Mixer

Mixer

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingMixer-Guide

Zerkleinern, Hacken, Verrühren und Pürieren - in der Küche fallen die unterschiedlichsten Aufgaben an. Nicht nur beim Kochen, sondern auch bei allerlei anderen Tätigkeiten in der Küche kann man sich das Leben um einiges erleichtern, wenn man über die richtigen Küchenutensilien verfügt. Ein Mixer entpuppt sich dabei in vielen Situationen als echtes Multitalent.

Cocktail, Kuchenteig, Suppen, Shakes und Sahne, das sind nur einige der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten für einen Mixer. Auch wenn man am Anfang denkt, dass ein solches Gerät in der Küche nicht unbedingt notwendig ist, wird man schnell eines besseren belehrt, wenn man sich erst einen angeschafft und seine zahlreichen Talente kennengelernt hat.

Wenn Sie an Ihre Küche denken, welche Arbeiten und Aufgaben fallen Ihnen dabei ein? Neben dem Kochen an sich, sind auch Verrühren, Schnippeln und Hacken oft anfallende Tätigkeiten, bei denen man sich mit dem passenden Küchengerät viel Zeit und Aufwand sparen kann. Multifunktional einsetzbar ist dabei ein Mixer, den es in den unterschiedlichsten Arten und mit den verschiedensten Funktionen gibt. Egal ob es sich um einen Standmixer, Stabmixer, Handmixer oder einen Cocktailmixer handelt, für jede Art findet sich ein passendes Einsatzgebiet, wobei gerne auch Kreativität walten darf, wenn der Cocktailmixer beispielsweise schnell zur Zubereitung des Salatdressings zweckentfremdet wird.Mixer

Standmixer: Der Klassiker

Die klassische Form von einem Mixer ist der Standmixer, der häufig und vor allem in den USA auch als Blender bezeichnet wird. Erfunden wurde dieses praktische Küchengerät bereits Anfang des 20. Jahrhunderts von Stephen Poplaswki und bis heute hat er seinen weltweiten Siegeszug in einen großen Teil aller Küchen angetreten.

Ein Standmixer besteht hauptsächlich aus zwei Teilen, einem Krug beziehungsweise Mixbehälter, der entweder aus Kunststoff oder aus Glas, in einigen Fällen aber auch aus Edelstahl gefertigt ist, und der Basis oder auch dem Standfuß, in dem der Motor verbaut ist. Im Inneren des Mixbehälters befinden sich scharfe Edelstahlmesser, die es leicht machen, Zutaten zu zerkleinern oder zu hacken, da sie elektrisch angetrieben werden. Abhängig von der Leistung, über die ein Mixer verfügt, können auch extrem harte Zutaten, wie gefrorenen Früchte oder gar Eis, verarbeitet werden. Das Multitalent ist aber nicht nur zum Zerkleinern geeignet, sondern auch eine große Hilfe, wenn es darum geht Zutaten miteinander zu verrühren und zu vermischen. Als unverzichtbares Küchenutensil beim Kochen kommt diese Art von Mixer beispielsweise bei der Herstellung von Pfannkuchenteig, Suppen und Cremes zum Einsatz. Wird er dafür allerdings einmal nicht benötigt, kann er sein Talent auch bei der Herstellung von leckeren Smoothies, Shakes und Cocktails unter Beweis stellen.

Cocktailmixer für Getränke

Cocktails sind lecker, ganz klar! Das gilt sowohl für die Varianten mit und für die ohne Alkohol! Allerdings kann es mit den falschen Geräten sehr mühsam sein, diese herzustellen, besonders wenn man das Eis dafür per Hand zerkleinern muss. Im Idealfall wird die Aufgabe der Cocktailzubereitung von einem klassischen Standmixer übernommen. Steht ein solcher aber nicht zur Verfügung, kann auf einen einfachen Cocktailmixer, beziehungsweise Cocktailshaker, zurückgegriffen werden. Dieser Besteht in der Regel aus Edelstahl oder Kunststoff, in seltenen Fällen aber auch aus bruchsicherem Glas, und wird einfach mit den gewünschten Cocktailzutaten und dem vorher zerkleinertem Eis befüllt und dann kräftig von Hand geschüttelt. Auf diese Weise vermischen sich die Zutaten und gehen eine leckere Symbiose ein. Selbst Cocktails mit Sahne werden in einem Cocktailmixer schön schaumig und cremig, da dieser im oberen Teil über eine Art Sieb verfügt, das die Zutaten beim Mixen vermengt und gleichzeitig aufschäumt. Ein per Hand geshakter Cocktail ist dabei genauso lecker und perfekt in seiner Konsistenz wie einer aus dem elektrischen Blender, wobei bei einigen Varianten sogar schon im Rezept die Zubereitung in einem Shaker vorgegeben ist. Probieren Sie doch zum Beispiel einmal Martini- geschüttelt und nicht gerührt, denn auf diesen schwört James Bond bereits seit Jahrzehnten.

Stabmixer zum Kochen

Beim Kochen,  speziell bei der Herstellung von Suppen, kommt häufig auch ein Stabmixer, beziehungsweise Pürierstab, zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein praktisches und einfach einzusetzendes Handgerät, bei dem am unteren Ende angebrachte Edelstahlmesser, welche durch einen Motor betrieben werden, alles zerkleinern, was notwendig ist. Der Vorteil bei dieser Art von Mixer besteht darin, dass er in allen Töpfen oder auch Schüsseln schnell und effizient zum Einsatz gebracht werden kann. Auf diese Weise müssen die Zutaten für eine Suppe beispielsweise nicht extra umgegossen und vom Herd genommen werden, damit sie püriert werden können. Einfach den Stabmixer in den Topf halten, anschalten und los geht es. Allerdings sollten einige Sicherheitsregeln beachtet werden. Keinesfalls darf das Kabel, wenn es locker hängt, in den Behälter kommen, damit es nicht versehentlich zwischen die Edelstahlmesser kommt. Zudem muss vor allem bei heißen Zutaten darauf geachtet werden, dass diese nicht Spritzen, sodass man sich nicht verbrüht oder verbrennt.

Handmixer das Multitalent

Für die Herstellung von Teig oder anderen flüssigen bis zähflüssigen Gerichten bietet sich neben einer klassischen Küchenmaschine ein Handmixer an. Häufig wird dieser auch als Handrührgerät bezeichnet. In den Handmixer können entweder Knethaken oder Schneebesen eingesetzt werden, je nach den Anforderungen der zu bewältigenden Aufgabe. Ein Handrührgerät bietet sich beispielsweise für die Herstellung von Teig oder auch von Sahne hervorragend an und liefert perfekte und leckere Ergebnisse.

Egal ob Sie einen Kuchen backen, Sahne schlagen, einen Cocktail zubereiten oder eine cremige Suppe kochen wollen, ein Mixer steht Ihnen dabei zur Seite und erleichtert die Arbeit ungemein!

Der Mixer – Materialien und Reinigung

So vielfältig die Auswahl an den unterschiedlichen Mixern ist, sind auch die Materialien, aus denen die Mixer hergestellt sind. Je nach Modell bieten sich Kunststoff, Glas oder Edelstahl besser an. Aber nicht nur auf das Material gilt es zu achten, sondern auch auf die entsprechende Reinigung, sodass Sie möglichst lange in den Genuss Ihres Mixers kommen. Hier finden Sie einen Überblick über die beliebtesten Materialien der verschiedenen Modelle und deren Reinigung:

  • Standmixer: Der Standmixer besteht im Regelfall aus zwei unterschiedlichen Materialien. Der Mixbehälter ist meist aus Glas, während der Fuß des Mixers aus Kunststoff oder Edelstahl ist. Bei den meisten Standmixern ist der Glasbehälter geeignet für die Spülmaschine. Im Zweifelsfall sollten Sie den Behälter jedoch von Hand, mit warmen Wasser und Spülmittel, reinigen. Dabei gilt es natürlich auf die scharfen Messer am Boden des Behälters zu achten. Der Fuß ist generell nicht für die Reinigung in der Spülmaschine oder im Wasser geeignet. Falls es Verschmutzungen auf dem Edelstahl oder Kunststoffgehäuse gibt, reicht es aus, wenn Sie diese einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.
  • Stabmixer: Ein Stabmixer ist meist aus Edelstahl oder Kunststoff. Bei den handelsüblichen Stabmixern kann man den Aufsatz abmontieren, um den Mixer so besser und gefahrenfrei reinigen zu können. Bei Modellen ohne abnehmbaren Aufsatz muss vor dem Reinigen unbedingt das Kabel aus der Steckdose gezogen werden. Die Messer und den Pürieraufsatz können Sie ganz einfach mit warmen Wasser und Spülmittel reinigen.
  • Handmixer: Die Mixstäbe des Handmixers sind aus Edelstahl und das Gehäuse des Geräts ist meist aus Kunststoff. Die Mixstäbe sind kinderleicht abzunehmen und generell spülmaschinenfest. Das Gehäuse kann man ganz leicht mit einem feuchten Tuch und Spülmittel abwischen.
  • Cocktailmixer: Ein Cocktailmixer ist meistens aus Edelstahl und sieht dadurch besonders edel aus. Die meisten Mixer sind handbetrieben und funktionieren ohne Elektronik, wodurch die Reinigung zu einem Kinderspiel wird. So können Sie, je nach Modell, den Cocktailmixer von Hand oder in der Spülmaschine reinigen.

Finden mit Westwing den Mixer Ihrer Wahl!

Mixer online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales