Kleiner Junge mit einem Buch

Von Aiko bis Yngwie: Skandinavische Jungennamen klingen stark und immer ein klein wenig frech. Dabei stammen die Vornamen für Jungen sowie Mädchen nicht allein aus Schweden, Norwegen oder Dänemark. Viele Eltern der nordischen Länder wünschen sich für Ihr Baby einen außergewöhnlichen Namen. Oft wird sich hierbei für einen aus aller Welt entschieden. Das ist in Deutschland nicht anders. Wenn Sie also auf der Suche nach einem tollen Namen sind, der im hohen Norden ebenso begehrt ist, werfen Sie gerne einen Blick in unsere Liste mit den 50 beliebtesten skandinavischen Jungennamen.

Warum sind skandinavische Jungennamen so angesagt?

Sowohl im Schwedischen als auch im Dänischen oder sogar im Isländischen findet man schöne Vornamen, die besonders spannend und einzigartig klingen. Deshalb werden skandinavische Jungennamen oft auch unter dem Synonym der nordischen Jungennamem geführt.

Aufgrund der Nationalitätsvielfalt, welche Skandinavien umfasst, sind die Möglichkeiten bei der Namenswahl breit gefächert. Besonders typisch sind zwar Jungennamen wie Erik oder Ivar, Sie können sich aber natürlich auch für einen weniger klassischen Namen entscheiden.

Tipp: Wählen Sie für Ihr Baby einen Vornamen, der nicht nur im Kindesalter niedlich klingt, sondern auch dann noch konform ist, wenn der Nachwuchs älter wird.


Wenn Sie passendes Spielzeug bzw. Babyausstattung im Skandi Design suchen, schauen Sie doch einfach mal bei Westwing:


Wikinger Namen für Jungen

Oft sind skandinavische Jungennamen sehr kraftvoll und mächtig in ihrem Ausdruck. Hierbei spielt vor allem der jeweilige Namenspatrone eine wichtige Rolle. Nicht selten sind dies nämlich sagenumwobene Wikinger oder gar Könige.

Hier ein paar starke Beispiele für Wikinger-Namen:

  1. Erik: der Alleinherrschende
  2. Halvar: der Fels, der Stein, der Hüter
  3. Harald: die Kriegsschar, herrschen
  4. Ivar: der Bogen, der Krieger
  5. Kjell: der Kessel, der Helm
  6. Knut: der Knoten
  7. Leif: der Erbe, der Nachkomme
  8. Ragnar: der beratende Krieger, Berater des Heeres
  9. Thor: der Donner, der Donnergott

Traditionelle nordischen Jungennamen

Die skandinavischen Länder weisen eine lange Geschichte auf – voller Tradition und Mythologie. Deshalb erzählen auch heute noch viele skandinavische Jungennamen von der Vergangenheit.

Hier magische Beispiele für nordische Jungennamen aus der Mythologie:

  1.  Alvar: der Elf, der Naturgeist
  2.  Arved: der Adler, weit
  3.  Farman: der Reisende, der fliegende Händler
  4.  Haldor: der Fels, der Stein
  5.  Hamar: der Ideenreiche, der Raffinierte
  6.  Hildur: der Kampf
  7.  Howe: der Hügel, der Grabhügel
  8.  Odd: die Schwertspitze
  9.  Rune: das Geheimnis
  10. Yngwie: südgermanischer Gott

Freche skandinavische Jungennamen

Bei frechen Jungennamen aus Skandinavien müssen wir direkt an den kleinen blonden Michel aus Lönneberga denken. Geht es Ihnen da ähnlich? Oft wirken nordische Vornamen aber schon allein durch ihren Klang frisch und keck.

Hier tolle Beispiele für freche nordische Jungennamen:

  •  Arv: der Adler
  •  Bagge: der Tollpatsch
  •  Bo: der Sesshafte
  •  Kalle: der Mann
  •  Mickel: wer ist wie Gott?
  •  Sigge: der Sieg, der Speer
  •  Skjalm: der Schelm
  •  Sture: der Große, der Eigensinnige
  •  Finn: der Blonde, der Finne
  •  Gunnar: der Kämpfer, der Krieger
  •  Janne: Gott ist gütig, Gott ist gnädig
  •  Mats: das Geschenk, das Geschenk Gottes
  •  Oskar: der Speer Gottes, der, der den Gott beschützt
  •  Lasse: der Lorbeerbekränzte, der aus der Stadt Laurentium Stammende
  •  Ben: der Sohn, der Gesegnete, der Bär, der gute Redner
  •  Ole: der Erbe, der Edle, der Nachkomme des Urahns
  •  Bosse: der fest Entschlossene, der Sesshafte, kräftiger Schutz
  •  Mika: wer ist wie Gott?
  •  Emil: der Eifrige, der Nachahmende, der Fleißige
  •  Benno: der Bärenstarke

Seltene skandinavische Jungennamen

Sie möchten Ihrem Sohn einen seltenen Vornamen mit nordischem Touch geben? Viele Namen in Skandinavien klingen gerade für uns hier in Deutschland sehr außergewöhnlich und werden in hiesigen Gebieten bisher noch nicht allzu oft vergeben.

Hier die schönsten Beispiele für seltene nordische Jungennamen:

  •  Jalo: edel, gehoben
  •  Jonte: Gott ist gnädig, Gott ist gütig
  •  Loki: der Luftige
  •  Svante: der Starke, der aus dem Kriegsvolk
  •  Vidar: Krieger des Waldes, Krieger des Heeres
  •  Yorick: der Landarbeiter, der Bauer
  •  Vito: das Leben
  •  Jano: Gott ist gütig, Gott ist gnädig
  •  Jonne: das Sternenkind, Gott ist gnädig
  •  Illian: der Beschützende, der Schildhalter
  •  Aiko: der Schwertträger
Hand eines Säuglings

Das Skandinavien Fieber lässt Sie noch nicht ganz los? Keine Sorge, bei uns geht die Reise weiter! Lesen Sie sich gerne durch folgende Artikel: