Polstermöbel in Blau mit grauen Kissen und grauer Decke

Egal zu welcher Jahreszeit – wir kuscheln uns immer wieder gerne auf unsere gemütlichen Polstermöbel. Ein gutes Buch, ein kleiner Snack und ein Glas Rotwein – und schon ist ein kleines Malheur passiert. Krümel rutschen in die Ritze oder der Drink landet auf dem Sofa. Auch sonst sind Sofa, Sessel & Co. allen möglichen Belastungen ausgesetzt. Aber keine Panik. Es muss natürlich nicht gleich ein neues Sofa her.

Mit unseren einfachen Tipps und Tricks, lässt sich Ihre Polster Couch einfach reinigen und sieht anschließend wieder aus wie neu. Unsere Interior-Experten helfen Ihnen gerne und haben für Sie die effektivsten To Dos in Sachen Sitzpolster Reinigen zusammengestellt!

Die Grundreinigung Ihrer Polstermöbel mit Staubsauger

Die Grundvoraussetzung für jede gründliche Sofa Reinigung ist es die Polster zu saugen. Dadurch entfernen Sie schon einmal den gröbsten Schmutz sowie Flusen und Staub und können anschließend mit der gezielten Fleckenentfernung starten. Denken Sie dabei auch an die Ritzen – dort verstecken sich Krümel und Krimskrams besonders gern.

Lose Kissen sollten Sie im Freien ausklopfen und ab und zu wenden. Eine regelmäßige neue Anordnung lässt die Deko-Kissen gleichmäßig abnutzen. Sind die Bezüge Ihrer Polster Couch abziehbar? Dann können Sie diese nach dem Saugen sogar ganz bequem in der Waschmaschine reinigen.

Polsterreinigungsmittel: Die Top 3 der besten Hausmittel

  1. Polstermöbel reinigen mit Rasierschaum

    Ein chemiearmes Polsterreinigungsmittel mit dem Sie Ihre Polstermöbel ganz einfach reinigen können, finden Sie in jedem Bad: Rasierschaum. Sprühen Sie den Schaum auf den Fleck und lassen Sie ihn etwa zehn Minuten einwirken. Bürsten Sie den Schaum anschließend mit einer weichen Bürste aus. Ganz wichtig: Wischen Sie ausschließlich in eine Richtung! Rasierschaum wirkt vor allem bei Rotweinflecken wahre Wunder.

  2. Polstermöbel reinigen mit Natron

    Die Reinigung von besonders geruchsintensiven Polstermöbeln und von starken Flecken lässt sich mit Natron wunderbar bewerkstelligen. Natron wirkt desinfizierend, entfernt Flecken und neutralisiert Gerüche. Streuen Sie das Pulver einfach auf den Fleck und lassen Sie es über Nacht einwirken. Am nächsten Tag gründlich absaugen.

  3. Polstermöbel reinigen mit Soda

    Um Ihre Polstergarnitur zu reinigen, können Sie auch zu Flüssig-Soda greifen. Wenn Ihre Polster besonders dreckig sind, lässt sich das Mittel sogar unverdünnt anwenden. Tunken Sie ein weiches Baumwolltuch in warmes Wasser und geben Sie anschließend etwas von dem Soda darauf. Nun können Sie das Polstersofa damit reinigen. Zwischendurch sollten Sie das Tuch immer wieder anfeuchten. So eliminieren Sie vor allem dunkle Verfärbungen.

Die professionelle Polsterreinigung mit Polsterreiniger & Polsterreinigungsgerät

Wenn kein Hausmittel mehr hilft, muss professionelles Equipment ran! Mit einem handelsüblichen Polsterreinigungsgerät können Sie Ihre Sofa Polster binnen Minuten reinigen – und das fasertief und absolut gründlich. Für welches Gerät Sie sich hier entscheiden, ist eine reine Geschmacksfrage. Aber auch der klassische Polsterreiniger für Ihr Sofa tut gute Dienste und ist in jeder Drogerie erhältlich. Das Mittel dringt tief in die Fasern ein und entfernt dort zuverlässig Schmutz und Bakterien.

Testen Sie das Produkt vor dem Gebrauch jedoch erst an einer kleinen Ecke Ihres Sofas. Reagiert das Material mit bleibenden Flecken oder ähnliches, ist das Polsterreinigungsmittel für Ihre Couch ungeeignet. Informieren Sie sich auch vorher bei dem Hersteller über die Empfindlichkeit des jeweiligen Materials!

Vorsicht geboten: Polsterreinigung mit Dampfreiniger

Ist ein Dampfreiniger für meine Polster die richtige Wahl? Ein Dampfreiniger erzeugt heißen Wasserdampf, der mit einem anpassbaren Druck aus einer Düse geschossen kommt. Derartige Geräte besitzen keine Saugfunktion. Dies hat zur Folge, dass sich bei einer langfristigen punktuellen Nutzung eine große Menge Wasser bildet.

Möchten Sie Ihre Polster reinigen und verwenden für ihr Sofa einen Dampfreiniger? Hier ist Vorsicht geraten, denn die Polster können komplett aufweichen, durch die andauernde Hitze verformen und sogar kaputt gehen. Aus diesem Grund sind Dampfreiniger für Polster nur bedingt zu empfehlen.

Lediglich bei Flecken oder kleineren Verschmutzungen können Sie zum Dampfreiniger greifen. Dafür sollten Sie das Gerät auf die geringste Dampfmenge und Dampfstärke stellen. Damit vermeiden Sie allzu starke Nässe. Auf die Düse sollten Sie vor der Benutzung ein Mikrofasertuch überziehen. Bedampfen Sie die benutzte Stelle nur kurz und wischen Sie anschließend mit einem trockenen Baumwolltuch darüber.

Sitzen wie auf Wolken: Bequeme Polstermöbel gibt es hier   

Trotz gründlicher Reinigung muss trotzdem ein neues Lieblingsstück her? Dann finden Sie bei uns die schönsten Polstermöbel für Ihr Zuhause.

Sie träumen schon lange von einer XXL-Wohnlandschaft? Sie möchten Ihren alten Ohrensessel endlich gegen ein romantisches Modell aus Samt eintauschen? Ob schon lang geliebt oder brandneu: Halten Sie Ihre bequemen Polstermöbel mit unseren Tipps und Tricks gut in Schuss!

Top Marken bis -70% shoppen