Suchen

Kuschel- & Krabbeldecken

Sortieren
23 Produkte
Sortieren

Krabbeldecken zum Spielen, Kuscheln und Krabbeln

Ob zum Kuscheln, zum Krabbeln oder zum Spielen: eine Babydecke ist der wahre Alleskönner für unsere kleinen Lieblinge. Schließlich kann man die Decke nicht nur zum Schlafen verwenden, sondern auch bei vielen anderen Aktivitäten verwenden und so in der passenden Decke einen echten Begleiter für unsere Babys finden.

 

Welche Vorteile bietet eine Krabbeldecke?

Im Vergleich zu einer normalen Wohndecke ist eine Krabbeldecke gepolstert, sodass die Kinder bequem liegen und sich nicht verletzen können, wenn sie ihre ersten Krabbelversuche oder gar ihre ersten Schritte unternehmen. Dank ihrer Polsterung sorgt eine Krabbeldecke auch dafür, dass die Kinder vor der Kälte des Fußbodens geschützt sind und sich nicht verkühlen, wenn sie darauf liegen. Ein weiterer Vorteil der Krabbeldecke liegt darin, dass sie flexibel in allen Räumen einsetzbar ist und das Kind auf diese Weise immer in Sichtweite ist, denn wer lässt sein Baby schon gerne unbeaufsichtigt? In den meisten Fällen fungiert die Krabbeldecke außerdem als Spieldecke, die dem Baby eine Beschäftigungsmöglichkeit bietet, die auch unterwegs einfach mitgenommen und ausgebreitet werden kann. Wegen all diesen Vorteilen und Unterschieden zu herkömmlichen Wohn- und Wolldecken entsteht auch der Preis für eine Krabbeldecke, der nicht immer das Portemonnaie verschont. Aber dennoch: Eine richtige Krabbeldecke zu haben lohnt sich in jedem Fall für das Baby. Eine hochwertige Krabbeldecke bedeutet am Anfang, dass das Baby bequem und weich liegt, wenn es dann aber älter ist, dann gilt das Motto “Spiel und Spaß” und die Krabbeldecke wird dann auch beim Toben nicht verschont.


Wo eignen sich Babydecken?

Damit Du aus der Krabbeldecke auch das Maximum an Einsatzmöglichkeiten herausholen kannst, darf die Decke nicht nur im eigenen Zuhause verwendet werden. Auch unterwegs lässt Dich die Baby- oder Spieldecke nicht im Stich!

Draußen im Garten oder im Park dient diese nämlich als ideale Unterlage für unsere Kleinen. So kann die ganze Familie gemeinsam die frische Luft genießen und es sich gleichzeitig bequem machen.

Ob in Deinem Zuhause oder den Wohnungen von Freunden und Familie: um dem Kind immer eine gewohnte Umgebung zu vermitteln, kannst Du stets die Krabbeldecke mitnehmen. Perfekt auch für den nächsten Urlaub!

 

Was sollte beim Kauf einer Krabbeldecke beachtet werden?

Der allerwichtigste Punkt beim Kauf einer Krabbeldecke ist, darauf zu achten, dass diese pflegeleicht ist und auf jeden Fall waschbar sein muss, schließlich liegt sie direkt auf dem Boden. Hat man einen Wäschetrockner, empfiehlt es sich, eine Ausführung zu wählen, die nicht nur in der Maschine gewaschen werden kann, sondern zusätzlich auch für den Trockner geeignet ist, denn so ist die Krabbeldecke nach dem Waschen schnell wieder einsatzbereit. Steht kein Trockner zur Verfügung, ist es sinnvoll, darüber nachzudenken, zwei Krabbeldecken zu kaufen, zwischen denen abgewechselt werden kann. Krabbeldecken gibt es aus verschiedenen Materialien, in unterschiedlichen Größen und allen möglichen Farben sowie mit kindlichen Motiven. Wofür man sich entscheidet, bleibt ganz dem eigenen Geschmack überlassen, allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die gewählte Ausführung frei von Schadstoffen und gesundheitlich unbedenklich ist, schließlich liegt das Kind direkt darauf und es ist auch nicht ausgeschlossen, dass es eine der Ecken auch mal in den Mund nimmt. Auch die Farbe der Krabbeldecke bleibt Dir allein überlassen.

Um auch zur richtigen Babydecke für Deine Wünsche zu greifen, solltest Du Dir noch vor dem Kauf die wichtigsten Kriterien anschauen. Einige Aspekte, die bei Decken für Babys und Kleinkinder häufig gewünscht werden, haben wir Dir deshalb hier aufgelistet:

  • Qualität
  • Größe
  • Weichheitsgrad
  • Schadstofffreies oder schadstoffgeprüftes Material (am besten Bio-Baumwolle)
  • Sollte polstern und abfedern
  • Leichte Reinigung, ggf. Waschmaschineneignung
  •  

    Unterschiede bei Decken für Neugeborene & Babys ab drei Monaten

    Je nach dem Alter Deines Kindes, solltest Du auf unterschiedliche Decken-Modelle setzen. Hierfür gelten folgende Richtlinien:

  • Polsterung: Je jünger das Baby, desto stärker darf die Krabbeldecke gepolstert sein

  • Gewicht: Um beim Krabbeln das Verrutschen der Decke zu verhindern, solltest Du in dieser Entwicklungsphase auf eine schwerere Decke setzen.

  • Dicke: Dicke Decken sind besonders bequem und sind deshalb für die Babyphasen geeignet, in der sich die Kleinen eine längere Zeit auf der Decke aufhalten.


  • Krabbeldecke mit Spielbogen – Beschäftigungsmöglichkeit im Liegen

    Bei einer Krabbeldecke mit Spielbogen wird aus einer einfachen, gepolsterten Decke eine Spielwiese fürs Baby. Der Spielbogen animiert das Baby zum Beobachten, Greifen und zum Entdecken der verschiedenen Bestandteile. Raschelnde und wackelnde Figuren, Kinderspiegel, Rasseln und Elemente mit verschiedener Haptik fördern und animieren das Baby, das sich auf diese Weise auch gleich selbst beschäftigt. Neben einer Krabbeldecke mit Spielbogen kann jedoch auch eine ohne zu einer echten Baby-Erlebniswelt werden, denn häufig sind die Decken bereits durch aufgebrachte Applikationen und eingestickte Motive interessant, für die Kleinen, deren Sinne durch diese Details angeregt werden. Darüber hinaus gibt es auch Modelle, bei denen an verschiedenen Stellen andere Stoffe verwendet und raschelnde Elemente eingenäht wurden, um auf diese Weise die Entdeckungslust der Kleinen zu fördern. Egal ob man sich für eine Babydecke mit Spielbogen oder ein schlichtes Modell entscheidet, eine Krabbeldecke gehört zur Grundausstattung für jedes Babyzimmer und ist in vielen niedlichen Designs zum Beispiel von Sterntaler, Zöllner, Noukies, Haba oder Bellybutton zu bekommen, sodass sich für alle Eltern und Babys, egal ob Jungen oder Mädchen, ob Rosa oder Blau, garantiert die richtige Krabbelgelegenheit finden lässt. Der Phantasie ist dabei kaum eine Grenze gesetzt.