Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Weißes Bad mit zwei Waschbecken

Wenn es eine Sache gibt, die sich als nie endende Aufgabe entpuppt, dann ist es das Spiegel putzen. Schon wenige Tage nach dem Putzen ist er wieder dreckig. Aber halb so wild! Mit dem richtigen Wissen bekommen Sie Ihren Spiegel schnell wieder sauber und vor allem streifenfrei ─ ganz ohne großen Aufwand! Wir haben die besten Tipps zu Spiegelputzen für Sie!

Die besten Haushaltstipps zum Spiegel reinigen

Wasser, Tee und Zitrone? Was wie ein leckerer Mix für eine heiße Tasse bei einer Erkältung klingt, ist in Wahrheit das Geheimrezept für einen sauberen Spiegel. Tatsächlich können Ihnen ein paar Hausmittel beim Reinigen der glanzvollen Oberfläche hervorragend unter die Arme greifen. Unsere Interior-Experten verraten Ihnen, welche Haushaltstipps sich wirklich lohnen!


Rasierschaum für grobe Verschmutzung

Ein ziemlich skurriles Putzmittel für das Reinigen des Spiegels, ist die Verwendung von Rasierschaum. So geht’s: Reiben Sie Ihren Spiegel komplett damit ein und lassen Sie den Schaum einige Minuten einwirken. Anschließend wird der Rasierschaum ganz einfach mit Papiertüchern abgewischt. Diese Methode lässt den Spiegel nicht nur streifenfrei erscheinen, sondern soll auch für mehrere Tage dem Beschlagen des Spiegels vorbeugen.

Tipp: Mit der Rasierklinge lassen sich zusätzlich grobe Rückstände entfernen!


Alkohol für kleine Verschmutzungen

Hochprozentiger Alkohol, wie beispielsweise Gin, oder auch Spiritus helfen beim Entfernen von kleinen Verschmutzungen auf der Spiegeloberfläche. So geht’s: Reinigen Sie Ihren Spiegel wie gewohnt. Geben Sie anschließend etwas Alkohol auf einen Lappen und wischen Sie über den Fleck.


Zitrone gegen blinde und trübe Spiegel

Sie wünschen sich einen besonders glänzenden Badspiegel? Schneiden Sie eine Zitrone in zwei Hälften und reiben Sie mit einer Schnittfläche über den Spiegel. Danach die Spiegelfläche mit klarem Wasser säubern und mit einem trockenen Tuch nachputzen. Wir sind begeistert!


Beschlagene Spiegel mit Tee reinigen

Kommen wir zu unserem nächsten Geheimtipp. Und dieses Mittel hat sicher jeder in seinem Haushalt. Tee! Ja, Sie haben richtig gelesen. Auch kalten Tee können Sie zum Spiegel putzen verwenden. Anschließend mit einem Tuch trocken nachwischen und Ihr Spiegel glänzt wieder wie neu.


Warmes Wasser und Klarspüler

In den meisten Fällen lässt sich das Geld für teure Putzmittel getrost sparen. Mit lauwarmem Wasser, etwas Klarspüler aus der Küche und einem geeigneten Lappen wird Ihr Spiegel ruckzuck blitzeblank. Aber auch nur warmes Wasser und das geeignete Tuch oder auch Sprudelwasser bzw. Soda sind ausreichend!


Spülmittel klappt immer

Wie Sie unten erfahren werden, eignet sich Glasreiniger weniger gut zur Reinigung des Badspiegels. Doch Spülmittel der Geheimtipp: Ob bei Haarspray, Zahnpastaspritzer, Wimperntusche, Rasierschaum oder Lippenstift. Einfach etwas Spülmittel mit Wasser mischen und damit den Badspiegel reinigen.


Universal-Tipp: Lufterfrischer

Wir können es ja kaum glauben, aber überraschenderweise sollen sich Lufterfrischer ideal zum Reinigen des Spiegels eignen. Den Erfrischer einfach auf den Spiegel sprühen und mit einem Lappen abwischen. Perfekt ─ sorgt auch für einen angenehmen Geruch im Badezimmer!

Die besten Utensilien

Tuch für das Spiegel putzen in einer Detailaufnahme.

Neben einem geeigneten Reinigungsmittel ist vor allem die Wahl des richtigen Putzmaterials das A und O. Wir empfehlen Ihnen diese drei Tucharten, die sich allesamt zum Säubern und Polieren von glanzvollen Oberflächen bestens eignen:

  • Mikrofasertuch
  • Fensterleder
  • Baumwolltuch

Welches Tuch sich nun allerdings am allerbesten zum Putzen des Spiegels eignet, ist absolute Geschmacksache. Grundsätzlich sind alle drei Modelle für ein streifenfreies Ergebnis zu empfehlen. Mit allen drei wird es Fussel- und streifenfrei! Aber auch eine Sprühflasche oder eine große Schale sowie ein Gummiwischer können praktisch sein.

Die Gefahr von Chemie und falschen Helfern

Klassische Putzmittel wie Fensterreiniger, Glasreiniger oder sogar Scheuermittel sind keine geeigneten Reinigungsmittel für Ihren Spiegel. Denn ihre Bestandteile sind schädlich und greifen die Silberschicht im Spiegel an, sobald auch nur eine winzige Lücke am Spiegelrand ist. So fängt der Spiegel an zu rosten. Ein Schwamm statt einem Tuch kann hingegen Kratzer in der Oberfläche verursachen.

Tipp: Vermeiden Sie allgemein immer zurückbleibende Nässe! Wassertropfen, eine feuchte Umgebung oder Dämpfe von Lösungsmitteln führen zu Schäden!

So reinigen Sie den Spiegel richtig: Anleitung

Spiegel putzen: So geht’s

  1. Vorbereitung

    Im ersten Schritt sollten Sie alle Dinge entfernen, die unterhalb des Badspiegels stehen. Somit wird beim Putzen unter dem Spiegel bestimmt nichts nass.

  2. Grobe Säuberung

    Entfernen Sie nun mit ein wenig Wasser den groben Schmutz vom Badpiegel. Ganz wichtig: Verwenden Sie hierfür keine rauen Oberflächen, diese können das Glas verkratzen. Sie können hingegen ein mit Alkohol getränktes Wattepad verwenden und es kreisförmig bewegen.

  3. Nachwischen

    Jetzt wischen Sie mit einem angefeuchteten Lappen nach. Ob Sie nun ein Mikrofasertuch oder ein altes T-Shirt aus Baumwolle verwenden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Für die Ecken und Kanten eignen sich Wattestäbchen oder eine weiche Zahnbürste.

  4. Trocknen

    Nehmen Sie sich anschließend einen zweiten Lappen zur Hand, mit dem Sie den Badspiegel komplett trocken wischen. Alternativ können Sie auch den Fensterabzieher verwenden und überbleibende Tropfen oder Streifen mit dem Microfasertuch entfernen. Arbeiten Sie mit ihm von oben nach unten.

  5. Kontrolle

    Sollten immer noch Flecken zu sehen sein, können Sie sich etwas Spiritus zur Hilfe nehmen. Ein erneutes Nachtrocknen ist hier allerdings nicht erforderlich.

Blinde und trübe Spiegel richtig putzen

Ursache für blinde oder trübe Stellen auf dem Spiegel ist meist eine direkte Sonneneinstrahlung. Vorbeugend sollten Sie Ihren Spiegel also so aufhängen oder -stellen, dass nicht direkt die Sonne drauf scheint. Wenn aber doch mal der Spiegel erblinden sollte, gibt es einige Möglichkeiten, ihm Abhilfe zu schaffen. Zum einen können Sie die trüben Stellen mit Leinöl einreiben. Dann ein paar Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem trockenen Lappen trocken wischen. Oder auch Brennnesseln können gegen blinde Spiegel helfen. Hierfür die Brennnessel mit frischem Wasser anfeuchten, den Spiegel einreiben und dann trocken nachpolieren.

Wir räumen auf mit Irrtümern: Warum Essig & Co. sich nicht zum Spiegel putzen eignen

Wir kennen sie alle: Omas Geheimtipps in puncto Haushalt! Wenn man das Internet befragt, schwören nach wie vor viele Hausfrauen und Hausmänner auf längst vergessene Hausmittel. Mit diesen soll man den Badezimmerspiegel im Nu sauber bekommen. Aber machen Essig, Kartoffeln & Co. den Gebrauch von herkömmlichen Reinigungsmitteln wirklich überflüssig? Nicht unbedingt – wir erklären wieso!

  • Essig: Wussten Sie, dass Essigessenz die Silberschicht Ihres Spiegels beschädigen und zu Korrosionen führen kann? Lassen Sie also lieber die Finger davon.
  • Zeitungspapier: Mit grobem Papier lässt sich wohl kaum ein Badezimmerspiegel polieren. Deshalb ist Zeitungspapier für Ihren Spiegel ein absolutes No-Go. Zudem kann die Druckerschwärze auf die Oberfläche abfärben. Auch nicht für Fenster verwenden!
  • Kartoffeln: Das Knollengewächs besser in der Küche lassen. Es schadet Ihrem Spiegel zwar nicht direkt, kann jedoch der glanzvollen Oberfläche schaden.
  • Glasreiniger: Oh je! Auch die Bestandteile von Glasreiniger können die Silberschicht angreifen. Kann auch zu Rost führen! Gleiches gilt übrigens auch für Scheuermittel! Also Finger weg davon.

Haushaltstipps für die Pflege des Spiegels

Kleiner Spiegel auf einer Marmor-Ablage.

Mit einem sauberen Spiegel stehen Ihnen stets glänzende Aussichten bevor! Dafür sollten Sie das gute Stück allerdings regelmäßig pflegen. Welche Dinge sich nicht unbedingt für eine Reinigung von verspielten Oberflächen eignen, haben wir Ihnen bereits im vorherigen Abschnitt erläutert. Erfahren Sie jetzt, welche Tipps Sie für die Pflege beherzigen und bedenkenlos umsetzen können.

Mit Zahnpasta Kratzer aus dem Spiegel entfernen

Klar, kleine Kratzer sind zwar ärgerlich, aber kein Grund, um sich großartig zu ärgern. Geben Sie einfach etwas Zahnpasta auf ein Tuch. Wischen Sie dann in kreisförmigen Bewegungen vorsichtig über die unschönen Stellen. Mit etwas Wasser nachspülen und mit einem Lappen abwischen.


Keine Kerzen unter dem Spiegel

Kerzen unter dem Spiegel erzeugen im Badezimmer zwar eine romantische Atmosphäre, sind aber keine gute Idee. Denn das flackernde Licht kann die Oberfläche verrußen. Dadurch können zusätzlich unschöne Schlieren entstehen. Ihre liebsten Kerzen das nächste Mal also lieber nicht in die Nähe des neuen Spiegels aufstellen. Dann passiert auch nichts!

Tipp: Auch unter dem Fenster keine Kerzen aufstellen! Das kann für schwarze Schlieren sorgen!

Wie oft sollte man den Spiegel putzen?

Wie oft Sie Ihren Spiegel putzen sollten, hängt immer davon ab, wo sich das gute Stück in Ihren vier Wänden befindet. Einen Wandspiegel im Flur oder Schlafzimmer brauchen Sie getrost nur einmal im Monat reinigen. Der
Badezimmerspiegel hingegen sollte ziemlich regelmäßig gesäubert werden. Schließlich sammeln unschöne Spritzer gefühlt jeden Tag auf der Oberfläche an. Daher sollte der Spiegel im Bad mindestens einmal pro Woche gründlich geputzt werden.

Tipps: So beschlägt der Spiegel nicht

Jeder kennt es: Nach dem Duschen oder Baden sind die Spiegel in Ihrem Badezimmer beschlagen. Besonders in kleinen Bädern ohne Fenster wird das häufig zum Problem. Mit ein paar einfachen Tricks, kann man dem aber ganz leicht entgegenwirken:

  • Brillenputztuch: Damit Ihr Spiegel im Badezimmer nicht mehr beschlägt, können Brillenputztücher helfen. Polieren Sie Ihren Spiegel nach dem Putzen und Trocknen ganz einfach mit einem Brillentuch, das generell gegen Beschlag bei Glas hilft.
  • Antibeschlagtuch für das Auto: Auch spezielle Antibeschlagtücher für das Auto können bei beschlagenen Spiegel helfen. Hier ebenfalls das Tuch über den trockenen Spiegel reiben.
  • Seife: Alternativ können Sie Ihren Spiegel auch gründlich mit Kernseife einreiben und anschließend gründlich nachpolieren.
  • Föhn: Föhnen Sie den Spiegel kurz an, wenn er beschlagen ist.

Egal für welche Methode Sie sich letztendlich entscheiden – den Vorgang sollten Sie etwa ein Mal im Monat wiederholen. Ist zwar aufwendig, jedoch deutlich günstiger als zum Beispiel eine Spiegelheizung. Natürlich können Sie sich aber auch für den beheizbaren Badspiegel entscheiden!


Weitere Tipps zum Reinigen

Lese-Tipp: Ihr Badezimmer-Spiegel ist sauber? Dann klicken Sie doch auch in unsere Artikel zum Badewanne Reinigen, Waschmaschine Reinigen und WC Reinigen! Und auch für das Wohnzimmer haben wir die richtigen Tipps in den Artikeln Polstermöbel reinigen, Sofa reinigen und Teppich reinigen! Oder möchten Sie direkt einen ganzen Frühjahrsputz vornehmen?