Wohnzimmer im Wabi Sabi Stil mit Holzstuhl und großer Zimmerpflanze

Die Luft in Ihrem Wohnzimmer steht mal wieder? Das Atmen fällt Ihnen schwer? Und auch sonst haben Sie das Gefühl, dass eine ordentliche Prise Frischluft so richtig gut tun würde? Lassen Sie es gar nicht erst zu Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche kommen! Beugen Sie vor und verbessern Sie Ihre Raumluft. Mit den Tipps unserer Wohnexperten schaffen Sie eine echte Wohlfühloase und verbessern das Raumklima in wenigen Schritten. Lassen Sie sich überzeugen!

Mit diesen Faktoren verbessern die die Raumluft im Handumdrehen

  • Fact 1: Um die Luft in einem Raum zu filtern, lassen sich hervorragend luftreinigende Pflanze einsetzen. Diese wandeln den Stickstoff in der Luft wieder in Sauerstoff um und können die Luftfeuchtigkeit erhöhen.
  • Fact 2: Um Ihre vier Wände regelmäßig mit genügend Sauerstoff zu versorgen, ist frische Luft der ideale Weg. Deshalb: Fenster auf! Achten Sie darauf, dass Sie regelmäßig durchlüften. Im Winter ist vor allem das klassische Stoßlüften sinnvoll. Mehrmals am Tag durchgeführt, sorgt dies für eine Erneuerung der Luft sowie einer höheren Luftfeuchtigkeit.
  • Fact 3: Luftreiniger sind ideal, um die Raumluft zu regulieren. Mit den kleinen Geräten können Sie fast auf den Prozent genau die gewünschte Feuchtigkeitsstufe einstellen. So verbessern Sie im Handumdrehen Ihre Raumluft.

Das richtige Raumklima hat eine große Auswirkung auf Ihr Wohlbefinden

Das Zusammenspiel von Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Sauerstoffgehalt wirkt sich enorm auf unsere Gesundheit aus. Frische Luft sorgt nicht nur dafür, dass wir leistungsfähiger sind, sondern uns allgemein viel wohler fühlen. Kopfschmerzen, eine schlechte Haut oder trockene Augen sind negativen Auswirkungen, die ein schlechtes Raumklima haben kann. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie Ihr Raumklima bei sich Zuhause positiv beeinflussen. Eine schöne Haut ist nicht immer einer guten Pflege zu verdanken, sondern hängt auch von den äußeren Einflüssen ab.

So einfach verbessern Sie das Raumklima in Ihrem Zuhause

  1. Rauchen ist ungesund & schlecht fürs Raumklima

    Rauchen ist nicht nur äußerst gesundheitsgefährdend, sondern verschlechtert ebenso das Raumklima. Sie begrüßen Gäste bei sich Zuhause, die dem Glimmstängel noch nicht abgeschworen haben? Bitten Sie diese einfach auf dem Balkon oder der Terrasse zu rauchen.

  2. Haustier daheim? Saugen nicht vergessen!

    Kaum zu glauben, aber Haustiere sind für ein gutes Raumklima nicht sonderlich förderlich. Sind Sie stolze*r Besitzer*in von Hund, Katze & Co., ist regelmäßiges Saugen und Wischen Pflichtprogramm!

  3. Duftkerzen, Räucherstäbchen & Duftöl

    Gemütlich und angenehm wird es mit Duftkerzen und Räucherstäbchen. Auch Duftöle, die Sie in eine moderne Duftlampe träufeln, sind toll, um das Raumklima in Ihrem Zuhause zu verbessern.

  4. Für Allergiker: Bitte mit Filter saugen!

    Saugen? Ja, aber bitte mit Filter. Dieser sorgt dafür, dass aufgesaugter Staub nicht direkt aufgewirbelt wird – perfekt für Allergiker.

  5. Elektrosmog vermeiden: Elektronische Geräte ausstellen

    Den Einsatz elektrischer Geräte sollten Sie reduzieren. Fernseher auf Stand-by, Handy, Laptop und, und, und … Das alles kann der Entstehung von Elektrosmog dienen.

  6. Feinstaub loswerden

    Ungesunder Feinstaub kann ebenso durch den Einsatz von Druckern gefördert werden. Drucken Sie also lieber im Büro oder verfrachten Sie das Gerät in Ihr Home-Office.

Möchten Sie das Raumklima in Ihrem Zuhause verbessern, finden Sie in unserem Onlineshop hier bei WestwingNow eine exklusive Auswahl an wohlriechenden Duftkerzen und Raumdüften. Für Ihre luftreinigenden Pflanzen sind stylische Übertöpfe ein absolutes Muss, damit sich Ihre Pflanzen richtig wohlfühlen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Shoppen, Dekorieren und Entspannen!

Top Marken bis -70% shoppen