Strandkorb

Strandkorb

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingStrandkorb-Guide

Urlaubsfeeling für zu Hause. Ein Strandkorb vermittelt nicht enden wollende Urlaubsstimmung und weckt die Erinnerungen an den letzten Ausflug nach Sylt oder den Spaß des vergangenen Urlaubs an der Ostsee. Außerdem hat man mit einem Strandkorb in den eigenen vier Wänden einen ungewöhnlichen Einrichtungsgegenstand, bei dem der Neidfaktor garantiert hoch ist.

Woran denken Sie, wenn Sie das Wort Korb hören? Die meisten assoziieren damit sofort Wäschekorb, Einkaufskorb oder Brotkorb, also ganz alltägliche Dinge, die oftmals auch noch mit Arbeit verbunden sind. Da ist es doch viel schöner, an einen Strandkorb zu denken, denn dieses Modell steht genau für das Gegenteil, nämlich für Urlaub, Entspannung und für Relaxen pur. Wieso sollte man dieses Feeling aber an Ausflüge zur Ostsee oder Nordsee beschränken wollen? Mit einem Strandkorb für die eigenen vier Wände kann man dieses Feeling jeden Tag genießen, egal ob man in einem der kleinen Badeorte an den Küsten oder in einer Großstadt im südlichen Bayern wohnt.

Ein Strandkorb für die eigenen vier Wände, geht das?

Strandkörbe werden immer mehr zu einem trendigen und gemütlichen Einrichtungsgegenstand, der vermehrt auch unter Dächern zu finden ist, die nicht mit Reed gedeckt wurden. Dank seiner für einen Strand bestens geeigneten wetterfesten Eigenschaften, die ihn regenbeständig und windfest machen, findet er besonders in der Gestaltung der Außenbereiche wie Balkon, Terrasse oder Garten Verwendung. Kombiniert mit maritimen Farben, Accessoires im Beach-Look und gemütlichen Decken und Kissen ist ein Strandkorb das Highlight, das alle Blicke auf sich ziehen wird.

Wer einen wirklich ausgefallenen Einrichtungsgegenstand sucht, der kann sich den Strandkorb aber auch ins Wohnzimmer, ins Gästezimmer oder den Wintergarten stellen. Allerdings sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass sich das Modell gut ins übrige Mobiliar und die restliche Einrichtung einfügt. Natürlich kann der Strandkorb dabei auch bewusst in Szene gesetzt werden, kombiniert man ihn zum Beispiel mit weißen Möbeln und Heimtextilien in den Farben Weiß, Marine und Rot, dann hat man eine schlichte, aber auf den Strandkorb abgestimmte Atmosphäre geschaffen.

Ist Strandkorb gleich Strandkorb?

Nein – bei Strandkörben werden grundsätzlich zwei Arten unterschieden, die besonders im Design voneinander abweichen. Diese Unterschiede sind regional bedingt nach Ostsee und Nordsee getrennt. Einen Strandkorb von der Ostsee erkennt man an seinen runden Formen, die beim Anschauen Gemütlichkeit vermitteln und den Wunsch wecken, sich hinein zu kuscheln. Ein typischer Strandkorb von der Nordsee wirkt dagegen geradlinig und etwas eckig, was ihrer Beliebtheit und Gemütlichkeit aber keinen Abbruch tut.

Viele Modelle haben den Vorteil, dass sich die Rückenlehne weit zurückklappen lässt und man fast gerade darin liegen kann. Aus diesem Grund werden diese Strandkörbe oft auch als Ganzlieger oder Vollieger bezeichnet, während ihre Kollegen Halblieger sind, da sich bei diesen die Lehne lediglich in einem Winkel von 45 Grad zurückklappen lässt.

Unterschiede zwischen den Modellen gibt es auch in der Auslegung für ein oder zwei Personen. Außerdem variieren die Strandkörbe in Extras wie zum Beispiel, Stauraum, Fußstützen, Polsterung, ausklappbaren Tischen, Stauraum oder Armlehnen. Wofür man sich dabei entscheidet, bleibt ganz den eigenen Ansprüchen und dem eigenen Geschmack überlassen.

Wichtig beim Strandkorb Kaufen ist dagegen auf die Qualität, die Verarbeitung und die verwendeten Materialien zu achten, insbesondere dann, wenn der Strandkorb draußen stehen soll, schließlich möchte man ja lange Freude an seinem Relaxhighlight haben. Einen Strandkorb günstig zu kaufen ist aber natürlich auch kein Fehler, vor allem dann, wenn er gut gepflegt wird und wind- beziehungsweise wettergeschützt aufgestellt wird.

StrandkorbWie werden Strandkörbe gepflegt?

Was man liebt und lange erhalten will, das muss man pflegen – so auch den Strandkorb. Die Pflege ist jedoch nicht sehr aufwendig, denn schließlich hat er seinen Ursprung an einem Strand und ist daher von Natur aus wetterbeständig und windfest, denn schließlich ist das Material dort das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt – von sengendem Sonnenschein bis hin zu Eis und Minusgraden.

Starke Verschmutzungen kann man problemlos mit einem feuchten Lappen beseitigen, denn das für den Korb verwendete Holz ist imprägniert und somit vor der Verwitterung geschützt, auch die Schrauben und Beschläge werden so gewählt, dass sie nicht anfangen zu rosten.

Gesäubert werden müssen auch die Polster und der Bezug, wobei da auf die Pflegeanleitung zu achten ist. Generell eignet sich die Reinigung der Polster in einem Strandkorb aber nicht von der Reinigung von anderen Polstern.

Im Winter sollte der Strandkorb am besten mit einer Schutzhülle abgedeckt werden. Ein Tipp ist auch, ihn für die feuchten Monate auf vier Ziegelsteine zu stellen, damit die Feuchtigkeit aus dem Boden keine Auswirkungen auf den Strandkorb haben kann.

Pflegeleicht, unkompliziert und todschick – es ist kein Wunder, dass der Strandkorb zwischen der Küste und dem Alpenrand als Deko und Liebhaber-Modell immer beliebter wird. Sowohl Indoor wie auch Outdoor als Gartenmöbel ist er ein vielseitiger Eirichtungsgegenstand mit Wow-Effekt, der aber gleichzeitig zum entspannen und träumen einlädt.

Kommende Sales