Barockspiegel an der Wand im Eingangsbereich

„Spieglein, Spieglein, an der Wand…“ – Na, erinnern Sie sich noch an diese Frage? Die Antwort ist natürlich klar, Sie sollten die Schönste im ganzen Land aus Sicht Ihres Spiegels sein. Doch gerade Frauen haben natürlich Ansprüche, und die sind ganz klar: Auch der Spiegel sollte einiges hermachen. Beziehungsweise der Schönste im Land sein! Denn in ihn blicken wir gerade morgens auch mal länger. Schönheit liegt dabei im Auge des Betrachters, heißt es in einem alten Sprichwort. Aber manchmal stimmt das nicht so ganz – Schönheit kann auch ganz objektiv sein! Vor allem bei einem Wandspiegel. Für besonderes Prinzessinnen-Feeling bei der morgendlichen Schmink-Routine eignen sich daher besonders gut luxuriöse Barock-Spiegel mit historischem Charme. Hach, wie im Märchen!

Fun Fact: Kennen Sie die Weißheit “Es ist nicht alles Gold, was glänzt”? Die bezieht sich nämlich auf die Epoche des Barock! Da die luxuriöse Ausstattung von Bauten und Co. irgendwann zu teuer war, wurde zum Beispiel statt Gold oft Bronze verwendet.

Von Prunk bis Palast: Die Herkunft des Barock-Spiegels

Bei Barock fallen uns als Erstes große Prunksäle, Paläste mit Gold und aufwändige Verzierungen auf geschwungenen Formen in antiker Optik ein. Beliebte Motive für die barocken Möbel waren vor allem Ranken, Blüten und Figuren aus der Mythologie. Dieser Stil prägt auch die Rahmen der klassischen Barock-Spiegel.

Zunächst noch eine kleine Zeiteinordnung: Der Barock fand circa zwischen 1600 und 1720 statt, zum Zeitalter des Absolutismus. Besonders berühmt aus dieser Zeit ist der „Sonnenkönig“ Ludwig XIV, dessen nicht ganz dezentes Schloss Versailles man heute noch nahe Paris bewundern kann.

In Deutschland können Sie sich zum Beispiel im Barockschloss Mannheim, der Würzburger Residenz oder dem barocken Ensemble in Dresden Inspiration zur barocken Einrichtung holen. Auch das Schloss Herrenchiemsee des „Märchenkönigs“ Ludwig II wurde im barocken Stil nach Versailles Vorbild gebaut.

Natürlich entstanden im Barock auch einige prunkvolle Kirchen – die wohl berühmteste ist der Petersdom im Vatikan in Rom. Prägend für die Spiegelgestaltung war auch das Rokoko, eine Stilrichtung der europäischen Kunst, entwickelt im Spätbarock.

Ein Fest für die Sinne: Was den Barock-Spiegel so besonders macht

Stellen Sie sich vor: Ein ganzer Raum verliert sich im Unendlichen. Klingt unwirklich, ist aber gar nicht so fern! Insbesondere Schlösser wurden mit Spiegeln ausgestattet – in Versailles enthielt die „Galerie des Glaces“ (Auf deutsch: Eisgalerie) stolze 300 Stück. Einen Spiegelsaal können Sie ebenfalls im Schloss Herrenchiemsee bewundern und sich inspirieren lassen. Denn optische Täuschungen und raffinierte Lichteffekte verzauberten nicht nur die Menschen zu Zeiten des Barocks. Lassen Sie sich doch mal ein auf die faszinierende Wirkung von Spiegelsälen.

Der Barock-Spiegel bringt luxuriöses Flair in Ihr Zuhause. Mit einem glamourösen Rahmen und Verzierungen versehen, wird er zum Blickfang in jedem Raum. Oft wurde für eine noch spannendere Optik der Spiegel auf den Facettenschliff gesetzt.

Unsere klassischen Barock-Spiegel:

Alles Glam: So funktioniert die barocke Einrichtung mit dem Barock-Spiegel

Natürlich können Sie Ihren ausgewählten Spiegel im Barockstil auch in einer dezenten Einrichtung als Highlight einsetzen. Aber für den Fall, dass Sie Lust auf etwas mehr Barock haben, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt. In jedem Fall wichtig: Achten Sie auf hochwertige Materialien, damit das Gesamtbild nicht kitschig wirkt.

Diese Einrichtungspieces gehören in eine barocke Einrichtung:

  • Ein oder mehrere Barock-Spiegel
  • Ornamentale Tapete
  • Kronleuchter
  • Geschwungenes, verziertes Sideboard
  • Opulenter Samt-Sessel

Das sind passende Ergänzungen zum Barock-Spiegel:

  • Satte Farben und Weiß
  • Feine Wandteppiche
  • Details aus Marmor oder Halbedelsteinen
  • Polster aus Samt oder Seide

Ihr Barock-Spiegel ist zudem vielseitig einsetzbar: Als Badspiegel, Wandspiegel für das Wohn- oder Schlafzimmer, als Ankleidespiegel oder Flurspiegel. Dabei sollten Sie nur auf die passende Größe und Form für den jeweiligen Raum achten.

Unser Guide: Sich jeden Tag wie eine Prinzessin fühlen!

Der Barock-Spiegel ist der erste Schritt Richtung märchenhafte Zeiten. Damit Sie aber weiter in eine zauberhafte Zukunft schreiten, haben wir die perfekte Anleitung für Sie:

So fühlen Sie sich wie eine Prinzessin:

  1. Nach dem Aufstehen

    Gönnen Sie sich jeden Morgen erstmal die Zeit für ein Lächeln und setzen Sie sich ein imaginäres Krönchen auf.

  2. Im Badezimmer

    Nehmen Sie sich genug Zeit für Ihr Make-Up (Natürlich vor Ihrem schönen Barock-Spiegel).

  3. Zeit fürs Frühstück

    Nehmen Sie sich auch genug Zeit für ein prinzessinenhaftes Frühstück – Stress ist einer Prinzessin nicht würdig! Hübsches Geschirr ist ein Muss, denn das Auge isst mit.

  4. Für Zwischendurch

    Gönnen Sie sich öfter etwas – egal, was Sie gerade aus dem Laptop beim Onlineshopping oder im Schaufenster anlacht. Ab und zu heißt es „Treat yourself!“

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Shopping und hoffen, unsere Barock-Spiegel konnten Sie inspirieren! Ihr Westwing-Team!

Top Marken bis -70% shoppen