Schirm

Schirm

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSchirm-Guide

Ob Regen, Sonne, Schnee oder andere Einflüsse des Wetters und der Umwelt: Ein Schirm schützt und vor zu starken Sonnenstrahlen und vor zum Beispiel Regen oder Schnee. Doch nicht nur der Schutzfaktor ist hier wichtig, sondern auch das Design!

Es gibt Regenschirme, Sonnenschirme und noch eine Vielzahl anderer Schime – und unter diesen beiden Hauptkategorien gibt es noch viele andere Schirmvarianten, die wir oftmals benötigen und in unseren Alltag integrieren können!

Regenschirm

Gerade in Deutschland ist wohl der Regenschirm derjenige, der am meisten und häufigsten verwendet wird. Er ist ein nahezu alltäglicher Nutzgegenstand, der uns vor Wettereinflüssen wie zum Beispiel Regen, Hagel oder Schnee schützt. Ein solcher Regenschutz besteht zumeist aus einer Plane aus Stoff, Nylon oder anderen Polyamiden. Um den Schirm festzuhalten ist an dem Stil ein Griff, der entweder aus einem Knauf besteht oder in Form eines gekrümmten Griffes daherkommt. Mit der Anzahl der Streben in der Plane lässt sich die Form bestimmen: Je mehr Streben in der Plane verarbeitet sind, desto runder wird die Form.

Um unangenehmen Geruch und Schimmel vorzubeugen sollte er bei Feuchtigkeit oder Nässe immer in aufgespanntem Zustand trocknen, um negativen und unschönen Folgen entgegenzuwirken.

Egal ob mit einem Automatismus, der es erlaubt diesen Regenschutz mit nur einem Knopfdruck zu öffnen oder ganz einfach mit dem herkömmlichen Handöffner: Mit einem solch praktischen Regenschutz werden Sie mit Sicherheit nicht im Regen stehen gelassen!

Schirm durchsichtig

Durchsichtige Schirme sind meist in Form von Langschirmen erhältlich. Die Stangen eines Langschirms sind nicht klappbar und auch der Stock lässt sich nicht teleskopartig zusammenschieben. Der Transparentschirm ist wohl der einzige, der sich als trendiges Modeaccessoire durchgesetzt hat. Das Motto des durchsichtigen Regenschutzes ist: Sehen und gesehen werden! Das Tolle an diesen Begleitern ist der durchsichtige Bezug – die Stockschirme werden mit transparenter Folie bezogen.

Taschenschirm

Diese Variante gehört zur Gattung der Regenschirme und ist ein kleiner, auseinander ziehbarer und zusammenfaltbarer Schirm. Es gibt ihn auch noch in der Mini- und in der Piccolo-Version. Ein Mini-Modell ist eine kleine Version des Taschenschirms dessen Stock nicht nur einmal, sondern mehrfach auseinander ziehbar ist und auch dessen Stangen können mehrfach zusammengeklappt werden. Ein Piccolo hingegen ist ein Mini-Taschenschirm, der zusammengeklappt weniger als 20 Zentimeter lang ist.

Ein Taschenschirm egal welcher Größe ist ein perfekter Begleiter für alle Gelegenheiten und lässt sich ganz optimal in nahezu jeder Handtasche verstauen. Klassisch, modisch und sehr nützlich: Ein solcher kommt in den verschiedensten Designs und Looks daher, sodass er auch prima als Accessoire, passend zur übrigen Kleidung getragen werden kann.

Sonnenschirme

Hingegen zum Regenschirm ist ein Sonnenschirm dazu da, um uns vor einer zu starken Sonneneinstrahlung zu schützen. Auch dieser Sonnenschutz ist aus Stoff oder Kunststoff hergestellt, der über die Speichen der Plane gespannt ist. Ein Sonnen- oder Marktschirm hat einen Mittelmast, der ähnlich wie ein Regenschirm auf- und zugeht.

Diesen Sonnenschutz mit Mittelmast gibt es in verschiedensten Größen, sodass man diese auch für unterschiedliche Zwecke und Anlässe erwerben kann. Wer eine große Terrasse hat, der braucht wahrlich eine größere Variante als jener, der einen kleinen Balkon besitzt. So sollte die Wahl eines Sonnenschutzes je nach der verfügbaren Fläche ausgewählt werden.

Ampelschirme

Ein Ampel- oder Pendelschirm ist eine Variante des Sonnenschutzes. Dieser hat den Mast nicht in der Mitte der Plane, sondern dezentral an der Seite. So pendelt die Plane mit den aufgespannten Speichen seitlich des Mastes. Dieses Modell hat den großen Vorteil, dass der schattige Platz unter dem Schirm besser genutzt werden kann. Daneben ist dieses Modell auch platzsparend, weil es in die Ecke der Terrasse oder des Balkons gestellt werden kann.

Knirps

Knirps ist eine sehr bekannte deutsche Marke, die direkt mit Taschenschirmen in Zusammenhang gebracht wird, da der Begriff Knirps oftmals als Synonym für diesen kleinen Regenschutz verwendet wird. 1928 wurde der erste zusammenschiebbare Regenschirm erfunden – Hans Haupt war der Erfinder, der sich seinen grandiosen und Erfolg bringenden Einfall 1934 patentieren lies.

Der Schirm für die Leuchte

Den Schirm gibt es nicht nur im Außeneinsatz als Schutz vor Regen oder direkter Sonneneinstrahlung. Auch Lampen und Leuchten können – je nach Design – einen Schirm haben. Die Lampenschirmform gibt es in vielen Variationen: Rund und gerade nach unten verlaufend, rund und konisch aber auch viereckige und ovale Formen gibt es zu entdecken. Weiterhin gibt es Lampenschirme in vielen Farben und Stoffen. Egal ob elegantes Weiß, feuriges Rot oder helles Gelb: Die Auswahl ist riesig. Oftmals können Sie den Schirm und Fuß individuell zusammensetzen und so eine Tischlampe ganz nach Ihrem Geschmack herstellen.

Schirm online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales