Spätzlepresse

Spätzlepresse

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSpätzlepresse-Guide

Spätzle – wer liebt sie nicht? Egal ob als Käsespätzle mit leckeren Röstzwiebeln und geschmolzenem Käse, im Eintopf oder als Haselnussspätzle – die kleinen Spatzen sind ein echter Gaumenschmaus. Am besten schmecken sie natürlich hausgemacht – ganz einfach geht das mit einer Spätzlepresse, einem Spätzlehobel oder -sieb. Mit einem dieser tollen Küchenhelfer können Sie sich selbst ein tolles Spätzlegericht zaubern und den Genuss der raffinierten Eiernudeln entdecken.

Eine schöne Einrichtung macht noch kein Zuhause, denn auch die inneren Werte zählen – vor allem in der Küche. Wir von Westwing lieben alles rund ums Thema Küche und Kochen, denn in einem schönen Zuhause werden die schmackhaftesten Gerichte gekocht. Die richtige Ausstattung ist dafür entscheidend – vor allem für alle Spätzleliebhaber ist eine Spätzlepresse ein Muss. Entdecken Sie in unseren täglich wechselnden Themen-Sales alles Schöne und Nützliche für Ihr Zuhause und lassen Sie sich von einzigartigen Wohnideen inspirieren!

Einfache Zubereitung mit der Spätzlepresse

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und Hilfsmittel, mit denen man Spätzle zubereiten kann. Traditioneller Weise werden Spätzle mithilfe von Spätzlebrett und Schaber hergestellt – mittlerweile gibt es jedoch weitaus einfachere Wege, sich die leckeren Eiernudeln herzustellen. Spätzlehobel, -sieb, -presse – das sind die einfachsten Hilfsmittel. Mit den verschiedenen Utensilien lassen sich unterschiedliche Ergebnisse bei der Spätzleherstellung erzielen. Die Spätzlepresse ist unser Favorit:

  • Mit dem Hobel stellt man sehr kleine Spätzle her – genannt Knöpfle
  • Mit einem Sieb für Spätzle erzielt man ganz ähnliche Ergebnisse – die Spätzle werden sehr klein und eignen sich so besonders für Käsespätzle
  • Mit der Spätzlepresse erhält man recht lange Spätzle, wie man sie auch im Nudelregal im Supermarkt finden kann

Durch die Spätzlepresse – ähnlich wie bei einer Kartoffel-Presse – wird der Teig einfach direkt in den Topf mit kochendem Wasser gepresst. Somit ist die Zubereitung besonders einfach und schnell.

Sündige Käsespätzle mit der Spätzlepresse

Käsespätzle sind das wohl beliebteste Spätzlegericht – und das nicht umsonst. Das sündige Käsevergnügen ist ein echter Genuss für alle, die Käse lieben. So geht’s ganz einfach mit der Spätzlepresse:

  • Für den Teig: Mehl, Wasser, Eier, Salz verrühren und abgedeckt ruhen lassen.
  • Eine Auflaufform mit Butter bestreichen und mit Muskat bestreuen. Bergkäse grob reiben.
  • Zwiebeln in dünne Streifen schneiden. In Butter 15 Minuten anbraten bis sie braun sind.
  • Ofen auf 120 Grad vorheizen (Auflaufform hineinstellen), Wasser im Kochtopf zum Kochen bringen.
  • Spätzleteig durch die Presse ins kochende Wasser drücken und garen. Wenn die Spätzle an der Oberfläche schwimmen mit dem Schöpflöffel abschöpfen, abtropfen lassen und in der Auflaufform verteilen.
  • Die erste Ladung Spätzle mit Käse bestreuen und die Auflaufform zurück in den Ofen stellen. Dies so oft wiederholen, bis der ganze Teig mit der Spätzlepresse verarbeitet wurde. Zum Schluss rund 5 Minuten im Ofen lassen, bis der ganze Käse geschmolzen ist.
  • Nun die Zwiebeln wieder erhitzen und anschließend zu den Käsespätzle servieren.

So einfach können Sie mit der Spätzlepresse tolle Spätzlegerichte zubereiten und genießen. Westwing wünscht guten Appetit!

Wunderbare Spinatspätzle mit der Spätzlepresse

Wer sich zu verschiedenen Fleischgerichten oder auch als Sättigungsbeilage zu Gemüse ein kleines Extra gönnen will, für den sind Spinatspätzle aus der Spätzlepresse eine tolle Variante. Dafür wird der Spätzleteig kurz vor dem Füllen in die Presse mit Spinatblättern angereichert. Besonders gut eignen sich hierfür kurz blanchierte frische Spinatblätter, die gut zerkleinert zum Teig gegeben werden. Wenn der Teig gut verrührt ist, lassen sich die Spätzle mit dem Spinat ganz einfach durch die Presse drücken.

Sie erhalten geschmackvolle und selbstverständlich etwas grünliche Spätzle, die sich toll einfrieren lassen. Besonders gut schmecken die Spinatspätzle aber frisch – zum Beispiel mit einer leichten Tomatensauce oder in etwas Butter geschwenkt und mit frisch geriebenem Parmesan. Wer ein wenig auf leichte Ernährung achten möchte, für den sind die geschmacksstarken Spinatspätzle eine tolle Beilage, die keine fettreiche Sauce benötigt.

Westwing wünscht viel Vergnügen mit der Spätzlepresse und guten Appetit!

Spätzlepresse online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales