Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Graues Samtsofa mit Fellkissen im Hintegrund, vordergrundig Marmor Couchtisch mit silbernem Windlicht und silbernen Kerzenständern

Cocooning ist ein neuer Trend zu leben, den wir gerne mal etwas genauer unter die Lupe nehmen möchten! Natürliche Materialien, flauschige Plaids und Duftkerzen sorgen, ähnlich wie bei der dänischen Glücksformel Hygge, für Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden. Je stressiger der Alltag, desto mehr treibt es uns zurück an den Ort, an dem die Welt noch in Ordnung ist: Unser Zuhause. Konkret bedeutet das, dass insbesondere Stadtmenschen ihr Zuhause einem Nachmittag im lauten Café oder einem Abend in einer überfüllten Bar vorziehen. “Die neue Achtsamkeit” wird das auch genannt. Das Sofa wird zum Kinoersatz, die Küche zum sozialen Mittelpunkt – denn im Kontakt stehen zu Mitmenschen ist dabei ein Muss. Mit unseren Cocooning-Tipps wird es jetzt auch bei Ihnen gemütlich!

Cocooning? Was heißt das eigentlich?

Um etwas Übersicht zu erhalten, beginnen wir zunächst mal mit der Begriffsklärung. Denn wer oder was ist eigentlich Cocooning? Und wo kommt der Begriff her? Das Wort “Cocooning” kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie “sich einspinnen” bzw. sich in einen Kokon einspinnen. Keine Angst! Sie sollen sich jetzt nicht unnatürlich verrenken. Vielmehr geht es darum sich aus der Gesellschaft und dem Alltag in sein Zuhause zurückzuziehen. Dies geschieht vor allem in Krisenzeiten durch ein unsicheres Weltgefühl: Finanzkrisen, Gesundheitskrisen wie das Corona Virus oder auch Wirtschaftskrisen sind die Ursache für Rückzug. Die Trendforscherin und Bestseller Autorin Faith Popcorn verwendete den Begriff damals in den 80er Jahren als erste in ihrem “Popcorn Report”. Es ist weder nur ein Wohnstil, noch nur ein Food-Trend – vielmehr ein Lifestyle.

Good to know: Ursprünglich kommt der Begriff jedoch tatsächlich aus der Biologie. Der Vorgang, bei dem eine Larve sich in ein Kokon einspinnt wird so nämlich bezeichnet. Und Menschen spinnen sich beim Cocooning in ihren Häusern ein wie Larven bei der Verwandlung zum Schmetterling in ihren Kokon!

Vor- und Nachteile vom Cocooning

Die Vorteile beim Cocooning sind ganz klar Weniger Stress, mehr Kontrolle und mehr Sicherheit. Plus: Man gibt auswärts weniger aus und kann sein Geld in die Wohnung investieren! Denn während der Krise steckt man Geld, in was den Komfort daheim steigert – von Möbeln bis zur Qualitäts-Schokolade. Ein Cozy Home ist das A und O. Gefährlich hingegen kann es werden mit der Einsamkeit, auch kann sich eine gewisse Intoleranz oder auch ein Desinterresse auf andere Lebensstile bilden. Der wachsende Egoismus kann auch eine Auswirkung sein.

Cocooning und Homing – Gemütlichkeit und Gemeinschaft

Heißt Cocooning nun, dass der Trend dahingeht, sich komplett von anderen Menschen zurückzuziehen? Ganz im Gegenteil! Ja, an sich impliziert den Begriff, dass man sich in sein “Kokon” zurückzieht. Das aber nicht unbedingt allein! Der Trend geht zurück auf das Miteinander. Das Zukunftsinstitut geht in Ihrer Studie “Social Cocooning”, auch “Homing” – das Beherbergen von Freunden – genannt, genauer darauf ein, was das heißt. Denn in unserer digitalen, meist eher unverbindlichen Gesellschaft steigt der Wunsch nach authentischen Begegnungen. Es geht also mehr darum, ein neues Miteinander zu definieren. Schenken Sie Ihren Liebsten Ihre volle Aufmerksamkeit und genießen Sie eine schöne Zeit. Das “Wir-Gefühl” und die Heimeligkeit zählen. Das lässt sich auch an den steigenden Co-Living und Co-Working Angeboten beobachten, oder auch dem Erfolg von Airbnb. Neben dem dänischen Wohntrend Hygge ist auch der Lagom Trend passen dazu! Machen Sie es sich gemütlich – wir verraten Ihnen wie!

