Teppich waschenWas nicht alles zu einem guten Haushaltsputz gehört: die Fenster ordentlich putzen, die Möbel vom Staub zu befreien und manchmal muss man sogar den Teppich waschen. Ja, auch das gehört dazu: denn wer das Glück hat, einen leichten und beweglichen Teppich zu haben, kann denn statt normaler Reinigung auch mal richtig waschen, entweder per Hand oder per Maschine, was dem Teppich mehr behagt. Wie auch immer Sie den Teppich waschen: danach wird er wunderbar sauber sein und Ihr Haus wieder glanzvoll schmücken – ganz egal ob mit Glamour, Gemütlichkeit oder mit Orientgefühlen.

Worum auch immer es geht: nur den Teppich waschen oder gleich die ganze Wohnung aufräumen – wir von Westwing wollen Ihnen immer zur Seite stehen. Denn Westwing ist mehr als ein exklusiver Shopping Club mit Rabatten von bis zu 70%: Westwing will Menschen inspirieren und ihnen die besten Möglichkeiten beim Wohnen und bei allem, was dazugehört, aufzeigen. Entdecken Sie darum auf unseren Ratgeber-Seiten von Westwing viele neue Möglichkeiten für Ihre eigenen vier Wände!

Vor dem Teppich waschen

Bevor man einen Teppich waschen kann, muss man ihn in jeden Fall von allem befreien, was beim Waschen stören könnte. Das erledigt man am besten mit einem Staubsauger, wie es in jedem Haushalt einen gibt. So sind dann die ersten Ansätze von Staub und Bröseln schon einmal verschwunden, bevor es ans eigentliche Teppich Waschen geht.

Noch besser ist es natürlich, wenn man den Teppich gleich ausklopfen kann. Dafür den Teppich am besten mit einem „Assistenten“ (vielleicht möchten ja der Partner oder ein guter Freund einspringen) nach draußen tragen und dort den Teppich gut ausschütteln und -klopfen. Ohne alle Krümel steht dem Teppich Waschen nichts mehr im Wege!

Langflor Teppich in der Wanne waschen

Nicht nur ein Langflor, sondern auch ein Kurzflor oder ein Hochflor oder sogar ein Shaggy Teppich kann in der Badewanne gereinigt werden (wenn der Waschzettel es bestätigt). Diese Teppicharten unterscheiden sich nur durch die Länge ihrer Zotteln. Den Teppich waschen ist nicht schwer: einfach den Teppich in eine Wanne legen und ihn so hoch mit lauwarmen Wasser bedecken, dass er ganz bedeckt ist. Dann Teppichreinigungsmittel oder einfaches Shampoo für die Haare dazugeben, so dass sich Schaum ergibt – und alles ein paar Stunden so ruhen lassen. Schließlich mit einer nicht allzu harten Bürste den Teppich nach und nach bearbeiten. Dann mit viel Wasser den Teppich waschen, und zwar so lange, bis kein Schaum mehr austritt. Als letzten Schritt nur noch warten, bis der Teppich gut getrocknet ist – und schon darf er zurück an seinen Arbeitsort!

Teppich waschen in der Waschmaschine

Besonders toll ist es, wenn man die Waschmaschine zum Teppich Waschen benutzen kann. Das halten natürlich nicht alle Teppiche aus: kostbare Orientteppiche beispielsweise sollten der Maschine natürlich fernbleiben. Aber viele modernere Teppiche aus Kunststoff stören sich nicht im Geringsten an den fröhlichen Umdrehungen der Waschmaschine – und kommen wie neu daraus hervor.

Am besten ist so ein Waschgang für Langflor, Kurzflor oder Hochflor Teppiche – genaue Auskunft gibt dann der Waschzettel. Damit sich mögliche Zotteln nicht in der Maschine verfangen, ist es am besten, einen großen Wäschesack zu besorgen, in dem man den Teppich waschen kann. Für Fleckerlteppiche und Badteppiche ist diese Methode in der Waschmaschine sowieso viel leichter als die schwierigere Wäsche per Hand. Wie viel Grad ein Teppich bei dieser Teppichreinigung verträgt, muss man dann je individuell ermitteln.

Nach dem Teppich waschen kann man dann den Teppich noch mal durchgehen, ob sich noch einige hartnäckige Flecken finden – denen kann man oft noch mit klassischen Hausmitteln wie Salz, Glasreiniger oder Backpulver an den Kragen gehen. In jedem Fall ist Teppich waschen keine Zauberei – und wirklich die beste Möglichkeit, für mehr Sauberkeit auf dem Boden zu sorgen.

Alles für das Teppich waschen online kaufen? So funktioniert Westwing:

Diese Sales starten heute

Kommende Sales