Gästezimmer mit Bett, Beistelltisch und Blumen

Was zeichnet einen guten Gastgeber aus? Richtig, Aufmerksamkeit gegenüber dem Besuch – und das beginnt bereits mit einem liebevoll eingerichteten Gästezimmer. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps und Tricks, sodass sich Ihre Freunde und Familie in Ihren vier Wänden wie in einem Kurzurlaub fühlen werden.

Diese Möbelstücke dürfen in keinem Gästezimmer fehlen

Während Sie ein Gästezimmer einrichten, gibt es natürlich ein paar Dinge, die Sie auf keinen Fall vergessen sollten. Unsere Checkliste hilft beim Gestalten und Dekorieren eines funktionalen und gleichzeitig einladenden Gästezimmers. Alle Ideen für das zusätzliche Schlafzimmer finden Sie selbstverständlich in der exklusiven Auswahl auf WestwingNow!

Das Gästebett

Ein gemütliches Gästebett bildet das Herzstück eines jeden Gästezimmers und soll Ihrem Besuch süße und erholsame Träume bescheren. Sie möchten das Gästezimmer beispielsweise auch als Büro verwenden? Hierzu empfehlen wir Ihnen eine Schlafcouch, die man lediglich bei Bedarf in ein Bett umwandelt. Das Gästezimmer mit Schlafsofa ist außerdem platzsparend und auch für kleinere Räume gut geeignet.

Der Kleiderschrank

Damit Ihre Gäste nicht aus dem Koffer leben müssen, ist der Kleiderschrank ebenso ein wichtiges Möbelstück. Nimmt Ihnen ein Schrank zu viel Platz ein, können Sie optional auch eine Kommode dazu im Raum platzieren. Diese kann auch als dekoratives Element dienen und mit frischen Blumen, einer Duftkerze und eleganten Bilderrahmen verschönert werden.

Ein Sessel

Ein gemütlicher Sessel ist ebenfalls ein willkommenes Möbelstück in jedem Gästezimmer. Er dient beispielsweise als Ablage für Kleidung, entspannender Sitzplatz und zaubert eine wohnliche Atmosphäre in jeden Raum.

Ein Beistelltisch

Für einen kleinen Beistelltisch ist selbst im kleinsten Gästezimmer noch Platz. Er dient als praktische Deko- oder Ablagefläche.

Weitere Pieces zum Gästezimmer Einrichten

  • Die Garderobe: Jacke, Handtasche und Schal lassen sich hier ordentlich aufhängen.
  • Vorhänge: So können die Gäste entscheiden, wann Sie Licht in das Zimmer lassen, und wann niemand durchschauen kann.
  • Textilien: Bettwäsche, Decken, Kissen – damit kreieren Sie eine Wohlfühl-Atmosphäre!
  • Beleuchtungsquellen: Mehrere Lampen neben dem Deckenlicht sollten für optimalen Komfort verfügbar sein.

In 10 Schritten zum perfekten Gästezimmer

Die Feiertage oder die nächsten großen Familienfeste nahen? Dann stehen auch schon bald wieder Gäste vor der Tür. Neben den ganzen Vorbereitungen müssen dann natürlich auch noch die Zimmer für Ihre lieben Freunde und Verwandten wohnlich hergerichtet werden. Damit Sie nichts vergessen, zaubern wir Ihnen in nur 10 Schritten das perfekte Gästezimmer! Selbst, wenn Sie nur ein paar Punkte integrieren, werden Sie Ihren Gästen den Aufenthalt mit ein paar Handgriffen versüßen.


Kurze Besuche verlängern die Freundschaft.


Deutsches Sprichwort
  1. Eine Willkommens-Notiz: Platzieren Sie eine Willkommensnotiz auf dem Bett. So werden Sie Ihre Gäste direkt herzlich empfangen.
  2. Ein kleines Pflegeset: Für noch mehr Hotel Feeling legen Sie ein kleines Set aus Zahnbürste, Zahnpasta, einer kleinen Tube Duschgel und Wattestäbchen für Ihren Gast bereit.
  3. Handtücher im Set: Frisch gewaschen, duftend und flauschig – über ein kuscheliges Gäste- und Duschhandtuch freut sich jeder Besuch.
  4. Süßer Schokoladen-Gruß: Ein kleines Betthupferl vor dem Zubettgehen geht immer! Sie kennen die Lieblingspraline Ihres Gasts? Umso besser!
  5. Frische Blumen: Nichts bringt mehr Leben in einen Raum als frische Blumen. Platzieren Sie diese auf dem Beistelltisch oder auf einer Kommode, während Sie das Gästezimmer herrichten.
  6. Lesestoff: Für die kleine Abendlektüre oder als Entspannung für zwischendurch sorgt ein spannender Roman oder eine Zeitschrift.
  7. Wasser gegen den Durst: Stellen Sie eine hübsche Karaffe mit Wasser und Gläser bereit, damit der nächtliche Durst Ihrer Gäste gestillt werden kann.
  8. WLAN-Passwort: Ein kleiner Zettel mit Ihrem WLAN-Passwort ermöglicht Ihrem Besuch einen einfachen und schnellen Internetzugang.
  9. Eine extra Decke: Falls es nachts kälter wird, kann Ihr Gast auf die extra Decke zurückgreifen.
  10. Duftkerze: Eine duftende Kerze sorgt sofort für eine Wohlfühl-Atmosphäre im Gästezimmer.

Die Checkliste nach dem letzten Schliff: Das perfekte Gästezimmer

Bei der Gestaltung des Gästezimmers achtet man natürlich nicht nur auf die richtige Deko, sondern möchte den Raum auch funktional einrichten. Hier die Checkliste zum Gesamtkonzept:

  • Ist das Bett frisch überzogen?
  • Sind frische Handtücher da?
  • Steht eine Flasche Wasser für den nächtlichen Durst bereit?
  • Ist alles aufgeräumt und sauber?
  • Gibt es Möglichkeiten zum Kleider aufhängern mit Kleiderbügeln?
  • Stehen Bücher, Zeitschriften oder ein Fernseher bereit?
  • Luxus: Eine Extradecke für verfrorene Gäste!
  • Ist ein Willkommensgruß bereitgelegt?

Ideen, wenn Sie kein extra Gästezimmer haben

Gästebett in Rosa und gemütlichen Kissen und grauer Decke

Natürlich sollten Sie auch dann Gäste empfangen, wenn Sie kein separates Gästezimmer einrichten können. Platz ist schließlich in auch in der kleinsten Wohnung. Unsere Interior- Experten zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Besuch auch dann stilvoll beherbergen können!

Als Schlafplatz dient am besten eine gemütliche Couch. Wenn Sie keinen Platz für ein ausziehbares Sofa haben, können Sie Ihre Couch auch direkt beziehen und mit gemütlicher Bettwäsche ausstatten. Falls Sie ein Schlafsofa ihr Eigen nennen, sollten Sie eine frisch bezogene Decke und Kissen ebenfalls bereits für Ihren Gast vorbereiten. Somit kommen Sie am Abend ohne Stress aus. Legen Sie auch ohne Gästezimmer ein paar kuschelige Handtücher für den Besuch bereit – entweder auf der Schlafcouch oder direkt im Bad.

Unser Tipp: Bieten Sie Ihrem Gast abends eine Schlafmaske und Ohropax an. Schließlich ist kein Raum vorhanden, in den der sich zurückziehen kann. Edles Hotel Flair und entspannendes Urlaubsfeeling: Mit unseren Tipps und Tricks avancieren Sie zum perfekten Gastgeber! Ihre Gäste werden aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen.