung abgibt. Um optisch ein harmonisches Gesamtbild zu kreieren ist es deshalb wichtig, dass der Boden den „richtigen“ Holz-Ton aufweist.

Für Parkett aus Mahagoni eignen sich vor allem neutrale Farben, die auf Rot basieren. Dunkle Eiche passt perfekt zu gelbbasierten Nuancen und bläuliche Töne wirken zu nüchternen Materialen, wie Glas, Metall oder Chrom, besonders gut.

Wir hoffen, wir konnten Sie inspirieren! Ihr Westwing-Team!


Lese-Tipp: Alles über aktuelle Trends erfahren Sie in unserem Artikel Wohntrends 2021. Und klicken Sie auch in unseren Artikel zur Trendfarbe Naval!