Reisebett Baby

Reisebett Baby

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingReisebett Baby-Guide

Das erste Mal mit dem Nachwuchs auf Reisen – eine schöne Vorstellung und zugleich ein großer Organisationsaufwand. Der Lieblingsteddy, Wechselkleidung, Wickeltasche und vieles mehr müssen sorgfältig eingepackt und verstaut werden. Nicht immer gibt es am Ziel der Reise ein geeignetes Babybett. Dann ist ein eigenes Reisebett für das Baby besonders wichtig. Denn ein Reisebett kann man bei Freunde, Verwandten und Großeltern schnell aufstellen. Bei Reisebetten für Babys zählt vor allem Qualität, schön sollten sie jedoch auch sein.

Ein Reisebett für das Baby sollte vor allem leicht, stabil und einfach zu reinigen sein. Mit einer bequemen Reisebettmatratze und einer warmen Decke ist für einen ruhigen Schlaf in der Nähe der Eltern gesorgt. Im Westwing Magazin gibt es zahlreiche Inspirationen rund um Babys und Bettwäsche, damit die Kleinsten wirklich durchschlafen. Auch bei einem Reisebett sollte unbedingt auf eine kuschelige Ausstattung geachtet werden. Unser Tipp: Am besten baut man das Baby-Reisebett einmal zur Probe zu Hause auf, damit am Ziel auch alles wunderbar klappt!

Wie sieht ein Reisebett für’s Baby aus?

Babydecke

Babybett
Die häufigste Variante von Reisebetten für Babys sind klassische Betten. Sie werden meist mit einem Gestänge aus stabilen Rohren montiert und dann aufgespannt. Ein hoher Rand mit Netzstoff an den Seiten sorgt für frische Luft und Sicherheit. So kann das Reisebett schnell auf- und abgebaut werden. Manchmal sind auch Räder am Reisebett für das Baby montiert, sodass es schnell an einen anderen Ort gebracht werden kann. Weil es die Kleinen gerne schön weich und kuschelig haben, dürfen natürlich Bettlaken, Schlafsack und Babydecke nicht fehlen.
Meist ist bei einem Baby-Reisebett alles in einem Set enthalten: Reisebett, Reisebettmatratze, Auflagen und eventuell auch Insektenschutz oder Betthimmel – alles verpackt in eine Tragetasche.
Pop-up Reisebetten für Babys
Die schnelle und leichte Variante eines Reisebetts für Babys ist ein Babyzelt. Babyzelte bauen sich wie von selbst auf und müssen zum Abbau nur zusammengefaltet werden. Sogenannte Pop-up Reisebetten sind sehr leicht und kompakt. Vor dem Schlaf müssen noch die Reisebettmatratze und die Bettwäsche eingelegt werden. Diese Betten sind sehr leicht, eignen sich jedoch eher für kleinere Babys, die noch nicht aufstehen können.

Wie sucht man ein Reisebett für das Baby aus?

1. Gewicht: Bei einem Baby-Reisebett spiel in erster Linie das Gewicht eine Rolle, denn jedes Gramm will transportiert werden. Die meisten normalen Betten wiegen zwischen 10 und 14 Kilogramm. Pop-up Betten wiegen sehr viel weniger.
2. Größe: Die Größe des Reisebetts sollte sich am Alter des Babys orientieren und etwas Luft nach oben lassen, sodass das Reisebett auch einige Jahre verwendet werden kann.
3. Maße: Die meisten Reisebetten haben Maße von 60×120 cm und lassen sich mit vielen Zubehörteilen ergänzen. Bei Pop-up Betten weichen die Maße ab; es gibt sie auch als schöne runde Muscheln.
4. Ausstattung: Reisebetten und Pop-up Betten kommen meist vollständig als Set mit allem Zubehör sowie Tragetasche und Reisebettmatratze für das Baby. Ob noch weitere Dinge ergänzt werden sollen, muss individuell entschieden werden.
5. Transport: Wer mit dem Flugzeug unterwegs ist, muss sehr auf das Gewicht achten – auch bei Reisen mit dem Zug ist leichter immer besser, denn das Reisebett will getragen werden. Wer dagegen mit dem Auto fährt, kann selbstverständlich auf eine sehr schwere und dafür sehr stabile Variante zurückgreifen, sofern im Kofferraum genügend Platz ist.

Fazit: Welches Reisebett für das Baby das Richtige ist, hängt von Größe, Gewicht und Verwendungszweck ab. In jedem Fall sollte es aber zum Baby und zur Familie passen.

Reisebett und Laufstall in praktischer Kombination

Besonders bei Flug- oder Zugreisen spielt das Gewicht und die Anzahl des Reisegepäcks eine große Rolle. Bei Flugreisen dürfen die einzelnen Gepäckstücke nicht zu schwer sein und die Anzahl der kostenfrei aufzugebenden Gepäckstücke ist begrenzt. Wer daher zusätzliche Gebühren für weitere Gepäckstücke sparen will muss, besonders bei der Reise mit einem Baby, mit Bedacht packen. Auch bei Zugreisen kann sollte auf wenig Gepäck geachtet werden, da man somit nicht unzählige Gepäckstücke im Zug verstauen und mit sich herum schleppen muss.

Ein Reisebett und ein Laufstall sind jedoch für den Urlaub mit einem Baby unabdingbar. Aber warum nicht einfach Reisebett und Laufstall kombinieren? So sparen Sie sowohl an Gepäck bei der Hin-und Rückreise, als auch an Platz vor Ort. Wenn Sie den Laufstall und das Reisebett für das Baby kombinieren möchten, müssen Sie auf kein teures Kombinationsmodell der beiden Funktionen kaufen. Mit wenigen Handgriffen haben Sie einen handelsüblichen Laufstall oder das Reisebett umgewandelt.

Wenn Sie das Reisebett zu einem Laufstall umfunktionieren möchten, dann nehmen Sie zuallererst die Reisematratze aus dem Reisebett. Die Reisematratze kann man ganz praktisch zusammenfalten oder sogar aufrollen und platzsparend verstauen. Legen Sie dann eine von der Größe passende Laufstalleinlage in das Reisebett, sowie die Spielsachen von Ihrem Baby. Sie sollten jedoch immer darauf achten, dass Sie die Spielsachen wieder alle entfernen, sobald sie den Laufstall wieder zum Bett umfunktionieren, sodass Ihr Baby auch problemlos einschlafen kann.

Bei dem Umbau von Laufstall zu Reisebett, sollten Sie einfach gleich vorgehen. Entfernen Sie die Laufstalleinlage und legen Sie die Reisebettmatratze hinein. Achten Sie darauf, dass die Reisebettmatratze groß genug für die Laufstalleinlage ist. Wenn Sie möchten können Sie noch ein kleines Mobile am Rand des Laufstalls anbringen.

Mit wenigen leichten Handgriffen können Sie so zwischen Reisebett und Laufstall je nach Bedarf wechseln! Finden Sie weitere praktische Ideen und Inspirationen hier bei Westwing!

Reisebett Baby online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales