Interview: Dirk Vander Kooij

Jedes Jahr im Oktober findet in Eindhoven das größte Design-Festival der Niederlande statt: Die berühmte Dutch Design Week! Noch bis zum 26.10. zeigen hier Designer, Universitäten und Akademien ihre Designvorschläge, Abschlussarbeiten und stellen Trends vor. Dazu gibt es Diskussionsrunden, Seminare und Workshops. Ein großes Thema 2014: 3D-Printing.

Hommage an das niederländische Design: Anlässlich der Dutch Design Week 2014 featuren wir Interviews mit innovativen niederländischen Designern und Marken, die es ab heute hier zu kaufen gibt.

Designer Dirk Vander Kooij ist es mit einer 30 Jahre alten Technologie gelungen, Kunststoffmöbel auf eine neue Art und Weise ohne Form herzustellen: Seine Möbel erweckt er mit einem 3D-Drucker zum Leben. Im Jahr 2011 gewann er den Dutch Design Award und den renommierten deutschen DMY Award für seinen gedruckten Stuhl „Endless Flow.“ Das Team im Studio von Dirk Vander Kooij ist ständig bestrebt, neue Technologien für neue Designs zu entwickeln. Ein neuer Weg zur Herstellung von Dirk so interessant wie das endgültige Design.

dirk vander kooij
Dirk Vanderkooij, Zaandam

Was sind Ihre Lieblings-Design-Läden?

“OODE in Amsterdam, Kammer in New York, Rosanna Orlandi in Mailand und Oliver Gustav in Kopenhagen.”

Worau Sind sind Sie stolz?

“Mein RvR Stuhl – mit diesem Design kommt alles zusammen. Das Design ist so, dass wir es im Alltag verwenden können. Er wird mit der Roboterdrucktechnik hergestellt.”

Inspiration ist überall. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

“Oft kommt die Inspiration aus der Kunst. Ich will genau wissen, wie die Dinge funktionieren. Wenn ich es verstehe, dass Techniken auch in ganz anderen Bereichen verwendet werde, ergeben sich daraus oft überraschende und funktionale Innovationen.”

 Wie würden Sie Ihren eigenen Stil beschreiben?

“Auf der Suche nach Innovationen, die dann in das Design überfließen. Innovationen in Material, Struktur oder Funktion sind die wichtigsten Themen für meine Entwürfe. Ich versuche, nicht zu verstecken, sondern alles zu gestalten. Auch jede Schraube ist Teil des Designs. ”

Welche Designer sind für Sie wichtig?

“Charles & Ray Eames. Vielleicht sind ihre Entwürfe jetzt weniger interessant, aber zu ihrer Zeit waren sie sehr innovativ. Sie machten Entwürfe, die für Jedermann zugänglich waren.“

Süßeste Einzugsgeschenk?

„Etwas Persönliches, etwas von dem ich weiß, dass es in einem neuen Zuhause gebraucht wird.“

Lieblings-Blog?

“Ich bin nicht jemand, der Hochzeitsblogs liest. Online springe ich von Seite zu Seite. Dann ist es egal, aus welcher Quelle oder aus welchem Blog die Informationen am Ende herkommen. Das ist für mich Unterhaltung.”

Wenn ich kein Designer wäre, wäre ich…

“Ein Unternehmer. Meiner Meinung nach, gehören Unternehmergeist und Design sehr eng zusammen!“

Was hätten Sie selbst gerne entworfen?

“Der Carbon Chair von Bert Jan Pot für Moooi. Dieser Stuhl strahlt die ultimative Leichtigkeit aus, und dennoch ist er stabil. Die Sitzfläche, die aus Kohlestoff-Fäden besteht, bildet wunderschöne Linien.”

Ihre Stil-Ikone?

“Das ist meine Freundin. Sie hat ihre eigene Galerie mit Shop: OODE in Amsterdam. Ich finde es jedes Mal überraschend, wie wenig sie braucht, um Etwas Tolles zu machen.“

Die Trends des Jahres 2015 …

“Funktionale, aber lustige Designs!“

Weitere Interviews von Niederländischen Designern finden Sie hier.

Foto: Dirk Vander Kooij

Lea Marquardt

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App