WestwingNow Warenkunde:

Streifentapete

Manchmal muss man einfach etwas wagen! Zum Beispiel einen Raum völlig zu verändern, indem man eine Wand mit einer stimmungsvollen Tapete verkleidet. Streifentapeten zum Beispiel sind in den meisten Räumen ein echter Gewinn: Sie lassen den Raum höher und weiter wirken, geben eine angenehme, aber unaufdringliche Struktur und lassen sich je nach Geschmack in Farbe und Streifenbreite variieren. So kann man alles zwischen goldfarbenen Blockstreifen für den Glamour-Look bis zu schmalen blau-weißen Linien mit maritimem Flair finden.

Streifentapete bei WestwingNow entdecken

Westwing könnte jedem Raum eine Streifentapete verpassen. Das Esszimmer bekommt eine Streifentapete in Taubenblau und Silber, das Schlafzimmer eine in Violett, Weiß und Grau und die Gästetoilette eine in Mint und Rosa. Dazu muss man natürlich mindestens einen Farbton aus der Tapete wieder in der Deko aufnehmen und die anderen Wände gefühlvoll darauf abstimmen. Dann wird aus dem Wagnis ganz sicher ein Gewinn! Entdecken Sie die Streifentapeten in unseren Sales-Kampagnen!

Blockstreifen, Längsstreifen, Querstreifen, Nadelstreifen – es gibt Streifen in vielerlei Art. Lange vernachlässigt, aber nie ganz aus der Mode gekommen, hat die Streifentapete in den letzten Jahren ein furioses Comeback gestartet und findet sich in unzähligen Haushalten als klassisch, stilvolle Wanddekoration, die direkt ins Auge sticht und einen Raum gleichzeitig elegant sowie einladend wirken lässt, wieder.

Streifentapete – Comeback eines Klassikers

Die Neuentdeckung der Streifentapete hat zusätzlich auch ganz neue Möglichkeiten der Raumgestaltung mit sich gebracht, denn Muster-Mix ist in. Streifentapete, kombiniert mit Tapeten in anderen Mustern wie zum Beispiel Karos oder Ornamenten, lässt den Raum erstrahlen und schafft interessante und trotzdem harmonische und passende Kontraste. Wer es lieber schlicht und elegant mag, aber trotzdem ein Statement setzen möchte, der liegt mit Streifentapeten ebenfalls richtig, kombiniert diese aber mit ansonsten unifarbenen Wänden, die natürlich auch farbig gehalten sein können. Wie auch immer der persönliche Geschmack aussehen mag, eine Streifentapete bietet eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten und der eigenen Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Streifentapete – neuer Look dank Materialmix

Klassische Streifen sind langweilig? Keinesfalls! Streifentapete wird heute hauptsächlich als Vliestapete angebotenen, während die klassischen Papiertapeten immer seltener werden.

Dank der Vliestapeten bieten sich unzählige neue Möglichkeiten und Gestaltungsvariationen, die das Bild der Streifentapete stark beeinflussen können. Neben der Kombination aus verschiedenen Farben und Breiten bei den Streifen, unterscheiden sich diese inzwischen vielmals auch noch im Material. Material-Mix liegt ebenso im Trend wie Muster-Mix. Auf einer Tapete können sich Streifen aus den unterschiedlichsten Materialien und den verschiedensten Strukturen vereinen und Lackfolie, Flock, stoffartige Oberflächen und sogar edle Materialien wie Leder, Satin oder Velours verleihen einem Raum im Nu eine spezielle und besondere Ausstrahlung.

Streifentapeten – zu viel wirkt überladen

So toll die Effekte, die eine Streifentapete für den Raum bringt, auch sind, man sollte es nicht übertreiben, denn sonst wirkt der Raum schnell überladen, zu bunt, unruhig und bedrückend. Am besten ist es, wenn Farbnuancen aus einer oder zumindest harmonisierenden Farbfamilien gewählt werden, in den meisten Fällen sind dabei zwei bis drei Farben absolut ausreichend. Auch die Richtung des Musters auf der Streifentapete kann für die Raumoptik wichtig sein. So gleichen Längsstreifen fehlende Raumhöhe optisch aus, während Querstreifen einen Raum größer und weitläufiger erscheinen lassen. Setzen Sie dabei auf Farben, die Ihnen gut gefallen. Denn Tapeten – gestreift oder nicht – verwandeln jeden Raum nachhaltig. Sind die Tapeten gestreift, lassen Sie eine ganz eigene Raumwirkung einziehen.

Auch bei weiteren Dekorationselementen, insbesondere Bildern sollte nach dem Motto „Weniger ist mehr“ vorgegangen werden. Generell sollten diese auf das Design der Streifentapete abgestimmt werden und sich selbst nicht zu sehr in den Vordergrund stellen.

Streifentapeten – ein paar Dekotipps

Streifentapeten sind, wir geben es ja zu, ein Statement. Selbst, wenn man nur eine Wand mit der Streifentapete bezieht, fällt sie auf und prägt den Raum mit ihrem Charakter. Deshalb sollte die Streifentapete gut ins Interieur eingefügt sein. Hier ein paar Tipps:

  • Eine Streifentapete mit Streifen in Blau und Weiß, aber auch in Rot und Weiß, verleiht herrlich maritimes Flair und passt zu natürlichem Holz, Rattan, und simplen Scandi-Look.
  • Grün und Gold sind die perfekten Farben für eine Bibliothek oder ein Arbeitszimmer. Dazu ein Chesterfield-Sofa und das englische Herrenhaus ist nicht mehr weit!
  • Schwarz und Gelb gestreift ist die Biene! Eine süße Alternative für ein Kinderzimmer ohne Gender-Rollenverteilung. Dazu Blumen und andere Tiere des Waldes und das Traumkinderzimmer ist fertig.
  • Rosa hingegen ist die Farbe aller Prinzessinen und Feen. Sie möchten aber nicht zu niedlich werden? Dann wählen sie dicke rosa Blockstreifen: Das ist zwar Rosa, aber trotzdem dynamisch, kräftig und modern.
  • Für alle, die die Wirkung einer Streifentapete schätzen, aber kein allzugroßes Design-Statement setzen wollen, gibt es dezente Tapeten mit Streifen in Braun, Beige, Grau, oder Silber. Das wirkt edel und zurückhaltend, aber sehr harmonisch und detailverliebt, vor allem, wenn man die zarten Neutrals wieder in Kissen oder Bezügen aufnimmt.

Wer sein Raumdesign gut durchdenkt, ein paar Tipps beachtet und alles harmonisch aufeinander abgestimmt hat, der kann sich mit einer Streifentapete an einem zeitlos schönem Raumdesign erfreuen, das sofort jeden überzeugt, dass Stil und guter Geschmack in diesem Raum zu Hause sind. Außerdem gibt es sie in so vielen Style: Tapete grau weiß gestreift, Tapete hellblau weiß gestreift und viele weitere Farbkombinationen stehen zur Wahl. Lassen Sie sich von Ihrem Zuhause überraschen!