Weißes Sofa reinigen

Es ist Sofazeit! Denn wer liebt es nicht, den Abend gemütlich bei einem guten Film und einem Glas Wein auf der Couch zu verbringen? Dabei passiert es aber schnell mal, dass ein Fleck auf dem Stoff oder Leder landet. Doch keine Sorge: In diesem Artikel verraten Ihnen unsere Experten, wie Sie Polstermöbel ganz einfach mit Hausmitteln wieder sauber bekommen! Außerdem haben wir viele praktische Tipps, Anleitungen sowie ein Video zum Sofa reinigen für Sie vorbereitet. Los geht’s!

Übersicht zum Sofa reinigen: Welches Mittel bei welchem Material anwenden?

Bei der Textilpflege ist Vorsicht geboten! Wir raten Ihnen deshalb, bei Naturfasern wie Baumwolle, Leinen, Viskose, Wolle oder Seide immer PH-neutrale Polsterreiniger zu verwenden.

Bei tierischen Fasern wie Wolle auf keinen Fall alkalische Reiniger einsetzen! Denn die zerstören und verfilzen die Fasern. Beachten Sie zudem, ob Sie ein Stoffsofa reinigen oder ein Ledersofa.

Wir fassen Ihnen vorab die wichtigsten Methoden und Tipps zur Polsterreinigung zusammen:

MaterialEinfache VerschmutzungSchwere Verschmutzung
Stoff/ MicrofaserStaubsaugerGallseife
Stoff/ MicrofaserWaschpulver,
Kernseife
Natron
Stoff/ MicrofaserSprudelwasserSalz
Stoff/ MicrofaserEisRasierschaum
LederFeuchter LappenLederseife und Lederfett
KunstlederFeinwaschmittel,
Babytuch
Schuhputzbürste
WildlederWildlederbürsteWeißer Essig

Wichtige Tipps zum Sofa reinigen vorab:

  • Frische Flecken sollten immer sofort entfernt werden. Ideal als Fleckenentferner geeignet ist Mineralwasser/ Soda! Hauptsache, es enthält viel Kohlensäure. Einfach auf den betroffenen Bereich geben, circa 20 Minuten einziehen lassen und mit einem weichen Lappen abreiben.
  • Ein Staubsauger und ein weiches, helles Tuch gehören zur Grundausstattung bei der Polsterreinigung.
  • Eingetrocknetes immer mit einem passenden Mittel behandeln und ausreichend Zeit zum Einwirken planen. Überprüfen Sie vor dem Couch oder Sessel reinigen die Stoffart!
  • Verwenden Sie nur Sodawasser oder destilliertes Wasser!
  • Achtung: Nach dem Trocknen können Wasserränder entstehen. Tupfen Sie die Stelle daher nochmal nach der Reinigung mit destilliertem Wasser ab.

Die besten Hausmittel: So werden Sie eingetrocknete Flecken auf der Couch los

Mit ein paar einfachen Mitteln können Sie auch eingetrockneten Schmutz im Nu wieder entfernen. Und das sogar umweltschonend! Wir haben die besten Hausmittel zum Sofa reinigen für Sie zusammengefasst.

Achtung: Beachten Sie vor der Polsterreinigung stets die Pflegehinweise!

XNur absaugen, keine Mittel einsetzen
SWasserfreies Reinigungsmittel
WReiniger auf Wasserbasis
S/WBeide genannten Optionen sind möglich

Tipp: Entdecken Sie in unserem Video, wie Sie Ihr Sofa schnell und einfach mit Spülmittel sauber machen!


Das Mikrofaser Sofa reinigen mit Waschpulver

Ist für fast alle Flecken geeignet: Waschmittel. Verwenden Sie dieses Pulverform. So geht’s:

  1. Streuen Sie das Pulver einfach auf das Sofa und reiben Sie es dann mit einer weichen Bürste ein.
  2. Nach einer kurzen Einwirkzeit saugen Sie anschließend das Pulver mit dem Staubsauger ab.
  3. Der Schmutz ist nun aufgesogen und Ihre Polster duften wie frisch gewaschen!

Das Sofa von Kaffee & Co. befreien mit Natron oder Backpulver

Chemischen Reaktionen sei Dank: Natron bzw. Backpulver können Eiweiß, Fett oder Schweiß entfernen. Bei Backpulver ist aber Vorsicht geboten, da nicht zu 100 Prozent klar ist, wie es auf Baumwolle, Leinen oder Viskose reagiert. Gehen Sie also auf Nummer sicher und testen Sie erstmal auf einer nicht sichtbaren Stelle. Bei Wolle kann Backpulver in der Regel ohne Probleme verdünnt zur Fleckenentfernung eingesetzt werden.

Wählen können Sie bei diesem Hausmittel zwischen zwei Methoden: Entweder Sie vermischen es mit Wasser oder verwenden es trocken.

Nassreinigung: So werden Sie hartnäckige Verschmutzungen wieder los

  1. Vermischen Sie das Pulver mit etwas Wasser (Mengen variieren je nach Fleckgröße).
  2. Verteilen Sie die Substanz dann auf dem Fleck und lassen Sie es am besten über Nacht einwirken.
  3. Am nächsten Tag die Stelle gründlich mit dem Staubsauger einsaugen.

Trockenreinigung zum regelmäßigen Sofa reinigen und gegen Gerüche:

  1. Das Natron auf dem Sofa verteilen und über Nacht einwirken lassen.
  2. Ausklopfen und den Rest gründlich mit dem Staubsauger beseitigen.

Mit Rasierschaum Essensreste und Co. entfernen

Der Schaum dringt besonders gut in die Fasern ein und eignet sich deshalb für Senf-, Tomaten- und Fettflecken sowie viele mehr! Rasierschaum wirkt aber auch bei Rotweinflecken wahre Wunder.

  1. Sprühen Sie den Schaum auf den Fleck und warten Sie etwa 10 Minuten.
  2. Bürsten Sie den Schaum anschließend mit einer weichen Bürste aus. Ganz wichtig: Wischen Sie dabei ausschließlich in eine Richtung!

Bei Weinflecken: Das Sofa reinigen mit Salz

Rotweinflecken sind natürlich besonders gemein, vor allem auf hellem Stoff. Doch keine Sorge: Das Missgeschick auf der Couch können Sie mit klassischem Salz beseitigen.

  1. Salz auf die betroffene Stelle geben.
  2. Leicht anfeuchten, falls der Fleck schon angetrocknet ist.
  3. Dann von außen nach innen reiben.
  4. Nach dem Trocknen lassen das Salz aufsaugen und bei Bedarf wiederholen.

Hundeurin mit Säure und Natron aus den Polstern entfernen

Ihr treuer Begleiter hat auf Ihr Stoffsofa gemacht? Auch dafür gibt es natürlich die richtigen Hausmittel:

  1. Legen Sie zunächst Küchenrolle, Zeitungspapier oder ein Handtuch auf die betroffene Stelle. Somit sollte Flüssigkeit maximal aufgesaugt werden.
  2. Reiben Sie die Stelle mit kaltem Wasser ab.
  3. Dann Zitronensaft, Essigessenz und/ oder Backpulver auf den Fleck geben. Das wirkt desinfizierend und geruchsneutralisierend!
  4. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen vorsichtig mit einem weichen Lappen abtupfen.

Schokolade von der Couch lösen mit Eis

Beim Naschen ist etwas daneben gegangen? Kein Problem, denn Eiswürfel oder Kühlakkus helfen gut gegen Schokolade oder auch Kaugummi! So klappt das Sofa Polster reinigen:

  1. Legen Sie das Eis am besten in einem Eisbeutel auf den Fleck, dann gefriert die Schokolade.
  2. In der Regel können Sie die Flecken dann leicht “herausbrechen”. Versuchen Sie sanft, sie abzukratzen.

Zitronensaft für dunkle Flecken auf hellem Stoff

Zitronensaft hat eine bleichende Wirkung. Das Mittel einfach auf den Fleck geben oder ein Tuch damit befeuchten!


Fensterreiniger für speckige Sofas oder Fettflecken auf dem Microfaser Sofa

Ist Ihr Sofa speckig oder mit Fettflecken versehen, können Sie es zunächst mit destilliertem Wasser und etwas Gallseife probieren. Hilft das nicht, greifen Sie zum Fensterreiniger:

  1. Testen Sie den Reiniger an einer unauffälligen Stelle.
  2. Sprühen Sie die Verschmutzungen danach damit ein und bürsten Sie nach.
  3. Wischen Sie dann mit destilliertem Wasser nach.

Tipp: Diese Fleckenentferner eignen sich nicht für Leder oder Kunstleder.


