2020 hat seine Spuren hinterlassen. “Zuhause bleiben” hat eine ganz neue Tragweite gewonnen. Der Wunsch nach einem gemütlichen Zuhause, welches ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt ist spürbar gewachsen. Das schlägt sich auch in den Wohntrends nieder. Das vergangene Jahr hat die Trends des kommenden Jahres geformt. Vor allem das Wohnzimmer, als ein Ort an dem man zusammenkommt, relaxt, gemeinsam isst oder vielleicht sogar arbeitet, ist mehr Hot Spot als je zuvor. Wir verraten die Wohnzimmer Trends 2021:

Von weich und flauschig, bis rau und rustikal: Texturen sind im Trend

Texturen die Empfindung und den Tastsinn beeinflussen werden immer wichtiger. Das Wohnzimmer ist der Ort zum Wohlfühlen, zum Entspannen und vor allem zum Zusammenkommen. Möbelstücke zum Anfassen tragen wesentlich zu der Wohlfühlatmosphäre bei. Das kann ein Plüschteppich unter den nackten Füßen sein eine raue Holzfront, oder ein kühler Marmortisch.

Im kommenden Jahr wird sich der Wohntrend auch auf die Wände übertragen. Die haptische Beschaffenheit von Tapeten, nackten Mauern und dekorativen Steinmotiven ist entscheidend und trägt zum Komfort und der Raumwahrnehmung bei. Stein, Marmor, Holzbalken und Wandpaneele erleben im kommenden Jahr ein großes Revival. Den Natursteintrend können Sie ganz easy zum Beispiel mit einer Marmortapete in Ihr Wohnzimmer holen. So lassen sich auch komplexe Texturen ohne aufwändige Renovierungsarbeiten nach Hause holen.

Hand in Hand mit dem Haptik-Hype um raue Steine und vielseitige Texturen geht ein Farbtrend, der sich optimal damit kombinieren lässt: Natürliche Farben, allen voran Grau in mehr als 50 Shades.

Was die Farbpalette 2021 sonst noch zu bieten hat klären wir gleich.

Von Terrakotta, bis Moosgrün das Farbkonzept lautet: Natürlichkeit

Farbprofis haben es bereits von den Dächern gepfiffen und wir können nur nickend zustimmen. Wohnen 2021 bedeutet vor allem Harmonie, Ruhe und Wohlfühlen. Dafür hat sich ein stimmiges Farbkonzept etabliert, ein Mix aus neutralen, warmen Farben. Zum Beispiel kehrt Beige zurück, nur etwas weicher und sanfter. Der sehr ruhige hellbraune Ton wird satten Blau- und Grüntönen entgegengesetzt, die Ruhe und Kraft in Ihre Räume bringen. Warmes Terrakotta ist eine der gefragtesten Farben und konkurrierte dabei mit ähnlich sanften Tönen wie Blush oder Cognac. Gastfreundlich, hell und sonnig wirken warmes Rosabraun bis Rotbraun. Sie machen das Wohnzimmer zur Freiluftterrasse. Dazu und dazwischen und darunter gemixt setzen pastellige Salbei-, coole Mint- und zarte Moos-Töne frische Akzente.

Alle Trendrichtungen lassen sich gut miteinander kombinieren, zum Beispiel mit einem Terrakotta-Sofa und dazu grün-blauen Deko-Accessoires und Möbeln in natürlichem Steingrau oder Holztönen.

Von der durchsichtigen Tischplatte, bis zum bunten Leuchter: Glas is Back

Glas galt lange als kalt und unwohnlich. Zwei Eigenschaften die nicht zum aktuellen Zeitgeist der Einrichtung passen. Nachdem Rauchglas, plissiertes Glas oder getöntes Glas die 80er beherrschten verschwanden sie deshalb aus den meisten Wohnungen. Das Material erlebt nun ein verspieltes Update und kommt vor allem in  Eyecatcher-Accessoires, aber auch bei Leuchten, Tischen und Regalen zum Einsatz. Die neuen Designs sind alles andere als kalt und ungemütlich. Sie fügen sich nahtlos in das aktuelle wohlige Wohnkonzept ein.

Vom Dschungellook, bis Steppengras: Pflanzen sind die Stars der Wohnzimmerszene

Dass wir uns immer mehr zur Natur hingezogen fühlen ist keine neue Entwicklung, sondern eine Bewegung die schon lange auf dem Vormarsch ist. Die Natur ist zum Sehnsuchtsort geworden und auch Designer wollen sie in jeden Raum unseres Heims integrieren.

Neu ist allerdings, dass Faux Pflanzen ihr No-Go-Image los sind. Die täuschend realistischen Alternativen sind selbst in Designerkreisen akzeptiert. Der Indoor-Dschungel der schon im letzten Jahr Einzug in Wohn-, Schlaf und Badezimmer gehalten hat, bleibt also ganz hoch im Kurs. Setzen Sie weiterhin auf Palmen, Bananenstauden, Monstera, Kletter- und Hängepflanzen. Der Trend ist gekommen um zu bleiben.

Wesentlich pflegeleichter und daher entsprechend schnell in der Hype-Hitliste gestiegen sind, Trockenblumen. Konservierte Sträuße, aber vor allem exotische Gräser, wie Pampasgras oder Palmenspeeren sorgen für den Outdoor Vibe im Wohnzimmer. Sie sind extrem langlebig, müssen gar nicht gepflegt werden und sind quasi überall einsetzbar – als Wand-, Fenster- oder Tischdeko. Noch eine Möglichkeit um den naturgegebene Wohlfühleffekt ins Wohnzimmer zu holen: Setzen Sie auf den Outdoor-goes-Indoor-Trend (und umgekehrt). Investieren Sie zum Beispiel in ein Outdoor-Sofa, Lounge-Chairs oder Textilien die während der kalten Monate Ihr Wohnzimmer mit südlichem Flair aufwerten und im Sommer nach draußen umziehen können.

Von Stein bis Sand: Der hotteste Farbtrend heißt Greige

Grau küsst Beige und was dabei entsteht, nennt sich Greige. Das eine kann in zu großen Dosen kalt und unpersönlich wirken, das andere ist zwar warm, genießt dafür aber den Ruf altbacken zu sein. Gemeinsam meistern sie den Balanceakt zwischen cooler Lässigkeit und wohliger Gemütlichkeit.

Wählen Sie Greige als Grundton, wenn Sie das Gefühl von Ruhe und Ausgeglichenheit erzeugen wollen. Der dezente natürliche Farbton bringt eine mediterrane Atmosphäre, die Unbeschwertheit und das Lebensgefühl des Südens mit in die Wohnung und passt dabei zu jedem Einrichtunsstil. Er ist die perfekte Neutrale, die eine harmonische Raumatmosphäre erzeugen wird. Dazu können Sie optimal die weiteren Trendfarben kombinieren.

Das Material, das den Trend widerspiegelt: Pappe und Papier. Vor allem Lampenschirme sind aktuell aus dem leichten, zarten Material gefertigt. Leuchten aus Papier und Pappe werfen diffuses, aber warmes und einladendes Licht in den Raum. Außerdem ist das Material vielseitig in (fast) allen Einrichtungstypen einsetzbar und nachhaltig.

Vom Gegentrend zum Pantonestar des Jahres: Mint wird erwachsen

Was bisher vor allem Mädchenzimmern vorbehalten war, findet seinen Weg in stylische Wohnzimmer. Das neue Mint ist dynamisch, belebend und wild. Es bringt Strahlkraft, Frische und Coolness in den Raum. Gerade wenn die Grundstimmung von Greige und anderen Naturtönen zwischen Terrakotta und Sand bestimmt wird, sorgt die klare moderne Farbe für ein frisches Update. Was als Gegentrend zu den Erdtönen begann, wird nun zum eigenständigen Hype. Ein Statementsofa oder ein Sessel mit modernen geschwungenen Formen in der Trendfarbe wird zum Zentrum der Aufmerksamkeit im Wohnzimmer. Aber auch kleinere Stücke oder Accessoires in dem zarten eisigen Ton wirken super cool.

Stichwort: Accessoires. Sie sind schon seit dem vergangenen Jahr stark auf dem Vormarsch und lassen 2021 nicht locker. Vasen, Gefäße zur Aufbewahrung und allerlei skulpturale Accessoires in frischen auffallenden Farben, allen voran in zarten blau-grün-mint-Schattierungen finden in Regalen auf dem Coffee Tabel oder auf dem Sideboard ihren Platz. Kleine Figuren, abstrakte Buchstützen, griechische Amphoren oder Blumentöpfe mit Gesichtern sind nicht länger kitschig, sondern kommen jetzt modernisiert und stilsicher daher.

Von den 50ern bis in die 70er: Retrotextilien sind zurück

Das Samtsofa hat den Weg für weitere Textiltrends geebnet. Zunächst folgte Bouclé, der ikonische Stoff aus den 50er Jahren bekam ein modernes Makeover und eroberte die Sitzmöbel im Wohnzimmer im Sturm. Eine Investition in den Textiltrend hat sich schon gelohnt, denn er bleibt und zieht im kommenden Jahr noch einen Bekannt mit sich. Auf dem 50ies-Stoff folgt der 70ies Vibe: Cord schwappt vom Fashiontrend aus dem Kleiderschrank rüber ins Wohnzimmer. Dank seiner gestreiften Velours-Struktur wirkt Cord weich und fließend auf Sofas, Sesseln und Polsterstühlen und unterstreicht damit bauchigen runden Formen, die sich vorab schon als Trendbewegung unter den Sitzmöbeln etabliert haben.

Beide Textilien bilden einen soften harmonischen Hintergrund und Kontrast zu Tischen und Sideboards mit kühler Stein- oder Rauchglasoberfläche, oder Accessoires und Leuchten aus Glas. Sie passen wunderbar zum Trend um Texturen, um Retro-Glas und lassen sich super in den natürlichen Trendfarben umsetzen.

Von Drawings bis Drinks: Gut sortiert muss es sein

Absolutes Tabu für die Traumwohnung 2021: Unordnung. Gern gesehen ist gestyltes Chaos aus Mix und Match Pieces. Das stilsichere Wohnzimmer kann aus clever kombinierten Stücken zusammengewürfelt sein, aber oberstes Gebot bleibt dabei, die Harmonie muss stimmen. Das gilt auch bei der Auswahl von Kunst und Wanddeko.

Die Bewegung die sich bis ins nächste Jahr zieht: Linienkunst, One Line Drawing oder Face Line. Minimalismus bestimmt die gerahmten Trends.  So sind zum Beispiel einfache, nachdenkliche Schwarzweißfotografien hoch im Kurs, sowie ruhige Tapeten oder minimalistische Wandmalereien.

Mit von der Dekopartie: Die Hausbar im Wohnzimmer. Sie wird zum inszenierten Herzstück des Wohnzimmers. Gut ausgestattet aber vor allem gut sortiert muss sie sein. Die Drinks, die sich darin finden sollten deshalb nicht nur schmecken, sondern auch optisch etwas hermachen. Im Wandregal können Flaschen und Fotografie durchaus auch nebeneinander Platz finden. Genauso darf der Barwagen vorzeigbar gestylt sein.

Vom Sofa, zur Tapete bis zur Vase: Machen Sie Blau

Das Marine-Wohnzimmer hat schon im vergangenen Jahr große Wellen in der Designwelt geschlagen. Trotzdem bleibt die Bewegung keine kurzlebige Sturmflut, sondern hält sich weiter und wird auch in Zukunft weiter den Farbton mit angeben. Blautöne strahlen Eleganz aus und wirken gleichzeitig rätselhaft. Man sagt ihnen zwar nach sie würden drückend wirken aber gut ausgeleuchtet und richtig dosiert, zum Beispiel mit einem Sofa und passenden Ton-in-Ton-Kissen wirken sie erwachsen, stilvoll und luxuriös. Wesentlich mutiger, aber auch ein heißer Tipp in der Trendvorschau: marinefarbenen Tapeten. Vorsichtiger und für den Einstieg in den Trend, der das Zeug zum Designklassiker hat: dekorativen Accessoires in Marineblau.

Natürlichkeit siegt

Natürliche Farben und Texturen die Emotionen wecken können, bestimmen die Trendbewegungen und ziehen sich durch alle vorgestellten Wohntrends. Da ist es wenig überraschend, dass organische Materialien und Naturfasern eine große Rolle in der Designwelt spielen. Korb- und Rattan sind schon seit dem vergangenen Jahr der Stoff aus dem die Trendteile sind. Kissen, Vorhänge und Polsterbezüge sind aus Naturseide, Hanf und Leinen. Was die Natur hergibt, ist hot right now. Was sich allerdings im nächsten Jahr ändern wird, die naturgegebenen Materialien schaffen den Sprung zum Luxusobjekt. Raue unbehandelte Hölzer, rohe Natursteine, selbst Rattan, Kork und pflanzliche Naturfasern bleiben nicht in der Bohonieche hängen, sondern bekommen ein Glowup und ziehen in die Designwelt ein.


Wir hoffen unsere Ideen konnten Sie für Ihre Wohnzimmer Einrichtung inspirieren. Sie wollen noch mehr Ideen? Entdecken Sie gerne auch unsere weiteren Wohntrends 2021: