Lowboard

Lowboard

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingLowboard-Guide

Das Lowboard ist eine besonders flache und stylische Variante des Sideboards. Als TV-Möbel für das Fernsehgerät passt es ideal in das Wohn- oder Schlafzimmer. Aber auch als Standort für die Stereoanlage ist der kleine Bruder des Sideboards eine gute Lösung.

Das Lowboard hat eine geringere Höhe als ein Highboard, Sideboard oder Schrank. Durch diese flache Bauart eignet sich das Möbelstück ideal als Ablagefläche für das Schlaf- oder Wohnzimmer. Gegenstände wie der Fernseher, die HiFi-Analge, aber auch Bücher oder Wohnaccessoires sind auf dem Lowboard gut aufgehoben. Im Flur eingesetzt mausert sich das Lowboard sogar zu einem ausgezeichneten Schuhschrank oder einer kleinen Kommode, in der man Post oder Schlüssel unterbringen kann.

Größe des Lowboards

Benutzt man das Lowboard als TV-Möbel, sollte man darauf achten, dass es die richtige Größe hat. Moderne Flachbildfernseher haben nicht selten eine Diagonale von über einem Meter und mehr, während ältere Röhrenfernseher meistens kleiner aber dafür auch tiefer sind. Berücksichtigen Sie auch die maximale Tragfähigkeit des Lowboards. Während LCD- und Plasmafernseher trotz ihre Ausmaße relativ leicht sind, kann ein größerer Röhrenfernseher bis zu 70 kg wiegen – häufig viel zu viel gerade für ein günstiges Lowboard aus Pressspan! Wie breit das Lowboard wiederum sein darf hängt nicht zuletzt auch vom verfügbaren Platz in der Wohnung ab.

Mit der Breite ist es aber noch nicht getan: Das Lowboard sollte auf jeden Fall genügend Stauraum bieten, zum Beispiel für Zeitschriften, DVDs-, Blu-rays oder andere Gegenstände. Diese verstaut man am besten in großen Schubladen oder verschließbaren Fächern, wo sie vor Staub geschützt sind und so auch nicht mehr im Zimmer verstreut herumliegen. Für den DVD- oder Blu-ray-Player benötigt man offene Ablagefächer im Lowbaord. Dort ist das Gerät leicht zugänglich und kann auch ohne größere Schwierigkeiten an den Fernseher angeschlossen werden.

Ein Sideboard aus Holz

Besonders edel wirkt ein Lowboard aus Massivholz, wie Eiche, Birke, Buche und Esche. Aber auch ein Sideboard aus Metall mit Glasplatten hat seinen Reiz. Dieses wirkt dann besonders leicht und luftig, wenn auch ein wenig kühl. Sehr stylisch und modern sind auch Lowboards mit einer Kunststoff- oder Holzverkleidung in Hochglanz-Optik. Das wichtigste ist, dass sich das Lowboard harmonisch zu den anderen Möbeln in den Raum einfügt.

So ein Lowboard aus Holz sorgt außerdem für eine schöne Raumaufteilung. Gerade dann, wenn Ihr Zuhause über sehr hohe Wände verfügt, können Sie mit einem Lowboard oder Sideboard aus Holz die Wand optisch ein wenig kürzer wirken lassen. Ob helle Birke oder dunkler Nussbaum spielt dabei gar keine Rolle. Sie dürfen hier ganz und gar Ihren Geschmack entscheiden lassen. Liegt in der Wohnung bereits Parkett, sollten Sie sich ein wenig am vorhandenen Holz orientieren und entweder die gleiche Färbung wählen oder eine schöne Kombination zweier verschiedener Nuancen wählen. Wenn Ihnen das Holz als Material wichtig ist, die aber nicht unbedingt die blanke Oberfläche ins Raumkonzept einbinden wollen, dann lackieren oder lasieren Sie Ihr Lowboard im gewünschten Farbton und beginnen Sie ein kleines DIY-Projekt.

Lowboard im Industrial Stil

Besonders im Trend liegen gerade Lowboards aus Metall im Industrial Stil. Diese „College“ Variante darf nicht nur im Studenten-Appartement einziehen, sie ist auch im Loft sehr gerne gesehen. In knalligem Rot oder Grün steht sie stabil im Wohnzimmer oder im Flur und versteckt gut belüftet Schuhe, Zeitschriften oder was Sie gerade hinter geschlossenen Türen verstecken wollen. Einen großen Vorteil hat so ein Lowboard in Spint-Optik: meist kann man es abschließen. Selbst wenn Sie nichts zu verbergen haben, sind einige sicher verschließbare Möbel in der Wohnung empfehlenswert. Wer mit Haustieren lebt oder hin und wieder kleine Kinder zu Besuch hat, wird die ein oder andere sicher verschlossene Tür zu schätzen wissen.

Shabby Chic Lowboard

Entweder echtes Vintage oder auf alt getrimmt: so zieht das Shabby Chic Lowboard in Ihr Zuhause ein. Insbesondere aus Asien werden die neuen auf alt getrimmten Möbel importiert. Wir sagen: Sie können eine schöne Shabby Chic Kommode oder ein Shabby Chic Lowboard auch ganz einfach im DIY herstellen. Grundsätzlich brauchen Sie dafür ein Möbelstück, ein wenig Farbe und Pinsel, sowie Spachtel, Drahtbürste und was Ihnen zum Beschädigen sonst noch einfällt. Probieren Sie es einfach aus, denn Lowboards in diesem Stil folgen eigentlich keiner bestimmten Regel. Seien Sie kreativ!

Lowboard online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales