Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Beigefarbene Wand in Wohnzimmer mit cremefarbenem Sofa und Holzmöbeln

Um Ihren Räumen eine schöne, angenehme Atmosphäre zu verleihen, ist die Gestaltung Ihrer Wände ein wichtiges Stilelement. Besonders die Farbwahl ist dabei entscheidend, wie Sie sich später in dem Raum fühlen werden. Vor allem helle Wandfarben sind dabei immer eine gute Empfehlung, denn sie sind zeitlos und elegant und sorgen für Leichtigkeit in Ihren vier Wänden. Was Sie bei der Wandgestaltung mit hellen Tönen alles beachten sollten und welche Wirkung diese haben, verraten wir Ihnen deshalb in diesem Guide. Lassen Sie sich Sie sich doch von den Tipps und schönen Stylingideen unserer Wohnexperten inspirieren!

Darum sind helle Wandfarben ein absolutes Muss

Es liegt besonders am optischen Effekt, den helle Töne an Ihren Wänden haben. Zum einen sind sie optimal für niedrige oder kleine Räume und Zimmer mit wenig Licht. Diese vergrößern den Raum nämlich optisch und lassen ihn heller und freundlicher erscheinen. Aber auch große Räume können von hellen Nuancen profitieren, da sie für Leichtigkeit und Luftigkeit in Ihrem Zuhause sorgen.

Abgesehen davon sind helle Wände die perfekte Grundlage für jegliche Kombinationen und Stile Ihrer Wahl. Durch ihre dezente Optik lassen sie sich zu fast jeder anderen Farbe kombinieren und passen sich allen Materialien an. Den Gestaltungmöglichkeiten in der Einrichtung sind hier also keine Grenzen gesetzt!

Helle Wandfarben: Unsere Favoriten

Helle Wandfarben sind alles andere als langweilig! Die Farbpalette ist enorm und lässt viele Möglichkeiten zur Wandgestaltung offen. Sie bringen Helligkeit in den Raum und sorgen für ein freundliches und einladendes Ambiente. Wir haben unsere Top 8 Favoriten für Sie zusammengestellt und verraten Ihnen, welche Wirkung diese auf Sie und den Raum haben können.

Weißtöne

Weiß ist langweilig und steril? Keinesfalls! Die neutrale Nicht-Farbe eignet sich perfekt dafür, sie mit anderen Farbtönen zu kombinieren und Ihre Einrichtung optisch hervorstechen zu lassen. Sie verleiht ein Gefühl von Sauberkeit und erhöht die Helligkeit in Ihrem Raum gewaltig. Damit das Gesamtbild jedoch nicht zu kühl erscheint, sollten Sie die Weißtöne an der Wand mit warmen Farben und kuscheligen Textilien verbinden.

Helle Gelbtöne

Gelb ist die Farbe der Sonne. Sie versprüht Sommer-Feeling, Leichtigkeit und regt an Ihren Wänden Ihre Heiterkeit besonders gut an. Mit dieser Wandfarbe verleihen Sie Ihren Räumen im Nu eine freundliche und einladende Atmosphäre. Um den warmen Look der gelben Wandfarbe zu unterstreichen, machen sich Accessoires aus Naturmaterialien oder Akzente in Gold einfach hervorragend.

Helles Grau

Absolutes Allround-Talent in puncto Wandgestaltung ist die Wandfarbe Grau. Vor allem ein helles Grau punktet an Ihren Wänden mit einer schlichten und zurückhaltenden Eleganz. Umso besser eignet sich diese helle Wandfarbe für kontrastreiche Kombinationen. Möbel und Accessoires in intensiveren Farbtönen werden hier in Szene gesetzt und kommen vor dem Hellgrau besonders schön zur Geltung. Somit ist ein helles Grau eine elegante Alternative zum neutralen Weiß, wirkt aber sogar noch etwas spannender.

Helles Blau und Türkis

Hellblau und Türkis gehören zwar zu den kalten Farben, haben aber eine beruhigende Raumwirkung und bringen Frische in Ihr Zuhause. Die blauen Wandfarben sorgen für eine ruhige, entspannte Atmosphäre und überzeugen mit purer Harmonie. Besonders an Rückzugsorten, wie Ihrem Schlafzimmer, können diese Nuancen von Vorteil sein kann, da sie sich positiv auf Ihre Stimmung auswirken können.

Helles Rosa

Mit dieser Wandfarbe schwebt man direkt auf Wolke 7! Ein helles Rosa ist nicht nur unglaublich feminin und romantisch, sie wirkt sich auch besonders stark auf die menschliche Psyche aus. An den Wänden strahlt der Pastellton Positivität aus und besänftigt sogar Aggressionen. Sie ist elegant, zeitlos und schafft ein ruhiges und entspanntes Ambiente. Nicht nur Mädchenzimmer profitieren von dieser hellen Wandfarbe – sie findet auch immer mehr im Wohn- oder Schlafzimmer ihren Platz.

Tipp: Auch die große Schwester von Hellrosa wirkt verspielt und ist ein echtes Allround-Talent in der Einrichtung. Alle Tipps und Stylingideen zur Wandfarbe Altrosa finden Sie in unserem Artikel dazu!

Sandfarben und helles Beige

Wem weiße Wände zu steril oder kühl erscheinen, ist mit Wandfarben in Beige oder Sand als Alternative gut bedient. Diese Farbtöne sind genau so dezent und schlicht, wirken aber wärmer und lassen das Gesamtbild gemütlicher aussehen. Außerdem bilden sie eine perfekte Basis für starke Kontraste mit knalligen Farben, wie Orange oder Violett. Aber auch einfarbige Ton-in-Ton-Looks oder Kombinationen mit Braun können besonders harmonisch wirken.

Helles Grün

Grün steht nicht umsonst für Hoffnung und Zuversicht. Die Farbe bildet das Gleichgewicht zwischen kalten und warmen Farben, da sie in der Mitte des Farbspektrums liegt. Diese Ausgeglichenheit spüren Sie auch mit einem hellen Grünton an Ihren Wänden. Gleichzeitig versprühen Sie mit dieser natürlichen Wandfarbe ein Gefühl von Naturverbundenheit und Leichtigkeit in Ihren vier Wänden. Besonders frisch und lieblich wird der Look, wenn Sie das Hellgrün mit anderen Pastelltönen, wie Altrosa kombinieren.

Helles Apricot

Apricot ist als pastellige Farbe besonders flexibel. Der zarte Orangeton bildet die perfekte Grundlade für die Farbkombination mit knalligen Farben. Gleichzeitig sorgen Sie mit anderen Pastelltönen einen frischen Look, der absolut modern ist. Als warme Wandfarbe bringt sie nicht nur eine gute Portion Gemütlichkeit in den Raum, sondern schafft ein Ambiente, in dem man sich gerne aufhält. Aus diesem Grund ist sie der optimale Farbton für Küche oder Esszimmer.

Zuhause mit hellen Wandfarben gestalten

Sie möchten Ihren vier Wänden einen neuen Look verpassen und sind noch auf der Suche nach Inspiration dafür? Warum nicht das Zuhause mit hellen Wandfarben gestalten?! Welche Farbtöne sich also für welche Räume eignen, zeigen wir Ihnen mit unseren folgenden Gestaltungsideen. Lassen Sie sich inspirieren!

Helle Wandfarben im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der Mittelpunkt Ihres Zuhauses. Hier arbeiten, spielen, entspannen Sie und empfangen ab und an auch mal Gäste. Der Raum sollte also nicht nur angenehm und freundlich, sondern auch einladend sein. Besonders beliebte Wandfarben im Wohnzimmer sind zarte Töne wie Gelb oder Hellrosa, die für eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre sorgen. Aber auch Naturfarben und Erdtöne, wie Beige oder Hellgrau, lassen Ihr Wohnzimmer elegant, modern und zeitlos aussehen.

Helle Wandfarben im Schlafzimmer

Ihre Schlafzimmerwände profitieren vor allem von den Wandfarben, die eine besänftigende und gemütliche Wirkung haben. Ein helles, zartes Hellgrün oder Hellblau beispielsweise wirken auf Sie beruhigend und ausgleichend. Ein helles Gelb oder Beige wiederum sind warme Nuancen, die Ihrem Schlafzimmer ein Gefühl von Behaglichkeit und Wärme verleihen. Oder Sie schaffen einen modernen Look und streichen die Wände in Ihrem Schlafzimmer in Hellgrau. Diese Wandfarbe ist nicht nur unglaublich cool, sie bietet Ihnen zahlreiche Gestaltungmöglichkeiten in puncto Einrichtung.

Helle Wandfarben im Kinderzimmer

Helle Wandfarben lassen den Raum heller und luftiger aussehen, sodass sie sich auch perfekt für das Kinderzimmer eignen. Besonders schön machen sich helle Pastelltöne wie Mintgrün oder Pastellgelb. Altrosa oder Hellblau sind nach wie vor die klassischen Farben für die Kinderzimmergestaltung und verlieren keinesfalls an Eleganz. Aber auch zarte Naturtöne, wie ein helles Beige, können als Wandfarbe im Kinderzimmer eine schöne Wirkung haben. Hier können Sie mithilfe von bunten Deko-Elementen spannende Akzente in der Einrichtung setzen und einen persönlichen Touch reinbringen.

Helle Wandfarben im Esszimmer

Auch im Esszimmer machen sich zarte, dezente Wandfarben schön. Besonders warme Nuancen schaffen hier ein einladendes Ambiente, in dem Sie und Ihre Gäste sich mit Sicherheit pudelwohl fühlen werden. Im besten Fall entscheiden Sie sich im Esszimmer für Farben, die auch appetitanregend sind. Dazu gehören Gelb oder ein zartes Apricot. Möchten Sie etwas Frische in Ihre vier Wände bringen, sind Pastellfarben wie Mintgrün oder Rosa eine hervorragende Wahl. Die Kombination mit schwarzen Elementen rundet den Look gekonnt ab und schafft ein modernes Gesamtbild.

Helle Wandfarben im Flur

Der Flur ist meist ein besonders kleiner Teil Ihrer vier Wände, der ebenso wenig lichtdurchflutet ist. Für ihn eignen sich helle Wandfarben daher besonders gut, da sie ihn aufhellen und somit optisch vergrößern. Dafür empfehlen sich helle, neutrale Farbtöne, wie Beige, Creme oder Weiß, die zwar zurückhaltend sind, aber dennoch einladend wirken. Doch auch kühle Farbtöne passen hervorragend in Ihre Diele. Ein zartes Hellgrau oder -blau sind super modern und werten Ihren Eingangsbereich im Nu auf.

Lese-Tipp: Auf der Suche nach mehr Inspiration für Wandfarben im Flur? In unserem Artikel finden Sie hilfreiche Tipps und die schönsten Ideen dazu. Sehen Sie selbst!

Helle Wandfarben in der Küche

Die Wandfarbe in der Küche lässt viele Gestaltungsmöglichkeiten offen, denn derzeit liegen sowohl helle als auch dunkle Wandfarben voll im Trend. Besonders beliebt sind nach wie vor weiße Küchenwände. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und spannende Kontraste in Form von Möbeln und Accessoires setzen. Mit einem hellen Sandton als Wandfarbe erzielen Sie denselben Effekt. Das Gesamtbild wirkt hier aber wesentlich wärmer und gemütlicher. Weitere Top Wandfarben für die Küche sind: Apricot, Pastellgelb sowie ein heller Grünton.

Ideen für die Raumgestaltung mit hellen Wandfarben

  • Idee 1: Manchmal wirkt sich der Effekt heller Wandfarben auch schon auf Ihren Raum aus, wenn Sie nur eine Akzentwand streichen. Passen Sie den Rest Ihrer Einrichtung dann noch an die Wandfarbe an, schaffen Sie ein harmonisches Gesamtbild.
  • Idee 2: Senkrechte Streifenmuster sind ebenfalls eine schöne Gestaltungsidee, um Ihre Räume zusätzlich größer erscheinen lassen. Um den Effekt der Streckung noch zu verstärken, sollten die Streifen bis an die Decke reichen.
  • Idee 3: Voll im Trend liegen derzeit zweifarbige Wände bzw. Wände, die nur bis zur Hälfte gestrichen sind. Die dunklere Wandfarbe sollte hier unbedingt an den unteren Teil angebracht werden, sonst wirkt das Gesamtbild zu erdrückend.
  • Idee 4: Ein Haartrend für die Wände! Der Ombre-Look findet jetzt auch in der Wandgestaltung seinen Platz und sorgt für einen schönen Übergang der Farben. Dieser verleiht Ihren Räumen mehr Dynamik und bringt Spannung in Ihre vier Wände.
  • Idee 5: Streichen Sie Ihre Decke einen Ton heller als die Wände, um eine niedrige Zimmerhöhe optisch zu kaschieren. Bei größeren Räumen dagegen erzielen Sie einen tollen Effekt, wenn die Deckenfarbe in einem dunkleren Ton gestrichen wird.

Helle Wandfarben kombinieren

Aufgrund des dezenten Looks heller Wandfarben lassen sie sich hervorragend mit vielen anderen Farben, Oberflächen und Materialien kombinieren. Besonders schön wird der Look zum Beispiel mit dunklem Bodenbelag und dunklen Holzmöbeln. Setzen Sie zudem hier und da mit Deko und Accessoires farbige Highlights. So schaffen Sie in Ihren vier Wänden eine moderne Einrichtung, die zum Verweilen einlädt.

Der vielseitige Look heller Farbgestaltung hat Sie überzeugt und Sie möchten Ihr Interior an Ihre neuen Lieblingsnuancen anpassen? Dann finden Sie in unserem Onlineshop bei WestwingNow viele schöne Möbel und Deko-Accessoires, die perfekt dazu harmonieren. Klicken Sie sich ganz in Ruhe durch unser Sortiment und stellen Sie sich Ihre persönliche Auswahl in den verschiedensten Farbtönen zusammen! Wir senden Ihnen Ihre Bestellung in Windeseile zu Ihnen nach Hause. Viel Spaß und Freude beim Shoppen, Einrichten und Dekorieren!


P.S.: Entdecken Sie noch viele weitere Wandfarben Ideen und gestalten Sie das Badezimmer, Büro und Babyzimmer mit modernen Wandfarben!