Seitenschläferkissen-Bezug

Seitenschläferkissen-Bezug

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSeitenschläferkissen-Bezug-Guide

Seitenschläfer können leicht zu einem tiefen und gesunden Schlaf finden. Die Atmung geht tief in den Bauch, der Rücken ist frei von Gewicht und man kann sich gemütlich in die Decke einrollen. Man muss nur darauf achten, dass Hüfte und Schultern tief in die Matratze einsinken können, Kopf und Nacken aber fest abgestützt werden. Wer einmal eine Nacht mit Seitenschläferkissen verbracht hat, merkt meist sofort, wie entlastet Nacken und Wirbelsäule am nächsten Morgen sind.

Westwing versteht es, die schönsten Accessoires und das beste Zubehör aufzutreiben. Seitenschläferkissen-Bezüge sind deshalb so schwer zu finden, weil diese Kissen noch keine standardisierte Normgröße haben. Alle Seitenschläferkissen sind unterschiedlich lang oder breit. Deshalb gibt es für jedes Kissen meist von derselben Marke auch den passenden Seitenschläferkissen-Bezug. Wir bieten viele nützliche Informationen für Seitenschläfer und in unseren Themen-Sales rund um das entspannte Schlafen auch das passende Zubehör.

Was kann ein Seitenschläferkissen?Kissenbezüge

Wer auf der Seite schläft, hat einen schwachen Punkt: Den Nacken. Denn, auch wenn die Schultern noch so tief in die Matratze sinken, zwischen Hals und Matratze bildet sich eine Lücke und dort knickt die Wirbelsäule. Ein normales Kissen mit 80×80 Zentimeter kann zwar den Nacken abstützen, hält dann aber auch den Kopf hoch – und die Wirbelsäule macht erneut eine Kurve. Ein schmales, längliches Kissen hingegen kann perfekt unter den Nacken geschoben werden, während der Kopf auf der anderen Seite wieder sanft nach unten Platz hat. So ergibt sich eine gerade Wirbelsäule und ein entspannter, tiefer Schlaf. Der Seitenschläferkissen-Bezug ist also ebenso lang und schmal.

Welche Seitenschläferkissen gibt es?

Die unkomplizierte Kissen-Variante für Seitenschläfer sind einfach schmalere Kopfkissen mit 40×80 Zentimeter. Richtige Seitenschläferkissen mit 170 bis 200 Zentimeter Länge können auch noch als Unterlage für das obere Bein dienen – so liegt auch die Hüfte komplett gerade und knickt nicht nach vorn. Noch spezieller sind Seitenschläferkissen, die eine ergonomische Form haben, schmaler und breiter werden, oder sich wie eine große Sieben um Kopf und Nacken schlingen. Natürlich braucht jedes dieser Kissen seinen eigenen Seitenschläferkissen-Bezug.

Der richtige Seitenschläferkissen-Bezug

Wenn jedes Seitenschläferkissen seinen eigenen Bezug benötigt, hat man da überhaupt noch eine große Auswahl? Ja, denn wie jeder Kissenbezug unterscheidet es sich schließlich in Farbe, Design und Qualität. Der Stoff für einen Seitenschläferkissen-Bezug sollte am besten glatt und fein, aber reißfest sein. Denn die langen Kissen sollen sich in dem Bezug bewegen können und nicht feststecken und verknüllen. Da aber manchmal großes Gewicht auf den Kissen liegt, müssen die Bezüge das auch aushalten können. Microfaser-Bezüge werden deshalb immer beliebter, weil sie beide Eigenschaften vereinen.

Der richtige Bezug fürs Seitenschläferkissen sollte sich nicht zuletzt kuschelweich anfühlen, damit man sich auch wirklich wohl fühlt und sich nachts gerne ganz eng an sein Kissen kuschelt.

Das Stillkissen als Seitenschläferkissen

Oftmals werden auch Stillkissen als Seitenschläferkissen (Bezug passend zur restlichen Bettwäsche wählen) verwendet, denn so finden auch Schwangere eine sehr angenehme Schlafposition. Durch die seitliche Schlafposition können Schwangere sich ausruhen, ohne die Wirbelsäule zu verdrehen. Nachdem das Baby dann auf der Welt ist, kann das Stillkissen natürlich dann auch Fachgerecht genutzt werden. Wenn Sie unterschiedliche Seitenschläferkissen-Bezüge für das Stillen und Schlafen verwenden, können Sie das Kissen auch weiterhin noch in der Nacht nutzen.

Sorgen Sie mit Seitenschläferkissen-Bezug für einen erholsamen und angenehmen Schlaf!

Seitenschläferkissen-Bezug online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales