Kolonialstil goldene Deko auf Truhe

Der Kolonialstil ist ein exotisches Relikt aus der vergangenen Zeit. Doch mit ein paar Tipps und Tricks lässt er sich auch ganz einfach in Ihr Zuhause integrieren. Dazu werden wuchtige Möbel aus dunklem Holz, tropische Pflanzen und Ethno-Muster mit hellen und frischen Naturmaterialien kombiniert. Der Kolonialstil ist dabei geprägt von den Kulturen Afrikas, Asiens, Südamerikas und des Pazifiks und verbindet diese Elemente mit klassisch europäischem Design. Mehr Infos und Inspiration gefällig? Dann verraten Ihnen unsere Interior-Experten nun alles, was Sie über die Einrichtung im Kolonialstil wissen müssen. Außerdem zeigen wir Ihnen die schönsten Möbel und Deko-Accessoires. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist der Kolonialstil?

Der koloniale Einrichtungsstil hat seinen Ursprung in der Epoche, als Europäer in die ehemals kolonisierten Gebiete auswanderten. Vor allem Menschen aus Großbritannien, Portugal, Spanien, den Niederlanden und Frankreich brachten dabei den Bau- und Wohnstil ihrer Heimat nach Lateinamerika, Afrika und Asien. Dort kombinierten sie ihre Architekturmotive mit den landestypischen Besonderheiten. Bevorzugt kamen deshalb auch Materialien, die nur in der jeweiligen Region verfügbar waren, zum Einsatz. Aus dieser Verbindung entwickelte sich dann der beliebte Kolonialstil.

Besonders typisch dafür sind große Räume mit hohen Decken, die die Wohnung luftig und lichtdurchflutet erscheinen lassen. Dunkle Hölzer, die oft anstelle von Stein zum Einsatz kamen, sind ebenfalls ein wichtiges Merkmal. Diese heben sich von den vorwiegend weißen, beige- oder sandfarbenen Wänden ab. Naturbelassene Stoffe sowie exotische Elemente stehen hier im Kontrast zu eleganten, klassischen Möbelstücken und traditionellen Designs. Wichtig bei der Auseinandersetzung mit dem Kolonialstil ist jedoch auch stets der geschichtliche Kontext: Die Kolonialisierung durch westliche Länder ging unter anderem mit Unterdrückung und Ausbeutung einher.

Wohnen und einrichten im Kolonialstil – so geht’s richtig

Der Kolonialstil erinnert an ferne Länder und kombiniert Klassik mit tropischen Elementen. Leder und dunkles Holz gehören zu den Basics dieses Wohnstils. Aber auch andere Stoffe und Textilien dürfen in einer Einrichtung im Kolonialstil auf keinen Fall fehlen. Unsere Interior-Experten verraten Ihnen, mit welchen Farben, Mustern und Materialien Sie dabei für ein harmonisches Gesamtbild sorgen.


Diese Materialien passen zum Kolonialstil

Im Kolonialstil dreht sich alles um Natürlichkeit! Zaubern Sie eine wundervolle Atmosphäre in Ihrem Zuhause, indem Sie naturbelassene Rohstoffe harmonisch und stilvoll miteinander mischen. Typisch für den Kolonialstil sind folgende Materialien:

  1. Tropische, dunkle Hölzer wie Teak, Mahagoni, Sheesham, Palisander und Akazie
  2. Stoffe aus Naturmaterialien wie Leinen, Seide und Baumwolle
  3. Naturfasern wie Sisal, Kokosfaser oder Bambus

Gerade für den Außenbereich, wie beispielsweise die Terrasse, den Garten oder den Balkon, sind neben diesen Materialien und Rohstoffen auch Accessoires aus Messing, Silber und Bronze ideal. Doch auch Indoor entfalten sie durchaus ihre Wirkung!

Muster & Farben für einen stimmigen Look

In diesem Einrichtungsstil wird viel mit den Farben und Mustern verschiedenster Stile gespielt. Asiatische Blüten- und Blumenmotive werden hier zum Beispiel mit grafischer Ornamentik aus Afrika gemixt. Aber auch orientalische Paisleymuster und französisches Toile-de-Jouy werden oft für die Einrichtung im Kolonialstil verwendet.

In puncto Farbenwelt stehen in diesem Wohnstil vor allem grüne und braune Nuancen im Vordergrund. Helle Erdtöne und Sandfarben kennzeichnen insbesondere die Dekoration. Das Gesamtkonzept wird im Allgemeinen sehr natürlich gehalten und setzt auf optische Ausgeglichenheit. Allerdings kann das Dekor ab und an durchaus farbenfroh und bunt ausfallen. Am besten passen dann warme Farbnuancen wie Kurkuma Gelb, Terracotta, Orange oder Rot.

Aber Vorsicht: Verlieren Sie beim Mischen der verschiedenen Stile aus aller Welt nicht den Überblick. Achten Sie beim Einrichten im Kolonialstil einfach auf ein Element, das sich wie ein roter Faden im gesamten Wohnstil wiederholt und die verschiedenen Stile miteinander verbindet. Dies kann sowohl ein bestimmtes Muster als auch eine bestimmte Farbe sein.

Die perfekten Möbel für den Kolonialstil

Mit dem Kolonialstil holen Sie sich im Nu einen Hauch Afrika, Indien oder Lateinamerika in Ihre vier Wände – egal ob im Wohnzimmer, Esszimmer oder Schlafzimmer. Hochwertige Hölzer wie Mango, Mahagoni oder Teak bestimmen den Look und kommen häufig für die Herstellung von Kolonialmöbeln zum Einsatz. Ihre typische dunkle Farbe bekommen Stühle, Schreibtische, Esstische, Betten, Bänke oder Truhen durch eine spezielle Beize.

Doch nicht nur bei den Kolonialmöbeln aus Massivholz steht Natürlichkeit an oberster Stelle. Auch Polstermöbel, wie Sessel und Sofas, bleiben in der Regel naturverbunden. Zu edlen und gleichzeitig sehr rustikalen It-Pieces werden die Kolonialmöbel durch Verzierungen mit Nieten und Ziernägeln. Wer kein Leder wählen möchte, findet die Polstermöbel auch in anderen Naturmaterialien in gedeckten Naturtönen, wie Beige, Braun oder Cognac.

Absolute Must-Haves sind außerdem Möbelstücke aus Bambus oder Korbgeflecht. Dafür eignet sich etwa ein Couchtisch oder Beistelltisch sehr gut. Genauso dürfen antike Möbel gerne ihren Platz im Raum finden, etwa in Form alter Vitrinen, in denen Sie Ihre Deko präsentieren.

Tipp: Eine kleine Holztruhe können Sie ebenfalls zum raffinierten Möbelstück im Kolonial Stil umfunktionieren. Falls Sie noch alte Vintage-Koffer bei sich im Keller stehen haben, verwenden Sie diese doch ebenfalls als Deko in der Einrichtung.

Schöne Deko für Ihr außergewöhnliches Zuhause

Auch die Deko des Kolonialstils setzt auf Natürlichkeit. Gerne darf sie auch ein wenig wie aus einer anderen Zeit wirken. Vor allem helle Deko-Elemente kommen hier zum Einsatz, die zu den dunklen Holzmöbeln ein harmonisches Gegenspiel erzeugen. Besonders Bambus, Bananenblätter und Holzschalen spielen in dieser Einrichtung eine große Rolle.

Natürlich müssen Sie beim Dekorieren im Kolonialstil nicht nur zu kleinen Wohnaccessoires greifen. Auch große Elemente wie schöne Paravents aus Rattan oder Zuckerrohr sowie ein Koffer im Vintage-Stil runden den Look gekonnt ab. Das gleiche gilt für prunkvolle Accessoires wie Kronleuchter oder goldene Spiegel. Dazu ergänzen Sie einen Globus sowie Souvenirs aus aller Welt. Das bringt gleichzeitig einen ganz persönlichen Touch in Ihre vier Wände.

Dekorative Textilien für den stimmigen Look

Falls Sie also einem zu dunklen Wohnraum entgegenwirken möchten, können Sie das ganz einfach mit hellen und erfrischenden Objekten tun. Mithilfe von Baumwoll- oder Leinenkissen können Sie zum Beispiel Ledersofas und Holzbänken ihre Schwere nehmen. Sowohl einfarbige Modelle als auch Stoffe mit Tier- und Ethnoprints setzen ein kleines Highlight in der Deko. Außerdem sorgt die Leichtigkeit der Kissen für einen entspannten Look von Loungesofas aus Leder.

Pflanzen im Kolonialstil

Auch der Einsatz von Pflanzen und Blumen darf im Kolonialstil nicht zu kurz kommen. Die frischen Highlights erzeugen traumhafte Lichtpunkte und versprühen ein angenehmes Flair, der sich perfekt der exotischen Einrichtung anpasst. Außerdem können Sie somit schöne farbliche Akzente setzen und sorgen nebenbei noch für gutes Raumklima. Die beliebtesten Pflanzen für den Kolonialstil sind:

  • Strelitzien
  • Jasminblüten
  • Chinesische Schirmpalme
  • Monstera
  • Goldfruchtpalme

Moderne Wohnideen im Kolonialstil zum Nachstylen

Den eleganten Kolonialstil modern gestalten? Mit unseren Tipps gelingt Ihnen das im Handumdrehen. Entdecken Sie hier die schönsten Ideen zum Nachshoppen!


Schlafzimmer exotisch gestalten

Besonders authentisch wird der Look, wenn Sie Ihr Schlafzimmer mit einer dunklen Kommode, einem rustikalem Sekretär und einem hölzernen Himmelbett einrichten. Dazu kombinieren Sie am besten einen bunten Bezug aus Leinen genau wie Leinenvorhänge. Diese nehmen den wuchtigen Möbeln ihre Schwere und lockern die Atmosphäre damit etwas auf.

Alle, die keinen passenden Nachtisch für diesen Einrichtungsstil finden, können einfach einige alte Bücher stabil übereinander stapeln. Alternativ eignen sich auch metallische Nachttische in Gold besonders gut. Platzieren Sie eine kleine Tischlampe darauf und fertig ist Ihr Schlafzimmer im Kolonialstil!


Modern trifft auf Klassisch: Das Wohnzimmer einrichten

Ein Wohnzimmer, das modern und gleichzeitig elegant wirkt: Dazu kombinieren Sie einfach ein Sofa in modernen Farben wie Beige oder Grau zu tropisch gemusterten Kissen und Wandbildern. Ein paar dunkle Holzmöbel wirken außerdem sehr klassisch. Dazu kommen weitere Naturmaterialien wie Teppiche aus Naturfasern oder ein kleiner Hocker mit Lederbezug. Die passenden Pflanzen geben dem Raum das gewisse Etwas.


Trendige Ideen für den Kolonialstil im Außenbereich

Nicht nur Ihrem Innenbereich, sondern auch Ihrem Garten oder Ihrer Terrasse können Sie mit den richtigen Kolonialmöbeln und passender Dekoration einen stylischen Look verpassen. Gartenmöbel aus Rattan oder eine Gartengarnitur aus Bambus eignen sich für den Außenbereich im Kolonialstil besonders gut. Diese Materialien sind weniger wetterempfindlich als Leder, Holz oder Baumwolle.

Wer eine überdachte Terrasse hat, kann große, rustikale Kommoden aus Holz als Sitzbank umfunktionieren und mit hellen Leinenkissen dekorieren. Darüber platziert lässt ein Sonnensegel aus Leinen Ihren Außenbereich zum wundervollen Urlaubsparadies werden.


Lese-Tipp: Entdecken Sie noch viele weitere Wohnstile, die Ihr Interieur-Herz höher schlagen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem klassischen Stil, der englischen Einrichtung oder dem Vintage Style? Einfach reinklicken und inspirieren lassen!