Presse

Presse

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingPresse-Guide

Mit einer Presse zaubert man leckere und gesunde Sachen! Sie wollen abwechslungsreicher essen, aromatischer kochen oder einfach kostbare Zeit sparen? Saftpresse, Kartoffelpresse und Knoblauchpresse helfen beim professionellen und geschmackvollen Zubereiten.

Eine Presse kommt vor allem dort ins Spiel, wo man Speisen, die man eigentlich sonst nur fertig kauft, endlich einmal selber machen möchte, um den vollen Geschmack bei maximaler Natürlichkeit und Gesundheit herauszuholen. Denn was eine Maschine kann, können wir noch besser. Mit praktischen Handpressen!

Vitamine frei Haus mit der Saftpresse

Selbst wenn man gewissenhaft den reinen 100 %-Saft kauft, ist das noch lange kein echter Saft. Denn die 100 % beziehen sich auf das mit Wasser aufgegossene Saftkonzentrat. Dieses wird direkt am Ort des Anbaus hergestellt, die frischen Früchte werden mit einer mechanischen Großpresse gepresst und das Wasser wird entzogen. Das Konzentrat ist nicht nur haltbarer, sondern auch wesentlich leichter, kleiner und damit günstiger zu transportieren. Wasser wird erst wieder am Abfüllort hinzugegeben, von wo der Saft dann in die Läden gefahren wird. Bei diesem Prozess gehen nicht nur viele Vitalstoffe verloren, sondern auch eine Menge Geschmack.

Eine Alternative ist Direktsaft, aber nichts kommt gegen den unvergleichlichen Luxus frisch gepresster Sonnenorangen an. Eine Saftpresse, auch Entsafter oder Juicer genannt, erledigt diesen Job effizient, schnell und ohne große Kleckerei. Zitronen, Orangen, Mandarinen, aber auch ein Granatapfel oder eine Maracuja werden mit einer Saftpresse zu leckeren Vitaminbomben im Glas. Wer sich dieses Vergnügen öfter als am Muttertag oder Geburtstag gönnen will, bestellt am besten gleich eine elektrische Saftpresse. Denn wenn man schon Saft trinkt und den Fruchtzucker in Kauf nimmt, sollten auch eine ordentliche Portion Vitamine und Geschmack drin stecken.

Knoblauchpresse für das Aroma

Knoblauch hat gepresst ein anderes Aroma als geschnitten. Gerade, wenn er nicht gebraten wird, und so nicht die Chance hat, seine Aromastoffe in das heiße Öl abzugeben, sollte man ihn pressen, damit die ätherischen Öle austreten und sich mit den Speisen vermischen können. Tsatsiki, Caesar’s Salad oder Hummus sind ohne eine Knoblauchpresse nur halb so gut. Dafür ist die Freude an den selbstgemachten Speisen umso größer. Übrigens sorgt frischer Knoblauch für eine Blutreinigung und ist somit nicht nur gesund, sondern macht auch eine schöne Haut.

Der neue Trend: Die Hamburgerpresse

Selber Hamburger machen ist in, denn Fast Food schadet der Figur und ermangelt wertvoller Nährstoffe. Außerdem weiß man weder, wie es mit der Hygiene in den Fast-Food-Betrieben aussieht, noch, woher das Fleisch genau stammt. Wer also auf den echten Burger-Geschmack nicht verzichten möchte, aber lieber die Kontrolle über Vitamine, Sauberkeit und gute Herkunft behält, muss das Hackfleisch selber braten. Das allerdings ist leichter gesagt, als getan, denn die Fleischklopse werden oft rund und unförmig. Deshalb macht die Hamburgerpresse nun das Rennen, mit deren Hilfe man das Fleisch in perfekt runde, flache und zusammenhaltende Fladen pressen kann. Und extra Rillen für das Grillaroma gibt es auch noch dazu.

Eine Presse für Kartoffeln, Spätzle und Spaghettieis!

Die Allzweckpresse, die sich noch im Schrank der Oma findet, macht nicht nur herrlich seidigen Kartoffelbrei aus mehligen Kartoffeln und goldene Spätzlefäden aus buttrigem Teig, sie kann auch zu anderen Sünden zweckentfremdet werden. Denn die kleinen Löcher der Presse eignen sich hervorragend für selbstgemachtes Spaghettieis. Wenn Ihr Italiener sich also jeden Sommer eine goldene Waffel an ihnen verdient, sollten Sie vielleicht besser selbst zur Presse greifen. Spaghettieis selber machen ist nämlich überhaupt nicht schwer. Dazu braucht man sehr kaltes und gutes Vanillieeis, am besten mit echter Bourbon-Vanille. Zwar braucht man bei gut gekühltem Eis etwas mehr Kraft, um es durch die Presse zu drücken, aber bei zu warmem Eis verfließen leider die schönen Fäden. Also das kalte Eis durch die Spätzlepresse drücken, dazu selbstgemachtes und mit der Flotten Lotte püriertes Erdbeerkompott geben und mit feinen Raspeln aus weißer Schokolade bestreuen. Bewahren Sie Vanilleeis, Erdbeerkompott und die geriebene Schokolade einfach immer in der Gefriertruhe auf, dann kommt man ganz schnell in das gepresste Vergnügen.

Die Presse, die keine Fadenspätzle, sondern kleine Flocken oder, wie sie richtig heißen, Knöpfle, macht, ist übrigens streng genommen keine Presse, sondern eine Reibe und heißt Knöpflereibe!

Mit der Flotten Lotte der Oma Konkurrenz machen

Eine Flotte Lotte ist eine Mischung aus Presse und Sieb und ist das Geheimnis hinter samtig-kernloser Marmelade, zartem Gelee und Kompott ohne Stücke. Der eingekochte Fruchtbrei wird in die schüsselförmige Presse gegeben und mit einer Kurbel langsam durch das Sieb gepresst. Alles, was fest ist, bleibt draußen. Wer daher zu denjenigen gehört, die die Stückchen im Joghurt rausfischen, die es satt haben, morgens auf Himbeerkerne zu beißen, oder einfach meisterhaftes Spaghettieis mit „Tomatensoße“ machen wollen, muss eine Flotte Lotte einfach würdigen.

Die Nudelpresse: Eintrittskarte in den Gourmet-Himmel

Wer schon einmal selbstgemachte Nudeln gegessen hat, vergisst das Erlebnis nicht so schnell. Wer hätte gedacht, dass ein bisschen Aufwand und Zeit so einen Unterschied machen! Der Unterschied zwischen gekauften und selbstgemachten Nudeln ist der zwischen Fast Food und Sterneküche. Gutes Mehl, gelbe Bioeier und ein wenig Meersalz können ohne viel Geld und mit nur ein wenig Butter den verwöhntesten Gourmet ins Schwelgen bringen. Und natürlich mit einer Nudelmaschine! Denn ohne diese Presse gelingen selbst gemachte Nudeln nur schwer. Also: Raus mit der italienischen Kochschürze und ran an die Presse! Ein Tipp: Mit ebenfalls selbstgemachtem Pesto aus frischem Basilikum, Pinienkernen, Olivenöl und Knoblauch (natürlich auch gepresst!) sind Nudeln aus der eigenen Nudelpresse das Tor zum Himmel.

Spaghettieis mit Knoblauchmarmelade aus der Nudelpresse? Was immer Ihnen vorschwebt, mit der richtigen Presse steht Ihnen jedes Geschmackserlebnis offen.

Presse online kaufen? So funktioniert Westwing:

Material für die Presse

Bei Veranstaltungen Sekt mit frisch gepresstem Orangensaft genießen und über den leckeren selbst gemachten Nudeln mit Freunden und Bekannten die neuesten Informationen und Nachrichten austauschen, sowie beim Kochen mit dem Partner die Themen und Pläne für die nächsten Tage durchsprechen – die Presse begleitet uns in der Küche jeden Tag und zaubert uns leckere Gerichte und Getränke.

Doch welches Material eignet sich für die Presse?

  • Edelstahl: Der hochwertige Klassiker überzeugt auch heute noch durch Qualität und Langlebigkeit.
  • Kunststoff: Gerade bei kleineren Handpressen wie der Zitronenpresse immer eine gute Wahl.
  • Kombination: Oft wird auch das Gehäuse der Presse aus Kunststoff gefertigt und mit einer Klinge aus Edelstahl versehen.

Entdecken Sie die ganze Vielfalt an Pressen und genau die richtige Presse für Ihre Küche online bei Westwing!

Kommende Sales