Wasserbetten

Wasserbetten

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWasserbetten-Guide

Erholsamer Schlaf ist wichtig und eine Grundlage für einen guten Start in den nächsten Tag. Ein entscheidender Punkt für guten Schlaf ist die Wahl von einem passenden Bett. Auf der Suche nach dem richtigen Bett lohnt es sich in jedem Fall über die Anschaffung von einem Wasserbett nachzudenken, denn Wasserbetten bieten viele Vorteile, die für einen gesunden und erholsamen Schlaf sorgen.

Die Idee von Wasserbetten ist keinesfalls eine Erfindung der Neuzeit, denn bereits in der Antike haben einige Wüstenvölker und später auch Römer und Griechen, auf Wasser geschlafen. Vor Jahrtausenden wurden Tierhäute mit Wasser gefüllt und als Wasserbetten verwendet. Diese wurden dabei tagsüber in der Sonne aufgeheizt und konnten so die Nacht über Wärme an den Schlafenden abgeben. Wasserbetten waren aber auch in der Antike keinesfalls der Standard bei einem Bett, sondern im Gegenteil als Luxusmöbel lediglich für die Aristokratie und die reichen Menschen erschwinglich.

Heute gehen die Meinungen über Wasserbetten im Schlafzimmer auseinander. Während viele Menschen auf den Schlafkomfort, den Wasserbetten bieten, schwören und in keinem anderen Bett mehr schlafen wollen, gibt es genauso Leute, die das Schlafen in einem solchen Bett generell ablehnen. Natürlich bestehen moderne Wasserbetten nicht einfach aus mit Wasser gefülltem wasserdichtem Kunststoff, sondern verfügen je nach Modell über verschiedenen Funktionen und Standards.

Wasserbetten – unterschieden wird nach der Art des Rahmens

Generell unterschieden werden moderne Wasserbetten nach der Art ihrer Wassermatratzen und dem Rahmen vom Bett. Verfügen Wasserbetten über einen Bettrahmen aus Schaumstoff oder Kunststoff anstatt aus einem festen Material wie zum Beispiel Holz spricht man von einem Softside Wasserbett. Der Wasserkern bei dieser Variante wird also eingeschlossen von einer Art Wanne aus Schaumstoff mit wärmedämmenden Eigenschaften. Diese Form der Wasserbetten ist heute die gebräuchlichste, zumal sie auch in ein bereits vorhandenes Bettgestell eingebaut werden kann. Beachtet werden muss jedoch, dass sich die tatsächliche Wasserliegefläche durch den Rahmen aus Schaumstoff je nach dessen Stärke etwas verringert.

Im Gegensatz zu einem Softside Wasserbett werden die Wassermatratzen bei einem Hardside Wasserbetten von einem kräftigen Rahmen aus Holz, Metall oder Aluminium getragen. Dieses System von Wasserbetten gilt inzwischen jedoch als veraltet und wurde von der moderneren Form der Softside Wasserbetten überholt.

Wasserbettmatratzen – Anpassungsfähigkeit für hohen Schlafkomfort

Im Vergleich zu den früheren Wasserbettmatratzen mit Freeflow-System bieten die heutigen Matratzen von Wasserbetten deutlich mehr Funktionalität und Komfort. Bei den früheren Freeflow-Matratzen wurde als Material glattes Vinyl verwendet, das mit Wasser gefüllt wurde. Eine Stabilität war dadurch nicht gegeben und es konnte tatsächlich das Gefühl vom Schlafen auf hoher See entstehen, sobald man sich etwas zu heftig bewegt hat.

Heute werden die Anpassungsfähigkeit und der Schlafkomfort durch die Verwendung von besonders dehnbaren Oberflächenmaterialien gefördert. Das Innere von Matratzen für Wasserbetten wurde außerdem weiterentwickelt, sodass darin inzwischen verschiedene Vliesmatten und Kammern für mehr Stabilität sorgen.

Wer sich heute für den Kauf von einem Wasserbett entscheidet, der kann dank der technischen Weiterentwicklungen zwischen verschiedenen Härtegraden für seine Wasserbettmatratze wählen, wobei diese bei Wasserbetten jedoch als Beruhigungsstufen bezeichnet werden. Das Gefühl auf hoher See zu sein gehört damit auf jeden Fall der Vergangenheit an.

Wasserbetten für die unterschiedlichen Ansprüche von Paaren

Was tun wenn der Partner andere Ansprüche an seine Matratze stellt oder es deutliche Gewichtsunterschiede gibt? Kommen Wasserbetten dann generell nicht in Frage? Diese Fragen haben sich nicht nur viele Nutzer von Wasserbetten gestellt sondern auch die Hersteller von diesen Schlafmöbeln. Als Ergebnis wurden Dual Wasserbetten entwickelt, die den verschiedenen Ansprüchen und Gewichten bei Paaren gerecht werden ohne jeweils den Schlafkomfort des anderen zu beeinflussen. Dual Wasserbetten besitzen anstelle von einer großen Wasserbettenmatratze zwei getrennte Schlafsysteme, die sich unterschiedlich einstellen lassen, sodass sich Härtegrad und Wärmestufe individuell an das individuelle Körpergewicht und die individuellen Wünsche des jeweiligen Nutzers anpassen lassen, ohne dass der Partner Schlafqualität einbüßen muss. Kleiner Tipps: Hat man ein großes Bett, macht sich eine große Bettdecke mit Bettwäsche 155×220 cm super und ist schön kuschelig.

Welche generellen Vorteile bieten Wasserbetten?

Neben gesundem und bequemem Schlafen bieten Wasserbetten einen hohen Entspannungseffekt, da sich die Matratze jeder Liegeposition und Körperform jederzeit perfekt anpasst, was auch beim langen Liegen Druckstellen und Schmerzen verhindert. Wasserbetten sind beheizbar und sorgen daher immer für eine angenehme Wärme, was die Muskulatur zusätzlich entspannt, bei Rückenschmerzen lindernd wirken kann und womit nicht zuletzt auch schnell frierenden Personen ein großer Vorteil geboten wird.

Von Wasserbetten können insbesondere auch Allergiker profitieren, denn die Bezüge sind in der Regel einfach abnehmbar und waschbar, womit Allergieauslöser wirkungsvoll beseitigt werden können und auf der Matratzenhülle aus Vinyl können sich kaum Milben oder andere Allergieauslöser sammeln, zumal diese Oberfläche einfach abgewaschen und desinfiziert werden kann, sodass auch hohe Hygieneansprüche von Wasserbetten erfüllt werden können.

Ein weiterer Vorteil, den Wasserbetten bieten, liegt in der langen Lebensdauer der Wasserbetten-Matratzen. Während herkömmliche Federkernmatratzen oder Schaumstoffmatratzen in der Regel schon auf hygienischen Gründen alle paar Jahre ausgetauscht werden müssen, liegt die Haltbarkeit von Matratzen für Wasserbetten mit durchschnittlich 15 Jahren deutlich höher und das ohne den Verlust von Schlafkomfort.

Wie werden Wasserbetten richtig gepflegt?

Wer sich für ein Wasserbett entschieden hat, der möchte natürlich auch viele Jahre etwas von dieser Anschaffung haben, daher stellt sich schnell die Frage nach der richtigen Reinigung und Pflege für Wasserbetten. Unverzichtbar für die Pflege von Wasserbetten ist ein Konditionierer für Wasserbetten, der dem eingefüllten Wasser zugegeben wird und dieses frisch hält, während er gleichzeitig der Algenbildung entgegenwirkt. Je nach dem verwendeten Produkt erfüllt ein Konditionierer diese Funktionen für circa ein halbes Jahr und muss nach Ablauf dieser Zeit nachgefüllt werden. Zusätzlich zum Wasser werden mit Konditionierern auch die Vliese und Vinyloberflächen vom Wasserbett-Inneren heraus gepflegt und geschmeidig gehalten. Bei der kontinuierlichen Nutzung von Konditionierern muss die Wasserfüllung des Bettes in der Regel niemals ausgetauscht werden, sodass man diesem Pflegeaspekt besondere Aufmerksamkeit widmen sollte.

Von außen sollte besonders das Vinyl der Wasserbetten gepflegt werden um dessen Lebensdauer zu erhalten und zu verlängern. Auch dafür gibt es das richtige Wasserbettenzubehör in Form von speziellen Reinigern und Pflegemitteln wie etwa Vinylcremes.

Zubehör für Wasserbetten

Eines der wichtigsten Zubehör-Teile für Wasserbetten ist die Auflage, die auf den Wasserkern gelegt wird. Diese sollte aus einem angenehmen und hautsympathischen Material bestehen und in jedem Fall bei hohen Temperaturen waschbar sein. Hochwertige Auflagen für Wasserbetten nehmen die nachts vom Körper abgegebene Feuchtigkeit auf und verdunsten diese mit Hilfe der Heizung des Wasserbettes, sodass die Vinyloberfläche nicht angegriffen wird und ein angenehmer Schlaf gewährleistet wird.

Häufig im Lieferumfang von Wasserbetten enthalten sind Entlüfterpumpen, die nötig sind, um eventuelle Luftblasen aus dem Wasserbett zu entfernen. Bemerken kann man solche Luftblasen unter anderem durch auffällige und störende Geräusche, die das Wasserbett plötzlich von sich gibt. Mit einer Entlüfterpumpe kann die störende Luft einfach über das Einfüllventil fürs Wasser entfernt werden.

Wasserbett kaufen

Will man ein Wasserbett kaufen, hat man dafür sowohl im Spezialgeschäft oder im Möbelhaus wie auch online die Möglichkeit. In jedem Fall sollte man sich vorher informieren und das Wasserbett nach dem Kauf liefern und aufbauen lassen, denn wird ein Wasserbett von Fachmann aufgebaut, ist man von Beginn an auf der sicheren Seite und hat lange Freude an seinem neuen Traumbett.

Wasserbett online kaufen? So funktioniert Westwing:

Wasserbetten – Schlafkomfort auf höchstem Niveau

Das Wasserbett garantiert einen angenehmen und geruhsamen Schlaf. Matratze in eine Softside oder auch einem Hardside Rahmen gebettet – die Schlafsysteme der Matratzen lassen uns entspannt schlafen und sind durch die Härtegrad-Einstellung auch noch sehr gesund. Die beheizbare, individuell nach der Temperatur einstellbare Oberfläche zählt zu einem absoluten Pluspunkt und wichtigem Zubehör für die Wasserbetten.

Kommende Sales