Jetzt registrieren und 30€ Gutschein sichern!
Schöne Altbauwohnung einrichten

Eine Altbauwohnung ist für viele Interior-Liebhaber der Inbegriff einer Traumwohnung. Hohe Decken, schönes Parkett und Stuck an der Decke: Die charmanten Wohnungen sind ein beliebter Schatz unter den Immobilien. Doch wie richtest Du einen Altbau am besten ein? Die Möglichkeiten sind dabei schier unendlich – klassische Elemente passen ebenso gut hinein wie ein moderner Wohnstil. Wir zeigen Dir darum hier die 10 schönsten Ideen und besten Tipps, mit denen das Altbauwohnung einrichten ganz leicht gelingt. Verwandle Dein Zuhause jetzt in einen Interior-Traum!

Was versteht man eigentlich unter einem Altbau?

Charakteristisch für Altbauwohnungen sind in der Regel großzügige, hohe Räume mit einer Deckenhöhe von rund vier Metern sowie Verzierungen wie Stuck, Flügeltüren und große Fenster, die viel Helligkeit in die Zimmer bringen. Ein weiteres typisches Merkmal sind die alten Holzdielen als Bodenbelag.

Hohe Decken und große Fenster sorgen zudem für lichtdurchflutete Räume. Auch in Bezug auf die Lage haben Altbauten oft ihre Vorzüge. Es gibt keine gesetzliche Regelung, ab welchem Baujahr ein Haus als Altbau gilt. In der Regel werden jedoch Immobilien, die vor 1949 erbaut wurden, als Altbauten bezeichnet. Allerdings lassen sich auch Gebäude, die 60-70 Jahre alt sind, kaum als “Neubauten” bezeichnen.

Zu den häufigsten Mängeln in Altbauwohnungen zählen eine veraltete Haustechnik, unzureichender Wärme- und Schallschutz, feuchte Keller und Außenwände sowie undichte Dächer. Darüber hinaus können alte Bleiwasserleitungen, gesundheitsgefährdende Materialien und unsichere Stromkabel den heutigen Standards nicht gerecht werden.

Typischerweise werden jene Gebäude als Altbau bezeichnet, die spezifische Merkmale aufweisen, die in Neubauten nicht mehr verwendet werden. Dazu zählen zum Beispiel bestimmte Holzbalken, eine Raumhöhe von mehr als drei Metern, Stuckverzierungen, Dielenböden oder Mauerwerkswände. Oftmals sind die Wände besonders charakteristisch und können bis zu fünf Meter hoch sein. Aus Gründen der Energieeffizienz werden diese Elemente heutzutage jedoch selten umgesetzt. Das Mietrecht bezeichnet zudem alle Gebäude mit einem Baujahr bis 1949 als Altbauten.

Tipp 1 zum Altbauwohnung einrichten: Beachte die Herausforderungen der Bauart

Wenn Du eine Altbauwohnung einrichten möchtest, gibt es vorab einige Dinge zu beachten. Denn trotz der vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten sind manche der Besonderheiten natürlich auch eine Herausforderung. Oftmals kann es etwa zu Problemen beim Anbringen von Regalen, Bildern oder großer Wanddekoration kommen. Grund hierfür ist die geringe Tragfähigkeit, die einige Altbau-Ideen in der Umsetzung etwas komplizierter gestaltet.

Die Lösung: Falls Du schwere Regale anbringen möchtest, kannst Du die Wand durch eine Vorsatzwand stabilisieren. Eine weitere Möglichkeit ist es, Bilder an die Wand zu kleben anstatt Löcher zu bohren.

Tipp 2: Werde kreativ und nutze Nischen in der Altbauwohnung

Auch der Grundriss der beliebten Wohnungen kann eine Herausforderung bei der Einrichtung darstellen. Ungünstig geschnittene Ecken und Nischen machen es manchmal schwer, ein Möbelstück zu platzieren. In den meisten Fällen lassen sich diese unzugänglichen Areale dennoch mit etwas Kreativität praktisch nutzen. Passe beispielsweise ein Regal in eine Nische an und schaffe Dir so Stauraum für Bücher oder andere Dekogegenstände. Dadurch nutzt Du den Raum nicht nur optimal aus, sondern hast ein Unikat in Deiner Wohnung, das maßgeschneidert auf Deine Wünsche und Anforderungen passt.

Tipp 3: Achte auf das richtige Licht im Altbau

Viele Altbauwohnungen haben den Vorteil großer Fenster, die für lichtdurchflutete Räume sorgen. Nutze diesen riesigen Vorteil! Auf dunkle, schwere Vorhänge solltest du zumindest im Wohnzimmer eher verzichten. Setze lieber auf helle, leichte Stoffe. So bietet die Altbauwohnung die ideale Umgebung für Zimmerpflanzen, mit denen Du Dein Zuhause stilvoll dekorieren kannst.

Manche Altbauwohnungen können aber natürlich auch eher dunkel ausfallen. In dem Fall solltest Du mit künstlichem Licht nachhelfen. Indirektes Licht durch Stehlampen, Tischlampen und Kerzen sorgt dabei für ein absolutes Wohlfühlambiente. Zudem solltest Du hier auf helle Wandfarben setzen, um mehr Licht in den Altbau zu bringen.

Tipp 4: Nutze hohe Wände beim Altbauwohnung einrichten

Du hast hohe Decken und schönen Stuck an den Wänden? Dann solltest Du das unbedingt nutzen! Setze auf großformatige Fotografien oder Gemälde oder aber auf eine stilvolle Bilderwand. So bekommt Dein Zuhause direkt den Charme einer eleganten Kunstgalerie. Oder wie wäre es mit einem selbstgemachten Textured Painting? Das liegt derzeit besonders im Trend und passt perfekt zum Altbau-Charme!

Extra-Tipp: Falls die Bausubstanz das Aufhängen der Bilder nicht zulässt, kannst Du diese auch auf dem Boden oder auf einer Kommode platzieren.

Tipp 5: Wage Dich an Wandfarben heran

Eine Altbauwohnung darf nur weiße Wände haben? Keinesfalls! Gerade bei hellen Wohnungen hast Du wirklich leichtes Spiel. Hier kannst Du Dich kreativ austoben und gerne auch auf ausgefallene Farben zurückgreifen. Wie wäre es etwa mit einem dunklen Aubergineton? Oder Du setzt auf elegante Tapeten mit Mustern, die beim Altbauwohnung einrichten für besondere Hingucker sorgen. Achte lediglich darauf, gerade bei dunklen Wandfarben nur eine Wand zu streichen.

Tipp 6: Kombiniere beim Altbauwohnung einrichten Alt und Neu

Ganz schön einzigartig! Wer sich klassisches Altbau Ambiente wünscht und dabei nicht auf den modernen Touch verzichten möchte, dürfte sich beim amerikanisch inspirierten Townhouse-Chic zuhause fühlen. Der Wohnstil verbindet frische Farben, elegante Design-Klassiker und moderne Details wie Muster und Deko zu einem überraschend zeitgemäßen Stil-Mix.

Im Wohnzimmer empfehlen wir ein ausladendes Sofa in klassischen Tönen wie Hellgrau, Beige oder Crème. Darüber platzierst Du ein abstraktes Acrylbild oder einen hochwertigen Kunstdruck, um ein modernes Element in den Raum zu integrieren. Auch zeitlose Materialien wie dunkles Holz oder Travertin machen sich hier hervorragend.

Tipp: Scheue nicht davor, bunte Farben in Deine Einrichtung einfließen zu lassen, wenn Du eine Altbauwohnung einrichtest und dekorierst. Die Mischung ergibt eine zeitgemäße Interpretation!

Tipp 7: Entscheide Dich für einen Wohnstil

Wenn Du eine Altbauwohnung einrichtest und noch auf der Suche nach Inspiration für den passenden Wohnstil bist, dann bist Du hier genau richtig. Wir haben ein paar unserer Favoriten für Dich zusammengestellt, die mit Altbauten besonders gut harmonieren. Du wirst überrascht sein, wie gut sich ein Stilmix für die Einrichtung von diesen schönen Wohnungen eignet.


Glamouröser Wohnstil

Ein echter Glam Look eignet sich perfekt für den Altbau-Chic! Ergänze dabei hochwertige Materialien wie Samt, dunkles Holz sowie Metalle. Gerne kannst Du dabei auch feminine Farben wie Creme oder Rosa einsetzen. Kombiniert mit den hohen Decken und einem dunklen Parkettboden entsteht ein absolut royales Ambiente.


Midcentury Chic

Der Midcentury Chic passt zum Altbauwohnung einrichten deshalb so gut, weil er ebenfalls ein anderes Jahrzehnt betont. Dank moderner Formen und bunter Farben bildet er dennoch einen raffinierten Gegensatz zum klassischen Altbau. Dieser gekonnte Stilmix ergibt eine harmonische Atmosphäre mit Design Charakter.


Scandi Style

Die Skandinavier setzen auf minimalistisches Design, helle Farben und Naturmaterialien. Zum Altbau dekorieren eignet sich dieser Wohnstil besonders gut, da er sich dezent im Hintergrund hält. Mit dem nordischen Interior bietest Du somit genügend Raum, um die hohen Decken, den aufwendigen Stuck und das charakteristische Fischgrätparkett zu betonen. Eine herrliche Kombination!

Tipp 8: Bring Dir Altbau-Charme in Deinen Neubau

Du liebst das klassische und charmante Ambiente von einer Altbauwohnung, lebst jedoch in einem eher schlichten Neubau? Wir zeigen Dir, wie Du beide Stile miteinander vereinst! Mit ein paar raffinierten Tipps und Tricks verwandelst Du auch die Neubauwohnung in ein Heim im Altbau-Schick:

  1. Stuckzierelemente für die Decken und Wände: Wer hätte das gedacht? Stuck lässt sich ganz leicht in eine Neubauwohnung integrieren. Die Verzierung von Decken und Wänden ist charakteristisch für opulente Altbauwohnungen und kann durch Stuckleisten aus Styropor nachempfunden werden. Den Unterschied wird sicher niemand bemerken. Verwende am besten speziellen Systemkleber, um den Stuck zu befestigen, ohne das Material zu beschädigen.
  2. Dielenboden verlegen: Verlege klassisches Parkett, um die Dielenböden einer Altbauwohnung nachzuempfinden. Unser Tipp: Wähle einen Boden in Fischgrätoptik aus, um das Flair hervorzuheben.
  3. Vintage-Holztüren: Die meisten Neubauten sind mit schlichten Türen versehen. Wenn Du beim Einrichten nicht alle Türen austauschen möchtest, gibt es andere raffinierte Möglichkeiten, um die Optik einer Altbauwohnung nachzuempfinden. Ob mit Styroporrahmen, Tür-Tattoos in der sogenannten Kassetten-Optik oder Shabby-Chic-Kreidefarbe: So verpasst Du den Türen der Neubauwohnung einen beliebten Vintage-Charme.

Entdecke hier die Entwürfe unseres Interior Design Services Westwing Studio für den ultimativen Altbau Charme – auch im Neubau:

Eine Stuckleiste an der Decke schafft Altbau Flair
Helle Farben sorgen für Eleganz im Wohnzimmer
Auch ein Durchbruch vom Wohn- ins Esszimmer ist typisch für Altbauten
Eine pompöse Lampe überm Esstisch sorgt für glamouröses Flair
Fischgrät Parkett ist ein Muss für den Altbau Look

Westwing Studio Interior Design Service Beispiel Banner Vorher - Nachher

Tipp 9: Setz auf Designerstücke beim Altbauwohnung einrichten

Ein echtes Highlight für jede Altbauwohnung: zeitlose, elegante Designerstücke wie ein Ledersessel oder auch eine hochwertige Vase. Das spiegelt den eleganten Charme des Altbaus perfekt wider. Ansonsten kannst Du ruhig auch zurückhaltend dekorieren. Denn weniger ist hier einfach mehr! Setze also ganz bewusst auf stilvolle Einzelstücke. Das ist auch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Tipp 10: Richte Deine Altbauwohnung im Jugendstil ein

Ein echter Klassiker fürs Altbauwohnung einrichten: der Jugendstil! Setze auch Du auf die stilvollen Vintage-Möbel und Deko-Objekte, die Deinem Zuhause einen verspielten Look verleihen. Stöbere also ruhig mal in Omas Keller, auf Online-Portalen für Gebrauchtmöbel oder auf dem Flohmarkt. So werden Deine vier Wände zu einem besonders individuellen Wohlfühlort!


Viele weitere Wohnideen für ein schönes Zuhause findest Du auch in unserer Rubrik Einrichten. Oder lass Dich doch von den Homestories von Promis, Influencern und Co. inspirieren!