5 Putztricks für lazy Girls

Putzen ist nicht gerade Ihre Lieblingsbeschäftigung? Da geht es nicht nur Ihnen so. Die eigenen vier Wände sauber zu halten ist zeitaufwendig, monoton und …. nervig. Aber: Wir verraten Ihnen 5 Putztricks für ein sauberes Zuhause im Handumdrehen.

begehbarer-kleiderschrank-mit-tapete

1. Unordnung verstecken

Unerwarteter Besuch? Wir alle kennen das. Einfach Oberflächen sauber machen und unnötigen Kram wie Zeitschriften, Rechnungen und Co. vorübergehend in farblich passenden Boxen, Körben oder coolen Einkaufstüten aus Pappe verstauen. Nicht vergessen: Alles ordentlich aufräumen, wenn der Besuch weg ist.

2. Hab und Gut reduzieren

Je weniger Sie haben, desto weniger muss aufgeräumt werden. Sortieren Sie unnötige Dinge gleich aus, wenn Sie Ihnen auffallen. Wohin damit? Verschenken, auf den Flohmarkt oder in die Altkleidersammlung. Lieber Platz für neue Dinge schaffen – denn wer liebt es nicht zu shoppen?!

putzguide-aufgereumter-schrank-mit-boxen

3. Arbeit aufteilen

Zwei Stunden am Stück putzen? Nee! Teilen Sie die Arbeit doch auf mehrere Tage auf. So können Sie jeden Tag eine Kleinigkeit erledigen und Ihr Zuhause bleibt kontinuierlich sauber. 15 Minuten pro Tag reichen schon aus.

Beispiel:
Montag: Küche reinigen
Dienstag: staubsaugen und wischen
Mittwoch: abstauben
Donnerstag: Wäsche waschen, nebenbei das Bad reinigen
Freitag: Betten neu beziehen
Samstag & Sonntag: frei oder was sonst so ansteht

putzguide-buecherregal

4. Unordnung wegspülen

Vasen, Schalen, Keramik, Deko – in die Spülmaschine damit, den Schonwaschgang ein und entspannen. Sie haben keine Spülmaschine? Kein Problem. Wenn Sie alles auf einmal abwaschen und gleich aufräumen, haben Sie eine saubere Küche und sind auch beim nächsten Mal motiviert alles sauber zu halten.

5. Make it fun

Bügeln, abspülen, wischen – Hausarbeit kann auch Spaß machen! Genießen Sie ein gutes Hörspiel, dazu ein Gläschen Wein, und im Nu ist alles blitzblank. Zur Lieblingsmusik tanzen, verbrennt sogar Extrakalorien. Putzen kann auch meditativ sein. Räucherstäbchen an und los geht’s!

Tipp: Versuchen Sie alles gleich aufzuräumen: Klamotten zusammenlegen und gleich zurück in den Schrank damit. Halten Sie im Bad ein altes Geschirrtuch bereit, mit dem Sie immer die Armaturen nachwischen können. So sieht alles ordentlicher aus und Sie werden sich viel wohler fühlen. Versprochen!

Fotos: Westwing und Living4Media

Sandra Kehrle

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App