Classy Christmas

Zimtsterne, unter Cloches aus Glas zu einem köstlichen Kunstwerk arrangiert, frische Mandarinen, die sich auf einer Etagere untereinander reihen und duftender Glühwein: Johanna Fischer hat ihr Küchenbüffet in ein kleines Schlaraffenland verwandelt.

1
2

In der Vorweihnachtszeit ist dies ihr „übliches Programm.“ Jedes Jahr lädt sie zu ihrem traditionellen Advents-Get-together Freunde und Bekannte ein und hat deshalb ihr Haus in einem Vorort vom Städtchen Nördlingen in eine Weihnachtslandschaft verwandelt.

Johanna, übrigens Mutter von Westwing-Gründerin Delia Fischer, ergänzt ihre Leidenschaft für Interior und ihr Talent fürs Dekorieren perfekt mit ihrem Beruf: Als Einkäuferin bei Westwing ist sie ständig auf der Suche nach neuen, stilvollen Home- und Living-Accessoires.
Schon in der Vorweihnachtszeit ist bei den Fischers viel los: „Im Dezember ist bei uns immer „full house.“ Ich versuche, jedes Jahr zwei bis drei Adventsparties zu veranstalten und wenn ich es zeitlich schaffe, dann sogar noch eine Einladung zwischen Weihnachten und Silvester.“ Dass sie die perfekte Gastgeberin ist, sieht man allein an ihren liebevollen Vorbereitungen: Eine Auswahl an Käsesorten und auf der Etagere reihen sich Mandarinen und mit Nelken gespickten Orangen, die einen herrlichen Duft verströmen. „Plätzchen, Stollen, Lebkuchen und Pralinen richte ich unter mehreren Cloches aus Glas und in Silberschalen an.“ Am besten mehrere verschieden große Cloches verwenden, denn damit wirkt das Buffet lebhafter (3-7).

3
5
4

Liebevoll sind schon ihre Vorbereitungen zur Party. „Ich bin ein großer Liebhaber von Handgeschriebenem, weil es heute viel zu selten gemacht wird. Darum schreibe ich meine Einladung immer mit Hand, da es persönlicher und weitaus stilvoller ist“ (8).

6

Das Zuhause der Fischers ist Johannas Elternhaus, das die Familie immer wieder erweitert und renoviert hat. Johanna ist die treibende Kraft hinter den häuslichen Schönheitsoperationen. „Ich finde immer etwas, was ich hier noch anders machen kann. Wir haben viel angebaut und verändert. Aber Veränderungen haben ja immer etwas Positives und die Seele, Herzlichkeit und die Wärme des Hauses sind gleichgeblieben.“

Pünktlich im Dezember ist das Haus festlich dekoriert. „Bei uns steht der Weihnachtsbaum mindestens eine Woche vorher. So haben wir länger etwas davon.“ Dieses Jahr schmückt sie ihn mit goldenem Baumschmuck. „Das strahlt eine unvergleichliche Wärme aus und zaubert eine tolle Atmosphäre. Der Christbaum wirkt sehr festlich, klassisch und luxuriös“, findet sie. Johanna wählt für ihn Kugeln und Sterne in unterschiedlichen Größen, verschiedenen Goldtönen und Materialien wie Glas, Holz und Metall aus (10-12).

8

Neben Gold liebt sie Silber für Weihnachten. „Das ist klassisch und elegant.“ Johannas Tipp: „Ein tolles Deko-Element für Herbst und Winter sind Pinienzapfen oder große Tannenzapfen. Ich sammle sie bei Spaziergängen im Wald oder bitte meinen Mann darum. Er ist Jäger, der Wald ist also sein Büro und er verbringt dort die meiste Zeit. Er bringt mir auch Äste oder Kiefernzweige mit nach Hause, die ich liebe. Sie sind eine tolle Alternative zu Tannenzweigen!“
Im hellen und geräumigen Wohnzimmer treffen sanfte Farben, wie Creme, Beige, erdiges Braun und Eisblau auf viel Weiß. Ihren Stil beschreibt Johanna als einen entspannten Mix aus Erbstücken, Design und vielen schönen Accessoires, die sie entsprechend dem Wechsel der Jahreszeit dekoriert (9).

7

Ihr sympathisches Credo beim Einrichten: „Möbel und Accessoires müssen bei mir viel aushalten – sie sollen nicht nur zum Angucken sein. Abnutzung ist ganz normal, schließlich leben wir mit den Stücken.“

“Außerdem sind viele Möbelstücke und Accessoires in unserem Haus – ganz klar – von Westwing”, gesteht sie und lacht.

9

Ihr Tipp: Zu jeder Jahreszeit tauscht sie Kissenbezüge und Plaids aus! Das geht schnell und ist unkompliziert und es gibt jedem Wohnzimmer im Handumdrehen einen neuen Look. Wer sich noch mehr Veränderung wünscht, wechselt zusätzlich noch Teppiche, Stehlampen oder Vorhänge aus. Im Winter wählt sie deshalb Plaids und Decken aus Materialien wie Strick, Wolle und Kunstfell. Das wirkt behaglich und gemütlich. „Ich liebe es, verschiedene Stoffe und Materialien zu mixen. Ich mag es, wenn man verschiedene Strukturen fühlen kann.“ Wichtig: Bleiben Sie in einer Farbfamilie, wie hier in Weiß und Off-White. Das hält alles zusammen, die verschiedenen Strukturen verleihen dem Ganzen einen aufregenden Look.

Die Möbel aus massivem Holz wie der Küchen- und Esstisch, der Kachelofen und die Eckbank zaubern einen Hauch von elegantem Chalet-Chic. „Eine Eckbank finde ich toll, sie verleiht einem Raum Gemütlichkeit weil man gleich näher beisammen sitzt. Ich dekoriere sie mit rustikalen Kissen. Mir liegt es sehr am Herzen, dass sich unsere Gäste wohl und wie zuhause fühlen, deshalb habe ich immer ein paar Decken, Plaids und Wärmflaschen bereit. Besonders schön im Körbchen auf oder unter der Eckbank“ (13-15).

10
11

„An Weihnachten kommen unsere beiden Töchter Delia und Jana aus München nach Hause und wir feiern zusammen. Mittags bereite ich immer einen großen Brunch vor und traditionell gibt es bei uns an Heiligabend Raclette und ein tolles Dessert. Meistens kommen nach der Bescherung enge Freunde von uns auf ein Glas Champagner vorbei und wir feiern bis spät in die Nacht. Während der Feiertage gibt es dann Wild. Das Schönste an Weihnachten ist, dass die ganze Familie zusammenkommt und man gemeinsam Zeit verbringt. Das genieße ich sehr.“
Nicht nur das Haus, auch den Garten und die Einfahrt schmückt Johanna weit im Voraus. Die Granitstufen, die zur Haustür führen, zieren große XL-Teelichter mit Fichtenzweigen. Die Hausbank schmückt sie liebevoll mit Tannenzapfen, Kränzen und Kiefernzweigen. Dazu stellt Johanna eine große Laterne mit mehreren Stumpenkerzen auf. „Gerade wenn Gäste kommen, ist das ein sehr netter Empfang. Sie sehen den beleuchteten und geschmückten Garten und den Eingangsbereich schon von weitem“ (16-18).

12
13

Ihr Tipp: “Ich benutze viele Deko-Elemente für draußen und drinnen. Wenn die Feierlichkeiten begonnen haben, bringe ich die Teelichter und die XL-Laterne zurück ins Haus oder stelle sie auf die Terrasse. So können wir das stimmungsvolle Kerzenlicht auch während des Essens genießen.”
Im Haus nutzt Johanna viele kleine Ecken für ihre Weihnachts-Deko. Auf Fensterbretter stellt sie Deko-Tafeln mit süßen Hirschmotiven oder arrangiert Tannenzapfen unter kleinen Cloches aus Glas. Auch Beistelltische und Kommoden schmückt sie mit Teelichtern, die eine warme Atmosphäre verbreiten (19-20). Genau wie ihr großer Kerzenhalter, der den den Eingangsbereich sofort in festliches Licht taucht.

14

Viele Kerzen sind für Johanna besonders im Winter unverzichtbar, weil sie sofort Gemütlichkeit und stimmungsvolles Licht zaubern (21).

15

Auch Ungewöhnliches liebt sie: “Ich sammle Kugeln, die nicht rund sind, sondern andere Formen haben aber dennoch klassisch sind. Diese müssen nicht immer unbedingt am Baum hängen. Ich arrangiere sie oft zusammen mit Teelichtern und Zweigen. Das Tolle: Durch ihre besondere Form rollen die Baumkugeln nicht weg” (22).
„Ich bin immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Teelichtern. Besonders schön finde ich sie zu mehreren arrangiert“ (23).

16

Zwischen ihrem Job in München und ihren weihnachtlichen Vorbereitungen zu Hause in Nördlingen, schafft es die leidenschaftliche Gastgeberin trotzdem, ruhige Momente zu finden, in denen sie die Adventszeit genießen kann. „Wenn ich abends mit meinem Mann zusammensitze, kann ich wunderbar entspannen. Ich lese unheimlich gerne und lasse so meinen Tag ausklingen“ (24).

17

Johannas Fazit: „Aber ein wenig schöner Weihnachtsstress gehört ja immer dazu. Es ist schließlich das größte und familiärste Fest – das Highlight des Jahres. Ob Einladungen oder Deko – da darf es ruhig auch mal ein bisschen mehr von allem sein.“

 

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App