Wäschekorb

Wäschekorb

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWäschekorb-Guide

Obwohl Trockner praktisch sind, verbrauchen sie eine Menge Energie, benötigen Platz und können sogar manche Kleidungsstücke beschädigen. Deshalb ist ein Wäscheständer immer noch in fast jedem Haushalt zu finden, manchmal auch in Form einer Wäscheleine oder Wäschespinne. Denn die Wäsche schonend zu trocknen ohne dass der Wäscheständer im Weg steht, ist nicht immer ganz einfach. Deshalb lohnt es sich, nach schönen und praktischen Wäscheständern Ausschau zu halten!

Westwing weiß natürlich, dass ein Haushalt reibungslos funktionieren muss. Aber Funktionieren kann man ja auch mit Stil! Deshalb freuen wir uns besonders, wenn wir praktische Haushaltsgegenstände finden, die die Arbeit erleichtern, Spaß machen und gut aussehen. Ist es nicht auch ein gefälliger Anblick, wenn unsere Kleider, Höschen und Strümpfe ordentlich in einer Reihe auf dem Wäscheständer hängen, mit bunten Klammern fest geheftet? In unseren ausgesuchten Themen-Sales beschäftigen wir uns auf jeden Fall immer wieder mit der Kunst der schönen Haushaltsführung!

Westwing hat keine Einwände dagegen, das Putzen und Ordnung halten etwas zu romantisieren. Schöne Haushaltsartikel sorgen dafür, dass uns die Arbeit Spaß macht. Und für alle, die es lieber praktisch mögen, haben wir auch Wäschekörbe, die beim Vorsortieren helfen, oder durch ihre Füllanzeige sanft darauf hinweisen, dass man mal wieder einen Waschtag einplanen muss. In unseren täglich neuen Themen-Sales präsentieren wir auf jeden Fall immer die schönsten Wäschekörbe, die sich die Designer ausgedacht haben!

Kleidung, die wir abends ausziehen verteilt sich gerne einmal über den Boden, Stühle und Kommoden bis sie eingesammelt und in die Waschmaschine gesteckt wird. Ein Wäschekorb, eine Wäschetasche oder eine Truhe im Badezimmer lässt die Schmutzwäsche dagegen stilvoll verschwinden und sorgt für Ordnung im Raum. Zusätzlich spart ein Wäschekorb auch Zeit, da am nächsten Waschtag nicht mehr jedes einzelne Teil in den verschiedenen Zimmern zusammengesucht werden muss.

Wäschekorb zum Tragen – praktischer Alltaghelfer

WäschekörbeDer Klassiker von einem Wäschekorb ist das tragbare Plastikmodell mit Tragegriffen an zwei Seiten. Egal ob in runder, eckiger oder ovaler Form – diese Art von einem Wäschekorb erfüllt keinen Dekorationszweck sondern lediglich einen praktischen Nutzen, in dem die Wäsche, egal ob sauber oder ungewaschen, darin von einem Ort zum anderen transportiert werden kann.

Auch zum Sortieren der Wäsche eignet sich diese Art von Wäschekorb hervorragend: Denn man kann einfach zwei oder drei nebeneinander stellen, die Kleidungsstücke dann nach Waschtemperatur und Farben hineinsortieren. Daraufhinkann man sie dann direkt in die Waschmaschine stecken.

Wäschekorb – Stilvolle Modelle zum Wäschesammeln

Wer sich eine stilvolle und dekorative Möglichkeit wünscht, seine Wäsche bis zum nächsten Waschtag zu sammeln, der liegt mit einem stabilen Wäschekorb aus Weide, Rattan oder Holz genau richtig. In der Regel verfügen diese Wäschekörbe auch über Henkel, die den Transport möglich macht und zusätzlich über einen Deckel, sodass die Schmutzwäsche nicht gleich für jeden sichtbar ist.

Wer seinen Wäschekorb multifunktional einsetzen möchte, hat die Option, sich für ein Modell zu entscheiden, das gleichzeitig als Sitzmöbel oder Hocker fungieren kann und nicht nur die Funktion der einfachen Aufbewahrung erfüllt. Dieser Wäschekorb sollte allerdings etwas stabiler sein, weshalb ein Wäschekorb aus Holz sich dafür besonders eignet. Mit einem zusätzlichen Sitzkissen sorgt diese Art von Wäschekorb dann für einen Hauch von Gemütlichkeit und Atmosphäre in jedem Bad.

Wäschekörbe – die keine Körbe sind

Für die praktische Aufbewahrung von schmutziger Wäsche eignen sich selbstverständlich nicht nur sperrige Körbe, sondern auch andere speziell dafür entwickelte Behältnisse. Wäschesack, Wäschetruhe, Wäschesammler und Wäschetonne sorgen ebenfalls für Ordnung in Badezimmer oder Schlafzimmer und lassen sich häufig genauso leicht transportieren wie ein Wäschekorb. Diese Art von Wäschekorb, der eigentlich kein Korb ist, gibt es in unzähligen Designs, aus den verschiedensten Materialien – von Stoff über Kunststoff bis hin zu Metall und auch in allen Farben, sodass den Gestaltungsmöglichkeiten für Raum und Wäschekorb selbst keine Grenzen gesetzt sind.

Auch ein Wäschekorb kann entzücken

Wenn man den Begriff Wäschekorb in seine Einzelheiten zerlegt, bleiben die zwei Begriff Wäsche und Korb übrig. Das erste Wort beschreibt sehr gut, was in dieses Behältnis geworfen wird: die getragene und zu waschende Wäsche. Nur beim zweiten Begriff wollen wir etwas genauer schauen. Ein Korb ist normalerweise ein aus hölzernem biegsamem Material geflochtener Behälter mit oder ohne Henkel.

Es gibt auch zahlreiche Wäschekörbe, die aus zusammen geflochtenem Holz bestehen. Aber es gibt auch eine Vielfalt an Wäschekörben, die aus anderen Materialien bestehen. Auch der Wäschekorb aus Holz hat oftmals noch einen Stoffeinsatz im Inneren oder am Deckel.

  • Wäschekorb aus Metall: Silbern, strahlend und kühl – so imponiert ein Wäschekorb aus Metallen wie Edelstahl oder Aluminium. Jedoch hat die Form eines solchen Wäschebehälters nichts mehr mit einem Korb zu tun: die Edelstahl-Variante ist meist zylindrisch oder konisch. Dank des Materials ist so ein Korb sehr pflegeleicht und auch noch leicht im Gewicht.
  • Wäschekorb aus Kunststoff: Noch leichter als Edelstahl und genauso leicht zu reinigen, ist ein Wäschekorb aus Kunststoff. Dank der synthetischen Herstellung kann ein solcher Korb in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Motiven hergestellt werden.
  • Wäschekorb aus (geflochtenem) Holz: Der Vorteil dieses Klassikers liegt klar auf der Hand: Dank der geflochtenen Technik müssen nicht extra Luftlöcher eingelassen werden. Durch die Maschen der Flechten dringt genug Luft hinein und auch wieder hinaus. Anders sieht es bei den Modellen aus, die hartes (nicht-geflochtenes) Holz nutzen. Hierfür wird oftmals das System eines Gitternetzes genutzt. Die Formen reichen von eckig über oval bis rund.
  • Wäschekorb aus Stoff/Filz: Etwas exotischer ist die Variante eines Wäschekorbs aus Filz. Filz ist gut zu färben (große Farbenauswahl) und leicht zu pflegen. Das Material ist stabil genug, um Ihre Wäsche sicher und luftdurchlässig (keine extra Löcher nötig!) aufzubewahren. Der Stoff ist zudem sehr leicht, was einen Transport sehr unproblematisch gestaltet.

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass im Wäschekorb Luftlöcher vorhanden sind. Um unangenehme Düfte zu vermeiden, sollte Ihr neuer Wäschekorb auf jeden Fall atmungsaktiv sein.

Wäschekorb online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales