Wohnlicht

Wohnlicht

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWohnlicht-Guide

Mit dem Aufkommen des modernen Umgangs mit Licht und Raum hat das Wohnlicht neue Bedeutung bekommen. Ausgefeilte Lichtplanung mit unterschiedlichen Lampen gibt einem Raum nicht nur die ideale Helligkeit, sondern auch Tiefe, Stimmung und immer das beste Licht für den jeweiligen Anlass.

Wohnlicht selbst gestalten

Um ein schönes Wohnlicht zu erschaffen, ist die Verwendung unterschiedlicher Lampen und Leuchten unerlässlich. Denn wir können nicht mit dem simplen Licht einer Deckenlampe oder Esszimmerlampe zugleich ein Buch lesen und uns entspannt in die Ecke kuscheln oder Fernsehen. Unterschiedliches Wohnlicht ist daher ein zentraler Faktor bei der optimalen Beleuchtung. Hier erfahren Sie, wie es geht:

Wohnlichter• Grundausleuchtung: In jedem Raum sollte eine basale Grundausleuchtung angenehmes Wohnlicht schaffen, vor dem die anderen Lampen funktionieren können. Dafür eignet sich entweder eine Deckenlampe oder aber, die neuen Wandfluter mit LED-Leuchten. Sie geben ein gleichmäßiges Wohlfühllicht.

• Indirekte Beleuchtung: Das Geheimnis hinter Stehlampen, Deckenflutern und Wandlampen ist die indirekte Beleuchtung. Das Licht fällt nicht von oben, sondern verteilt sich durch die Reflexion gleichmäßig im Raum. Das ergibt ein Wohnlicht, was uns intuitiv gefällt und entspannt.

• Dimmbares Relaxlicht: Ob für Zeit zu zweit oder für gemütliche Stunden, die man ganz für sich alleine hat: Ein Licht, was nur spärliche Beleuchtung gibt, am besten dimmbar, sollte an alle Plätze, die wir zum Zurückziehen und Relaxen nutzen.

• Leselicht: Beim Lesen und Arbeiten brauchen wir punktuelles Wohnlicht, das nur dahin leuchtet, wo wir es brauchen, sonst wäre es zu grell. Stehlampen mit einem Strahler oder Leselampen sind dafür ideal und können nach getaner Arbeit wieder ausgeschaltet werden.

• Highlighter: Bestimmte Areale unserer Wohnung sollten wir highlighten. Dazu gehören der Esszimmertisch, der mit einer Pendelleuchte oder einer Hängeleuchte optimal in Szene gesetzt wird, oder auch schöne Dekostücke oder Regale, die mit integrierten LED-Leuchten zum strahlen gebracht werden. Das lenkt die Blicke und gibt dem Raum Tiefe und Besonderheit. Auch ein Kronleuchter gibt einem Raum das gewisse Etwas und ist ein fantastisches Wohnlicht.

• Nebenlicht: Zur optischen Vertiefung des Raumes dienen auch Tischlampen, LED-Kerzen oder andere kleine Lichter, die geschmackvoll im Raum verteilt werden, um ihn zu strukturieren. Wird die basale Grundhelligkeit gelöscht, sollte durch dieses Wohnlicht die Grundstruktur des Raums sichtbar werden.

Egal ob Glühbirne, Halogen, LED oder andere Leuchtmittel: Wichtig ist, dass Sie sich in dem gewählten Wohnlicht wohlfühlen und es sich je nach Bedarf anpassen lässt. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Augen!

Kommende Sales