Sofa reinigen: Kartoffelmehl bei Asche-Flecken

Beim Rauchen ist etwas Asche heruntergefallen? Kein Problem – mit Kartoffelmehl:

  1. Das Mehl über die Asche geben.
  2. Kurz warten, dann das Mehl absaugen und den Fleck feucht abwischen.

Kugelschreiberflecken reinigen mit Haarspray

Einmal ist der Kugelschreiber aus der Hand gerutscht, und schon ist auf der weißen Couch ein dunkler Streifen. Hier hilft Haarspray:

  1. Sprühen Sie das Haarspray auf die betroffene Stelle und lassen Sie es circa 15 Minuten einziehen.
  2. Bürsten Sie den Fleck nun aus – dabei können Sie auch eine Zahnbürste zur Hilfe nehmen.

Universal bei Blut & Co.: Das Sofa sauber machen mit Gallseife

Gallseife oder auch Kernseife wirken besonders gegen Fett-, Stärke-, Blut-, Obst- und Eiweißflecken. Gallseife ist dabei noch intensiver in der Wirkung.

  1. Tunken Sie ein weiches Baumwolltuch in destilliertes Gallseifen-Wasser oder verwenden Sie die angefeuchtete Gallseife direkt zum Einreiben.
  2. Die Seife nach kurzem Einwirken dann mit einem hellen Lappen, eingetunkt in destilliertes Wasser, entfernen.

Tipp: Speziell bei Blut hilft auch Aspirin. Mit Wasser vermischen und die Paste dann auf die verschmutzte Stelle streichen. Kurz warten und dann abwischen.


Clevere Hacks: Videoanleitung für den Kampf gegen Flecken

Chemische Polsterreiniger zum Sofa reinigen

Der Vorteil chemischer Reiniger ist, dass sie oft einen speziellen, angenehmen Geruch oder auch Textilpflegeeigenschaften haben. Ganz wichtig: Wenn Sie zu einem Reinigungsmittel greifen, dann testen Sie dieses immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle oder an einem Stoffmuster.

  • Teppichschaum ist generell zum Polstermöbel reinigen geeignet. Dennoch gilt hier: Unbedingt die Herstellerangaben beachten!
  • Weitere chemische Reinigungsmittel sind Spezialreiniger. Diese haben aber leider oft einen stechenden Geruch, wenn sie Chlor und Phosphate enthalten. Zudem können sie die Umwelt und Haut schädigen. Greifen Sie daher nur zu dieser Art Reiniger, wenn Hausmittel beim Sofa reinigen nicht helfen.

Step by Step: Sofa reinigen und pflegen

Das brauchen Sie dafür:

  • Staubsauger mit Polsterdüse
  • Weiches, helles Microfaser- oder Frottee-Tuch

Grundschritte:

  1. Schritt

    Saugen Sie das komplette Sofa regelmäßig mit einer intakten Polsterdüse ab.

  2. Schritt

    Wischen Sie es dann mit einem lauwarmem, feuchten Lappen aus Frottee ab. So fügt man Fasern oder Leder Feuchtigkeit zu und schützt sie vor Austrocknung und elektrostatischer Aufladung.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihre Polstermöbel nicht ständig einer direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Denn der UV-Anteil im Licht schädigt Farbstoffe und zerstört sie. Es wird generell dazu geraten, Bezüge vor direkter UV-Belastung zu schützen.

Die Couch reinigen mit dem Dampfreiniger

Braucht es doch einen Dampfreiniger? Dann erkundigen Sie sich über die Kompatibilität mit dem jeweiligen Sofa-Material. Dieses sollte nämlich nicht temperaturempfindlich sein. Für Ledermöbel ist dieser Tabu! Genau wie bei Microfaser, denn hier darf die Wassertemperatur nicht höher als 30 bis 40 °C sein.

Setzen Sie den Dampfreiniger zudem nur mit geringster Dampfmenge und -stärke ein. Ganz kurz damit die befleckte Stelle eindampfen und danach mit einem trockenen Tuch abwischen.

Tipp: Sie können Ihr Stoffsofa auch stattdessen mit einem Teppichreiniger oder einem Waschsauger behandeln. Das professionelle Polsterreinigungsgerät entfernt Tierhaare und Gerüche sowie Verschmutzungen und wird für Allergiker empfohlen. Für Teppichreiniger gibt es aber auch Ausleihservices, zum Beispiel in Drogeriemärkten.

