THE WESTWING COLLECTION DAYS: BIS ZU -50% AUF ÜBER 1.000 PRODUKTE!

Jetzt registrieren und 30€ Gutschein sichern!
test
test

Haushaltstipps

Die Gäste sind schon im Anmarsch, spontaner Besuch hat sich angekündigt oder Du bist quasi dauernd auf dem Sprung. Zwischen Work- und Life-Balance bekommt der Clean up nur ein kleines Zeitfenster in Deinem Terminkalender. Das reicht auch vollkommen, dank der folgenden Tricks. Lass Dich von unseren Tipps & Hacks inspirieren und erledige Deinen Haushalt in Rekordzeit. Die Devise lautet: smart und einfach putzen anstatt endlos schrubben! Von der Reinigung von Textilien, wie Deinem Sofa, von Kissenbezügen und Plaids oder Bettbezügen über clevere Ideen zum Ordnen und Aufräumen mit schlauen Organisationsmöglichkeiten bis hin zu nützlichen Küchentipps für den Alltag. Bei uns findest Du garantiert die passende Anleitung für Deine Putztroutine. Klick Dich in unsere zahlreichen Artikel. Viel Spaß beim entdecken wertvoller Tipps für Deinen Alltag!

Haushaltstipps für ein blankes ​Bad

Die Fugen im Bad mit der Zahnbürste reinigen ist nichts Neues und außerdem auch gar nicht so easy. Aber wir haben Omas altbewährten Trick etwas weitergedreht: It’s Tool Time. Mit einer elektrischen Zahnbürste​ und etwas Scheuermilch bekommst Du die schmalen Fugen schneller und viel leichter sauber, ganz ohne anstrengendes Schrubben. Die Dusche überlässt Du einfach sich selbst, sodass sie sich ganz nebenbei von selbst sauber macht. Der Trick: ​Badreiniger ohne Nachwischen​. Viele Reiniger geben auf den Anwendungshinweisen an, dass man sie nur abspülen muss. Damit sprühst Du vor dem Duschen Deine Duschkabine oder Badewanne ein und während Du Dir die Haare wäschst wird gleichzeitig Schmutz und Kalk von Deiner Dusche abgespült. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch noch Wasser.

Verpasse Deinem Duschkopf mal ein Over Night Beauty Treatment. Etwas Tafelessig in eine Plastiktüte füllen und die Tüte mit einem Gummi am Duschkopf (oder Wasserhahn) befestigen, sodass er in Essig getränkt wird. Jetzt kannst Du Dich ausruhen, oder Dir selbst eine Beauty-Mask gönnen, während die ​Armaturen entkalken​. Am nächsten Morgen nimmst Du die Tüte ab und freust Dich über den strahlend sauberen Duschkopf.

Haushaltstipps für eine cleane ​Küche​

Wusstest Du, dass Deine ​Mikrowelle​ ein ​Selbstreinigungsprogramm​ hat? Du musst nur eine Tasse Wasser und eine Tasse Essig reinstellen und die Kombi für drei Minuten erhitzen. Kurz abkühlen lassen, trockenwischen, fertig.

Eingebranntes, das nach dem Backen im ​Backofen​ festklebt kannst Du entweder mühsam wegschrubben, oder einfach über Nacht verschwinden lassen. Aus ​Backpulver​ und Wasser lässt sich zu gleichen Teilen eine weiße Paste mischen. Die verteilst Du auf den eingebrannten Speiseresten. Oder im ganzen Ofen, dann musst Du allerdings vorher alle Öffnungen mit Küchenpapier ausstopfen. Am nächsten Morgen die Paste samt Schmutz einfach abwischen. Ein mal pro Woche kannst Du Deinem ​Abfluss​ einen ​Frischekick​ verpassen. Das beseitigt Schmutz, Bakterien, Kalk und gibt üblen Gerüchen erst gar keine Chance. Einfach eine halbe Tasse Essig mit einer halben Tasse Zitronensaft mixen und zu ​Eiswürfeln​ einfrieren. Die Würfel, dann direkt in den Abfluss geben.

Einfach genial gute Haushaltstipps​

After the Party is the Afterparty und danach kommt der Putzalbtraum, wenn ​Glitzer​ und ​Konfetti​ in der ganzen Wohnung verteilt sind. Staubsaugen reicht oft nicht. Dafür gibt’s einen Trick der wirklich kinderleicht ist: Knete. Playdoo aus dem Spielzeugladen holen und über die glitzernden Flächen rollen und wälzen. Der ganze Kleinkram wird daran bombenfest kleben bleiben.

So sehr wir leuchtende Farbe auf den Nägeln lieben, so sehr nerven Nagellack-Striemen an Türen, Wänden oder anderen Flächen. Die Lösung nennt sich ​Schmutzradierer​. Mit dem feinen Schaumstoff lassen sich die bunten Streifen tatsächlich einfach auslöschen. Die müssen den Schwamm nur kurz anfeuchten und dann ganz vorsichtig über Flecken reiben. Das Super-Tool macht übrigens auch abgegriffene weiße Möbel wieder weiß.

Dein vierbeiniger Mitbewohner ist zwar zum Knuddeln, aber die vielen Haare die sich in Deiner Wohnung verteilen findest Du gar nicht süß? Kein Problem, ein ​Fensterabzieher​ funktioniert, dank der Gummischiene wie ein Haarmagnet. Wenn Du damit über den Teppich oder die Möbel, egal ob im Haus oder Garten, streichst wird er alle Haustierhaare einsammeln.

Wäschewaschen – frischer, weißer, faltenfrei

Klar, immer erst das Etikett an der Kleidung lesen, Wäsche immer trennen und empfindliche Teile lieber in einen Waschbeutel stecken. Aber welche Haushaltstipps und -Tricks gibt’s noch, die Wäsche waschen leichter, schneller und vor allem garantiert erfolgreich machen? Ein saurer Shot für die Waschmaschine bringt gleich mehrere Benefits für Deine Wäsche: Gib einen ​Schuss​ ​Essig​ in das Weichspülerfach. Dadurch löst sich Kalk in der Waschmaschine und von den Fasern der Wäsche. Die Kleidung wird weicher und die Maschine gleichzeitig gepflegt. Der Essiggeruch bleibt nicht in der Wäsche – versprochen. Rotweinflecken​ sind zwar hartnäckig aber kein hoffnungsloser Fall. Am besten versuchst Du mit einem trockenen sauberen Küchentuch so viel Flüssigkeit wie möglich aus dem Fleck zu tupfen. Anschließend bedeckst Du den Fleck großzügig mit ​Salz​. Der Fleck muss komplett von dem Salz bedeckt sein, damit das Gewürz den Rotwein aus den Textilfasern ziehen kann. Nun mit einem kleinen Klecks Shampoo und einer Zahnbürste dem Fleck vorsichtig bearbeiten. Das löst den restlichen Wein aus den Fasern. Damit der Fleck sich nicht vergrößert musst Du die Shampoo-Lauge vorsichtig abtupfen und niemals verreiben.

Was unseren Zähnen einen Frischekick verpasst funktioniert auch in der Waschmaschine (und übrigens auch mit der Spülmaschine). Einen Schuss ​Mundspülung​ direkt in die Trommel kippen und anschließend ein Kurzwaschprogramm laufen lassen. Danach duftet jede muffige Maschine wieder herrlich minzig frisch.

Blitz-Bügeln – ja das geht: Die zerknitterte Bluse auf einen Kleiderbügel hängen und mit Wasser einsprühen, sodass der Stoff nur leicht feucht ist. Anschließend den Stoff am Bügel hängend ​föhnen und schon sind die Falten geglättet.

Umso weniger Du Deine Jeans wäschst, desto länger behält sie ihre Form und Farbe. Denim muss nicht besonders häufig gewaschen werden. Stecke Deine Lieblingshose lieber über Nacht in die Gefriertruhe​, das desinfiziert das Gewebe und macht die Hose genauso wieder frisch wie ein Waschgang, ohne dabei Farbe und Passform anzugreifen.

Grüner Putzen

Inzwischen bietet der Markt eine große Auswahl an umweltschonenden und auch für Deine Gesundheit und Dein Zuhause unbedenklichen Putzmitteln. Aber wenn Du ganz ​ohne​ ​Chemie​ und ​ohne Plastikmüll​ putzen willst, kannst Du Deine Reiniger auch selbst herstellen. Der natürliche ​Allzweckreiniger​ mit frischem Zitrusduft ist schnell gemixt, eignet sich für fast alle Flächen und killt sogar Fett und Kalk. Hier kommt das Rezept.

Zutaten: Zitrusschalen (Orange, Zitrone, etc.) ohne Fruchtfleisch Tafelessig 3-5 Tropfen ätherisches Öl (nach Geschmack)

Erst die Zitrusschalen kleinschneiden, in eine Dose oder ein Glas legen und dann mit Essig bedecken. Das Gefäß sollte fest verschließbar sein. Denn der Mix muss nun für zwei bis drei Wochen ziehen. Wenn die Zitrusschalen nicht mehr vollständig bedeckt sind immer wieder Essig nachfüllen. Das daraus entstandene Konzentrat nun nur noch zu gleichen Teilen im abgekochtem (und abgekühltem) Wasser mischen. Du kannst das Putzmittel anschließend in eine Sprühflasche füllen oder weiterhin in einem Glas lagern. Mit ein paar Tropfen ätherischen Ölen lässt sich der Geruch nach Belieben verändern und anpassen.

