Ankleidezimmer mit großem Pouf in der Mitte

Mit was lässt sich die äußere und innere Schönheit besser zum Vorschein bringen, als mit einem Outfit? Genau aus diesem Grund träumen viele Frauen von einem begehbaren Kleiderschrank. Spätestens, wenn wir auf der Suche nach einem aufregenden Kleid für die Cocktailparty sind und in den Tiefen des Kleiderschranks nicht fündig werden, sehnen wir uns nach einem übersichtlichen Ankleidezimmer. Endlich mehr Ordnung in der Kommode! Traumhaft. Ihr Wunsch kann jetzt in Erfüllung gehen. Unsere Interior-Experten geben Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie Ihr ganz persönliches Ankleidezimmer gestalten können. Lassen Sie sich von den stilvollen Inspirationen überzeugen und richten Sie sich ein Ankleidezimmer ein.

Die Grundausstattung für Ihr Ankleidezimmer

Ein begehbarer Kleiderschrank ist ein Traum und bietet viele individuelle Lösungen für Ihre Kleidung und Schuhe. Mit einer solchen Schranklösung haben Sie einen perfekten Überblick über all Ihre Kleidung, Accessoires und Schuhe.

Beauty begins the moment you decide to be yourself.

Coco Chanel

Damit Sie sich in Ihrer großen Auswahl aber auch gut zurechtfinden, sollten Sie Ihr Ankleidezimmer mit einigen Möbelstücken ausstatten:

  1. Kleiderstange: Wie viele Kleiderstangen Sie benötigen hängt davon ab, wie viele Fashion-Pieces Sie darauf drapieren möchten. Kleider, Mäntel, lange Röcke, Overalls und Blusen sollten Sie generell lieber hängend im Ankleidezimmer aufbewahren. Hosen, Shirts und Pullover lassen sich hingegen auch auf Regalen optimal lagern.
  2. Regal: Wie schon erwähnt sind Regale oder auch Regalbretter für ein Ankleidezimmer unerlässlich, wenn Sie drauf Shirts, Tops, Hosen und Pullover sortieren möchten. Ebenso lassen sich Schuhe und Handtaschen auch wunderbar in einem Regal in Szene setzen.
  3. Schubkästen oder Boxen: Einschubkästen sind optimal, wenn man viele Accessoires und Kleinteile wie Unterwäsche, Schals, Schmuck oder Haar-Accessoires besitzt. So halten Sie die Dinge privat und nichts fliegt in Ihrem Ankleidezimmer umher. Optisch sorgen Boxen gleichzeitig für mehr Ordnung.

Generell sollten Sie die Strukturierung Ihres Ankleidezimmers von der Anzahl der jeweiligen Kleidungsstücke abhängig machen.

Ankleidezimmer mit Spiegelschränken und einem Pouf in der Mitte

Begehbarer Kleiderschrank

Wenn Sie einen begehbaren Kleiderschrank zu Hause haben möchten, sollten Sie den Einbau vorher gut planen. Entscheiden Sie sich für ein Regalsystem, dann suchen Sie sich in der Regel alle Regalbretter und -böden dementsprechend selbst aus. Um nichts zu vergessen, sollten Sie sich unbedingt notieren, was Sie alles benötigen und wie groß der zur Verfügung stehenden Platz genau ist.

Nach diesen Maßen und Angaben können Sie dann Regale, Böden, Stangen und jedes einzelne Maß gut planen. Das von Ihnen ausgeklügelte System ist dann ganz und gar individuell und passt sich so nicht nur an den Raum an, sondern auch an Ihre eigenen und persönlichen Bedürfnisse an. Schuhe und Kleidung haben in dieser schönen Ankleide durch die Regalsysteme und das Zubehör ein wundervolles und unter Garantie ein individuelles Zuhause!

Das i-Tüpfelchen in einem begehbaren Kleiderschrank ist wohl der Schminktisch. So können Sie sich im Raum anziehen und auch ganz entspannt Haare machen und Make-Up auflegen, ohne das Zimmer wechseln zu müssen.

Ankleidezimmer mit offenem Regal und einem großen Standspiegel

Kleiner Ankleidebereich im Schlafzimmer

Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, können Sie sich in einer Ecke oder Nische Ihres Schlafzimmers einen kleinen, begehbaren Ankleidebereich konstruieren. Das bietet sich vor allem dann an, wenn das Zimmer sehr gut geschnitten ist. Im Idealfall wäre der Ankleidebereich entweder durch Wände oder durch die aufgelockerte Variante mit Paravents vom Rest des Schlafzimmers abgetrennt.

Besitzen Sie nicht ganz so viel Platz, dann ist ein schöner Kleiderschrank, der Ihre Schmuckstücke beherbergt, eine Idee. Um den Ankleidebereich als solchen im Schlafzimmer wirken zu lassen, sollten Sie auf jeden Fall auch an eine Sitzmöglichkeit oder andere gemütliche Möbel zum Sitzen denken. Egal, ob man sich Schuhe, Socken oder eine Strumpfhose anzieht – eine Sitzmöglichkeit kommt oftmals gut gelegen!

Mehr Stauraum für Shopaholics!

Noch mehr Stauraum für Ihre wundervollen Kleider und Accessoires schaffen Sie, indem Sie Regale bis unter die Decke einbauen. Mit Hilfe einer stylischen Leiter kommen Sie auch ganz bequem an das Lieblingsstück oben in der Ecke.

Mit einem individuellen Regalsystem, welches sich an die räumlichen Gegebenheiten in Ihrem Ankleidezimmer anpasst, nutzen Sie jeden Zentimeter aus. Gleichzeitig geben Sie Ihrem begehbaren Kleiderschrank dadurch mehr Ordnung und Struktur.

Regalböden eignen sich vor allem für das Sortieren von Schuhen, Hüten und Handtaschen. Möchten Sie Ihre Schätze zudem auf eine bestimmte Art und Weise präsentieren, dann machen Sie dies am besten mit einer Beleuchtung.

Schuhe in Regalen im Ankleidezimmer

Eyecatcher-Potential: Dekorative Extras für Ihr Ankleidezimmer

Für den letzten Check-up oder um das neue Outfit in Ruhe von allen Seiten betrachten zu können, ist ein Ganzkörperspiegel in Ihrem Ankleidezimmer schon fast ein Muss. Ob an der Wand oder als Standspiegel, der frei im Raum steht, dieses Möbelstück sorgt zudem für mehr Helligkeit und Weite im Raum.

Das richtige Outfit für den Abend oder das nächste Business-Meeting zu finden kann schon einmal etwas länger dauern. Daher ist eine bequeme Sitzgelegenheit im Ankleidezimmer Goldwert. Wer also einen großzügigen Raum als Ankleidezimmer hat, sollte auf jeden Fall auch an eine Sitzmöglichkeit oder andere gemütliche Möbel zum Sitzen denken. 

Ebenso sorgt ein weicher Teppich für mehr Gemütlichkeit im Ankleidezimmer und verleiht der Atmosphäre einen wohnlichen Charakter. Diesen Charme können Sie mit der richtigen Beleuchtung zusätzlich unterstreichen. Begehbare Schränke wirken nämlich noch besonderer und auffälliger, wenn das Innere durch eine ausgeklügelte und faszinierende Beleuchtung angestrahlt wird.

Ankleidezimmer mit offenen Regalen

Unsere Checkliste: Die besten Tipps für Ihr Ankleidezimmer

Maßgeschneiderter Stauraum:

  • Individuelles Raumkonzept: Damit können Sie schwierige räumliche Verhältnisse optimal gestalten und auch den hintersten Winkel nutzen.
  • Kleiderstangen und -ständer: So können Sie Ihre Kleidung knitterfrei aufhängen.
  • Wand- und Standregale: Stauraum ist das Stichwort für Ihr Ankleidezimmer. Denken Sie an ausreichend Regale für Schuhe sowie Kleidungsstücke, die sich problemlos falten lassen.

Stauraum im Detail:

  • Schubfächer oder Boxen für das Regal: Offene Regale wirken in kleinen Räumen weniger drückend im Vergleich zu riesigen Einbauschränken. Für einen ordentlichen Eindruck lassen sich Socken, Unterwäsche & Co. ganz einfach in Schubfächern verstecken.
  • Spezialschubladen für Accessoires: Schubladen mit vielen kleinen Fächern sind eine gute Möglichkeit Schmuck, Haarspangen oder Gürtel schön sortiert und immer griffbereit aufzubewahren.

Extras:

  • Großer Spiegel: Lässt jedes noch so kleine Ankleidezimmer optisch größer wirken und ist perfekt, um direkt den Look zu begutachten.
  • Gemütliche Sitzgelegenheit: So können Sie bei der Entscheidungsfindung bequem auf einer Bank oder einem Sessel Platz nehmen.
  • Individuelle Beleuchtung: Damit rücken Sie Ihre Fashion-Pieces ins rechte Licht.

Top Marken bis -70% shoppen