Rückgaberecht verlängert bis 31.01.2022

Couchtisch aus Travertin im Wohnzimmer

Ein herrliches Urlaubsgefühl unter den Füßen, der Duft von salzigem Meer und malerische Gassen kleiner Fischerdörfchen – das mediterrane Feeling in Italien ist einfach unschlagbar. Und dazu gehört auch Travertin. Der Naturstein hat rund ums Mittelmeer sein Zuhause. So verleiht er den eigenen vier Wänden schon mal das authentische Flair einer mallorquinischen Finca. Gleichzeitig überzeugt das Trendmaterial mit seiner besonderen Haptik und der hellbeigen Farbe, welche prima zu jeglichen Naturmaterialien sowie sommerlichen Tönen harmoniert. Möchten Sie noch mehr über den beliebten Baustoff für Böden, Möbel und Co. erfahren? Dann lassen Sie sich von den Tipps, Ideen und Informationen unserer Interior-Experten inspirieren!

Was ist Travertin? Die wichtigsten Fragen & Antworten auf einen Blick

Travertin besteht zu 100 Prozent aus Calciumcarbonat. Damit ist er ein ziemlich poröser Kalkstein, dessen Löcher und Poren charakteristisch für den Naturstein sind. Während wir das Trendmaterial hauptsächlich unter dem Namen Travertin kennen, wurde das Gestein ursprünglich „Travertin Lapis Tiburtinus“ genannt. Übersetzt bedeutet das so viel wie der „Stein von Tibur“. Hierbei steht die Bezeichnung Tibur für die Stadt Tivoli in Italien, wo einst Travertin abgebaut wurde. Erst im Laufe der Zeit wurde aus dem Namen der heutige Begriff.


Ist Travertin eine Marmorart?

Zwar ähnelt Travertin optisch dem klassischen Marmor, dennoch ist dieser keine eigene Marmorart. Vielmehr gehören beide Materialien zur gleichen Steinfamilie: Kalkstein. Damit sind auch beide Arten Weichsteine, anders als zum Beispiel Granit. Travertin und Marmor unterscheiden sich aber in ihrer chemischen Zusammensetzung und somit auch in ihrer Steinstruktur.


Welche Farbe hat Travertin?

Das Trendmaterial kann nicht nur besonders vielseitig kombiniert werden, es ist auch optisch sehr abwechslungsreich. Travertin gibt es in Beige, Weiß, Creme oder Elfenbein, aber auch in Braun, Grau oder Rotbraun. Draußen eingesetzt wird der Naturstein mit der Zeit etwas dunkler.


Wo kommt Travertin her?

Travertine sind auf den verschiedenen Kontinenten weit verbreitet. Während das Trendmaterial in Europa vor allem aus Italien, Ungarn, der Slowakei und Deutschland bezogen wird, lässt sich der Naturstein in der Türkei zu sehr günstigen Konditionen bekommen.


Ist Travertin frostsicher?

Trotz seiner offenporigen Beschaffenheit – und der damit einhergehenden hohen Fähigkeit zur Wasseraufnahme – ist Travertin frostsicher. Dadurch avanciert das Material zu einem hervorragenden Baustoff für nahezu alle Anwendungsbereiche – auch für den Außenbereich.


Wie teuer ist Travertin?

Im Vergleich zu Marmor ist Travertin durchaus erschwinglich. Preislich beginnen die Fliesen (je nach Format) bei rund 25 bis 28 Euro pro Quadratmeter. Abhängig ist der Preis stets von der Qualität, Farbgebung und Oberflächenbehandlung.

Die wichtigsten Vorteile und Nachteile von Travertinen

Travertin gilt als Kalkstein und wird daher oft mit Marmor verwechselt. Kein Wunder! Schließlich gehören beide Trendmaterialien den Weichgesteinen an. Für ein mediterranes Lebensgefühl in Ihren vier Wänden muss es daher nicht zwangsläufig der etwas teurere Marmor sein. Auch Travertin besitzt zahlreiche Vorzüge, die wir Ihnen im Folgenden gerne nennen:

Vorteile Nachteile
Genau wie Marmor ist Travertin druckfest und stabil.Für die Arbeitsplatte in der Küche ist Travertin eher nicht geeignet, da es nicht kratzfest ist.
Mit etwa 30 Euro pro Quadratmeter ist der Stein mindestens 50 Euro günstiger als Marmor.Achten Sie auf eine fachgerechte Verlegung, sonst drohen Frostsprengungen und damit erhebliche Schäden.
Travertine sind zwar porös, dafür aber sehr leicht und einfach zu verlegen.Verwenden Sie den Naturstein im Innenbereich, sollte er imprägniert werden.  
Die Beschaffenheit der Oberfläche sorgt für Rutschfestigkeit. 
Der Stein ist langlebig genug, um Jahrzehnte zu überdauern. 

Travertin: Hier können Sie das Trendmaterial überall einsetzen

Wir lieben Travertin! Denn das Trendmaterial lässt sich in vielen Räumen und Bereichen verwenden. Ein Boden aus dem Naturstein schafft ein luxuriöses Ambiente und harmoniert mit den unterschiedlichsten Einrichtungs- sowie Baustilen.

Travertin für das elegante Badezimmer

Planen Sie den Einsatz von Travertin im Innenbereich, ist das Material vor allem für das Badezimmer eine sehr gute Option. Die poröse Beschaffenheit wirkt in Ihrer Nasszelle nämlich wie ein natürlicher Rutschhemmer und ist damit besonders trittsicher. Und selbstverständlich fällt ein elegantes Bad mit mediterranen Natursteinplatten direkt ins Auge.

Terrasse, Pool und Co.: Das perfekte Material für den Außenbereich

Travertin für Terrasse und Pool

Völlig egal, ob draußen auf der Terrasse oder direkt am heimischen Pool: Fliesen sowie Terrassenplatten aus Travertin können sich definitiv sehen lassen. Durch ihre rutschfeste Oberfläche und das langlebige Design sind sie ohnehin das ideale Material für den Außenbereich.

Voll im Trend: Travertin-Couchtische und andere Möbel

Absolut gefragt sind momentan Tische aus Travertin. Ob Esstisch, Beistelltisch oder Couchtisch – die It-Pieces aus Naturstein machen sowohl Vintage als auch handgefertigt in jedem Zuhause ordentlich etwas her. Zudem verleihen sie Ihren vier Wänden eine minimalistische und zugleich elegante Atmosphäre. Die Möbelstücke eignen sich deshalb perfekt für glamouröse Wohnstile, aber auch für zurückhaltende Styles wie den trendigen Scandi Look oder Japandi.

Wohnstile: Wozu passt der Naturstein im Interior am besten?

Durch die getrommelte Bearbeitung verleihen Travertine Ihrem Innen- und Außenbereich ein mediterranes Flair wie am Mittelmeer. Perfekt für sommerliche Gestaltungsideen im angesagten Ibiza Style! Aber auch zu einem modernen Wohnstil fühlt sich geschliffener Travertin mit klaren Kanten sehr wohl. Der geradlinige Look macht sich beispielsweise toll zu einem puristischen Ambiente im Wohnzimmer. Generell lässt sich der Stein aufgrund seiner dezenten Farbgebung vielfältig kombinieren.

Tipp: Für ein luxuriöses Ambiente können Sie den Naturstein fabelhaft mit modernen Elementen, antiken Möbeln oder opulente Teppichen arrangieren.

Travertin reinigen und pflegen: So geht’s!

Obwohl die Natursteinplatten eine poröse Beschaffenheit aufweisen, lässt sich die Empfindlichkeit des Materials in etwa mit der eines Parkettbodens vergleichen. Damit Sie möglichst lange Freude daran haben, ist die korrekte Pflege allerdings das A und O:

  • Innenbereich: Idealerweise schlämmen Sie den Boden drinnen komplett ein. Dadurch werden die Fugen verschlossen und die Poren aufgefüllt. Denn so kann sich weniger Schmutz ansammeln, was die Reinigung erheblich erleichtert.
  • Reinigung: Verwenden Sie für die Pflege grundsätzlich neutrale Reinigungsmittel, welche speziell für Kalkstein geeignet sind. Verzichten Sie unbedingt auf Produkte, die mit Säure versetzt wurden – diese können der Oberfläche schaden.
  • Imprägnieren: Um den Schutz sowie die Unempfindlichkeit des Bodens zu erhöhen, empfiehlt sich das Imprägnieren. Dies kann wiederum ebenfalls die Reinigung erleichtern.

Lese-Tipps: Weitere Interior-Tipps gesucht? Dann entdecken Sie jetzt unsere Rubrik Trendmaterialien. Hier erfahren Sie zum Beispiel alles über bunt gesprenkeltes Terrazzo, klassisches Terracotta oder die schönsten Holzarten!