Cocooning Frauen Gemeinschaftlichkeit Tisch Esstisch

Good to know: JOMO, ein Begriff passend zu der Cocooning Bewegung, bedeutet “Joy of missing out” – die Freude am Verpassen! Es ist das Gegenteil vom altbekannten Begriff FOMO – “Fear of missing out”, die Angst, etwas zu verpassen.

Die Technik im Zusammenhang mit Cocooning

Da Cocooning keinesfalls eine komplette Abschottung ist, passt auch noch die Technik gut in das Konzept. Sie spielt sogar eine enorm wichtige Rolle! Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram zur Pflege von sozialen Kontakten gehören genauso dazu, wie der Fernseher für Filmabende mit Freunden.

Kuschelupdate für die Wohnung: Der Wohn-Trend Cocooning

Helles Wohnzimmer vor großem Fenster

Zunächst einmal brauchen Sie natürlich eine Übersicht, wie sich dieser Cocooning Trend nun umsetzen lässt. Anstatt nur ständig der eigenen Karriere hinterherzuhetzen, sollten Sie mal wieder etwas Spaß und Entspannung genießen. Kochen mit Freunden statt Überstunden im Büro!

So wohnen Sie “cocoonish”: Der Einrichtungstrend bezieht sich auf den Rückzug aus dem Alltag in die gemütlichen, heimischen vier Wände. Heimeligkeit wird hier großgeschrieben. Das Cocooning-Lebensgefühl kann, muss aber nicht bedeuten, dass Sie allein nach Feierabend auf dem Sofa sitzen. Im Gegenteil: Treffen Sie sich mit Ihren liebsten Menschen im privaten Raum. Gemeinsam eine heiße Tasse Kaffee, gute Gespräche, flackernde Duftkerzen und ein leckeres Stück Kuchen machen den Nachmittag zum Highlight. Gemeinschaftsgefühl und Tribe, und das ganz ohne die Wohnung verlassen zu müssen. Was dafür nie fehlen darf: Die richtige Raumtemperatur! Wir haben eine Übersicht mit den besten Ideen für Sie:

Kuschel-Update für Sie: Ideen für ein gemütliches Miteinander Zuhause

Essen, Lesen, Fernsehen – wir verraten Ihnen, wie Sie sich die Zeit Zuhause schön machen können:

  • Gemütlicher Fernsehabend oder Spieleabend mit den Lieblingsmenschen: Bleiben Sie heute einfach mal in Ihrer Wohnung! Laden Sie Freunde und Familie ein und machen Sie es sich daheim gemütlich. Kuschelige Decken, Kissen und ein XXL-Sofa sind die idealen Key-Pieces für mehr Geborgenheit. Videos und Spiele besorgen, und mit Snacks wie Popcorn oder vom Lieferdienst wird der Abend dann perfekt! Dresscode: Loungewear.
  • Badewannen Home Spa: Aber auch ein Schaumbad bei Kerzenschein im hübsch dekorierten Badezimmer kann eine entspannende Wirkung erzielen. Gönnen Sie sich einen Abend nur für sich – vielleicht mit Buch! Entziehen Sie sich dem Trubel und Stress des Alltags und genießen Sie die Freizeit bewusster. Wer Luxus liebt, lässt sich eine Home-Sauna einrichten!
  • Let’s cook: Eine weitere Idee, um einfach mal in der eigenen Wohnung zu bleiben, ist ein Kochabend mit Ihren besten Freunden. Ein leckeres Abendessen, bei dem Sie den stressigen Alltag von sich abstreifen, ist ideal. Denn das ist entspannter, als ein Restaurant Besuch!
  • Home-Office statt Pendeln: Der Weg zu Ihrer Arbeit stresst Sie? Und Sie brauchen mehr Ruhe? Wie wäre es dann, ein Home-Office einzurichten? Fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob zumindest ein Tag pro Woche genehmigt wird – und laden Sie Freunde zum Lunch ein!

Cozy Home: So setzen Sie den Cocooning Wohntrend in Ihrem Zuhause um

Da wir vorrangig unsere Zeit Zuhause verbringen, wollen wir uns dort so geborgen wie möglich fühlen. Gemütlichkeit und Heimeligkeit bekommen hier einen ganz neuen Stellenwert. Wir zeigen Ihnen wie’s geht!


Wohnzimmer Deko & Textilien – Cocooning auch mit wenig Budget

Im Wohnzimmer darf natürlich ein großes Sofa nicht fehlen. Dekorieren Sie Ihre vier Wände zudem mit Kissen, kuscheligen Decken oder Plaids und Kerzen und schaffen Sie Ihre persönliche Wellness-Oase Zuhause. Besonders beliebt sind zum Beispiel die Chunky Knits, mit denen Sie es sich auf der Couch ganz besonders kuschlig machen können. Entdecken Sie in unserem Artikel ein DIY dazu! Auch ein Teppich, Felle und Fake-Fur und der Vorhang oder Gardinen dürfen nicht fehlen! Deko-Objekte aus der Natur wie Zweige oder Tannenzapfen schaffen wie Naturmaterialien bei Möbeln eine wohlige Atmosphäre.


Typische Farben und Materialien des Cocooning Styles

Vor allem um Strick, aber auch um Holz kommen Sie beim Thema Gemütlichkeit nicht herum. Die Kombination aus kräftigen Farben und weichen, eleganten Materialien verleiht Ihrem Wohnraum einen besonderen Look. Auch gedeckte Farben wie Navy und Grün, sowie Weiß, Beige und Grau oder Pastellfarben können Ihr Raumkonzept bestimmen. Im Herbst und Winter sind vor allem Herbstfarben wie rot und Erdfarben angesagt. Mit farblichen Accessoires setzen Sie Highlights, um dem Raum ein wohnliches Ambiente zu verleihen. Erlaubt ist alles, was Ihnen gefällt!


Die Beleuchtung und Licht beim Cocooning

Es gibt nichts gemütlicheres als mehrere Lichtquellen! Die Deckenleuchte allein bringt Ihnen keine Cozyness – setzen Sie auf Stehlampen, Tischlampen, Lichterketten, Wandleuchten und ganz viele Kerzen. Das Nonplusultra: Gemütliches Licht von einem Kamin!


Das Esszimmer Cocooning

Das Esstisch-Phänomen – das gemeinsam zuhause Essen war die zunächst stärkste Auswirkung des Trends Cocooning. Der Tisch dient dabei als Treffpunkt. Mittlerweile gehen sogar Konzepte wie Eatwith darauf ein, dass lieber in heimeliger Atmosphäre gespeist wird. Daher ist ein großer Esstisch essentiell – und viele Stühle dazu. Darüber sollte eine Lampe mit warmem Licht für die richtige Atmosphäre sorgen. Ein Strauß Blumen in einer schönen Vase sowie Kerzen steigern das Ambiente.


Das Schlafzimmer Cocooning

Im Schlafzimmer sind vor allem eine gemütliche Bettwäsche, am besten aus Naturmaterial, und ein großes Bett mit komfortabler Matratze ausschlaggebend. Wenn es zum Aufstehen kommt, sollte ein warmer Teppich Ihre Füße auffangen. Auch essentiell: Ihr komfortables Schlaf-Outfit. Achten Sie auch auf ein komfortables Material und eine gute Passform von Pyjama, Socken und Hausschuhen!

7 Must-haves für Summer Cocooning

Outdoor Decke mit Getränken und Kissen

Anstatt Barbecue-Partys, See und Freibad lieber die warmen Tage ganz bequem Zuhause genießen – das ist Summer Cocooning. Wir verraten Ihnen 7 Must-haves dazu:

  1. Stoffe und Materialien: Leichte, kühlende Stoffe fühlen sich auch bei warmen Temperaturen wunderbar auf der Haut an. Leinen, Seide und Baumwolle sind die perfekten Materialien für heiße Tage – ob Dekokissen oder ein leichtes Plaid für kühle Abendstunden. Für Naturfeeling und sommerliches Karibik-Flair sorgen Elemente aus Naturholz, Rattan und Korb.
  2. Farben: Erfrischende Sorbetfarben, Meeresnuancen und Honigtöne sorgen für sommerliche Vibes. Dezentes Grün und Türkis sowie Tapeten mit floralen Prints sorgen indoor für ein natürliches Ambiente. Ob Wandfarbe und Tapete oder Sitzkissen, Plaids und Blumentöpfe – bringen Sie frischen Farb-Wind in Ihren Außenbereich.
  3. Natur zu Hause: Sie lieben die Natur, möchten aber gerade lieber Zuhause bleiben? Die Lösung: Naturstimmung mit Blumen im Übertopf auf dem Balkon oder Indoor in hübschen Vasen zaubern. Sie wollen mehr Urlaubsfeeling? Lavendel, Basilikum, Minze und Co. bringen Toskana und Provence auf Balkon und Terrasse. Auch indoor möglich mit unserem DIY Kräutergarten!
  4. Lagerfeuer Romantik: Sommerliche Abendstimmung entsteht mit Fackeln. Sie haben keinen Garten? Kein Problem! Die Alternative: Kerzen, Laternen oder Lampions. Schaffen Sie ein romantisches Lichtermeer auf dem Balkon oder am Fenster.
  5. Hängematte: Bei sanftem Schaukeln zur Ruhe kommen – wie ginge das wohl besser als mit einer Hängematte. Lesen, relaxen und die Zeit genießen, herrlich! Und wenn es doch einmal regnet: Hängematten gibt es auch für den Innenbereich.
  6. Düfte: Herrliche Aromaöle von Veilchen, Lavendel, Flieder, Lilie oder Rose entspannen und schaffen schöne Duft-Momente. Duftkerzen, ein Strauß Sommerblumen oder eine Schale mit frischen Blüten – ein Gefühl wie auf einer Blumenwiese.
  7. Musik: Beruhigende Chill-Out-Musik und Yoga-Klänge lassen Sie von rauschenden Wellen, weichem Sand und der Südseesonne träumen. Perfekt zum Lesen, Eis essen und Sonne genießen. Hier sind Urlaubsgefühle vorprogrammiert.

7 Must-haves für das Winter Cocooning

Holztisch mit Tee auf weißem Teppich

Keine Jahreszeit eignet sich besser für den beliebten Wohntrend, als der Winter. Draußen ist es kalt und wir ziehen uns gerne zurück in unsere eigenen vier Wände. Hier unsere besten Tipps für das Winter Cocooning:

  1. Kuschelige Textilien: Damit Sie es sich so richtig gemütlich machen können. Sind XXL-Decken und weiche Kissen absolute Must-haves. Richten Sie sich zum Beispiel eine gemütliche Leseecke ein!
  2. Gedimmte Beleuchtung: Um gemütlich zu wohnen, brauchen Sie im Winter unbedingt Lichterketten. In Kombintation mit gut duftenden Kerzen schaffen Sie eine beruhigende Raumwirkung.
  3. Lieblingsplatz Bett: Gerade in den kalten Monaten des Jahres finden wir darf man ruhig etwas länger im Bett liegen bleiben. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Schlafzimmer gemütlich gestalten.
  4. Gemütliche Essecke: Ein Brunch an einem verschneiten Sonntagmorgen. Perfekt! Gestalten Sie eine gemütliche Essecke in Ihrer Küche oder Ihrem Esszimmer. Statten Sie Ihre Stühle zum Beispiel mit weichen Sitzkissen oder Fellkissen aus.
  5. Do-it-yourself: Mehr Zeit zu Hause bietet im Winter vor allem mehr Zeit für coole DIY-Projekte. Bei uns finden Sie tolle Ideen für DIY-Deko!
  6. Wohlfühlkleidung: Neben einem kuscheligen Zuhause sollten Sie im Winter vor allem auch an Kuscheligen Homewear denken. Flauschige Socken und ein Teddy-Pyjama machen den Dezemberabend perfekt!
  7. Kuschelig warm: Machen Sie es sich besonders „cozy“ und holen Sie sich eine Tischkamin. Das bringt die Lagerfeuerromantik in die eigenen vier Wände!

Wir hoffen unsere Ideen konnten Sie inspirieren und wünschen Ihnen viel Spaß beim Entspannen! Cozy Cocooning Looks und Produkte entdecken Sie auch bei WestwingNow!