31 Mio. Mitglieder

Willkommen

  • Täglich neue Sales
  • Top-Marken bis zu -70%
  • Exklusiv für Mitglieder

Schon registriert?

Mikrowellengeschirr und Metallküche

Die Erfindung der Mikrowelle hat so einiges in unseren Küchen und auf unseren Tischen verändert und ist aus den Küchen rund um die Welt kaum noch wegzudenken, denn Sie erleichtert das Zubereiten und Aufwärmen von Speisen ungemein. Aber um diese richtig nutzen zu können, brauchen Sie spezielles Mikrowellengeschirr. Also Teller und Schüsseln, welche für die Verwendung in Mikrowellen geeignet sind und einen Deckel, um das Spritzen von Saucen und Ölen zu verhindern und die Erwärmung zu beschleunigen.

Die Geschichte der Mikrowelle und des Mikrowellengeschirrs

Die Mikrowelle, für die wir das Mikrowellengeschirr brauchen, wurde von Percy Spencer – einem amerikanischen Ingenieur – mehr oder weniger zufällig erfunden. Er testete Radarfrequenzen, als er plötzlich feststellte, dass die Schokolade in seiner Tasche komplett geschmolzen war. Die Schokolade war durch Mikrowellenstrahlung erhitzt worden. Im Jahr 1947 baute Spencer dann die erste richtige Mikrowelle, die allerdings sehr groß war und eine Höhe von 180 m und ein Gewicht von über 340 kg hatte.

Moderne Mikrowellen sind glücklicherweise klein und handlich und passen daher in jede Küche. Wegen der Mikrowellenstrahlung brauchen wir allerdings für die Benutzung spezielles Mikrowellengeschirr, denn nicht jeder Teller ist geeignet.

Entsprechendes Mikrowellengeschirr ist meistens als solches ausgezeichnet und aus speziellem Plastik oder Glas hergestellt. Oftmals gibt es dieses Geschirr im Set mit passendem Deckel und in verschiedenen Größen.

Mikrowellengeschirr jetzt online kaufen

Kochen mit dem Mikrowellengeschirr

Die Mikrowelle ist vor allem wegen zwei Funktionen so beliebt: Man kann ganz schnell Gefrorenes zur Weiterverarbeitung auftauen oder auch schon Vorgekochtes fix erwärmen, wenn mal keine Zeit ist, um frisch zu kochen. Noch dazu verbraucht das Kochen in der Mikrowelle weniger Strom als die Benutzung von Herd und Ofen und Sie sparen so bares Geld bei der nächsten Stromabrechnung.

Moderne Mikrowellen können aber mehr als das und mit dem richtigen Mikrowellengeschirr lassen sich tolle Gerichte zaubern. So manch eine Mikrowelle hat heutzutage eine Grillfunktion, mit der Sie bei Bedarf Fleisch oder sogar ein Brathähnchen zubereiten.

Gemüse und Beilagen werden in der Mikrowelle ganz ähnlich wie beim Dampfgaren zubereitet, denn das verdunstende Wasser unterstützt den Garprozess. Das meiste Mikrowellengeschirr ist noch dazu spülmaschinenfest und kann so ganz leicht gereinigt werden.

Welches Geschirr eignet sich zum Mikrowellengeschirr?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich in vielen Haushalten schon Geschirr finden lässt, welches sich zum Mikrowellengeschirr eignet. Nichtsdestotrotz sollten Sie einige Sachen beachten. So eignen sich zum Beispiel Teller und Tassen aus Metall oder mit Metallverzierungen (auch Goldbordüren zählen dazu) nicht zur Nutzung in der Mikrowelle.

Auch bei Geschirr aus Keramik oder Porzellan, welches schon länger in Ihrem Haushalt ist und welches vielleicht sogar leicht beschädigt ist sollten Sie Vorsicht walten lassen: Da die Mikrowelle das Wasser im Inneren von Speisen und Geschirr gleichermaßen erhitzt könnten diese Teile kaputt gehen. Besser ist es, sie nicht als Mikrowellengeschirr zu nutzen. Gemeinhin ist auf neuerem Geschirr ein Hinweis angebracht, der Sie darüber aufklärt, ob Ihr neuer Teller oder Ihre neue Tasse sich zum Mikrowellengeschirr eignet.