Die Ledercouch oder das Kunstledersofa reinigen und pflegen

  • Vorsorge: Vermeiden Sie grundsätzlich direkte oder indirekte Sonneneinstrahlung, denn das (Kunst-)Leder könnte ausbleichen! Bei zu viel Hitze, auch durch Heizungsluft, könnte die Ledercouch zudem austrocknen oder rissig werden. Das passiert, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum unter 45 % fällt.
  • Pflege: Spezielle Pflegemitteln aus dem Fachhandel sind hier empfehlenswert! Diese sanft in das Material einreiben. Außerdem lohnt sich ein Imprägnierschutz.
  • Reinigung: Vor dem Reinigen des Leders die Couch abstauben, absaugen und abwischen. Dazu nur destilliertes oder abgekochtes Wasser verwenden. Ein bisschen Feinwaschmittel oder Spülmittel dazu reinigt und pflegt ein Kunstledersofa. Putzmittel mit Fettlösern sind zu vermeiden. Babyfeuchttücher oder eine Lösung aus reiner Kernseife in warmem Wasser hingegen eignen sich gut.

Lederseife für echtes Leder

Das benötigen Sie:

  • Lederseife
  • Weiche Tücher
  • Lederfett

So geht´s:

  1. Die Lederseife mit Wasser befeuchten und auf ein Tuch geben.
  2. Anschließend in kreisenden Bewegungen in das Sofa einmassieren.
  3. Etwas Lederfett auf ein weiteres Tuch auftragen und erneut in Kreisbewegungen einmassieren.
  4. Kurz abwarten und dann polieren.

P.S.: Beim Ledercouch Reinigen sorgt Eischnee für neuen Glanz!

Kunstleder-Sofa reinigen mit Feinwaschmittel oder Babytüchern

Das benötigen Sie:

  • Babytücher
  • Etwas Feinwaschmittel
  • Eventuell eine Schuhputzbürste

So geht´s:

  1. Zunächst mit dem Babytuch sanft in kreisenden Bewegungen über die Stelle wischen.
  2. Löst sich die Verschmutzung nicht, etwas Feinwaschmittel dazu geben.
  3. Bei hartnäckigen Flecken können Sie zu einer Bürste (z.B. einer Schuhputzbürste) greifen.

Die Wildleder-Couch reinigen

Das benötigen Sie:

  • Eine Wildlederbürste
  • Teppichschaum, Feinwaschmittel oder Essig bei Kaffee-, Saft- oder Teeflecken

So geht´s:

  1. Die Couch mit der Wildlederbürste abbürsten.
  2. Bei Flecken von der Couch zu entfernen gibt, ein weiches Tuch in die ausgewählte Substanz tunken und den Fleck kreisförmig damit sanft einreiben.
  3. Nochmal abbürsten.
Hund liegt auf hellem Sofa

Das Sofa imprägnieren

Eine Imprägnierung des Sofas sorgt dafür, dass Schmutz nicht so tief eindringen kann. Somit sparen Sie sich dann die ein oder andere Reinigung – oder diese verläuft zumindest einfacher.

Diese Materialien können Sie imprägnieren:

  • Leder
  • Kunstleder
  • Baumwolle
  • Microfaser

So imprägnieren Sie Ihre Couch:

  1. Die Vorbereitung: Erledigen Sie die Grundreinigung, wie oben beschrieben. Das Sofa muss sauber sein, bevor Sie es imprägnieren.
  2. Durchführung: Sprühen Sie das Imprägniermittel gleichmäßig auf. Auch der Abstand zwischen Sofa und Spray sollte dabei immer gleich sein.
  3. Trockung: Lassen Sie das Sofa gut trocknen, bevor Sie es das nächste Mal benutzen.

Was, wenn am Ende alle Fleckenmittel nichts helfen? Falls Sie trotzdem an Ihrem alten Sofa hängen, können Sie dieses auch neu beziehen lassen. Oder Sie erledigen das selber – mit einem Elektrotacker und schönem Stoff!

Falls Sie aber auf der Suche nach einem schönen Ersatz für Ihr Lieblingsmöbelstück sind, haben wir Ihnen hier unsere Favoriten von WestwingNow zusammengestellt. Klicken Sie sich einfach durch die große Auswahl an verschiedenen Sofas aus Baumwolle, Samt oder Leder!


Lese-Tipp: Ihr Sofa ist sauber? Dann klicken Sie doch auch in unsere Artikel zum Teppich Reinigen und Polstermöbel Reinigen! Oder steht ein kompletter Frühjahrsputz an? Alles rund um das Thema Wohnung putzen erfahren Sie in unserem Artikel dazu!