Helle Pampasgraswedel in schwarzer Vase auf schwarzem Sideboard mit Deko Büchern und rundem Wandspiegel

Kakteen, Sukkulenten und Monstera? Jetzt kommt Pampasgras – die zarte Trendpflanze erobert unsere Interior-Herzen gerade im Sturm. Kein Wunder! Das Dekogras aus Südamerika überzeugt mit weichen Konturen, zarten Pastellfarben und ist auch noch extrem pflegeleicht. Hier können sogar Interior-Fans zugreifen, die nicht unbedingt mit einem grünen Daumen gesegnet sind. Getrocknete Pampasgras Pflanzen machen sich sowohl in einer üppigen Vase als auch dezent eingesetzt als Tischdeko gut. Die Pampaswedel brauchen kein Wasser und halten einfach ewig. Besser geht’s nicht!

Was ist Pampasgras?

Das puschelige Pampasgras ist der absolute Interior-Trend für 2019 und auch wir können hier nur schwer widerstehen. Denn: Die Dekopflanze ist vor allem im Innenbereich ein echter Allrounder. Stellen Sie getrocknete Pampaswedel ohne Wasser in die Vase – fertig! Am liebsten würden wir das Pampasgras sogar die ganze Zeit anfassen. Schon alleine der Anblick ist so flauschig und weich, fast wie Federn. Das Dekogras versprüht ganz automatisch Wärme und sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Dennoch sollten Sie behutsam mit Ihrem Pampasgras umgehen, da es doch relativ schnell flusen kann. Pampasgras gibt es neben dem Klassiker in Creme auch in pastelligem Rosa und Braun, sowie in Lilatönen. Da Pampasgras ein Naturprodukt ist, variiert der Look in der Länge, Dichte und Farbe. Wer sich die “Cortaderia selloana” nach Hause holen möchte, der kann sich das Pampasgras im Kübel ganz einfach selbst anpflanzen. Ob drinnen oder draußen – mit Pampasgras setzen Sie ein Statement und sorgen für einen eindrucksvollen Blickfang.

Pampasgras in einer Vase auf dem Couchtisch, in der Sofaecke

Pampasgras Deko – zarte Pflanze in zarten Farben

Pampasgras in Weiß

Wussten Sie, dass das Pampasgras in Weiß zu den beliebtesten Gräsern im heimischen Garten gehört? Verständlich, schließlich zieht kaum ein anderes Ziergras mit seinem filigranen Look und dekorativ schimmernden Blüten sämtliche Blicke auf sich. Setzen Sie mit einem Pampasgras in Weiß und seinen überhängenden Blättern einzigartige Akzente.

Pampasgras in Rosa

Ein echter Hingucker auf Ihrem Balkon ist das elegante Pampasgras in Rosa. Das imposante Ziergras lässt sich auch hervorragend im Herbst pflanzen. Genau dann strahlt es nämlich in seiner vollen Farbpracht. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie bei einer späteren Anpflanzung für einen ausreichenden Winterschutz sorgen. So überlebt selbst das rosa Pampasgras die frostige Jahreszeit.

Pampasgras in Lila

Das Pampasgras in Lila überzeugt ebenfalls durch eine dekorative Optik. Es kann bis zu 250 Zentimeter hoch werden und benötigt dementsprechend viel Platz. Gerade die weiblichen Pampasgras Pflanzen finden in unseren Gärten Verwendung, da die Wedel oftmals fülliger wirken und weniger flusen. Vor allem im Winter sorgt schneebedecktes Pampasgras in Lila für ein unvergessliches Bild.

Pampasgras im Garten

Auch für den heimischen Garten ist die “Cortaderia selloana”, wie die Pflanze in der Botanik heißt, das ideale Ziergras. Die immergrünen Gräser können sehr hoch wachsen und beeindrucken im Herbst mit wunderschönen Blüten. Pampasgras verträgt in der Regel Trockenheit und steinige Böden, jedoch keine Nässe! Dennoch ist Pampasgras grundsätzlich winterhart und mit ein paar einfachen Tricks gelingt das Überwintern der Ziergräser ohne Probleme!

Die richtige Pampasgras Pflege – das A & O

Pampasgras pflanzen

Wenn Sie Ihren Garten oder Ihren Balkon mit Pampasgras bepflanzen, dann holen Sie sich mit diesem Ziergras einen echten Hingucker in Ihr Zuhause. Um Pampasgras zu kaufen, können Sie im Gartencenter oder auch online Ihr Glück versuchen. Vor allem auf dem Balkon ist Pampasgras im Kübel sehr beliebt. Mit einer Höhe von bis zu 250 cm bietet es somit einen optimalen Sichtschutz. Achten Sie beim Pflanzen darauf, dass Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort wählen. Der Boden sollte nicht zu feucht sein. Ist dies der Fall, dann mischen Sie Sand- oder Kakteenerde unter. Zudem sollte der Platz für Ihr Pampasgras möglichst windgeschützt sein, damit bei einer frischen Brise keine Wedel abknicken. Sorgen Sie während der Wachstumsphase für eine ausreichende Bewässerung. Eine Staunässe ist jedoch zu vermeiden! Alle zwei bis drei Wochen sollten Sie Ihr Pampasgras während dieser Zeit mehrmals die Woche düngen.

Pampasgras schneiden

In der Regel werden Ziergräser zu Beginn des Frühlings auf Bodenhöhe zurückgeschnitten. Wenn Sie Ihr Pampasgras zurückschneiden wollen, dann sollten Sie das immergrüne Ziergras aber lieber ausputzen.

  1. Schritt


    Beginnen Sie mit dem Pampasgras Rückschnitt, nachdem Sie den Nässeschutz entfernt haben.

  2. Schritt


    Schneiden Sie mit einer Heckenschere alle alten Stängel mit den Fruchtständen auf Bodenhöhe ab.

  3. Schritt


    Abgestorbenes Laub können Sie zusätzlich mit den Händen und geeigneten Handschuhen aus dem Blattschopf entfernen – ohne gleich zur Schere zu greifen.

Pampasgras überwintern

Pampasgras gehört zu den Ziergräsern, die winterhart sind. Dank seiner amerikanischen Herkunft hat sich die Pflanze an kalte Winter angepasst. Es ist also nicht die Kälte oder der Frost, der dem Dekogras schadet, sondern die Nässe. Um Ihr Pampasgras vor Nässe zu schützen, können Sie die Wedel locker nach oben zusammenbinden. Das schützt den Wurzelstock schon einmal ein wenig vor Feuchtigkeit. Auch eine Überwinterung im Kübel ist möglich, solange dieser ein ausreichendes Fassungsvermögen besitzt. Stellen Sie das Pampasgras im Kübel an einen frostfreien, kühlen Ort. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Dekorieren mit Pampasgras!

Top Marken bis -70% shoppen