Portemonnaie

Portemonnaie

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingPortemonnaie-Guide

Ohne Portemonnaie gehen wir in der Regel nicht aus dem Haus, denn es hat seinen festen Platz in unserer Hand- oder Hosentasche und enthält unsere wichtigen Papiere, Karten und selbstverständlich Bargeld. Was früher als einfacher Lederbeutel an einer Schnur um die Taille getragen wurde, ist heute weit mehr als nur eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit für Geld und Papiere.

Frauen wählen ihr Portemonnaie nach ähnlichen Gesichtspunkten aus wie ihre Handtasche – Stil, Material und Marke spielen eine wichtige Rolle, denn das Damen Portemonnaie soll wie die Handtasche oder das Outfit Vorlieben, Attitude und Persönlichkeit der Besitzerin ausdrücken. Männer achten bei der Wahl ihrer Herren Geldbörse auf schlichte Eleganz und hochwertiges Material wie Leder.

Portemonnaie, Geldbeutel und Geldbörse

Haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, was der Unterschied zwischen einem Portemonnaie, einem Geldbeutel und einer Geldbörse ist? Grob gesehen gibt es bei der Wortbedeutung keinen Unterschied, wohl aber im regionalen Sprachgebrauch. Das Wort Portemonnaie hat seinen Ursprung in Frankreich und bedeutet wörtlich Träger (vom Verb porter – tragen) von Kleingeld oder Münzen (monnaie). Dementsprechend wird es im Rheinland und anderen Gebieten der ehemaligen französischen Besatzungszone am häufigsten benutzt. Geldbeutel verwendet man dagegen vor allem in Bayern und dem restlichen süddeutschen Raum. Als allgemeiner Gesamtbegriff hat sich Geldbörse etabliert.

Gut zu wissen: Kein Synonym für Portemonnaie ist die Brieftasche. Sie hat kein Kleingeldfach und wird bei Männern in der Innentasche des Sakkos und nicht etwa in der Gesäßtasche aufbewahrt. In eine Brieftasche kommen ausschließlich Karten und Dokumente.

Portemonnaies für Damen

Bei Damen-Portemonnaies scheint sich seit einiger Zeit der Trend zu „Big is beautiful“ abzuzeichnen. Rechteckige Portemonnaies, die es von der Größe locker mit kleinen Clutches aufnehmen können, dominieren den Markt und ruhen als XXL-Geldbörse in unseren Handtaschen. Unterschieden werden können diese Modelle Geldbörsen mit Reißverschluss und mit Druckknopf. Der Riesenvorteil dieser Portemonnaies: In Ihnen lässt sich wirklich alles verstauen, was man immer dabeihaben muss – mit einer Vielzahl von Kartenfächern, einem Kleingeldfach und sogar Platz fürs Handy sind die die neuen Allrounder und unsere perfekten Begleiter im Alltag.

Wer es lieber dezent mag, dem stehen selbstverständlich schöne Alternativen zur Verfügung. Sogenannte Multifunktion-Geldbörsen haben kleinere Maße, sind quadratisch und sorgen so für Platz in der Handtasche. Scheine, Karten und Münzen lassen sich ohne Probleme in ihnen verstauen, allerdings gibt es hier keine extra Fächer wie in den größeren Modellen fürs Handy. Wer es ein bisschen ausgefallener mag, der kombiniert eine sogenannte Bifold-Geldbörse zum Aufklappen, die Platz für Scheine und Karten bietet, mit einer kleinen Münz-Geldbörse mit Kiss Lock-Verschluss im Retro-Look.

Damen-Portemonnaies gibt es in einer Vielzahl von Materialien und Farben, allerdings sind Modelle aus Leder nach wie vor am beliebtesten. Viele wählen einen ruhigen Farbton wie Beige, Braun, Grau oder Schwarz oder passen die Farbe des Portemonnaies an die ihrer Lieblingshandtasche an. Aber auch zarte Pastellfarben, expressive Knallfarben, verspielte Tiermuster-Prints und besondere Effekte wie Glanzoptik werden immer beliebter. Eine große Auswahl bieten die Hersteller Fossil und Liebeskind, wer etwas mehr investieren möchte, gönnt sich ein Modell von Prada, Marc Jacobs, Gucci oder Louis Vuitton.

Tipp: Wer sich für ein Portemonnaie in einer kräftigen, gut sichtbaren Farbe entscheidet, der wird in Zukunft nicht mehr so lange in seiner Handtasche danach wühlen müssen!

Portemonnaies für Herren

Während bei Damen-Portemonnaies der XXL-Trend herrscht, gilt bei den Herren die Devise klein aber fein, denn das Portemonnaie muss in die Gesäßtasche passen. Bei der Aufmachung gibt es jedoch mindestens so viel Auswahl wie bei den Damen. Sehr beliebt sind Traveller Geldbörsen, die von ihrer Ausstattung einer Multifunktions-Geldbörse für Frauen entsprechen. Sie bieten genug Platz für Karten, Scheine und Münzen und machen ihrem Namen alle Ehre, bringt man doch in ihnen alles unter, worauf man auch auf Reisen nicht verzichten will und kann. Die Bifold-Geldbörse zum Aufklappen ist der Klassiker unter den Herren-Portemonnaies, da sie schön flach ist und die Gesäßtasche nicht ausbeult. Hinein passen für gewöhnlich Karten und Scheine, aber neuere Modelle bieten auch ein extra Kleingeldfach. Hier dominieren braunes und schwarzes Leder, aber auch Modelle aus Stoff mit coolem Karo- oder Camouflage-Print stehen zur Auswahl.

Das Portemonnaie als Lifestyle-Accessoire

Längst hat sich das Portemonnaie von seinem praktischen und funktionellen Image verabschiedet und wertet Lebensbereiche und Situationen auf, in denen wir es noch vor einiger Zeit nicht vermutet hätten. Dem Trend hin zu großen Damen-Geldbörsen entsprechend, funktionieren man ein solches Modell abends kurzerhand zu einer Clutch um. Viele große Damen-Portemonnaies sind mittlerweile mit einer Schlaufe fürs Handgelenk versehen, die man im Alltag auch einfach verschwinden lassen kann. So ausgestattet, verzichten wir auf die Handtasche, können ungestört tanzen, sind in überfüllten Bars nicht genervt von dem schweren Ding an unserer Schulter und sehen vor allem super aus!

Kommende Sales