Teilen

Während wir schlafen, leistet unser Körper ganze Arbeit. Zellen werden erneuert, Eindrücke verarbeitet, Schäden repariert, Energie aufgefüllt. Natürlich wollen wir Körper und Geist nach vollen Kräften dabei unterstützen!

Immerhin können wir unsere Ziele besser umsetzen und unseren Alltag mehr genießen, wenn wir fitter, gesünder, entspannter und glücklicher sind.

  Schlafzimmer - Tipps Wie können wir also unser Schlafzimmer so gestalten, dass es uns dabei unterstützt nachts voll aufzutanken? Das Bett ist natürlich der Mittelpunkt des Schlafzimmers und deshalb starten diese Schlafzimmer-Tipps mit allen Fragen rund um die Auswahl des richtigen Bettes. Aber auch die Gestaltung, die Bettwaren und die Bettwäsche des Bettes verdienen Aufmerksamkeit: Wie muss das Bett aussehen, damit wir uns darin entspannen können? Schließlich muss natürlich auch die Umgebung rund ums Bett dabei helfen, einen fokalen Ruhepunkt zu kreieren. Auch dazu haben wir viele Infos und Deko-Tipps: Lassen Sie sich inspirieren!

Das Schlafzimmer

schlafzimmer

Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der persönlichste Raum im Haus. Es ist ein Rückzugsort, Entspannungsraum und nicht zuletzt ein Platz zum Kuscheln mit Ihrem Partner. Das ganze Zimmer wird von Gemütlichkeit bestimmt, damit Sie sich hier wirklich wohlfühlen und abschalten können. Im Zentrum steht das Bett umgeben von Kleinmöbeln und zumeist einem Kleiderschrank. Richtig wohnlich wird das Schlafzimmer durch Accessoires und persönliche Dinge wie Fotos von Familie und Freunden.

Ein Deutscher verbringt von seinem gesamten Leben etwa 23 Jahre im Schlaf. Bei dieser langen Zeit sollte das Schlafzimmer gemütlich eingerichtet sein! Flauschige Materialien, weiche Kissen und Decken sowie fließende Stoffe gehören deshalb zu den Must-haves des Schlafzimmers.

Schlafzimmer

schlafzimmer-landhausstil schlafzimmer-deko moderne-betten
schlafzimmerdesign

Das Schlafzimmerdesign

Manche mögen es flauschig und verspielt, andere lieber schlicht und geradlinig. Im Schlafzimmer ist alles möglich vom pinken Prinzessinnen-Gemach bis zur dunklen Höhle für Kuschelbären. Die Hauptsache ist, dass Sie sich wohlfühlen!

Materialien wie Samt und Seide kombiniert mit reichlich verzierten Möbeln und einem Kronleuchter ergeben einen Glamour-Style wie in Hollywood. Paravents, Sitzkissen, klassische Teppiche, bunte Kerzen und Kissen mit Pailletten sowie Quasten verleihen Ihrem Schlafzimmer dagegen eine Atmosphäre wie in 1001 Nacht.

Zum Schlafzimmerdesign gehören also nicht nur die Möbel. Auch Tapeten, Teppiche und die Beleuchtung spielen eine große Rolle und können zur Atmosphäre des Raums beitragen.

Schlafzimmerdesign

 schlafzimmer-tapeten schlafzimmer-beleuchtung schlafzimmer accessoires
Fadenvorhänge Flächenvorhänge Seitenzugrollos Springrollos Raumteiler Vorhänge

Die Farben im Schlafzimmer

Weiß: Weiß ist die Farbe unserer Zeit – vielen modernen Menschen erfüllt sie ein elementares Bedürfnis: Weniger Reize. Weiß ist pur und rein, unabhängig von anderen Farben und von unaufdringlicher Schönheit. Schon immer war Weiß deshalb die Farbe der Spiritualität und des Rückzugs von der Außenwelt. Heute hilft Weiß Menschen, die auf besonders starke Weise vernetzt, gefordert und beansprucht werden, zur ihrer eigenen Ruhe und Unantastbarkeit zurückzufinden.

Blau: Blau als Farbe für Bett und Schlafzimmer wird nicht oft empfohlen. Zu groß ist die Gefahr, dass das Schlafzimmer unterkühlt wirkt, und wir Probleme haben, Kraft und Wärme zu schöpfen und Privatheit aufzubauen. Trotzdem ist Blau ohne Frage die Farbe der Ruhe und Gelassenheit. Der weite Himmel, das Meer, ein ruhiges Gewässer oder ein einsamer Strand sind hier die Inspirationen. Menschen, die keine Angst vor Stille haben und sich wohl fühlen, wenn sie mit ihren Gedanken alleine sind, können das Schlafzimmer mit blauen Akzenten erfrischen.

Grün: Grüntöne werden oft von Leuten bevorzugt, die nach einem Gefühl der Zugehörigkeit in ihrem Leben suchen, sei es Naturverbundenheit, Familienbewusstsein oder eine gesellschaftliche Akzeptanz. Grün gibt ihnen die notwendige Sicherheit und Einheit mit ihrer Umgebung. Das bedeutet, dass man mit Grün sein Schlafzimmer in einen Ort verwandeln kann, in dem all diejenigen Kraft tanken können, die sich tagsüber gegenüber anderen durchsetzen müssen oder ihren Pfad trotz Widerständen beschreiten müssen.

Gelb: Gelb ist die Farbe der Inspiration. Egal, ob kreatives Schaffen oder das Etablieren einer logischen Struktur in der Umgebung – Gelb unterstützt uns dabei, die Welt so zu formen, wie wir sie uns vorstellen. Deshalb wird Gelb oft mit Künstlern oder einflussreichen Persönlichkeiten assoziiert. Das heißt aber nicht, dass alle bunten Vögel ihr Schlafzimmer in Kanariengelb streichen. Vielmehr können gelbe Akzente sich positiv auf Menschen auswirken, die in ihrem Leben sonst sehr stark in größere Zusammenhänge eingeordnet sind und einen Ausgleich suchen.

Rot: Rot ist eine Signalfarbe, sie symbolisiert Aktivität und Aufmerksamkeit. Weil man sich im Schlafzimmer jedoch eher auf Rückzug einstimmt, kann sie hier leicht stören. Trotzdem kann niemand ihre Kraft und ihre fundamentale Wirkung auf die Sinne verneinen. Deshalb gibt es auch für Rot kein kategorisches „Nein“. Menschen, die sich in ihrem Körper wohl fühlen, generell gerne körperliche Arbeit mögen und in ihrem Schlafzimmer neue Energie für ihre erfüllten Tage suchen wollen, können sich in einem roten Bett pudelwohl fühlen!

Orange: Orange ist eine warme, freundliche und offene Farbe. Diejenigen, die Orange mögen, sind gesellig und sozial, gerne unter Leuten und fühlen sich in der Gruppe wohl. Das heißt aber nicht, dass nur sie Orange in ihr Schlafzimmer integrieren sollten. Im Gegenteil: Leuten, die den ganzen Tag über kommunizieren und interagieren, tut eine ruhigere und kühlere Note im Schlafzimmer vielleicht gut. Alle, die sich hingegen nach mehr Geselligkeit sehnen, können mit Orange diese fröhliche Note in ihr Leben bringen und diesen Aspekt stärken.

Anhand bestimmter Farben kann man also beeinflussen, welche Stimmung in unserem Schlafzimmer herrscht und welche Energie es uns geben kann. Wer vor starker Farbgebung zurückschreckt, kann sich an der Regel der Hautfarben orientieren: Alle unsere Hautfarben sind wunderschöne, ruhige, kraftspendende Farben für das Bett: Porzellan, Rosé oder Creme genauso wie Olive, Karamell oder Schokobraun. Mit farbigen Accessoires kann man dann je nach Befinden leichte Akzente setzen.

aufbewahrung

Aufbewahrung

Im Schlafzimmer gibt es allerhand aufzubewahren. Bettwäsche, Kleidung und Schmuck wollen gut verstaut werden, wenn sie gerade nicht gebraucht werden. Zudem sollte die Aufbewahrung möglichst unauffällig sein, damit ihr Schlafgemach und die damit verbundene Entspannung nicht durch herumliegende Sachen gestört werden.

Für große Dinge wie Bettdecken oder Handtücher sind Betten mit einem Stauraum praktisch, in dem man einfach und schnell Sachen verschwinden lassen kann. Für kleinere Gegenstände wie Tücher oder Gürtel eignen sich Körbe prima.

Die Schmucksammlung lässt sich in Schmuck-Kommoden präsentieren, die die schönen Ketten und Ringe noch einmal aufwertet. So ist die Aufbewahrung nicht nur praktisch, sondern auch dekorativ!

Aufbewahrung

schiebetürenschrank aufbewahrungssysteme
Kommode Buche Kleine Schränke Kinderkleiderschrank Kissenbox Tücherbox
Kleiderschrank Landhausstil Mehrzweckschrank

Das Bett

betten

Das Bett

Das Bett ist ein tolles Möbelstück. Wo sonst haben wir schon die Gelegenheit, uns in voller Länge auszustrecken und in weiche Federn zu vergraben? Es gibt so viele tolle Betten, die uns einen herrlichen nächtlichen Rückzugsort versprechen!

Die allererste Entscheidung, die beim Kauf eines Bettes fällt, ist die über die Größe. Soll es ein Einzelbett oder ein Doppelbett sein? Profis raten dazu ein Doppelbett zu wählen. Denn, selbst wenn man alleine lebt, signalisiert man so Platz im Leben für einen weiteren Menschen und die Freude an Gemeinsamkeit.

Keine Angst vor der leeren Bettseite! Im Feng Shui heißt es sogar, dass die Energie besser fließt, wenn das Bett von zwei Seiten zugänglich ist. Man kann ja auch ganz luxuriös eine Matratze in Übergröße kaufen und selig direkt in der Mitte schlafen, bis der gewünschte Bettpartner eintrifft.

betten

boxspringbetten hochbetten futonbetten
Gästebetten aufblasbar Himmelbetten Gästebetten Etagenbetten Beistellbetten
Federbetten Reisebetten Luftbetten Klappbetten Betten 140×200
Polsterbetten 140×200 Metallbetten Doppelbetten Bettgestell Betthimmel

Das Holzbett: Holz ist das beliebteste und beste Material für Betten. Es ist natürlich, atmungsaktiv, schadstofffrei, stabil, vielseitig und wunderschön in Optik und Haptik. Man kann sich außerdem vorstellen, dass die nächtliche Nähe zu diesem lebendigen Material uns seelisch gut tut, wärmt und stärkt – genau das, was wir für einen guten Schlaf brauchen!

Das Polsterbett: Polsterbetten sind ebenfalls meist aus Holz, werden aber außen gepolstert. Der Vorteil ist einerseits ein sehr praktischer: Das Schienbein bleibt in Zukunft ohne blaue Flecken und Abschürfungen. Ein Polsterbett hat jedoch auch einen subtileren Einfluss: Abgerundete Ecken und Kanten wirken besonders freundlich. Ein Schlafzimmer mit Polsterbett hat deshalb eine einladende, weiche und sanfte Energie.

Jugendbetten Massivholzbetten Hochbett mit Rutsche Funktionsbett Betten 120×200
Holzbetten Tagesbetten Betten 200×200 Kojenbetten Seniorenbetten
Französische Betten King Size Betten Einzelbetten Boxspringbetten 140×200 Rundbetten

Das Boxspringbett: Der Trend aus den USA ist auch bei uns angekommen. Die luxuriösen Federungen in den Boxspringbetten sorgen dafür, dass diese Betten sich so perfekt anpassen und jeden Schläfer individuell abfedern. Das erfordert zwar insgesamt drei Matratzen, aber dafür schläft man auch wie auf Wolken. Die größere Betthöhe erleichtert das Einsteigen und Aufstehen!

Das Wasserbett: Die Vorstellung nachts auf einem Bett aus warmem Wasser zu schlafen, hat schon etwas sehr Anziehendes. Für Menschen mit gesundheitlichen Problemen, Allergien oder Einschlafschwierigkeiten können Komfort, Wärme und Sauberkeit der Wasserbetten durch nichts überboten werden. Bedenken sollte man allerdings nicht nur den höheren Stromverbrauch: Wasser und Strom sind sehr energiereich und können bei sehr sensiblen
Personen einen ruhigen Schlaf sogar stören.

Boxspringbetten 180×200 Rattanbetten Designer Betten Aufblasbare Betten Ausziehbetten
Luftbetten Luxusbetten Stockbetten Amerikanische Betten Boxspringbetten 160×200
Lederbetten Landhausbetten Betten 200×200 Eisenbetten Bettrahmen
Polsterbetten 160×200 Kopfteil Schlafbetten Tagesbettgestelle Gästebetten klappbar

Für welches Bett man sich auch entscheidet, wichtig ist das gute Gefühl, das es ausstrahlt. Ein sanftes, solides und schön gefertigtes Bett ist dafür die beste Voraussetzung. Außerdem sollte es frei im Raum stehen können, damit es diese einladende, freundliche und souveräne Atmosphäre im Schlafzimmer verbreitet.

babybetten

Babybetten

Für Eltern ist Ihr Baby das größte Wunder dieser Welt. Dieser wichtige Mensch schläft allerdings einen Großteil des Tages und soll dementsprechend perfekt gebettet werden. Auch wenn es bei Mama und Papa im Bett natürlich am gemütlichsten ist, sollte ein Baby sein eigenes Bettchen haben. Gitterbett, Reisebett oder die gute, alte Wiege – die Auswahl ist groß.

Viele Bettchen können gleich mehrere Jahre genutzt werden, da sie in ihrer Höhe verstellbar sind oder die sichernden Gitterstäbe später aus dem Bett herausgenommen werden können. Für die harmonische Abstimmung im Kinderzimmer gibt es auch zueinander passende Babybetten und Wickelkommoden.

So gebettet steht den schönen Träumen Ihres kleinen Prinzen oder Ihrer Prinzessin nichts mehr im Weg!

Babybetten

baby bettset gitterbett reisebett-baby
Spielbetten Baby Beistellbetten

Bett-selber-bauen

Die Schlaftypen

schlafpositionen

Die Schlafpositionen

Dass man im Schlaf nichts über sich verraten kann, entspricht nicht ganz der Wahrheit. Ob Sie Rückenschläfer, Seitenschläfer oder gar ein Bauchschläfer sind, sagt nämlich eine ganze Menge über Ihren Charakter aus. Und wenn zwei sich ein Bett teilen, wird es noch interessanter.

Obwohl wir uns im Schlaf sehr häufig bewegen gibt es doch eine bevorzugte Schlafposition, die wir immer wieder einnehmen. Dabei unterscheiden sich Einschlaf- und Aufwachposition meist. Sind Sie selbstbewusst, schüchtern oder strukturiert? – Ihre Schlafposition verrät es.

Abgesehen von Besuchen bei Wahrsagern und in Gesprächen mit Beziehungspartnern sollte die eigene Schlafposition allerding auch beim nächsten Matratzenkauf zur Sprache kommen. So steht einer ruhigen Nacht nichts im Wege.

schlafpositionen

rückenschläfer seitenschläfer bauchschläfer
Bauchschläferkissen Bauchschläfer-Matratze Seitenschläferkissen-Bezug Seitenschläferkissen

Das Bettstyling

bettwäsche

Die Bettwäsche

Das Schlafzimmer ist ein sehr privater Raum, in den Außenstehende oft nur einen kleinen Blick werfen dürfen. Doch auch wenn nur Sie Ihr Schlafzimmer sehen, sollte es einladend und gemütlich sein.

Gerade das Bett ist hier besonders wichtig und die Bettwäsche spielt eine große Rolle. Vom Material über die Größe bis hin zur Farbgebung – alles sollte auf das Schlafzimmerdesign abgestimmt sein.

Optisch ist es ratsam, die Bettwäsche an sonstigen Farben im Raum zu orientieren. Das Schlafzimmer erhält damit direkt einen bestimmten Stil und es wirkt ordentlich. Zudem will das Material sorgfältig ausgewählt sein, damit Sie es im Winter schön warm haben und im Sommer nicht übermäßig schwitzen. In einer schönen Bettwäsche schläft es sich gleich viel besser!

Bettwäsche

kinderbettwäsche flanell-bettwaesche babybettwäsche
Jersey Bettwäsche Satin Bettwäsche Frottee Bettwäsche Bettwäsche grün Bettwäsche grau
Mikrofaser-Bettwäsche Bettwäsche Baumwolle Bettwäsche 135×200 Bettwäsche 240×220 Bettwäsche 200×200
Leinen Bettwäsche Bettwäsche 155×200 Bettwäsche 155×220 Bettwäsche 220×240 Seidenbettwäsche
Mako Satin Bettwäsche Bettwäsche 220×200 Bettwäsche Biber Bettlaken Spannbettlaken
Bettbezüge Spannbetttücher Kinderbettwäsche 135×200

Das Traumbett steht, es ist wunderschön und mit einladenden Kissen bestückt – perfekt! Aber das Schlafzimmer ist noch nicht ganz fertig. Das Bett muss sich auch gemütlich in das Schlafzimmer einfügen und mit der Schlafzimmereinrichtung insgesamt harmonieren:• Das Bett im Raum: Wie stellt man das Bett, damit man sich automatisch sicher und geborgen fühlt? Am besten mit dem Kopf zur Wand, schließlich sitzt man ja auch gerne mit dem Rücken zur Wand! Auch ein stabiles Betthaupt gibt ein sicheres Gefühl. Das Bett sollte außerdem möglichst weit weg von der Tür sein, um den Alltag auszusperren; aber manche möchten Tür und Zimmer im Blick haben, um die Kontrolle zu behalten. Fenster zur Außenwelt können mit sanften Gardinen abgedeckt werden.

Unter dem Bett: Die Matratze braucht Luft zum Atmen, deshalb ist Freiraum unter dem Bett ein Muss. Aber auch aus anderen Gründen ist es nicht zu empfehlen, Gerümpel unter dem Bett zu lagern. So wie die sprichwörtlichen Leichen im Keller hindern uns die Gegenstände unter uns daran, völlig abzuschalten und ungestört zu ruhen. Ein Teppich unter dem Bett hingegen ist eine gute Idee: Er ist dekorativ, schafft eine fließende Verbindung zwischen Bett und Zimmer und hält warm, weil er die Kälte vom Boden blockiert.

Vor dem Bett: Wer den Eindruck hat, dass das Bett ungeschützt im Raum steht, freut sich vielleicht über eine massive Truhe. Wie eine Festung kann sie das Gefühl vermitteln, dass man geschützt und sicher liegt.

Der Nachttisch: Das Bett sollte von beiden Seiten zugänglich sein. Dann bietet es sich auch an, zwei gleiche Nachttische und Nachttischlampen aufzustellen. Die Symmetrie schafft nicht nur ein Gefühl der Gleichheit und Verbundenheit zwischen den Partnern, sondern auch eine Ordnung, die beruhigend auf den Geist wirkt.

Beleuchtung und Lichtdesign: Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass mehrere Lichtquellen, verschiedene Lichtfarben und indirekte Beleuchtung das Geheimnis eines warmen, tiefen und einladenden Raumes sind. Im Schlafzimmer gilt es, keine großen Lichtquellen direkt über dem Bett zu befestigen, warmes Licht einzusetzen und die kleineren Leuchten möglichst dimmbar zu wählen. So kann man ganz einfach auswählen, ob man ein helles Licht zum Lesen braucht, oder ein romantisches Glimmern.

Wall Art: Über dem Bett und an der gegenüberliegenden Wand sollten schöne, inspirierende und freundliche Bilder hängen. Es nützt nichts, aufrüttelnde, verstörende und tabu-brechende Kunstwerke im Schlafzimmer aufzuhängen, wenn man sich bei ihrem Anblick leicht unbehaglich fühlt. Natur, Liebe und ruhige Farbspiele sind gute Themen; Personen, Worte oder konkrete Situationen irritieren eher.

Technik und Arbeit: Es versteht sich eigentlich von selbst, dass Technik, auch unterhaltsame, sowie Arbeitssachen im Schlafzimmer nichts zu suchen haben. Trotzdem wird diese Regel allzu oft gebrochen, weil es der Alltag zu fordern scheint. Trotzdem: Ein erneuter Versuch, alle störenden Objekte rigoros aus dem Schlafzimmer zu verbannen, wird sich lohnen! Vielleicht eröffnen sich ein ganz neues Wohlgefühl sowie eine neue Schlafqualität, die man vorher nie erreicht hat.

Do-and-Don´t

Damit die Wirkung des schön gestalteten Bettes verstärkt wird, kann man die übrigen Möbel und Features im selben Farbschema ansiedeln wie die Bettwaren und Accessoires. Mit kleinen Freuden für die Sinne – Duftlampen, Kerzen oder Blumen – versetzt man sich in eine Stimmung des Wohlgefühls. Mit all diesen Tipps und Infos sollte es leicht gelingen, das perfekte Schlafzimmer zu gestalten und alle Faktoren rund um das Bett so einzurichten, dass ein tiefer und erholsamer Schlaf keine Wunschvorstellung mehr bleibt.

kissen

Das Kissen

Kopfkissen, Sofakissen, Nackenkissen, Zierkissen – die Liste ist lang. Kissen sind überall im Haus zu finden. Wir schlafen nicht nur auf ihnen, sondern nutzen sie auch gerne zur Dekoration. Kissen bringen einfach überall mehr Gemütlichkeit herein!

Kissen unterscheiden sich neben ihrer Größe und ihrem Stil vor allem auch durch ihre Füllung. Daunen, Schaumstoff oder Naturfaser verursachen ein unterschiedliches Liegegefühl und unterstützen die Halswirbelsäule unterschiedlich stark.

Für Dekokissen ist das wenig von Belang. Hier zählt allein das Design. Romantisch mit floralem Print, klassisch gestreift oder orientalisch mit Pailletten und buntem Stoffmix. Es gibt Dekokissen in einer beinahe unbegrenzten Auswahl!

kissen

kissenbezüge kopfkissen kissenhüllen
Kopfkissenbezug Dinkelkissen Kuschelkissen Wasserkissen
decken

Die Decken

Bei einem gemütlichen Sonntag auf dem Sofa ist sie nicht wegzudenken: die Decke! Wir verkriechen uns unter ihr und sie hält uns schön warm. Sie ist einfach immer ein Plus an Gemütlichkeit. Ob im Bett oder beim Nickerchen auf dem Sofa, die Decke darf nicht fehlen!

Wolldecken und Plaids sind zusätzlich als Dekoration einsetzbar. Locker über die Sofalehne geworfen vermitteln sie Gemütlichkeit und laden zum Verweilen ein. Eine Tagesdecke eignet sich außerdem, um das Bett bei Tag zu verschönern und die eventuell leicht verknitterte Bettwäsche zu verdecken.

Bettdecken sollten dagegen abhängig von der Jahreszeit gewechselt werden. Im Sommer ersetzt dann eine dünne, leichte Decke das dicke Winterplumeau, um Ihre Haut atmen zu lassen.

decken

wolldecke tagesdecke patchworkdecke
Bettüberwurf Decke mit Ärmeln Fleecedecke

Der Schlafkomfort

matratze

Die Matratzen

Wie man sich bettet, so liegt man! – In diesem Spruch steckt sehr viel Wahrheit. Eine gute Matratze bildet die Grundlage für erholsamen Schlaf und ermöglicht uns ein sanftes Hinübergleiten in das Reich der Träume.

Ob Matratze aus Naturlatex, Kaltschaum oder mit Federkern – zum eigenen Rücken und zum persönlichen Schlafverhalten sollte sie passen. Wenn das Zusammenspiel aus Matratze und Lattenrost optimal funktioniert, ist guter Schlaf garantiert.

Ein Bett, bei dem die Matratze gleich eingebaut wird, ist das Boxspringbett. Unterschiedliche Härtegrade und diverse Topper können miteinander kombiniert und zur optimalen Schlafstätte zusammengesetzt werden. So fühlen Sie sich garantiert nicht wie die Prinzessin auf der Erbse!

matratze

matratzenschoner klappmatratzen kaltschaummatratze
Gästematratze Futonmatratze Matratzenbezug Federkernmatratze Matratzen Topper
Rollmatratze Matratzen 160×200 Matratzen 140×200 Matratzen 120×200 Matratzen 180×200
Matratzen 90×200 Matratzenauflage Taschenfederkernmatratze Schaumstoffmatratze
Matratzenschutz Matratzenkeil Latexmatratze Viscoelastische Matratze
lattenrost

Der Lattenrost

Sie wollten schon immer ein Bett, das für alle Wünsche eine einfache und bequeme Lösung bereithält? Wie wäre es mit einem elektrischen Lattenrost, der per Fernsteuerung genau die richtige Unterstützung des Kopfteils ermöglicht? Dem folgenden Lesevergnügen steht so nichts im Wege!

Grundsätzlich gilt jedoch für den Lattenrost: bequem muss er sein. Wenn die Wirbelsäule gerade gelagert wird und das passende Kissen diesen Effekt unterstützt, wacht man erholt und ohne Verspannungen auf – so ist ein guter Morgen garantiert!

Einen neuen Lattenrost auszusuchen ist bei der großen Auswahl gar nicht so einfach. Ein guter Ausgangspunkt ist immer die individuelle Verstellbarkeit des Lattenrostes. Dann kann im Lauf der Zeit immer noch ein wenig nachgestellt werden.

lattenrost

lattenrost-140x200
bettwaren

Bettwaren

Sie haben ein tolles Bett? Machen Sie es mit schönen Bettwaren noch besser! Wer im Sommer lieber kühlende Bettwäsche nutzt und im Winter schnell friert, kann mit passenden Decken, Kissen und Bezügen zu jeder Jahreszeit für das passende Schlafklima sorgen.

Ob Daunen, Schaumstoff-Kügelchen oder gar Schurwolle: Viele Füllungen stehen zur Wahl. Je nach Füllmenge und Steppung sind Decken von ganz kühl bis ganz warm erhältlich, die teilweise auch doppelt gelegt werden können und so als Ganzjahresdecke verwendbar sind.

Mit der passenden Bettwäsche kombiniert, schlüpft man so unter eine weiche Wolke, die für Wärme und das wohlige Gefühl von ungestörter Ruhe sorgt. Und wenn die Decke im Winter nicht ausreicht, kombiniert man noch ein wärmendes Unterbett dazu!

bettwaren

daunenkissen bettdecke daunendecke
Daunendecke Innenkissen Viscoelastisches Kopfkissen Steppbett Nackenstütze

Die Stauraumexperten

stauraumbett

Das Stauraumbett

Wenn es für jede Jahreszeit eine passende Decke und vielleicht auch ein passendes Kissen sein soll, gibt es zu jeder Zeit etwas zu verstauen. Wie schön, wenn dafür im Bett selbst Platz ist. Ein Bettkasten oder ein Auszug unter der Matratze bieten genügend Platz, in dem Kissen und Decken verschwinden können.

Stauraumbetten gibt es jedoch auch ohne den guten alten Bettkasten. Moderne Schlafstätten, deren Design sich deutlich von dem des klassischen Bettrahmens auf Beinen unterscheidet, bieten anderweitigen Stauraum. Sie kommen oft bereits mit integrierten Schubfächern oder Körben nach Hause und sorgen so für Ordnung.

Dennoch ist das Stauraumbett nicht nur ein Freund von Ordnungsliebenden. Es sieht noch dazu wunderschön aus. Weil der Korpus bis zum Boden reicht, wirkt es massiv und zugleich elegant. Und dazu spart man sich auch das Staubsaugen – dieser kommt nämlich gar nicht unter das Bett.

stauraumbett

bettkasten schrankbett unterbettkommoden
Schlafcouch mit Bettkasten Bett mit Bettkasten Polsterbett mit Bettkasten Unterbett Polsterliege mit Bettkasten
Doppelbett mit Stauraum Bettschubladen Schubladen Schubladenelement

Die Allrounder

sofas

Das Sofa

Es steht im Raum und zieht uns magisch zu sich: Das Sofa bildet meist den Mittelpunkt des Wohnzimmers und ist mehr als nur eine Sitzgelegenheit für mehrere Personen. Wie kein anderes Möbelstück steht es uns in allen Lebenslagen zur Verfügung und wird zum potenziellen Aufenthaltsort für den ganzen Tag.

Wer Übernachtungsgäste hat, kann ihnen mit einem guten Schlafsofa einen tollen Bettersatz bieten, der nicht nur hübsch aussieht, sondern auch bequem ist. Ob zum Ausklappen, Ausziehen, Umklappen oder Ausrollen – ein Sofa mit Schlaffunktion lässt sich im Handumdrehen umbauen und steht jederzeit bereit.

Moderne Varianten des Bettsofas orientieren sich auch am japanischen Futon. Sie bestehen aus einer flexiblen Matratze, die eingerollt oder zusammengeklappt werden kann. Den europäischen Gewohnheiten entsprechend liegt sie sich allerding auf einem Gestell und nicht direkt auf dem Boden.

sofa

sofabett schlafsofa
Klappsofa Sofa mit Schlaffunktion 3er Bettsofa Kleine Schlafsofas Eckbettsofa
Schlafecksofa Sofa zum Ausziehen ausklappbares Sofa 2er Bettsofa
sessel

Der Sessel

Er steht für sich alleine, lädt keine weiteren Gäste ein und ist auch sonst eher ein Einzelgänger: Der Sessel steht immer neben der Sofagruppe oder ist grundsätzlich in einer anderen Ecke beheimatet. Dort steht er nur seinem persönlichen Besetzer bereit und lädt zu ruhigem Lesevergnügen oder Musikgenuss ein – zuweilen bietet er auch für die Dauer eines Films einen ruhigen Platz an.

In Sitzgruppen wird der Sessel schnell mobilisiert und beigestellt, wenn mehr Personen als üblich auf dem Sofa Platz finden sollen. Aber er kann noch mehr. Einige Modelle bieten nicht nur eine Sitz- sondern auch einen Schlafplatz an. Sie lassen sich klappen oder rollen und warten so mit beiden Funktionen auf.

Ob es sich um eine simple Klappmatratze handelt, die in Kinderzimmern beide Dienste leistet, oder um einen schicken Designer-Sessel in Futon-Optik, beide sind in kleinen Wohnungen ein absolutes Highlight!

sessel

bettsessel polsterecken-mit-schlaffunktion
couch

Die Couch

Nachmittags verbringen wir dort Freizeit, an kalten Wintertagen kuscheln wir uns auf ihr ein: Die Couch bietet Raum für viele verschiedene Beschäftigungen. Wenn Freunde oder Familie zu Gast sind, lassen wir sie auf der Couch Platz nehmen und servieren dort Getränke, Kuchen oder Häppchen.

Wenn es spät wird und die meisten Gäste nach Hause gehen, ist es wunderbar, einigen von ihnen einen Übernachtungsplatz anbieten zu können. Mit einer Schlafcouch ist dies auch in kleinen Wohnungen möglich. Tagsüber sitzt man bequem, während nachts wunderbar geschlafen werden kann.

Moderne Couchen mit Schlaffunktion gibt es in allen Designs von klassisch-schön bis Boho-bunt. Welche Couch in die eigenen vier Wände passt, bleibt dann nur noch eine Frage des Geschmacks!

couch

couch zum ausziehen bettcouch schlafcouch

Diese Sales starten heute

Kommende Sales