Haushaltstrend: Upcycling

Indem Du Alltagsgegenständen einen neuen Zweck gibst und sie wiederverwendest ​sparst Du​ zum einen ​Geld​ aber vor allem auch jede Menge ​Müll​. Werde kreativ, Deine Umwelt wird es Dir danken.
Falte zum Beispiel ​Papiertüten​ aus ​Zeitungspapier​. Die sind super praktisch für den Obst- und Gemüseeinkauf, um Blumen darin einzuwickeln und zu transportieren oder sie ergeben stylisches Geschenkpapier. Keine Sorge: Moderne Druckerfarben sind unbedenklich.

Eierkartons​ sind super Abtrennungen für Schubladen als ​Sortierhilfe​ für allerlei Kleinkram wie Knöpfe, Nähzubehör, oder Schmuck. Du kannst den Karton aber auch als ​Anzuchttöpfchen​ für Setzlinge verwenden. Das Beste: biologisch abbaubare Kartons kannst Du samt Pflanze direkt in die Erde einpflanzen.

Konservendosen​ können gleich doppelt weiterverwendet werden. Wenn Du den Deckel entfernst und die Kanten etwas abschleifest eignen sich die silberfarbenen Dosen wunderbar als Blumentöpfchen, Stiftehalter oder um ähnliche Kleinigkeiten darin aufzubewahren. Du kannst auch ein ​Windlicht​ daraus basteln. Der kleine Öffner der am Deckel hängt landet derweil in Deinem Kleiderschrank. Durch die zwei Löcher kannst Du zwei Kleiderbügelhaken fädeln und kreierst dadurch einen ​Doppel-Kleiderbügel​. Das Spart sehr viel Platz im Schrank.

Wo auch immer die ganzen einzelnen ​verlorene​ ​Socken​ gelandet sind, ihre vereinsamten Gegenstücke musst Du nicht wegwerfen. Einzelne Socken eignen sich wunderbar als überstülpbare Putzlappen, vor allem zum Staubwischen an schwer erreichbaren Stellen.

Extra: 6 Tipps für Putzmuffel

  1. Ziele setzen Wenn der ganze Samstag mit Putzprogramm vollgestopft ist verfliegt die Freude aufs Wochenende. Versuche stattdessen jeden Tag eine kleine ​Etappe​ zu erledigen. Montag das Spülbecken, Dienstag die Dusche, Mittwoch die Böden, Donnerstag die Wäsche und so weiter.
  2. Sich Trennen Wo weniger rumsteht, gibt’s weniger zu putzen. Versuche regelmäßig die ​Wohnung auszumisten​. Du wirst merken, dass die Putzroutine plötzlich jedes mal etwas schneller läuft.
  3. Erfolge feiern Sich selbst belohnen klingt erst mal albern, funktioniert aber immer wieder. Versuche mal folgenden ​Deal​ mit Dir selbst abzuschließen: “Sobald ich das Badezimmer geputzt habe, gönne ich mir ein heißes Bad mit einem Glas Wein und einem guten Buch.”
  4. Nebeneffekte erkennen Putzen und Aufräumen darfst Du als ​Sportprogramm​ verbuchen. Denn eine Stunde putzen verbraucht rund 200 Kalorien. Das motiviert zusätzlich Besen, Lappen und Co zu schwingen.
  5. Multitasking meistern Während Du telefonierst lässt es sich wunderbar ​Staubwischen​. Vor allem wenn Du dabei sowieso durch die komplette Wohnung tigern. Beim Zähneputzen kannst gleichzeitig den Spiegel sauber machen. Während die Bodylotion einzieht einfach mal schnell das ​Bad​ ​aufräumen​. Oder während Du Kaffee kochst schnell mal das Waschbecken sauber wischen.
  6. Selbst Austricksen Das geht zum Einen indem Du Dir die Putzzeit so schön wie möglich gestaltest, mit guter Musik zum Beispiel. Aber noch effektiver ist der ​Gäste-Trick: ​Wenn Du Dich von alleine nicht zum Putzen aufraffen kannst, lade Freunde und Familie zum Essen ein. Der Anlass wird Dir einen guten Grund geben die Wohnung auf Vordermann zu bringen.

Lese-Tipp: Mehr zum Wohnung Putzen findest Du in unserem Artikel dazu!

test

Küchentipps

Unsere Küchentipps sollen Dich nicht nur inspirieren, sondern Dir auch eine hilfreiche Erleichterung für den Alltag geben. Unsere Wohnlösungen bieten Dir zahlreiche Anregungen für Dein Zuhause.