Wohnungseinrichtung im Bad

So aufregend und schön das Projekt “Wohnungseinrichtung” sein kann, so herausfordernd ist es auch. Wenn es Zeit für eine neue Einrichtung in der alten Wohnung oder im brandneuen Heim wird, dann müssen Sie sich nicht alleine Hals über Kopf in das Abenteuer stürzen. Dafür sind wir schließlich da. Wir bringen das Knowhow, die Erfahrung, das Fachwissen und die Trends mit. Wir liefern Ihnen Inspiration, Ideen und Infos zu jedem Raum, den Sie einrichten wollen, passend zu jedem Stil und angepasst an jedes Budget. Hier finden Sie schon einen großen Pool an kreativen Konzepten, Stilrichtungen und Trendberichten, an dem Sie sich orientieren und inspirieren lassen können. Wenn Sie darüber hinaus eine professionelle Beratung von unseren Experten haben möchten, schauen Sie bei unserem Interior Design Service vorbei.

Wohnungseinrichtung planen

Bevor Sie eine Shoppingliste an Möbeln zusammenstellen und zu Pinsel und Farbe greifen ist es ratsam einen Plan für die Inneneinrichtung aufzustellen. Eine Bedarfsanalyse bildet die Basis worauf sich die weitere Planung stützen kann. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Steps dieser Bedarfsanalyse, damit Sie optimal auf die Ihr Interior-Projekt vorbereitet sind.

1. Step: Was brauche ich eigentlich?

Gehen Sie Raum für Raum durch und listen Sie auf, was Sie hier brauchen. Fragen Sie sich selbst immer wieder wie und wie intensiv Sie den Raum nutzen. So finden Sie heraus, wie groß Ihr Sofa sein soll, wie viel Stauraum Sie in der Küche brauchen, ob Sie lieber einen großen Esstisch oder einen neuen Fernseher investieren. Denken Sie schon bei diesem Schritt darüber nach wie viel Licht Sie in jedem Raum brauchen

2. Step: Was gefällt mir?

Schauen Sie sich verschiedene Stilrichtungen an. Welche sagt Ihnen besonders zu? Soll Ihre Einrichtung eher puristisch, modern, romantisch, entspannt oder rustikal werden? Wenn Sie einen Stil gefunden haben, der zu Ihnen passt wird es Ihnen von nun an leichter fallen die einzelnen Einrichtungselemente aufeinander abzustimmen. Das Ergebnis wird harmonischer. Versuchen Sie dabei die Wohnung als ein zusammenhängendes Konzept zu betrachten. Natürlich können Sie jedem Raum einen eigenen Stil verpassen, aber achten Sie darauf, dass die Richtungen nicht zu wild gemixt werden.

3. Step: Wie viel Platz habe ich?

Sie können entweder mit Stift direkt auf eine Kopie vom Wohnungsgrundriss zeichnen, oder Sie nutzen eine App oder online 3D Raumplaner. Kalkulieren Sie wie viel Platz Sie für Bett, Couch, Schränke, Tische und Co einplanen müssen. Kleine Beistellmöbel können Sie auch später noch ergänzen. Sie sollten dafür unbedingt an Lampen, Steckdosen und Anschlüsse denken und diese mit einzeichnen.

4. Step: Wonach suche ich?

Grenzen Sie Ihre Möbelsuche, Ihre Wahl der Wandfarbe oder der Fliesen und Tapeten weiter ein, indem Sie sich ein Konzept zurechtlegen. Bestimmen Sie zunächst pro Raum eine Grundfarbe und dazu noch zwei bis drei Nebenfarben. Seien Sie ruhig mutig. Daran können Sie sich nun beim Möbelkauf orientieren und erhalten ein rundum stimmiges Konzept. Selbes Prinzip lässt sich auch für Materialien anwenden. Mixen Sie in keinem Raum mehr als vier Materialien. Das wirkt sehr schnell unruhig.

Extra-Tipp: Mit Lichtelementen, Farben, Dekoration und Pflanzen lässt sich die Stimmung im Raum nochmals deutlich variieren.

5. Step: Machen Sie es sich schön!

Jetzt darf geschoppt werden. Zunächst Böden, Fliesen, Tapeten und Wandfarbe, falls Sie die Freiheit haben dies alles mitzugestalten. Dann Möbel und Geräte und schließlich noch Deko, Textilien, Accessoires und Pflanzen. Letztere kleine aber wichtige Stimmungsmacher können Sie auch ergänzen, sobald der Großteil der Einrichtung steht. Dann bekommen Sie einen guten Eindruck davon wie die Atmosphäre ist und wie weit Sie diese noch verändern wollen.

6. Step: Beachten Sie Größen im Raum

Wer kennt es nicht? Wow der Teppich sieht so toll aus, der passt sicher perfekt in mein Wohnzimmer! Und dann kommt das gute Stück und Sie stellen fest, dass er viel zu groß oder zu klein ist. Achten Sie beim Kauf der Möbel unbedingt auf die Größenangaben und messen den Platz in Ihrem Raum aus.

7. Step: Allround-Wunder

Nicht jeder hat eine große Wohnung und so müssen für die neue Wohnungseinrichtung auch platzsparende Lösungen her. Entdecken Sie zum Beispiel unser Tipps für ein schönes Wohn-Esszimmer!

8. Step: Weniger ist mehr

Und zu guter Letzt noch ein kleiner aber feiner Tipp für die Wohnungseinrichtung. Denn manchmal ist weniger eben mehr. Stellen Sie Ihren Raum nicht zu voll und reduzieren Sie auch Ihre Deko. Setzen Sie lieber auf einige schöne Designer-Stücke, von denen Sie viele Jahr lang etwas haben.

Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Nun lässt sich schwer ein pauschaler Preis für eine Wohnungseinrichtung festlegen. Der wird nämlich von zu vielen Faktoren beeinflusst, wie zunächst die Größe der Wohnung und der Zustand der Wohnung. Schließlich stellt sich die Frage: Brauchen Sie nur Möbel, oder auch eine Einbauküche, eine komplette Badezimmerausstattung oder einen ganzen Hausrat? Müssen Sie Handwerker engagieren, oder können Sie vieles selber machen? Haben Sie schon Möbel, die Sie in die neue Einrichtung integrieren wollen?

Trotzdem, grundsätzlich können Sie sich vornehmen lieber in gute Qualität zu investieren, als in besonders günstige Möbel. Holen Sie sich qualitativ hochwertige Stücke in zeitlosem Design, die Sie auch in vielen Jahren noch zu schätzen wissen. Bevor Sie das Meublement nach nur zwei bis drei Jahren wieder komplett austauschen müssen. Das ist langfristig günstiger für Sie und zudem nachhaltiger.

Sie benötigen Hilfe? Professionelle Wohnungseinrichter

Bei all diesen Entscheidungsfragen, Analysen und Plänen sind Sie nicht auf sich alleine gestellt. Wie bereits kurz erwähnt bietet Westwing einen Interior Design Service an. Hier können Sie gemeinsam mit professionellen Einrichtungsberatern, Stylisten und Interior Designern Ihr Einrichtungskonzept erstellen.



Die Betonung liegt hierbei auf „gemeinsam“. Unseren Experten ist es sehr wichtig auf Ihre Wünsche, Ideen und Bedürfnisse einzugehen und Ihren Vorstellungen gerecht zu werden.

Umso mehr Informationen Sie mit uns teilen, desto besser können die Profis einen Raum für Sie planen. Anschließend bekommen Sie ein 2D-Konzept von uns präsentiert gemeinsam mit einer Shoppingliste. Anhand der Bilder und er Liste können Sie nun bestellen und shoppen, was Ihnen gefällt.

Wohnungseinrichtung Ideen

Die schönsten Ideen für Ihre Wohnungseinrichtung: