Orientalische DekoScheherazade, Aladdin und Ali Baba – kein Land inspirierte Dichter und Schriftsteller zu mehr Geschichten, als der mystische Orient. Mit seinen prächtigen Tempeln, kostbaren Schmuckstücken und kraftvollen Farben steht das sagenumwobene Morgenland für einen fernen Traum von 1001 Nacht. Kein Wunder also, dass der ausgefallene Stil Einzug in viele westliche Wohnräume gefunden hat, denn so kann man sich in den eigenen vier Wänden durch orientalische Deko weit weg in die zauberhafte Welt fliegender Teppiche und betörender Düfte träumen.

Um ein bisschen Wüstenluft zu schnuppern muss man nicht zwingend seine ganze Wohnungseinrichtung erneuern – auch wenn Westwing in passenden Themensales prachtvolle, massive Möbel, Orient-Teppiche oder Lampen anbietet. Im ersten deutschen Shopping-Club für Möbel und Heimaccessoires finden Sie auch kleine orientalische Deko, die Sehnsucht nach Marokko oder Ägypten wecken. Entdecken Sie im Magazin Inspirationen und Ideen, wie der Orient-Style auch in Ihr Zuhause passt und gehen Sie mit kleinen Veränderungen auf eine Reise in ferne Länder.

Kleine Möbelstücke für eine orientalische Deko

Es muss nicht die ganze Einrichtung sein, schon einige ikonische Möbelstücke schaffen Morgenland-Flair. Typisch orientalisch sind Einzelstücke, wie man sie von den Berbern und ihren Zelten kennt. Paravents aus dunklem Massivholz beeindrucken durch aufwändige und detailreiche Schnitzereien und werden gern als Raumtrenner oder Wand Dekoration eingesetzt.

Reich verzierte Fliesen mit typisch orientalischen, geometrischen Mustern und bunte Mosaik-Tischchen sind ebenso charakteristisch für orientalische Deko. Des Weiteren gibt es diese Deko-Elemente, die einen orientalischen Wohnstil ausmachen:

  • Poufs als Hocker oder Beistell-TischchenOrientalische Deko
  • Lampen aus Metall und buntem Glas
  • Bunte Kissen für Sofa und Boden in Orange, Rot und Pink
  • Tabletts in Silber, Gold oder Kupfer
  • Teekannen und Gläser mit Relief-Dekor

Generell kann man zuhause kleine Ecken schaffen, die uns in 1001 Nacht versetzen. Orientalische Deko wie bunte Bodenkissen zusammen mit einer Hängelampe und kleinen Objekten wie Teekannen oder Schalen schaffen eine warme Atmosphäre. Richten Sie einen frisch gebrühten Pfefferminz-Tee auf niedrigen Beistell-Tischchen an, die etwa kniehoch, also bis 50 cm hoch sind.

Must-have Materialien für orientalische Deko

Auffällige Stoffe in kräftigen Gewürz-Farben sind ein Muss für orientalische Deko. Aus Ihnen werden Berber-Teppiche gewebt oder große Kissen genäht. Zusätzlich sind Kissen und Plaids noch mit glitzernden Pailletten, Perlen oder Spiegelchen geschmückt. Je detailreicher und aufwändiger, desto besser! Marrokkanische Poufs sind auch oft aus grobem Leder in allen möglichen Farben gefertigt und mit einem Muster aus dickerem Garn bestickt.
Besonders charakteristisch für orientalische Deko sind außerdem Metalle für Schalen, Lampen und Kannen. Aus Aluminium oder Kupfer werden unglaublich verspielte und handwerklich kostbare Kunststücke gefertigt, bis heute zum großen Teil in Handarbeit. Ornamente und Löcher werden in das weiche Metall gestanzt oder gehämmert.

Die bekannten großen Hängeleuchten aus Metall schaffen durch die kleinen Öffnungen mystisches, warmes Licht und werfen zauberhafte Muster an die Wand. Tee-Tabletts mit Hammerschlagtextur sind obligatorisch für orientalische Deko und dürfen nicht fehlen. Auf einem Beistelltisch oder einem Pouf platziert, wird auf ihnen frisch gekochter Tee aus Pfefferminzblättern oder ein köstliches Mahl serviert. Natürlich kann man auch einfach Deko-Vasen mit bunten Blumen, kleine Schälchen oder Figuren wie Elefanten oder kleine Statuen darauf platzieren.

Orientalische Deko: perfekt auch für zurückhaltende Typen

Glänzende Metalle, Licht aus Lampen oder Kerzen und knallige Farben sind also charakteristische Merkmale für orientalische Deko. Aber auch weniger expressionistische Einrichtungs-Typen werden hier fündig: Massive Möbelstücke aus dunklem Holz mit schönen Schnitzereien können gut mit Erdfarben wie Ocker, Beige und Orange kombiniert werden. Silberne Teekannen im Stil von Aladdins Wunderlampe bilden das Tüpfelchen auf dem i und schaffen den Hinweis auf marokkanische Einflüsse.

Zusammen mit einem Windlicht aus klarem Glas, vielleicht mit wenigen goldenen oder silbernen Linien und Mustern verziert, entsteht eine wunderbar zurückhaltende orientalische Deko. Auch kleine Metallschälchen mit Gewürzen wie Zimt, Kardamom, Piment oder Curry lassen den Orient zuhause einziehen. Das Beste: die Düfte wecken sofort Sehnsucht nach lebhaften Bazaren in Tunesien, Marrakesch oder Ägypten.

Es muss also nicht immer gleich das ganze Umstyling der Wohnung sein: wenige Handgriffe und ein bisschen orientalische Deko machen Ihr Zuhause zu einem Traum aus 1001 Nacht.

Diese Sales starten heute

Kommende Sales