THE WESTWING COLLECTION DAYS: BIS ZU -50% AUF ÜBER 1.000 PRODUKTE!

Jetzt registrieren und 30€ Gutschein sichern!

Osterdeko

Ostern steht vor der Tür: Zeit für ein paar Highlights! Denn Feste und Feiertage, an denen das Zusammensein mit den Lieben im Mittelpunkt steht, liegen uns besonders am Herzen. Warum? Weil wir der Meinung sind, dass ein Zuhause immer dann am schönsten ist, wenn es mit Leben gefüllt ist.

Also, dekoriere Deine vier Wände für das Osterfest mit schöner und farbenfroher Deko. Am besten selbst gemacht, weil Osterdeko basteln Spaß macht und die Ergebnisse individuell und persönlich sind. Ob bunte Ostereier, niedliche Osterhasen, frische Blumen oder andere Frühlingsdeko, suche Dir ein passendes DIY Projekt und werde kreativ!

Wir wünschen viel Spaß beim Osterbasteln und freuen uns, wenn bei unseren DIYs mit Anleitung und Videos mit Inspirationen etwas für Dich dabei ist. Viel Spaß!

 

 

Osterdeko basteln oder kaufen?

Wie so oft im Leben hast Du auch bei der Osterdekoration die Wahl: Du kannst Deine Osterdeko basteln oder kaufen. Je nachdem, wie viel Zeit, Geschick und Spaß Du am Basteln und Handwerken hast, ist die erste Option eine schöne Sache. Insbesondere das Osterbasteln mit Kindern hat eine lange Tradition und stimmt die ganze Familie aufs Osterfest ein.

Außerdem hast Du beim Basteln komplett selbst in der Hand, wie Deine Deko aussehen soll, weil Du alles individuell gestalten kannst –  sowohl im Hinblick auf Material als auch auf Größe, Farbe usw.

Farben für die Osterdeko

Zu Beginn natürlich eine der wichtigsten Fragen: Wann ist Ostern? In diesem Jahr fällt der Ostersonntag auf den 31. März 2024. Im Allgemeinen liegt Ostern immer zwischen dem 22. März und dem 25. April – also im Frühling. Zu dieser Zeit kündigen sich in der Natur die ersten bunten Farben in Form von Blüten und Blättern an.

Greife diese wunderbaren Farben auch in Deiner Osterdekoration auf! Typische Farben sind Gelb, Grün und Weiß. Nach Belieben kannst Du diese Farbklassiker mit zarten Pastelltönen oder Knallfarben auffrischen, wenn Du Deine Osterdeko bastelst oder zusammenstellst. Welche Farbe dieses Jahr auf keinen Fall fehlen sollte, verraten wir Dir gleich als Erstes in unserem Artikel Osterdeko: Das sind die Trends!

Osterdeko in verschiedenen Stilen

Ostern ist neben Weihnachten jedes Jahr wieder ein festlicher Anlass, um mit Freunden und der Familie zusammen zukommen und schöne Stunden miteinander zu verbringen. Genau wie Deine Einrichtung kannst Du auch die Deko auf einen ganz bestimmten Stil ausrichten. Wieso nicht also auch die Osterdekoration? Bei uns findest Du schöne Ideen für klassische, natürliche und moderne Osterdeko!

Ostersymbole

Du fragst Dich: “Was ist Ostern?” Klar, wir lernen schon als Kind, dass man es im Frühling feiert und man nach einem hübschen Osternest mit Süßigkeiten und Ostereiern sucht. Doch was steckt eigentlich hinter dem Brauch?

Religiös gesehen ist Ostern das jährliche Fest oder die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung von Jesu Christi. Erst mit dem Ostersonntag beginnt die Osterzeit, die 50 Tage bis Pfingsten andauert.

Ostereier, Osterhasen oder das Osterlamm: Es gibt eine Reihe an klassischen Ostersymbolen. Wir erklären, wofür die einzelnen Symbole stehen.

Ostereier bemalen & verzieren: Tolle DIY-Ideen

Ostereier sind ein Must-have für die Osterdekoration. Zum einen verbinden wir damit den Tod Christi, zum anderen steht es jedoch auch für dessen Wiedergeburt.

Traditionell werden die Eier ausgeblasen und anschließend mit verschiedenen Farben bemalt.

Deko-Tipp: Muss man die Ostereier unbedingt bemalen? Nein! Es gibt auch noch andere bunte Bastelideen. Mit etwas Kleister und dünner Wolle kann man individuelle und zauberhafte Ostereier zaubern. Bestreiche hierfür das Ei mit dem Kleister. Anschließend wickelst Du die Wolle von unten nach oben um das Ei, sodass es komplett mit Wollfäden bedeckt ist. Mixe gerne verschiedene Farben, sodass Du ein buntes Nest an Ostereiern erhältst.

Osterhasen für die Osterdeko basteln

Neben dem Osterei ist auch der Osterhase ein Sinnbild für das Osterfest! Ganz klassisch bringt er den Kindern die Ostereier, so wie der Weihnachtsmann die Geschenke an Weihnachten bringt. Doch er wird auch als Fruchtbarkeitssymbol angesehen.

Ob aus Holz, Filz, Wolle oder Pappe: Es gibt eine Vielzahl an Materialien, aus denen Du kleine Osterhasen basteln kannst. Auch Küken oder Eierschalen können mit in die Deko integriert werden. Osterdeko für sich selbst oder als Ostergeschenke basteln macht auf jeden Fall eine Menge Spaß und wird zu einem schönen Familienerlebnis!

Tipp: Mit Osterhasen Vorlage wird das Osterhasen basteln zum Kinderspiel! Lege schon einmal Papier, Stift und Schere bereit und dann kann der Bastelspaß beginnen.

Backen zu Ostern: Osterlamm für den Osterbrunch

Du möchtest Deiner Tischdeko für Ostern noch etwas Essbares hinzufügen? Wie wäre es da mit einem klassischen Osterlamm? Neben den leckeren Schoko-Lämmern kannst Du zum Beispiel auch selbst ein Osterlamm backen. Eine schöne Alternative zu klassischen Kuchen und eine passende Option für alle, die auf Lammfleisch verzichten möchten.

Auf Deiner gedeckten Tafel wird das Osterlamm garantiert zu einem Highlight und lässt sowohl die kleinen als auch die großen Gäste staunen. Präsentiere es zum Beispiel auf einer edlen Servierplatte, die Du mit Weidenkätzchen und kleinen Schokoeiern dekorierst. Traditionell steht das Osterlamm übrigens auch für Jesu und dessen Wiedergeburt.

Tipp: Auch eine Hasentorte mit Zier-Möhrchen aus Marzipan wird zur Osterzeit immer wieder gerne gebacken. Perfekt für den anstehenden Osterkaffee.

Osternest basteln

Gerade, wenn man noch kleinere Kinder hat, gehört Basteln für Ostern dazu. Da sitzt oftmals die ganze Familie zusammen. Ein gefülltes Osternest ist an Ostern wohl das Wichtigste: Am schönsten ist es, wenn dieses Osternest selbst gebastelt wird. Ob aus Moos, einem Korb, einer kleinen Pappschachtel oder aus Zweigen: Es gibt viele Bastel- und Dekoideen für Osternester!

Osterdeko basteln für draußen

Nicht nur unsere Wohnräume sollten zu Ostern schön geschmückt sein, auch der Garten eignet sich hervorragend als Deko-Ort. Schließlich suchen viele Kinder das Osternest im Garten. Wenn Dein Außenbereich auch österlich dekoriert ist, macht das Suchen gleich noch mehr Spaß.

Auch im Vorgarten kannst Du Tierfiguren, wie Osterhasen oder Lämmchen, aufstellen und für einen schönen Blickfang sorgen. Du kannst Deko-Ostereier an Sträuchern oder Bäumen platzieren und so für schöne Farbakzente sorgen.

Als klassische Frühlingspflanzen gelten übrigens Osterglocken, Tulpen, Weidenkätzchen und auch Gänseblümchen. Dekoriere ein bis zwei der Sorten vor Deiner Eingangstür und bereite Deinen Gästen damit einen frühlingshaften Empfang.

Osterdeko fürs Fenster gestalten

Jedes Jahr kann man bei schönen Spaziergängen oder bei Freunden wundervolle Osterdeko im Fenster, an der Fensterscheibe oder auf den Fensterbänken sehen. Mit einer hübschen Fensterdeko machst Du nicht nur Dir und Deiner Familie eine Freude, sondern auch Passanten.

Während die Kleinen viel Spaß an Window Colour haben, kannst Du Dein Fenster zusätzlich mit einem niedlichen Osternest auf dem Fensterbrett oder im Fenster hängenden Ostereiern verzieren. Sei kreativ und kreiere eine traumhafte Fensterdeko zu Ostern!

Osterdeko selber machen mit Blumen & Zweigen

Blühende Zweige, Blumen und Ostern gehören einfach zusammen. Das schöne Fest liegt im Frühling, in dem Flora und Fauna zu neuem Leben erwachen. Tulpen, Nazissen, Hyazinthen, Krokusse und Primeln sind besonders beliebte Osterblumen, während ein Osterstrauch wie die Forsythie oder Bäume wie die Haselnuss oder Korkenzieherweide im Garten für Osterstimmung sorgen.

Ein echtes Must-have in puncto Osterdeko ist der Osterstrauß, den Du klassisch nur mit Osterzweigen gestalten kannst oder im Mix mit Osterblumen. Alternativ kannst Du natürlich auch ein kreatives Ostergesteck dekorieren.

Tischdeko zu Ostern

Eine Tischdecke mit floralem Muster, Servietten mit kleinen Häschen- oder anderen Ostermotiven bringen direkt Oster-Flair auf den Tisch. Ergänze bunte Tulpen in einer eleganten Vase oder Zweige wie Weidenkätzchen oder Forsythie und unterstreiche diesen wunderschönen Effekt!

Mit einer Kuchenglocke kannst Du auch eine äußerst kreative Tischdekoration gestalten. Fülle diese mit sattgrünem Kunstgras, setze Blüten oder kleine Pflanzen hinein und passende Figuren wie Hasen oder Küken. So erzählt die Kuchenglocke ihre ganz eigene persönliche Ostergeschichte. Aber auch der fertig gebackene Hasenkuchen passt natürlich auf die Kuchenplatte.

Was auf keinen Fall fehlen darf, sind farbenprächtige Blumen! Krokusse, Narzissen (auch Osterglocken genannt), Tulpen, Veilchen, Hyazinthen und auch der Hahnenfuß sind wunderschöne Blumen, die Deine Tafel zieren können.

Lese-Tipp: Entdecke die 8 schönsten Ideen für die Tischdeko zu Ostern!

Ostergeschenke basteln

Natürlich dürfen auch Ostergeschenke am Osterfest nicht fehlen. Egal ob DIY oder gekauft – wir haben die schönsten Ideen für Dich. Lass Dich von uns inspirieren und sorge mit Ostergeschenken für Kinder für gute Laune bei den Kleinen.

Osterdeko online kaufen

Bei Westwing kannst Du schöne Osterdeko online kaufen und damit dekorieren. Entdecke schöne Osterhasen-Figuren, Geschirr für Deine Tischdeko und vieles mehr für ein gelungenes Osterfest!

Osterbräuche zur Deko

Das Osterfest ist geprägt von Treffen mit der Familie – und von so manch einem lieb gewonnenen Brauch, der von Generation zu Generation weitergegeben wird. Doch welche gibt es überhaupt und woher kommen die Osterbräuche in Deutschland? Entdecke hier bekannte und unbekannte und darüber hinaus lustige Osterbräuche weltweit.

  1. Osterbrauch: Ostereier färben

Ob zum Suchen, zum Dekorieren oder zum Essen – der Osterbrauch des Eierfärbens gehört zu den bekanntesten und beliebtesten überhaupt. Zu dem Ursprung der Tradition gibt es unterschiedliche Theorien. Obwohl das Christentum das Ei früh als Symbol für die Auferstehung erkoren hat und rote Farbe zunächst für das Blut Jesu stehen sollte, gibt es den Brauch mit farbigen Eiern schon bedeutend länger und er scheint heidnischen Ursprungs zu sein. Andere Farben als Rot und kunstvolle Verzierungen kamen erst in den letzten Jahrhunderten hinzu.

  1. Osterbrauch: Ostereier suchen

Auch einer der bekanntesten Osterbräuche ist das Verstecken und Suchen der Ostereier und -nester. Vor allem Kinder lieben diesen Osterbrauch und erfreuen sich an der Suche selbst mindestens genauso sehr wie an den kleinen Geschenken und Naschereien. Erstmals wurde dieser Osterbrauch im 17. Jahrhundert schriftlich erwähnt. Ursprünglich handelt es sich auch hier um eine heidnische Erfindung, da das Ei als Fruchtbarkeitssymbol heimlich verschenkt wurde – also versteckt.

  1. Osterbrauch: Der Osterhase

Ein Osterbrauch in Deutschland und weltweit ist ein kleines niedliches Tierchen, das der kindlichen Legende nach die Ostereier versteckt: Osterhasen gehört symbolisch zum Fest. Da er eines der ersten Tiere ist, das im neuen Jahr (also um Ostern herum) Nachwuchs bekommt, steht der Osterhase für das Erwachen der Natur und auch für Fruchtbarkeit.

  1. Osterbrauch: Das Osterwasser

Einer der weniger bekannten Osterbräuche aus Deutschland gehört auch zu einem der interessantesten: Als Symbol für Leben und Fruchtbarkeit geht man am Morgen des Ostersonntags in einem Bach baden oder holt dort zumindest Wasser.

  1. Osterbrauch: Das Osterfeuer

Große Feuer gehören zu den Ostertraditionen, die im ländlichen Raum unverzichtbar sind. An Gründonnerstag oder Karfreitag werden die Osterfeuer durchgeführt, entweder privat oder als gesellschaftliches Event, das den ganzen Ort zusammenbringt. Nach dem christlichen Glauben repräsentiert das Entzünden des Osterfeuers die Auferstehung Christi, bei den frühen Heiden ging es darum, den Winter zu vertreiben.

  1. Osterbrauch: Das Osterrad

Kennst Du das Osterrad? Dieser Osterbrauch aus Deutschland findet in Großstädten gar nicht statt und wird auch auf dem Land immer seltener. Dabei werden hölzerne Wagenräder mit Stroh eingewickelt, am Osterfeuer angezündet und dann durch den Ort gerollt. Zum einen um den Winter zu vertreiben, zum anderen als Symbol für die Sonne, die im Frühling wieder an Stärke gewinnt.

  1. Osterbrauch: Die Osterkerze

Eine Kerze zu entzünden ist für Osterbräuche weltweit bekannt, vor allem in der römischen, jüdischen, griechischen und christlichen Tradition. Die Osterkerze steht für Jesus Christus, der sein Licht weitergibt. Und so wird die Kerze in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag angezündet und die Gläubigen können eine eigene Kerze an ihr anzünden.

  1. Osterbrauch: Das Osterlamm

Heute kennen wir das Osterlamm vor allem als leckeres Gebäck. Ursprung ist auch hier der christliche Glaube, denn das Lamm steht für Unschuld. Früher hat man symbolisch sogar ein Tier geschlachtet und anschließend am Fest verzehrt, da an Ostern auch die Fastenzeit endet.

  1. Osterbrauch: Das Osterreiten

Die Reiter unter Euch kennen vielleicht diese Tradition: Reiter und Pferde werden gesegnet und machen einen Ausritt, häufig in größerer Gruppe. Nach christlicher Überlieferung soll somit die Botschaft von der Wiederauferstehung Christi von Ort zu Ort verbreitet werden.

  1. Osterbrauch: Der Osterspaziergang

Kein Osterfest ohne Spaziergang! Schon Johan Wolfgang Goethe beschreibt in seinem „Faust“ einen ausgedehnten Osterspaziergang und noch heute wird diese Tradition von Jung und Alt gepflegt. So wird der Frühling willkommen geheißen und die ganze Familie geht zusammen los, bewegt sich und verbringt Zeit zusammen.

  1. Osterbrauch: Das Eierwerfen

Dieser Brauch findet nur noch selten statt und ist auch nur in wenigen Regionen bekannt: Beim Osterspaziergang nimmst Du gekochte Eier mit und setzt diese zu unterschiedlichen Spielen ein, zum Beispiel beim Weitwurf oder Zielwerfen.

Total skurrile Osterbräuche aus der ganzen Welt

Das Osterfest scheint ein beliebter Anlass für unterschiedliche Bräuche zu sein, die durchaus auch lustige Züge annehmen können:

  • In Polen spritzen die Menschen am Ostermontag mit Wasser – dies kann bis zu einer großen Wasserschlacht ausarten!
  • In Bulgarien werden Eier nicht nur versteckt, sondern man bewirft sich sogar auch gegenseitig damit.
  • Diese Tradition aus Finnland ist nichts für Zartbesaitete: Du haust Freunden und Verwandten mit Palmwedeln oder Birkenruten auf den Rücken.
  • In Irland bestattet man in vielen Dörfern am Ostersonntag ganz feierlich Heringe auf einer Wiese.
  • Schwedische Kinder sammeln schon am Gründonnerstag Süßigkeiten. Und zwar als Hexen verkleidet und mit alten Kaffeekannen bewaffnet.
  • In den USA darf es natürlich etwas pompöser sein: Große Ostermärsche ziehen fröhlich durch die Städte, wie zum Beispiel die berühmte Osterparade auf der Fifth Avenue in New York City.
  • In dem kleinen Städtchen Tenby an der walisischen Küste geht es dagegen sportlich zu, wenn die Bewohner am Ostermontag zum Sonnenaufgang drei Purzelbäume schlagen.