Jetzt registrieren und 30€ Gutschein sichern!
Kleiner Balkon mit Stuhl, Kissen, Decke und kleinem Beistelltisch

Ein kleiner Ort zum Wohlfühlen und Relaxen ist vor allem im dichten Großstadtdschungel einfach herrlich. Nicht jeder hat das Glück und kann einen Balkon, einen Garten oder eine Terrasse sein Eigen nennen. Gehörst Du aber zu den Glücklichen, die sich in eine grüne Oase zurückziehen können? Dann solltest Du Deinen Balkon auf jeden Fall nutzen – egal, wie klein er ist. Mit den richtigen Stylingideen machst Du aus einem kleinen Außenbereich ein cooles Draußenzimmer, welches Du nie mehr missen möchtest. Thema “Kleinen Balkon gestalten”: Unsere Interior-Experten geben Dir Tipps und machen Deinen Balkon zur famosen Outdoor-Oase. Entspannten Grillabenden mit kühlen Drinks und guten Gesprächen steht somit nichts mehr im Weg. Lass Dich inspirieren!

Die wichtigsten Tipps zum kleinen Balkon gestalten

Was darf auf dem Balkon nicht fehlen? Wie ordne ich meine Möbel an? Welche Deko sieht auf einem Mini-Balkon gut aus? Fragen über Fragen stellen wir uns, wenn der kleine Balkon eine hübsche Gestaltung bekommen soll. Deshalb findest Du hier die wichtigsten Tipps auf einen Blick:

  • Bevor Du an das Einrichten des kleinen Balkons denkst, solltest Du ihn unbedingt ausmessen. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Du Deine schicken Balkonmöbel schon gekauft hast und feststellen musst, dass der Platz fehlt.
  • Mehr ist mehr! Setze auf viel Deko, aber bleibe in einer Stilrichtung.
  • Wähle Paletten, Bodenkissen und Klappmöbel! Vor allem das Upcycling mit DIY Sitzmöbeln aus Holz ist derzeit ein absoluter Trend.
  • Gestalte auch die Wände und nutze diese Fläche zum Beispiel mit Regalen! Dadurch hast Du nicht nur mehr Stauraum für Kräuter, Gießkanne & Co. – sie hauchen dem Balkon zusätzlich eine wohnliche Atmosphäre ein.
  • Sorge für einen Sichtschutz, zum Beispiel durch eine schöne Bambusmatte! Vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passanten bist Du somit sicher. Weitere Möglichkeiten findest Du weiter unten im Artikel.
  • Grundlage für die Balkongestaltung ist ein schöner Bodenbelag. Besonders gemütlich wird’s bei Dir mit einem coolen Outdoor-Teppich. Da freuen sich nicht nur die nackten Füße im Sommer, sondern auch das Ambiente.
  • Gerne werden Balkone als Abstellraum der Wohnung genutzt. Schade eigentlich! Denn wer schon die Möglichkeit auf eine kleine Outdoor-Oase hat, sollte diese auch richtig nutzen. Aufräumen und Ordnung sind hier also das A und O. Wetten, dass Du Dich danach gerne hier aufhalten wirst?

Idee 1: Platzsparende Möbel wie Klappmöbel für den kleinen Balkon

Auf einem kleinen Balkon musst Du auf nichts verzichten – schon gar nicht auf bequeme Sitzgelegenheiten. Schließlich möchtest Du den freien Nachmittag am liebsten ganz entspannt mit einer Tasse Kaffee oder einem guten Buch angehen. Coole Möbel sind also ein echtes Must-Have. Damit Dein kleiner Balkon nicht zu chaotisch wirkt, sind Klappmöbel eine praktische und stylische Alternative zu Stühlen aus Kunststoff. Auch ein kleiner Hänge- oder Klapptisch darf hier nicht fehlen. Wer etwas mehr Platz hat, kann aber gerne auch eine Mini-Lounge auf seinem Balkon gestalten. Auf einem bequemen Gartensessel mit Rückenlehne lässt es sich hier garantiert entspannen.

Auch diese Balkonmöbel eignen sich:

Tipp: Grundsätzlich solltest Du Deine Balkonmöbel immer danach auswählen, welchen Nutzen der Balkon für Dich hat. Möchtest Du hier im Freien essen oder lieber den ganzen Tag in der Sonne bruzeln? Mit einem guten Buch in der Hängematte abhängen oder auch mal mit Freunden draußen sitzen?


Idee 2 für den kleinen Balkon zum gestalten: Viel Deko schafft Gemütlichkeit

Gerade im Sommer verbringen wir die Tage gerne draußen und halten uns vermehrt an der frischen Luft auf. Daher sollte Dein Balkon nicht bloß als liebloses Anhängsel der Wohnung betrachtet werden. Mach Deinen kleinen Balkon mit der passenden Deko zum stylischen Draußenzimmer! Dabei spielt auch das richtige Licht eine entscheidende Rolle. Mit Kerzen, Lichterketten und Windlichtern sorgst Du für Gemütlichkeit und verleihst Deinem Balkon ein Ambiente zum Wohlfühlen. Außerdem zieren Deko- und Sitzkissen die Sitzgelegenheiten. Ein Sonnenschirm schützt vor der heißen Mittagssonne und falls es abends mal kühler wird, ist eine Tagesdecke ein absolutes Muss.


Idee 3: Pflanzen, Pflanzen, Pflanzen

Balkonpflanzen schaffen ein frisches Flair und umgeben Dich mit Lebendigkeit, was sehr inspirierend wirken kann. In schönen Blumentöpfen werden sie zum absoluten Eyecatcher. Um die grünen Mitbewohner platzsparend aufzuhängen, kannst Du diese zum Beispiel außen am Balkongeländer befestigen. Oder aber Du wirst kreativ und gestaltest Dir eine hippe Makramee-Blumenampel aus Baumwollgarn, die Du an der Wand anbringst.

Für alle Koch-Fans sind Kräuterpflanzen wie Rosmarin, Basilikum und Minze eine schöne Idee. Die schmecken nicht nur ausgezeichnet, sondern sehen auch hübsch aus. Wer sich traut, kann sich auch an Obst- und Gemüsesorten wagen. Hier solltest Du aber unbedingt darauf achten, dass die Pflanzen genug Sonne am Tag bekommen.

Tipp: Bei der Pflanzenwahl solltest Du immer darauf achten, in welche Richtung der Balkon ausgerichtet ist. Einige Pflanzenarten fühlen sich auf dem schattigen Nordbalkon wohl, anderen wiederum ist ein sonniger Platz auf dem Südbalkon lieber.


Idee 4: Viel Beleuchtung auf kleinen Balkonen

Es werde Licht! Genauso, wie die richtige Beleuchtung eine Wohnung größer wirken lässt, werden auch kleine Balkone mit Leuchten optisch vergrößert. Wer keine Steckdosen auf dem Balkon zur Verfügung hat, kann ebenso mit solarbetriebenen oder Akku-Leuchten für Helligkeit sorgen.

Setze außerdem auf eine Kombination aus Grund- und Akzentbeleuchtung – so entsteht ein schönes Spiel aus Licht und Schatten, welches Tiefe und Struktur erzeugt. Mithilfe von Balkonleuchten kannst Du so die Wände, das Geländer und den Boden für eine bessere Orientierung erhellen. Lichterketten, Lampions und Akku-Leuchten machen sich ideal als Akzentbeleuchtung auf einem Balkon.


Idee 5: Basis schaffen mit einem schönen Boden

Auch wenn es auf einem kleinen Balkon nur wenig Spielraum gibt, ist ein schöner und gepflegter Boden die Basis der Balkongestaltung. Denn das Material des Bodens bestimmt die Stimmung und den Stil des gesamten Außenbereichs. Während ein moderner Betonboden eher cool und minimalistisch wirkt, laden Fliesen, WPC-Holzdielen oder Kunstrasen zum Barfußgehen ein und versprühen einen wärmeren Look. Wer es noch wohnlicher auf dem Balkon haben möchte, sollte unbedingt zu einem Outdoor-Teppich greifen. Diese bringen je nach Design Farbe in die Gestaltung und sind besonders angenehm unter den Füßen.


Idee 6: Sichtschutz installieren gegen nervige Blicke

Balkon, der durch einen Sonnenschirm geschützt wird

Auch auf dem kleinen Balkon sollte Privatsphäre großgeschrieben werden. Damit Du aber nicht vollkommen von Matten eingezäunt wirst und Dein Blick eingeschränkt wird, solltest Du wirklich nur da eine Barriere anbringen, wo sie wirklich gebraucht wird. Mit einer klassischen Bambusmatte lassen sich viele Blicke töten. Aber auch einige Kletterpflanzen oder hochwachsende Palmen bieten einen schönen Schutz. Wer Blicke von oben abschirmen will kann mit Markisen oder Sonnenschirmen entgegenhelfen.


Idee 7: Dekoration auch auf dem Mini-Balkon 

Manchmal passen nicht mal Stuhl und Tisch auf den Balkon. Besonders bei französischen Balkonen ist dies der Fall. Trotzdem solltest Du auch hier den Außenbereich noch optimal nutzen. Balkonpflanzen sind dazu ideal, um den Blick nach draußen zu verschönern. Am besten werden sie direkt vor der Balkontür in Szene gesetzt. Positioniere zudem auch hier einen Klappstuhl nahe der Tür. So kannst Du Dich jederzeit in die Tür setzen und frische Luft schnappen. Auch der Platz für einen Sonnenschutz ist eher mau? Verzichte auf einen Sonnenschirm und setze stattdessen auf ein gehyptes Sonnensegel. Das It-Piece schirmt Dich ebenfalls vor schädlichen UV-Strahlen ab und verleiht Deinem Ambiente einen modernen Touch.


Idee 8: Die Chill-Lounge mit Paletten auf dem kleinen Balkon

Kleiner Balkon: Sofa aus weißen Paletten mit gelben Kissen dekoriert

Ein kleiner Balkon ohne gemütliche Sitzgelegenheit? Kaum vorstellbar. Trendy und ideal für den kleinen Geldbeutel ist eine selbstgemachte Chill-Lounge aus Europaletten. Und keine Angst vor der Witterung in unseren Gefilden! Dadurch wirkt das natürliche Material noch rustikaler und versprüht einen exquisiten Charme. Mit schönen Kissen werden die DIY Paletten gleichzeitig zum stylischen Deko-Objekt!

Und so geht das DIY:

  1. Suche Dir Holzpaletten in der passenden Größe aus – passe sie individuell mit einer Stichsäge an. 
  2. Schleife im nächsten Schritt die Oberflächen mit einer manuellen oder elektrischen Schleifmaschine ab. Nach Wunsch kannst Du die Paletten auch lackieren. Perfekt sind Farben, die zu vielen Stilrichtungen passen. Schwarz, Weiß und Grau gehen immer.
  3. Statte die DIY Holzpaletten mit vielen schönen Kissen, einer Matratze und Wohndecken aus. Fertig! 

Idee 9: Auf die Himmelsrichtung achten

Wie man seinen Balkon ausstattet, bepflanzt und nutzt, hängt nicht nur von den persönlichen Vorlieben ab. Auch die Lage und Ausrichtung des Balkons spielt eine Rolle, wie man seinen Balkon einrichten sollte. Denn je nachdem, wie viel Sonne Deine Open-Air-Oase abbekommt, sind Balkonmöbel, Pflanzen und Sonnenschutz dementsprechend auszuwählen.

Schöne Ideen für Deinen Ostbalkon

Der Ostbalkon fängt die ersten Sonnenstrahlen des Tages ein. Er ist also ideal für alle, die gerne in der Sonne frühstücken. Absolutes Muss sind hier ein Tisch mit mindestens zwei Stühlen. Da die Sonne in der Früh nicht allzu stark ist, kannst Du hier ruhig auf Metallmöbel setzen. In puncto Bodenbelag ist ein wärmespeicherndes Material wie z.B. Fliesen zu empfehlen.

Da der Ostbalkon ab Mittag im Schatten liegt, gilt er für Pflanzen als halbschattig. Besonders Begonien, Margeriten, Fuchsien, Dahlien und Lobelien fühlen sich hier wohl, da sie wenig Licht brauchen. Um Dir etwas mehr Sonnenschein auf die Terrasse zu holen, ist Dekoration in hellen, warmen Farben wie Gelb und Orange ein Must-Have.

Schöne Ideen für Deinen Westbalkon

Während Du auf dem Ostbalkon die ersten Sonnenstrahlen des Tages einfängst, darfst Du Dich auf dem Westbalkon an den letzten erfreuen. Denn hier wird es ab dem Nachmittag sonnig und ist somit der perfekte Ort, um bei Feierabend noch etwas Sonne zu tanken.

Da im Sommer die Nachmittagssonne meist noch auf Hochtouren läuft, ist von Metallmöbeln eher abzuraten. Bequeme, gepolsterte Sitzgelegenheiten sowie ein kleiner Beistelltisch für Dein Feierabend-Bier sind hier das A und O. Lichterketten, Windlichter und Kerzen tauchen den Balkon in stimmungsvolles Licht. Auch ein kleiner Elektrogrill für Sommerabende mit Freunden kann nicht schaden.

Für Pflanzen gilt auch der Westbalkon als halbschattig. Wähle am besten Sorten mit bunten Blüten aus, die auch noch abends schön leuchten und duften. Lilien, Petunien, Engelstrompeten, Wunderblumen und Nachtviolen sind dafür bestens geeignet.

Schöne Ideen für Deinen Südbalkon

Perfekt für Sonnenanbeter sind Balkone, die nach Süden ausgerichtet sind. Hier scheint die Sonne den ganzen Tag über und er eignet sich daher besonders gut für Sonnenliegen. Auf einen Sonnenschutz solltest Du aber nicht verzichten. Eine Markise oder ein Sonnenschirm schützen nicht nur Dich vor der prallen Mittagssonne und Hitze, sondern auch Deine Bepflanzung. Auch hier sind Möbel aus Metall eher fehl am Platz. Besser sind Balkonmöbel aus Holz oder Rattan. Dasselbe gilt für den Boden: Holzbeläge eignen sich viel besser als zum Beispiel ein Steinfußboden. Mit Outdoor-Teppichen verleihst Du dem ganzen noch einen individuellen Touch.

Vor allem mediterrane Pflanzen fühlen sich auf dem Südbalkon wohl. Zu unseren Favoriten zählen Lavendel, Olivenbäume, Hibiskus, Zitruspflanzen und Wandelröschen.

Schöne Ideen für Deinen Nordbalkon

Der Nordbalkon ist das genaue Gegenteil vom Südbalkon, denn hier kommt kaum Sonne hin. Was aber nichts Schlechtes heißen muss! Vor allem an heißen Tagen kann so ein schattiges Plätzchen im Freien ein Segen sein. Greife in puncto Deko und Einrichtung am besten zu hellen Farben. So wirkt Deine Wohlfühloase direkt freundlicher.

Vor überhitzten Möbeln und Boden brauchst Du hier auf jeden Fall keine Angst haben. Am besten suchst Du Dir aber Materialien aus, die Nässe gut vertragen. Wir empfehlen Möbel aus Kunststoff sowie einen Bodenbelag aus Fliesen. Stimmungsvolle Beleuchtung sollte auch nicht fehlen. Mit Lichterketten, Windlichtern und Außenleuchten kannst Du spannende Akzente im Schatten setzen.

Pflanzen, die Schattenplätze lieben, fühlen sich auf dem Nordbalkon am wohlsten. Dazu gehören Begonien, Fuchsien, Hortensien und Lobelien. Aber auch Kräuter wie Bärlauch, Rucola, Petersilie oder Schnittlauch gedeihen auf einem Nordbalkon.