Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingParavent-Guide

Was früher lediglich dazu diente, adelige Damen in alten Gemäuern vor einem kühlen Lüftchen zu schützen, entwickelte sich schnell zu einem Standesprädikat: Wer sich hinter einem Paravent verborgen hielt, war etwas Besonderes, Kostbares, Fragiles und Schützenswertes. Im Handumdrehen avancierte der Paravent zu einem romantischen Objekt, dessen Charme bis heute zu spüren ist.

Fälschlicherweise wird der Paravent oft nur als Raumtrenner betrachtet, der nur in großen Lofts zum Einsatz kommt. Westwing setzt ihn aber vor allem dann ein, wenn es darum geht, in einem Zimmer die Atmosphäre von Ruhe, Privatheit und Geborgenheit zu erzeugen. Deshalb sind sie ideal im Schlafzimmer, zum Beispiel um die Ecke, in der Wäsche und Kleider herum liegen, vor dem Blick zu schirmen. Auch der Arbeitsplatz im Schlafzimmer verschwindet besser hinter dem Paravent, damit man nicht mit dem Blick auf den Schreibtisch einschlafen muss. Lassen Sie sich in unseren ausgesuchten Themen-Sales inspirieren!

Was ist ein Paravent?

Was ein Paravent ist, wissen die meisten. Dieser schmucke Raumteiler (der noch viel mehr kann als das) wird im Deutschen oftmals Wandschirm oder die spanische Wand genannt. Ein solch hübsches Möbelstück ist aufgrund seines faltigen Aufbaus praktisch zusammenlegbar. Und somit auch einfach zum Transportieren. Diese Gestaltung ermöglicht es auch, dass das Paravent überall aufstellbar ist – zumindest auf Flächen, die eben sind.

Der Rahmen wird mit Scharnieren zusammengehalten. Dank der Scharniere wird auch die Flexibilität gewährleistet. Traditionell besteht ein Paravent aus drei bis vier Wänden. Die Zahl kann aber variieren. Bei der Wahl des Materials für die Trennwand können Stoffe und Tapeten genutzt werden. Bei den vielen Farben und Mustern bleibt kein Wunsch offen. Aber auch Holz oder Kunststoff kann als der funktionelle Sichtschutz dienen. Ein Paravent weiß mit tollen Ornamenten und geschmackvollen Motiven zu imponieren. Es hilft Ihnen dabei, das Wohnen sehr angenehm zu gestalten.

Paravent im Haus

Die Zeiten des Paravents sind aber noch lange nicht vorbei. Ganz im Gegenteil wird er in den letzten Jahren immer mehr geschätzt. Gerade in Neubauten mit großen Fenstern, aber ebenso großer Nachbarschaft bietet ein Paravent die Möglichkeit sich ungestört umzuziehen, zurechtzumachen, oder einfach zu entspannen, ohne, dass man die Vorhänge oder das Rollo herunter ziehen muss. Die verbreitete Annahme, dass ein Paravent viel Licht schluckt, ist also nicht ganz richtig.

Denn wenn man immer die Vorhänge zuziehen muss, ist es viel dunkler. Außerdem gibt es die Spanische Wand, wie der Paravent auch genannt wird, nicht nur aus Holz, sondern auch mit lichtdurchlässigen Stoffen wie Papier, Tapete oder Baumwolle bespannt. Auch glatte, reflektierende Oberflächen wie chinesischer Lack sorgen für noch mehr Licht. Eine weiße Lackierung wirft das Licht zurück und sieht besonders romantisch aus, weshalb ein weißer Paravent ein Must-Have des Shabby Chic ist.

Auch die optische Verkleinerung des Raumes ist keineswegs ein Problem. Wenn der Paravent schräg in den Raum gestellt wird, kann das Auge die Ausdehnung des Raumes erahnen, ohne den vollen Platz sehen zu müssen. Außerdem gibt es auch verspiegelte Paravents, die den Raum im Gegensatz noch viel größer wirken lassen.

Ein Paravent dient nicht nur als dekorativer Raumteiler, sondern auch als eleganter Sichtschutz, den man gezielt einsetzen kann, um sich auf höfliche Art und Weise Privatsphäre abzustecken. Aber nicht nur die Blicke anderer werden durch einen Paravent ferngehalten – ein Paravent ist auch eine Möglichkeit den eigenen Augen etwas Ruhe zu gönnen. Wer beispielsweise im Schlafzimmer auch seinen Arbeitsplatz hat, tut sich selbst nichts Gutes, wenn er abends beim Einschlafen auf die Arbeit blicken muss.

Ein Paravent vor dem Schreibtisch und PC bietet einem selbst eine gefühlte Ruhe während dem Arbeiten und dem Arbeiten Ruhe vor einem selbst, wenn man sich eigentlich entspannen soll.

Paravent in Garten und Balkon

In ihrer Rolle als Sichtschutz kommen die Paravents in Garten und Balkon zum Tragen. Denn das eigene heilige Stückchen Grün dient der Erholung und Entspannung und es ist ein natürliches Bedürfnis, sich dabei unbeobachtet fühlen zu wollen. Damit man den Mitbürgern aber nicht irgendeine hässliche Platte vor die Nase knallt, bietet sich ein Paravent als elegante Lösung an.

Natürlich sollte man für den Outdoor-Bereich nicht die fragilen Modelle aus Papier oder Tapete wählen. Robust und witterungsbeständig sind hier Modelle aus Holz, Weide oder Bambus. Diese natürlich schönen Materialien sollten lackiert sein, um der Feuchtigkeit keine Angriffsfläche zu bieten. Außerdem benötigen sie einen guten Stand und ein gewisses Gewicht, damit sie nicht vom ersten Wind weggeweht werden.

Paravent selber bauen

Ein Paravent besteht meist aus drei Türen, die mit Scharnieren verbunden sind, sodass man ihn variabel im Raum aufstellen kann. Die einfachen rechteckigen Rahmen aus Holz werden mit einem schönen Stoff bespannt und manchmal gibt es Füße zum Aufstellen. Das Design eines Paravents ist daher nicht besonders anspruchsvoll, trotzdem bedarf der ambitionierte Handwerker etwas Erfahrung, Geschick und Werkzeuge, um am Ende einen Paravent zu haben, der so stilvoll und elegant ist, wie es dieses Möbelstück der oberen Klassen schon immer war und auch sein wird.

Wohin mit dem Paravent im Haus?

Für das Paravent gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Da es als Wind-, Funken- sowie Sichtschutz dienen kann, gibt es diverse Optionen für drinnen und draußen. Als Windschutz können Sie das Paravent im Garten oder auf dem Balkon aufstellen. Dies bietet automatisch auch ein bisschen Sichtschutz vor neugierigen Blicken der Nachbarn und Vorbeigehenden. Als Funkenschutz ist der Wandschirm vor Kaminen ein sehr praktischer Helfer. Hinausfliegende Funken werden vom Paravent, das in diesem Fall aus nicht-entzündlichem Material wie Metall besteht, aufgehalten.

Als Sichtschutz wurde das Paravent bereits für den Außenbereich genannt. Aber auch im Zimmer können Sie sich mit Hilfe der spanischen Wand eine kleine Ecke zum Umziehen kreieren. Gerade wenn Sie keinen Platz für ein eigenes Ankleidezimmer haben, sind diese Raumteiler perfekt, um sich ein eigenes kleines Kleiderparadies zu schaffen – abgetrennt vom Rest des Schlaf- oder Wohnzimmers.

Auch in der Küche können Sie so den Essbereich deutlich vom Kochbereich aufteilen. Im Wohnzimmer wird mit einem Paravent auch gerne die gemütliche Leseecke oder der Relaxsessel vom Rest des Zimmers optisch und räumlich getrennt.

Ein Paravent zeugt stets von Geschmack und Niveau, ist vielseitig einsetzbar und benötigt nicht einmal Räume von der Größe eines Fußballfeldes, sondern bereichert jedes normale Zimmer mit seinem dekorativen Look.

Paravent online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales