Schaukelstuhl aus weißem Teddyfell mit goldenem Untergestell, kombiniert mit rosa Decken, Kissen und Beistelltischen

Sieht kuschelig aus und fühlt sich auch so an: Interior Objekte aus Teddyfell sind ein gemütlicher Wohntrend, der die Häuser und Lofts von Design-Liebhabern erobert. Dabei verwendet man Teddyfell längst nicht mehr nur als Überwurf für das Sofa oder als Kissenbezug. Der weiche Stoff wird auch für Sessel oder Hocker verarbeitet und ist ein Hingucker im Wohnbereich, der zum Verweilen einlädt. Wir betrachten die flauschigen Teddyfell-Möbel und Wohnaccessoires genauer und unterziehen das angesagte Material einem Trendcheck!

Aus was besteht Teddyfell?

Teddyfell besteht klassischerweise aus echtem Schaf- oder Lammfell, wobei das Fell entweder als Nebenprodukt abfällt oder speziell für die Verwendung im Interior- und Modebereich hergestellt wird. Die Kennzeichnungspflicht der Hersteller aus unterschiedlichen Ländern ist nicht einheitlich, daher sind Informationen zum Herstellungsprozess nicht bei jedem Produkt gleichermaßen verfügbar. Falls Sie nicht auf die Behaglichkeit des Teddyfell-Stoffs verzichten wollen, aus Überzeugung aber keinen Echtpelz kaufen, sind mittlerweile schöne Alternativen erhältlich.

Synthetisches Teddyfell

Synthetisches Fell wird optisch und haptisch so hochwertig angefertigt, dass kaum Unterschiede zu echtem Fell erkennbar sind. Bei der Herstellung verwenden die meisten Anbieter einen Grundgarn aus Baumwolle und synthetischen Polyacryl-Florgarn. Daraus entstehen verschiedene Webpelz-Varianten, die mit glatter oder gekräuselter Struktur den Look von echtem Fell nachahmen. Anschließend werden die künstlichen Felle je nach Design gefärbt. Möbel aus Kunstpelz sind demnach nicht nur für das Gewissen eine gute Wahl, sondern auch optische Hingucker, die zum Kuscheln einladen. Ein Vorteil des künstlichen Teddyfells: Das Material ist pflegeleicht, kann meist in der Waschmaschine gewaschen werden und ist auch nach jahrelanger Benutzung in Top-Zustand.

Nahaufnahme cremefarbener Teddystoff

Teddyfell lässt sich im Interior subtil durch Wohnaccessoires einsetzen oder als auffälliges Möbelstück in die Einrichtung integrieren.

Interior Liebling: Der Teddy-Sessel

Kaum ein anderes Möbelstück wird von Interior Designern so oft mit Teddyfell-Bezug interpretiert wie der Sessel. Besonders beliebt sind Entwürfe von Designern des 20. Jahrhunderts: Flemming Lassen kreierte mit seinem Modell “The Tired Man” bereits 1935 einen Sessel im Shearling-Look. Das Label “by lassen” legt ihn jetzt pünktlich zum Revival des Teddyfells neu auf. Auch der “Clam Chair” des dänischen Architekten Philip Arctander aus dem Jahr 1944 wird durch das Label “Paustian” wieder produziert und ist aus weichem Lammfell erhältlich.

Der Teddyfell-Sessel präsentiert sich als gemütliches Sitzmöbelstück in neutralen Farben von Grau bis Cognac. Manche Hersteller nehmen den Zusammenhang mit dem Teddybären wörtlich: Die New Yorker Marke “Oops” veröffentlichte eine Eisbär-Kollektion, die drei Teddyfell-Sessel aus Lammfell in Weiß in unterschiedlichen Größen umfasst – eine Eisbärenfamilie als kuscheliges Trio für das Wohnzimmer.

Kuschelig und schön: Unser Teddy-Sessel

Bei WestwingNow erwartet Sie der beliebte Teddy-Sessel aus tierfreundlichem Polyester in trendigem Look mit Holzbeinen, oder als gemütlicher Schaukelstuhl zum Entspannen:

Flauschige Textilien aus Teddyfell

Wir haben gute Nachrichten für alle, die sich nicht an großformatige Möbel aus Kunstfell wagen möchten! Wem ein Sessel aus Lammfell zu extravagant ist, kann auf Wohnaccessoires im Teddy-Look zurückgreifen. Decken, Plaids oder Kissen mit Shearling-Optik sind in Naturfarben wie Creme, Beige oder Braun besonders beliebt und lassen sich harmonisch zur modernen Einrichtung im Skandi-Stil kombinieren. Auch warme Farben wie Weinrot oder zurückhaltendes Salbeigrün kommen durch Wohntextilien aus Teddyfell Stoff zur Geltung und unterstreichen deren gemütlichen Charakter. Wählen Sie Materialien aus Kunstpelz, da Sie Teddyfell Stoff regelmäßig reinigen können. Bei Kissen empfehlen wir abnehmbare Bezüge – diese sind waschmaschinentauglich und praktischer als die Echtfell-Alternative.

Unser Tipp: In der Küche eignet sich Teddyfell Stoff auch als Alternative zu klassischen Sitzauflagen und ist noch dazu äußerst komfortabel.

Wohntipps & Dekoideen mit Teddyfell

Wer Teddyfell in die eigenen vier Wände integrieren möchte, kann sich von unseren Tipps inspirieren lassen. Für den angesagten Wohnstil orientieren wir uns an der skandinavischen Einrichtung und setzen auf drei wichtige Deko-Regeln. Wenn Sie diese befolgen, können Sie Teddyfell-Sessel oder andere Teddyfell-Accessoires im Handumdrehen in Ihre bestehende Einrichtung integrieren:

So gelingt die Einrichtung mit Teddyfell

  • Weniger ist mehr! Damit der Wohnstil nicht überladen, sondern modern und elegant wirkt, sollten nur Einzelstücke aus Teddyfell platziert werden: Der Teddyfell-Pouf zum Schminktisch im Schlafzimmer, Teddyfell-Stühle zum Holztisch in der Küche oder die gemütliche Teddyfell-Sitzbank im Flur.
  • Neutrale Farben passen zum Look: Sie wollen einen Teddy-Sessel zur pinken Wand und dem grünen Samtsofa kombinieren, sowie mit Kissen in Apricot ergänzen? Dieser Look kann funktionieren – vorausgesetzt, Sie lieben den extravaganten Wohnstil. Für den klassischen Wohnstil wirkt es allerdings harmonischer, wenn Sie die restliche Einrichtung in Naturtönen wie Beige oder Braun halten. Scheuen Sie dabei nicht vor zarten Musterungen zurück – das Wichtigste ist, in einer Farbfamilie zu bleiben.
  • Setzen Sie auf Naturmaterialien: Was bei den Einrichtungsfarben zutrifft, gilt auch bei anderen Materialien. Naturstoffe wie Holz, Rattan oder Wolle sind passende Elemente zu Teddyfell-Möbeln und Wohnaccessoires aus Teddyfell Stoff, die ein gemütliches sowie gleichzeitig modernes Gesamtbild ergeben.

Top Marken bis -70% shoppen