Spielteppich

Spielteppich

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSpielteppich-Guide

Kinder lernen durch Spielen, deshalb ist es so wichtig, dass sie einen großen Teil ihrer Zeit mit toben, basteln und phantasieren verbringen. Und weil man beim Stillsitzen nicht viel machen kann, lernt und spielt es sich am besten auf dem Boden, mit vielen verschiedenen Spielzeugen und einem Spielteppich. Die Auswahl für einen Spielteppich ist groß und bunt. Neben dem Platz bietet ein Spielteppich auch weitere Vorteile wie Schalldämmung, warme Füße und Schutz vor Kratzern im Parkett oder Laminat.

Unsere Mission kennen Sie ja bereits: Alles für ein schönes Zuhause wollen wir Ihnen hier bei Westwing zeigen! Darunter fallen tolle Möbel und charmante Wohnaccessoires. Aber in einem behaglichen und schönen Zuhause sollen sich Groß und Klein sowie Alt und Jung pudelwohl fühlen können. Mit einem Spielteppich wird bereits die Basis für eine bequeme und sichere Spielfläche für Ihre Kinder geschaffen. Denn Kinder toben und laufen gerne herum, daher empfiehlt es sich einen Spielteppich im Kinderzimmer zu legen.

Was kann ein Spielteppich?

Ein Spielteppich ist ein Kinderteppich, auf dem Kinder spielen, soviel ist klar. Aber der Begriff ist zweideutig. Denn einerseits ist ein Spielteppich jeder kleinere, dickere Teppich, der den auf dem Boden spielenden Kindern eine gute Unterlage bietet, und andererseits ist ein Spielteppich auch ein Teppich, der mit seinem besonderen Design das Spielen von Jungen und Mädchen eigens fördert. Das tut er dadurch, dass er durch sein Muster einen Untergrund für das Spiel suggeriert, zum Beispiel als Dorf mit Straßen, auf dem sich dann Spielzeugautos hervorragend fahren lassen. Das regt die kindliche Fantasie an, nimmt selbst nicht viel Platz weg und gibt dem Kinderzimmer einen kindgerechten und fröhlichen Look.

Der ideale Kinderteppich ist also dick, um die Kinder von der Kälte des Bodens zu schützen, und etwas kleiner als andere Teppiche, um einen speziellen Platz im Zimmer als Spielplatz zu markieren. Er bietet durch Farben und Muster einen entweder expliziten oder indirekten Untergrund für das ideale Rollenspiel und lässt sich gut zusammen mit Autos, Dinos, Puppen, Bauklötzen oder anderem Spielzeug bespielen, wobei sowohl für Jungen als auch für Mädchen der passende Spielteppich erhältlich ist. Er sieht gut aus, und ist beim Kinderzimmer Gestalten ein fröhlicher und hübscher Mittelpunkt. Wenn der Spielteppich dann noch rutschfest, hygienisch und schadstofffrei ist, ist er perfekt.

Welchen Spielteppich nehmen?

SpielteppichNatürlich kann fast jeder dichte und robuste Teppich mit ansprechendem Design als Spielteppich funktioniert werden. So kann man einen ökologischen Sisalteppich, einen schönen Orientteppich oder auch einen kuschligen Flokati ebenso als Spielteppich hernehmen, vorausgesetzt das Kind fühlt sich auf ihm wohl. Auch abstrakt gemusterte Hochflor-Teppiche können von einem phantasievollen Kind als Landschaft interpretiert werden. Aber ein eigens designter Spielteppich verspricht viel Spaß und lange Spielfreude. Hier die schönsten Ideen für Spielteppiche und das passende Zubehör:

  • Eine Burg – mit kleinen Ritterfiguren, Pferden und Fahnen.
  • Ein Zoo – mit vielen witzigen Tieren, vielleicht sogar Einhörnern. Ist eben ein besonderer Zoo.
  • Ein Puppenhaus – wesentlich platzsparender als ein richtiges, und genauso schön.
  • Eine Weltkarte – ideal geeignet, um schon früh etwas über unsere Welt zu lernen.
  • Eine Bahnstrecke – mit passender Holzeisenbahn und Zügen ein absolutes Highlight.
  • Ein Westerndorf – für Helden, die über die Ordnung wachen, oder über die Kühe.

Für den ultimativen Spielspaß gibt es Spielteppiche mittlerweile auch als Auslegware. Der Teppichboden kann dann durch austauschbare Teppichfliesen leicht sauber und intakt gehalten werden.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Kinderteppichs achten

Ein Spielteppich ist gerade auch für die ganz Kleinen besonders wichtig: das Krabbeln auf dem Boden ist auf einer weichen Fläche viel angenehmer als auf kalten Fliesen oder auf dem Parkett. Vor allem beim Laufen lernen ist es schön, wenn die Kleinkinder bei den ersten Gehversuchen auf einen weichen Platz fallen und nicht auf direkt auf eine harte Fläche.

Da es beim Spielen der Kinder gerne wild wird, ist es wichtig einen strapazierfähigen Spielteppich zu platzieren. Nutzen Sie keine handgetufteten Teppiche. Hier können die Kleinen nämlich relativ einfach und schnell einzelne Fasern herausziehen. Greifen Sie lieber zur getufteten Variante. Mit Hilfe einer speziellen Technik werden die Fäden in das Trägermaterial eingenäht. Hier können kleine Kinderhände ziehen so stark sie möchten – es wird sich nichts lösen.

Bei getufteten Spielteppichen gibt es die Wahl zwischen Hochflorteppichen und glatten Teppichen. Beim Spielen ist es besser, wenn der Teppich glatter ist. So können die kleinen Spielautos viel einfach darüber gefahren werden, als bei einem Langflor-Teppich. Außerdem ist es wichtig, dass der Spielteppich leicht zu reinigen ist. Es passieren oft genug kleine Malheurs, bei denen danach eine Reinigung nötig sein wird.

Ein Spielteppich ist ein wunderschöner Spielplatz für Kinder, und darf in keinem Kinderzimmer fehlen. Der kleine Teppich auf dem Boden ist für Erwachsene schön anzusehen, für Kinder das Tor in ihre eigene Phantasiewelt.

Spielteppich online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales