Kleinen Schreibtisch im Schlafzimmer integrieren

Klingt erst mal nach Studentenbude, ist aber spätestens seit Corona auch nach der Diplomfeier keine Ausnahme mehr: Das Büro ist zu Hause angekommen – und nicht selten arbeiten wir auch dort, wo wir schlafen. Denn nicht jeder hat ein Arbeitszimmer in der Wohnung, um das Homeoffice dort einzurichten. Wir arbeiten also auf dem Sofa, am Tisch in der Küche, oder eben im Bett. Auf Dauer ist das aber nicht empfehlenswert. Es wird darum Zeit für einen richtigen Arbeitsplatz – der Produktivität und unserem Rücken zuliebe! Deshalb beantworten wir hier die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Schreibtisch im Schlafzimmer integrieren“ und haben die besten Tipps und Ideen für Ihre Work-Life-Balance im Schlafzimmer.

Wo sollte mein Schreibtisch im Schlafzimmer stehen?

Bis dato war der Raum dem Schlaf, der Erholung und Entspannung gewidmet. Nun kommen Online-Meetings, Telefonate und das Klacken der Tastatur hinzu. Eine Kombination, die aber durchaus funktionieren kann. Zunächst einmal ist dafür der Standort der Arbeitsecke im Schlafzimmer festzulegen. Dabei gilt es Folgendes zu beachten:

  • Der Schreibtisch sollte nicht gegenüber des Fensters stehen, da sonst Reflexionen auf dem Bildschirm stören.
  • Steht der Arbeitsplatz direkt vor dem Fenster, sollte eine Abdunkelung möglich sein, damit Sie nicht geblendet werden.
  • Idealerweise ist der Arbeitsplatz vom Bett aus nicht zu sehen, falls doch: Für optische Trennung sorgen.
  • Gibt es ungenutzte Nischen oder Ecken? Vielleicht lässt sich sogar etwas umstellen.

Lese-Tipp: Wie Sie den idealen Arbeitsplatz gestalten und was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in unserem großen Special zum Homeoffice einrichten.

Wie kann ich den Schreibtisch im Schlafzimmer am besten verstecken?

Schreibtische und Betten sind nicht wirklich die besten Teamplayer. Deshalb empfiehlt es sich, beim Einrichten eine optische Trennung zu gestalten. Der Blick vom Bett aus kann sonst zu Stress führen und die To-Do-Liste bleiben selbst noch zur Nachtruhe präsent. Dann doch besser: Aus den Augen, aus dem Sinn!


Idee 1: Ein Regal als Raumteiler verwenden

Den Coworking-Space für Bett und Schreibtisch können Sie durch ein offenes oder geschlossenes Regal trennen. Praktisch: So entsteht auch noch zusätzlicher Stauraum für Zubehör und Unterlagen. Ein offenes Regal lässt dabei mehr Licht durch und kann mit Deko-Artikeln und Pflanzen attraktiv gestaltet werden.


Idee 2: Paravents einsetzen bei einem Schreibtisch im Schlafzimmer

Flexibel und bei Bedarf auch easy aus dem Weg geräumt: Ein Paravent können Sie nach Feierabend vor die Arbeitsecke aufstellen. Zum Glück gibt es dekorative Varianten, die mit ihrem Design und hochwertigen Materialien den Raum aufwerten. Wie wäre es beispielsweise mit einem trendigen Raumteiler aus Wiener Geflecht?


Idee 3: Vorhänge zum Verstecken nutzen

Textilien machen sich immer gut im Schlafzimmer. Denn sie versprühen ein softes Flair und die fließende Textur hat eine angenehme Optik. Mit einem Schienensystem an der Decke können Schreibtisch & Co. nach getaner Arbeit ins „Off“.


Idee 4: Den Schreibtisch platzsparend in Nischen stellen

Ihr Schlafzimmer ist ziemlich verwinkelt? Endlich hat das einen entscheidenden Vorteil! Ein schmaler Schreibtisch könnte in einer Nische Platz finden. Oder Sie schaffen selbst eine, indem Sie den Kleiderschrank verrücken und in den entstandenen Zwischenraum zur Wand einen Schreibtisch stellen.


Idee 5: Arbeitsplatz im Schrank verstecken

Mit ein wenig Kreativität – und einem großen Kleiderschrank – können Sie einen Undercover-Arbeitsplatz einrichten: Ein Regalbrett dient als Ablage für Notebook oder Monitor. Darunter können Sie ein ausziehbares Tastatur-Board schrauben. Hocker davor, fertig! Bettschubladen können den aufgegebenen Stauraum kompensieren.


Idee 6: Praktischen Klappschreibtisch wählen

Ein kleiner Tisch zum Aufklappen ist eine smarte Lösung für schmale Räume, denn er nimmt im geschlossenen Zustand kaum Platz weg – übrigens auch praktisch fürs Kinderzimmer! Diese Option ist allerdings nur für Notebooks geeignet, da Sie den Arbeitsplatz vor dem Schließen jedes Mal wieder räumen müssen.

Feng Shui: Sollte ich Arbeitsplatz und Schlafzimmer wirklich kombinieren?

Die bittere Wahrheit: eigentlich nicht. Die alte chinesische Lebensweisheit empfiehlt den Schlafbereich ausschließlich für Ruhe und Entspannung. Das ist bei der Arbeit leider nicht immer gegeben. Trotzdem können wir für mehr Harmonie und Balance sorgen, wenn wir den Arbeitsplatz nach den Prinzipien der asiatischen Lehre einrichten. Mehr Infos zum Arbeiten und Wohnen mit Feng Shui finden Sie auch in unserem Artikel dazu.

Wichtig für eine gute Atmosphäre im Schlafzimmer ist dabei etwa die Luftqualität. Deshalb Geräte abends grundsätzlich immer ausschalten (Elektrosmog kann die Nachtruhe stören) und den WLAN-Router wenn möglich in einem anderen Raum platzieren. Wenn Sie sich beim Arbeiten im Schlafzimmer nicht wohlfühlen, lohnt es sich, über Standort-Alternativen nachzudenken. Mit den oben genannten Tipps könnte vielleicht doch ein Klapptisch ins Wohnzimmer oder in den geräumigen Flur?

Extra-Tipp: Nutzen Sie tagsüber auch andere Räume zur Bewegung, zum Beispiel laufen Sie beim Telefonieren die Wohnung ab oder lesen Sie Berichte auf dem Balkon oder im Garten.

Wie gestalte und dekoriere ich den Arbeitsplatz im kleinen Schlafzimmer?

Bei einem kleinen Schlafzimmer ist Ordnung das halbe Leben. Aber auch die Wohlfühlatmosphäre darf nicht zu kurz kommen. Entdecken Sie in unserem deshalb Artikel hilfreiche Tipps für das kleine Arbeitszimmer, die Sie wunderbar anwenden können, wenn Sie die Arbeitsecke im Schlafzimmer integrieren:

  • Rollcontainer und Ablagefächer helfen beim Ordnung halten und organisieren.
  • Ein schmaler Schreibtisch bietet meist genug Platz für das Nötigste und macht sich schön schlank.
  • Wandregale über dem Tisch bieten zusätzlich Ablagefläche und Platz für motivierende Bilder oder persönliche Gegenstände.
  • Stilvolle Dekoration darf auch auf dem Arbeitsplatz im Schlafzimmer nicht fehlen, schließlich geht das Arbeiten in einem Wohlfühlambiente viel leichter von der Hand. Eine schöne Topfpflanze, Trockenblumen oder eine stylishe Lampe machen oft schon den Unterschied.
  • Clean Desk: Weniger ist hier mehr, damit der Arbeitsbereich trotzdem schön aufgeräumt wirkt.

Extra-Tipp: Viele weitere Ideen, Tipps und Tricks finden Sie auch in unserem Video zum Homeoffice einrichten:


Weitere Ideen für ein schönes Schlafzimmer gesucht? Dann werfen Sie jetzt einen Blick in unsere Artikel zum kleinen Schlafzimmer oder dem gemütlichen Schlafzimmer!