Schaumstoffbesen

Schaumstoffbesen

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSchaumstoffbesen-Guide

Egal ob Frühjahrsputz oder das einfache Wochenend-Reinemachen: Einmal Durchkehren muss sein! Dann glänzt die Wohnung endlich wieder und der lästige Staub weicht endlich wieder der schönen Sauberkeit. Mit einem Schaumstoffbesen geht das gleich noch viel schneller und leichter, denn so ein Besen bringt einige besonders positive Eigenschaften mit, die ihn von anderen Besenarten unterscheiden – noch mag dieser Schaumstoffbesen nicht allen geläufig sein, aber bald wird er sich zum Star unter den Putzsachen gemausert haben!

Einrichten gehört sicher mit zu dem Schönsten, was man machen kann – aber Putzen ist nun einmal auch ein unvermeidbarer Teil davon, damit alles immer besonders gut aussieht. Damit das Reinigen wenigstens Spaß macht und schnell von der Hand geht, gibt es so praktische Erfindungen wie den Schaumstoffbesen – und wir von Westwing lieben solche nützlichen Helfer! Darum wollen wir Ihnen auf unseren Ratgeber-Seiten immer die besten Helfer für Ihren Haushalt vorstellen und Ihnen beratend zur Seite stehen – lassen Sie sich bei Westwing zu neuen Haushaltshelfern inspirieren!

Der Schaumstoffbesen und seine Geschichte

Der Schaumstoffbesen gehört – natürlich! – zur Familie der Besen. Sein Vorfahre ist der Reisigbesen und dieser bestand noch aus Bündeln von Stroh oder Reißig, die an einem Stiel zusammengebunden waren. Das wurde noch von einem sogenannten Besenbinder erledigt – ein Beruf, der heute fast ausgestorben ist. Außerdem bestanden Besen früher auch oft aus natürlichen Borsten (zum Beispiel vom Schwein), während sie heute durch Kunstborsten ersetzt werden – oder eben durch Schaumstoff.
Natürlich tauchen Besen auch oft in Legenden und Märchen auf, selbst wenn diese Besen noch weit entfernt sind von modernen Schaumstoffbesen. Nicht zuletzt ritten den alten Geschichten nach Hexen stets auf Besen – und natürlich Harry Potter, der dem Besen zu ganz neuem Ruhm verholfen hat. Aber in manchen norddeutschen Regionen ist es bis heute Brauch, dass Männer zu ihrem 30. Geburtstag – sofern sie noch nicht verheiratet sind – bestimmte öffentliche Orte fegen müssen. Dass soll ihre Fähigkeit beweisen, dass sie eben doch einen eigenen Haushalt versorgen können – und der Kuss einer Jungfrau befreit sie dann von diesem Brauch. Ein Schaumstoffbesen kann bei diesem Brauch doch mal einen zusätzlichen Gag geben!

Ein Schaumstoffbesen und seine Vorteile

Ein Schaumstoffbesen ist ein relativ moderner Helfer im Haushalt, darum lohnt es sich, seine Vorteile mal genauer zu betrachten:

  • nimmt auch kleinste Partikel auf: Ein Schaumstoffbesen kehrt zuverlässig auch kleinste Krümel und Staubflocken auf. Durch seine durchgängige Fläche aus Schaumstoff gleitet er perfekt über glatte Flächen und behält alle Schmutzpartikel zuverlässig auf sich.
  • gut für Allergiker: Da ein Schaumstoffbesen so gut auch kleinste Staubartikel aufnimmt, wirbelt er nicht, wie so manch andere Besen, den Staub einfach nur auf. Damit bleibt der Staub, wo er sein soll, was Allergikern zugutekommt. So bleibt die Luft rein und Allergiker müssen weniger leiden.
  • leicht längenverstellbar: Wie viele moderne Besen kommt so ein Schaumstoffbesen meist mit einem verstellbaren Teleskopstiel daher, meist zwischen etwa 70 und 140 cm. Dieser sorgt dafür, dass der Besen immer gut in der Hand liegt, egal wie groß der Reiniger ist.
  • leicht austauschbar: Das Kehrstück aus Schaumstoff, soft und sauber, hält zwar einige Zeit vor, aber kann dann leicht ausgetauscht werden. Hersteller wie Veleda und Leifheit haben dafür ein wunderbares System entwickelt, das einen leichten Austausch erlaubt.

In jedem Fall sorgt ein Schaumstoffbesen für sauberes Wohnen und hilft bei zuverlässig bei jedem Frühjahrsputz!

Schaumstoffbesen online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales