Wohnzimmer mit hellgrauen Vorhängen mit Mustern

Manche sagen, Fenster sind die Augen eines Hauses. Um sich jedoch vor neugierigen Blicken zu schützen, benötigen wir eine schöne und funktionale Fensterverkleidung. Besonders beliebt sind dabei Gardinen. Es gibt eine große Auswahl an schönen Designs aus verschiedenen Materialien. Bunt, Weiß, gemustert, kariert oder in Creme – alles ist möglich. Die Varianten sind so vielseitig, dass wir sie hier kaum alle aufzählen können. In unserem Guide rund um Gardinen erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Lassen Sie sich von unseren kreativen Gardinen Ideen inspirieren!

Gardinen Ideen: Welche Gardinen gibt es?

Am besten Sie wählen die Vorhänge und Gardinen nach Ihrem Geschmack, Einsatzzweck oder Einrichtungsstil aus. Hier einige beliebte Beispiele:

  • Schiebegardinen
  • Schlaufenschal
  • Küchengardinen
  • Schiebevorhänge
  • Deko-Schals
  • Tranparente Gardinen
  • Gemusterte Gardinen
  • Gardinen im Landhausstil
  • Gardinen im Scandi Stil

Für welches Modell Sie sich letztlich entscheiden, bleibt aber ganz Ihnen überlassen. Machen Sie sich dabei Gedanken, für welchen Raum und mit welcher Funktion Sie einen Vorhang oder eine Gardine suchen.

5 kreative Gardinen Ideen für das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der wohl wichtigste Raum – hier halten wir uns am meisten auf! Umso wichtiger, sich die richtigen Gardinen für optimale Gemütlichkeit auszuwählen. Hier kommen unsere Gardinen Wohnzimmer Ideen:


1. Gardinen passend zum Einrichtungsstil: Farben und Formen für jeden Geschmack

Gardinen Wohnzimmer Ideen sind besonders vielseitig. Denn im Wohnzimmer steht die Abdunkelung eher im Hintergrund. Hier werden sie vor allem als Dekoration eingesetzt. Wenn Gardinen und Möbel farblich aufeinander abgestimmt werden, trägt dies zu einem besonders schönen Raumgefühl bei.

Möbelstücke werden erst durch die passende Deko richtig in Szene gesetzt. Dazu gehören auch Gardinen für große Fenster, Luxusgardinen, Design-Vorhänge oder auch ein schicker Deko-Vorhang. Gardinen mit Blumen im romantischen Stil passen wunderbar zu Einrichtungen im Shabby Chic. Zu hübschen Holzmöbeln empfehlen wir Ihnen stilvolle Landhaus-Gardinen in einem hellen Beige.

Sie lieben es minimalistisch? Der Clou: Schlichte Möbel und gedeckte Farben. Dunkelgraue Verdunkelungsvorhänge setzen einen schönen Kontrast zu sonst eher in hellen Tönen gehaltenen Möbeln und Textilien.

Elegant und klassisch soll es sein? Weiße glänzende Deko-Vorhänge fügen sich hervorragend in die Einrichtung ein und setzen einen edlen Akzent. Auch schön: Feine Streifen in den Vorhängen!

Exklusive Vorhänge mit Spitzen und Rüschen oder transparente Gardinen sind im Vintage-Look gerne gesehen. Auch ein Schlaufenvorhang oder transparente Vorhänge tragen zu einem verspielten Flair bei. Sehr edel sind außergewöhnliche Gardinen mit Silberfäden oder goldenen Applikationen. Gerade mit anderer prunkvoller Dekoration, wie einem Kronleuchter oder Kerzenständern, kommen diese optimal zur Geltung. Bunte Modelle sorgen für einen willkommenen Farbklecks in ihrem Zuhause und schaffen eine wohnliche Atmosphäre.


2. Gardinen Idee: Mit Materialien spielen

Welches Material Sie wählen, ist einerseits Geschmackssache, andererseits aber auch abhängig von der vorgesehenen Funktion und dem Raum, in dem die Gardinen & Vorhänge aufgehängt werden sollen. Für Kinderzimmer-Gardinen eignen sich beispielsweise andere Stoffe und Materialien als für das Bad oder die Küche. Sollten Sie eine besonders starke Blickdichte wünschen, ist es von Vorteil, lange und schwere Vorhänge zu wählen. Sie sehen schön aus und bieten so auch einen optimalen Sichtschutz. Wie wäre es hier zum Beispiel mit Vorhängen aus opulentem Samt? Wer sich nicht entscheiden kann, mixt leichte Gardinen mit schweren Vorhängen. So bleiben keine Wünsche offen!


3. Klassisch und immer passend: Gardinen in Creme oder Grau

Weiß ist Ihnen zu langweilig und kühl, aber Farbe kommt Ihnen auch nicht vor die Fenster? Gardinen in Creme oder Grau sind die perfekte Zwischenlösung. Und sie ergänzen sich perfekt zu jedem Einrichtungsstil.

Tipp: Gardinen können Sie zum Beispiel auch mit Vorhängen, Rollos oder Jalousien kombinieren.


4. Cooles Accessoire für Gardinen: Tassel Raffhalter

Überall sinnvoll, wo Gardinen vor allem dekorativ auftreten, aber auch wo sie nicht dauerhaft verdecken sollen: Tassel Raffhalter sind eine hübsche Idee, um Gardinen zu “bändigen”.


5. Moderne Gardinen im Boho Style selber machen

Wohnen kann so schön sein! Vor allem wenn man Wohnkunst und Lebenskunst verbinden kann – wie die Bohemians! Um sich im Boho Style einrichten zu können, braucht man natürlich auch passende Gardinen, die das gemütliche Wohnambiente unterstreichen. Beispiele wären hier vor allem in ausgefallenen Stoffen zu finden, mit wilden, exotischen Mustern. Andernfalls können Sie auch auf leichte Modelle in Leinenoptik setzen. Oder: Warum nicht unser DIY Makramee Vorhang als Gardinen Wohnzimmer Idee? Dafür brauchen Sie:

  • Eine 1,2 m lange Holzstange
  • 24 Seile à 5 m
  • Eine Schere

  1. Grundgerüst

    Legen Sie 2 Seile über die Stange und fixieren Sie diese miteinander mit einem Doppelknoten an der Stange. Machen Sie insgesamt 12 mal diese paarweise Verknotung.

  2. Verknotung

    Beginnen Sie mit der Makrame-Verknotung, sodass ein Rautenmuster entsteht.

  3. Aufhängen

    Hängen Sie den Vorhang nun auf und schneiden Sie die Enden auf Bodenhöhe ab.

Wichtig ist bei diesem Wohnstil, dass alles – Möbel, Gardinen oder weitere Accessoires – ungezwungen und leicht wirkt.

Tipp: Das Schlafzimmer profitiert häufig von einem Mix aus transparenten und blickdichten Stoffen. Im Wohnzimmer darf es für viele häufig etwas opulenter sein. Ein besonders harmonisches Bild entsteht, wenn die einzelnen Heimtextil-Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Teppich, Gardinen, Vorhänge, Kissenhüllen, Bezüge und Co. – alle sollten im gleichen Stil gewählt werden.

Weitere kreative Gardinen Ideen für Schlafzimmer, Kinderzimmer und Küche

Gardinen dürfen in keinem Zuhause fehlen! Machen sie Räume doch erst so richtig gemütlich. Wichtig ist nur, dass Sie einen passenden Style für jedes Zimmer finden:


Gardinen im Schlafzimmer

Wichtig im Schlafbereich ist vor allem die richtige Abdunkelung. Besonders zu empfehlen sind hier daher lichtundurchlässige Gardinen, vor allem in Farben, die beruhigende Wirkung haben, wie dunkles Blau, warmes Violett oder klassisches Weiß.

Extra-Tipp: Mehr Ideen für moderne Schlafzimmer Gardinen haben wir Ihnen in unserem großen Guide zusammengestellt!

Kreative Gardinen Idee für´s Schlafzimmer: Wer möchte, kann Gardinen auch als Baldachin einsetzen. Somit können Sie Ihrem Schlafzimmer mit wenigen Handgriffen einen gemütlichen und persönlichen Touch verleihen. Festbinden können Sie diese dann an kleinen Haken, die Sie an der Wand befestigen. Besonders schön eigenen sich hierfür Gardinen in Creme oder Weiß. Das weckt das Gefühl, als würden Sie unter Wolken schlafen.

Gardinen als Baldachin im Schlafzimmer

Gardinen im Kinderzimmer

Hier müssen die Gardinen natürlich bunt und lustig sein – gut machen sich dabei die Superhelden der Kinder. Beispiele können hier Comicfiguren, Märchenprinzessinnen oder aber auch kleine Tiere sein. Mit solchen Motiven macht eben alles einfach nur Spaß – ein kindlich-vergnügtes Design!


Küchengardinen

In der Küche braucht man meist durch die Ablagefläche eine kurze Gardine

Auch in der Küche möchten wir uns wohlfühlen und uns nicht ständig beobachtet fühlen. Hier passen vor allem lichtdurchlässige, helle Gardinen sehr schön, da sie zwar vor ungewollten Blicken schützen, aber dennoch genug Licht in den Raum lassen. Zugleich dienen sie auch als Sonnenschutz und verhindern, dass Sie beim Zubereiten von Speisen geblendet werden oder sich der Raum zu sehr aufheizt.


Gardinen für kleine Fenster

Kleine Fenster können durch Gardinen ganz leicht etwas größer geschummelt werden. Der Trick: Befestigen Sie diese dabei auf beiden Seiten neben dem Rahmen. Plus: Für mehr Licht wählen Sie dann helle Varianten aus einem dünnen Stoff! Die Alternativen sind hier Raffrollos oder Plissees.

Einfache Montage: So lassen sich Gardinen & Vorhänge aufhängen

Bevor man sich schöne Vorhänge zulegt, sollte man über das Aufhängungssystem nachdenken. Überlegen Sie sich zum Beispiel, wie lang die Vorhänge sein sollen und ob das jeweilige Modell überhaupt für eine Gardinenschiene oder eine Vorhangschiene geeignet ist. Besonders bei breiten Modellen sollte man auf die richtige Anbringung achten. Sie haben einen Erker? Auch hier sind schöne Gardinen ein Muss, nur ist die Anbringung etwas komplizierter!

  • Rundstangen: Diese gibt es in verschiedenen Materialien, Farben und Durchmessern und sogar ein- oder mehrläufig. Sie sind geeignet für Stores, Schlaufen- und Ösenvorhänge. Wer also einen Vorhang mit Ösen auswählt, benötigt hierzu auch die richtigen Gardinenstangen.
  • Klemmstange: Mit diesen Stangen ist die Montage kinderleicht. Kein Bohren nötig!
  • Vorhangschienen: Diese sind mit bis zu 5 Läufen erhältlich. An Paneelwägen und Gardinenrollen befestigte Stoffbahnen werden auf Schienen hin und her geschoben. Sie sind ideal für Flächenvorhänge, Stores und klassische Gardinen.
  • Gardinenstangen mit Innenlauf: Sie vereinen die Funktion einer Schiene mit der Optik der Rundstange. Wer sich für eine Stange mit zwei Vorhangschienen entscheidet, kann Store und Dekoschal wunderbar miteinander kombinieren. Die Schiebegardine ist in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Sie kann ideal in allen Zimmern wirken. Gardinenschals können, wenn sie seitlich an den Schiebegardinen aufgehängt werden, für eine luftige Atmosphäre sorgen.
  • Stahlseile: Sie werden wie die Gardinenstangen mit einer Halterung an Wand oder Decke angebracht. Dabei sollten Schrauben und Dübel auf das Gewicht der Gardine abgestimmt sein.

Tipp: Die Gardinenstange sollte so breit sein wie das Fenster, plus dem Überhang an beiden Fensterseiten.

Gardinen reinigen: So geht´s

Neben den bekannten Tipps & Tricks empfehlen wir Ihnen, immer auch die Produktinformationen auf Etiketten oder Produktseiten zu beachten. Manche Gardinen sind aus hochwertigen, empfindlichen Stoffen gefertigt und müssen professionell gereinigt werden. Die meisten Modelle aus Baumwolle oder Synthetikstoffen lassen sich in der Regel bei 30 °C in der Waschmaschine waschen. Lassen Sie diese danach am besten an der Luft trocknen, somit vermeiden Sie, dass sich unschöne Falten im Trockner bilden. Wenn Sie die feuchten Gardinen direkt nach dem Waschen wieder aufhängen, können sich diese schön aushängen und sie behalten ihre Form. 

Im Handel finden Sie zudem spezielle Waschmittel für weiße Gardinen oder Varianten aus sehr feinen und empfindlichen Materialien. Auch unangenehme Gerüche oder Verfärbungen lassen sich mit einem Spezialreiniger entfernen.


Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Auswahl, damit Ihr Zuhause noch schöner wird!