Die schönsten Blumen-Kombis im Frühling

Draußen vor der Tür kündigt sich der Frühling an, doch da soll er nicht bleiben: Die schönsten Blumen-Kombis, um sich das Frühlingsfeeling nach Hause zu holen, zeigen wir Ihnen hier.

Frühling Blumenschmuck

Ranunkeln + Nelken + Lenzrosen

Anstatt eines üppigen Blumenstraußes einfach einzelne Ranunkeln, Nelken und Lenzrosen in unterschiedlich hohe Vasen geben. Das Farbschema? Erfrischendes Rosa und Weiß. Was alles zusammenhält? Die vielen weißen Vasen. Was das kleine Blumenensemble so besonders macht? Die Rosa-Schattierungen (eine Farbfamilie) und die unterschiedlichen Strukturen, Größen und Formen der Blüten (Ranunkeln erinnern an Rosetten und Nelken an Rüschen vs. XS-Blüten der Lenzrosen). Oh, so pretty!

Frühling Hyazinthe Erlenzweige

Hyazinthen + Erlenzweige + Lenzrosen

Hyazinthen gehören neben Tulpen zu den beliebtesten Frühlingsblumen. Sie verströmen einen herrlichen Duft und können vielseitig dekoriert werden: Hyazinthenzwiebeln im Topf, als bunter Strauß, einzeln in kleinen Vasen oder zusammen mit Zweigen und Lenzrosen in einem Einmachglas wie hier. Diese Blumen-Kombination ist eine herrliche Symbiose von Gegensätzen: üppige und fluffig wirkende Hyazinthen treffen auf zarte Erlenzweige. Das Bindeglied? Die weißen Lenzrosen, die mit ihrem frischen Grün das Frühlingsflair unterstreichen.

Weidenkätzchen Frühling

Weidenkätzchen + Stiefmütterchen

Weidenkätzchen werden als typische Vorboten für den Frühling gesehen. Ihre Blütezeit ist im März und April und somit sind sie der perfekte Partner für jeden Frühlingsstrauß. Übrigens: Weidenblätter werden in der Naturheilkunde auch als Tee eingesetzt. Gepaart mit Stiefmütterchen in zarten Tönen und in kleinen Gläsern drapiert, sind sie eine originelle Tischdekoration, die bestimmt nicht jeder hat.

Frühling tulpen

Tulpen + Narzissen

Ein Blumenstrauß muss nicht immer bunt gemischt sein. Die stilvolle Alternative? Einfach einzelne Tulpen-, und Narzissen-Sträußchen in Frühlingsfarben wie Rosa, Gelb und Weiß farblich trennen und in weiße Vasen geben. Et voilá! Schon gewusst: Tulpen galten einst als Statussymbol und waren im 17. Jahrhundert eine kaum bezahlbare Kostbarkeit.

Frühling Kirschblütenzweige

Kirschblütenzweige + Maiglöckchen

Kirschblüten- und Magnolienzweige sind die ultimativen Boten für den Frühling. Zusammen mit Maiglöckchen sehen sie nicht nur hübsch aus, sondern verleihen jedem Raum auch noch einen wunderbaren Duft. Was kaum jemand weiß: Man kann Maiglöckchen-Stauden im Topf vortreiben und sie so schon im Winter auf der Fensterbank aufblühen lassen.

Frühling Blumendekoration Helikonien

Helikonien + Ingwerblüten + Kornblumen + Margeriten

Bezaubernd anders: Alle, die ein exotisches Frühlingsflair bevorzugen, kombinieren Helikonien, die an fliegende Kraniche erinnern, Ingwerblüten mit ihrer besonderen Form und die bei uns bekannteren Arten Kornblumen und Margeriten. Diese aufregende Blumenkombi ist deshalb so interessant, weil sie Exoten und Wiesenblumen vereint. Übrigens: Helikonien mögen es hell, aber keine pralle Mittagssonne und benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Am besten platziert man neben sie  eine Schüssel Wasser oder besprüht sie regelmäßig mit Feuchtigkeit.
Weitere Tipps zur Blumenpflege:

Holzige Stile (z.B. Rosen) sehr schräg anschneiden und in warmes Wasser setzen. Tulpen hingegen lieben kaltes Wasser. Die Stile von Chrysanthemen schräg (am besten über die Klinge eines Messers) abbrechen.

Übrigens: Das Westwing Frühlings E-Book zum Download

Frühling bei Westwing

Fotos: living4media/Hoffmann Matthias, living4media/Schindler Martina (3), living4media/Miksch Alison, living4media/Jalag-Syndication/Büchlmeier Camillo

Laura Lorefice

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App